Wenn Demonstranten „besetzen“

Zum Beispiel das Steinkohle-Kraftwerk Datteln 4 – Wenn es um den (vermeintlichen) Klimaschutz geht, wird verbal gerne weichgespült – Warum will Minister Reul ein Betretungsverbot erteilen, wenn es das ohnehin gibt? – Was heißt gegen Straftaten wie bei Datteln 4 „konsequent vorgehen“? – Was folgt daraus, wenn ein Demonstrant seine Angaben zur Person verweigert? – Rechtswidriges Besetzen kommt einem schon vor wie ein Gewohnheitsrecht – Eine Demonstrantin namens Kathrin Henneberger und die „Anti-Greta“ Naomi Seibt

Veröffentlicht:
von

 

Der deutsche Rechtsstaat geht so allmählich weiter vor die Hunde. Wieso nehmen es sich „Klimaaktivisten“ heraus, eine Fabrik zu „besetzen“ wie am zurückliegenden Wochenende das Steinkohle-Kraftwerk Datteln 4? Warum werden sie von der Polizei nicht sofort vertrieben und vorläufig festgenommen? Sie haben ein Werkstor aufgebrochen, um auf das Gelände zu kommen, sind auf einen Förderbagger geklettert, haben auf Verladeanlagen Transparente entrollt, wollen verhindern, dass das nagelneue Kraftwerk Strom erzeugt. Sie haben fremdes Eigentum verletzt. Sie haben eine Straftat begangen. Sie haben sich geweigert, ihre Personalien anzugeben. Sie haben ihre Fingerkuppen verklebt, um die Identifizierung zu erschweren. Beifällig postete die unvermeidliche Luisa Neubauer von der Fridays-for-Future-Bewegung in Deutschland per Twitter beifällig Fotos von der Aktion.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Zeitzeuge

Der Börsenspekulant und Mulitmilliartär Herr Soros mit Sitz seit einigen Jahren in Berlin, vorher Sitz in Ungarn, hat sein Geld investiert - gut 1 Milliarde Euro seines Vermögens in die Organisation Friday for Futures, damit es schneller voran geht.

Wir bekommen Armenien (Armenland) demnächst noch in die EU hinzu, dann können wir ein weiteres Land mit durchfüttern und finanzieren, es schreitet rasant voran.

Was sagen die Kurswerte und die Börsennachrichten, die Reichen machen sich selbst immer reicher?

Gravatar: Egon Dirks

Werter Dr. Klaus Peter Krause,...

„Wieso nehmen es sich „Klimaaktivisten“ heraus, eine Fabrik zu „besetzen“ wie am zurückliegenden Wochenende das Steinkohle-Kraftwerk Datteln 4? Warum werden sie von der Polizei nicht sofort vertrieben und vorläufig festgenommen?“

...Sie schreiben viel und absolut richtig, aber mir nach – wieder mal daneben! Ja, welch normalen Mensch interessiert der Fall, dass die Medien mit den rot-grünen EE Aktivisten mit rennen, um ihnen die Eier festzuhalten, dass sie sie auf den Klima-Rennkurven nicht verlieren und warum muss man das neu kauen, wenn schon längst alle rot-grüne „Aktivisten“ dem Volk zum Kotzen geworden sind? Warum wollen Sie nicht merken, dass die Kern-Frage hier ist, dass man diesmal mit dieser „Aktivisten-Bande“ hart umgehen will und EBEN da steht für mich die Frage – WARUM?! Und wenn man Parallelen zu Kohlekraftwerken Wedel und Moorburg bei Hamburg zieht und selbst den Ausbau der „Energiewende“ in NRW, sie waren fast das Gleiche, wie Länder Bremen oder Berlin, in den Betracht nimmt, da kommt man auf die richtigen Gedanken, WARUM Datteln 4 so wichtig ist, so aber ist es nur – über alles – irgendwas!

Beste Grüße.

Gravatar: Karlheinz Paulis

Solange Verbrecher und Nötiger "Aktivisten" genannt werden und nicht so, wie es ihre Taten erforderlich machen, wird es weiter gehen und sich noch verstärken.

Das Unrechtsbewußtsein wurde von den links-grünen Chaoten längst abgeschafft.

Ist wohl auch kein Wunder, wenn die Oberen des Staates sich nicht an ihre eigenen Gesetze und Vorschriften halten.

Gravatar: siggi

Seit Merkels Volkskammer-Einführung im BT, ist staatliche Anarchie angesagt. Volksvertreter kennen Volksinteressen nicht. Listen garantieren den Einzug zum begehrten Mandat. BT wird aufgebläht mit gleichgesinnten Parteischergen. Es gibt mehrere Kabinette, keine Verantwortungsübernahme mehr. Talks-Show übernehmen Volk zu instrumentalisieren, Profs nun die neuen Journalisten der staatlichen Kontrolle. Und, und und.....War in der NS-Zeit gleich. Nun fehlt noch "der Führer", die "stärkste Frau der Welt" wackelt und zittert. Mal sehen welcher Auslands-Soze wie Simones, Kraft, Ysilantin und und und - nun das Ruder hier übernehmen wird.

Gravatar: Manfred Hessel

Erbarmungslos den Knüppel tanzen lassen, das ist die Sprache die verstanden wird. Für die Anstifterin eine Ehrenrunde.

Gravatar: caesar

Die sind im Kampf gegen Rächtz und da werden sie staatlich unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang