Weihnachten in einer verrückt gewordenen Welt

Trotz allem, auch trotz der Amtskirchen, sollten wir dankbar an das Ereignis denken, das mit seinem Eintreten zum Ziel- und Ausgangspunkt der Menschheitsgeschichte geworden ist: an die Fleischwerdung des Wortes GOttes.

Veröffentlicht:
von

Der Weltärztechef, der Ungeimpfte auch schon mal auspeitschen will, sagte Anfang November bei Anne Will (ich zitiere eine Meldung):

»„Momentan erleben wir eine Tyrannei der Ungeimpften, die […] uns die ganzen Maßnahmen aufbürden.“ Länder wie Portugal machen laut Montgomery vor, wie es laufen kann. Dort gebe es solche Maßnahmen [wie in Deutschland] nicht mehr, da dort 97 Prozent der Menschen geimpft seien und die dadurch nicht mehr nötig sind.«

Die Zeitungen zitierten sein Lob Portugals frenetisch.

Heute, Ende Dezember, wurde Portugal trotz 88% Impfquote zum Hochrisikogebiet erklärt. Aha, Montgomerys Zahl war also offenbar falsch! Und: Egal, ob der Inzidenz-Tsunami“ an Delta oder Omicron liegt, Fakt ist: Die Impfungen nutzen wenig.

Die Zeitungen schreiben nichts dazu. Montgomery schweigt. 

*******

In China werden gerade Statuen entfernt, die an das Tian’anmen-Massaker erinnern. Die Geschichte, so meldet das deutsche Fernsehen empört, soll umgeschrieben werden.

In Deutschland werden Straßen, die nach berühmten Deutschen benannt sind, umbenannt, in den USA werden Statuen von Verfassungsvätern und bedeutenden Generälen umgestürzt. Die Geschichte soll umgeschrieben werden.

Das deutsche Fernsehen ist nicht empört. 

*******

Nur zwei Beispiele. Aber nie war es leichter, die offiziellen Lügen zu durchschauen... Möge doch in 2022 immer mehr Menschen die Augen geöffnet werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wahrheitsfinder

@Joachim Datko 31.12.2021 - 14:19

Und wissen Sie auch, WAS für Literatur den Gläubigen von der r. -k. Kirche im Mittelalter verboten worden war - sogar bei Todesstrafe ?!?
Die Bibel !
Die “Heiligen Schriften“, mit der Thora, den ganzen Prophetenbüchern, die Psalmen, Sprüche Salomons usw., und das “Neue Testament“ mit den Evangelien über den Jesus, seit dessen Erdenzeit wir hier in der sog. “westlichen Welt“ sogar die Jahre zählen (warum bloß ??), die Apostelgeschichte, die Briefe von den Aposteln Paulus, Petrus, Jakobus, Johannes - und - der Offenbarung des Johannes !

Ja und dass wir heute nun diese Schriften lesen können - und dürfen (noch ??) - verdanken wir u.a. Martin Luther.

Buch Offenbarung, Kapitel 13 zum Beispiel.
Da ist in typisch biblischer Bildersprache beschrieben, was jetzt sich durch/mit Hilfe dieses “Corona-Narratives“ in der Welt anscheinend entwickelt. Was dann seinen Finalen Abschluß (Besiegelung) mit einem sog. Malzeichen, welches sich jede/r Mensch geben lassen muss, der noch kaufen und verkaufen können (dürfen) will, gipfelt !
Offenbarung 13; 17: „…und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“

Dazu mal einen Vergleich, was der Österreichische Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) jüngst geäußert hat: »Wer keinen Grünen Pass vorweisen kann, der kann auch nichts kaufen«.

Die Bibel ein Märchenbuch ???
Also ich weiß nich, ich weiß nich, ich weiß nich… ?!?

Und was den Menschen droht, die u.a. dieses Malzeichen annehmen, lesen wir in Offenbarung 14; 9-13:
„Und ein anderer, dritter Engel folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken von dem Weine des Grimmes Gottes, der unvermischt in dem Kelche seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamme. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt. Hier ist das Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu.“

JETZT werden SIE Herr Datko sich bestimmt wieder Literaturverbote wünschen - stimmt’s oder stimmt’s ??

Sie Herr Datko setzen Ihr Lebensheil auf Impfungen (sogar noch mit 70+ ?!?) !?
Bitteschön !!
Wir Christen setzen unser Lebensheil auf dem Herrn Jesus Christus, seit dessen Erdenzeit vor ca. 2000 Jahren, wie gesagt, wir die Jahre zählen (warum nur ??), und drauf was er uns durch sein Wort (Bibel - Heilige Schriften) und durch seinem Heiligen Geist zu allen Themen sagt !
Ganz nach der Devise: „Man muss Gott mehr gehorchen, als Menschen“ (Bibel, Apostelgeschichte 5; 29) !

Und noch etwas !
Wusste Sie, dass in Impfstoffen (auch sogar in sog. "Todimpfstoffen") sog. embryonales Material immer gerne mal enthalten ist ??
Auch DAS ist, zumindest aus christlicher Sicht, äußerst problematisch !!

Gravatar: Wolfram

@ Joachim Datko

Man könnte ja ganz rational sagen, es stehe 1:1 oder 50:50, ob GOTTES Wort nun die absolute Wahrheit oder lediglich ein Märchenbuch ist - und Christen lediglich weltfremde Spinner sind - oder ??? Rein rational -

a b e r

wer selbst einige, nein viele irrationale Wunder bzw. Gebets-Erhörungen erlebt hat, dem stärkt es den christlichen Glauben und gibt ihm felsenfeste Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein !!!

Im 6-Tage-Krieg bezeugten die Feinde Israels, der GOTT der Juden sei wahrhaftig stärker als ihre heidnische Kriegs- und Fruchtbarkeitsgottheit der Araber, die ja von einem konvertierten Muslim im www - und eine Todesfatwa ließ nicht lange auf sich warten - mit der alten Schlange aus dem Paradies verglichen wurde !!! Zuviel Wahrheit und Demaskierung verträgt diese Kultur bekanntlich ja nicht. Für Muslime ist es eh lebensgefährlich, sich zum Christentum zu bekehren.

Es gibt in der Seelsorge ein schwerwiegendes Problem, mit dem viele geist- und vollmachtslose, 666-Ökumene-besessene Pfaffen gar nichts anfangen können:

die sog. Fuchskopf-Besessenheit - in heidnischen Kulturen übrigens weit verbreitet !!! Wenn nun bei uns jemand von solchem okkulten Spuk befallen wird, was tun ??? Jugendliche sind ja sehr experimentierfreudig und offen gerade für Neues, Unbekanntes oder sogar Gefährliches bzw. Okkultes !!!

Ein Junge war in Dänemark auf einer Klassenfahrt. Einige Mädels brachten ein Zauberbrett mit und riefen den Leibhaftigen an. Der antwortete prompt mit allerlei hellseherischem Spuk zur Begeisterung der Schüler der Klasse (nun rein logisch - gibt es den Teufel, dann gibt es auch den auferstandenen Sohn Gottes, der - und nun lesen Sie bitte gut mit - seinen ärgsten Widersacher als einzig sündloser Mensch auf Golgatha mit Seinem unschuldig vergossenen Blut überwunden hat). Nach dem gefährlichen "Spiel mit dem Feuer" überfielen die Schüler***innen eine unwiderstehliche, regelrecht dämonische Geilheit, so dass sie danach eine wilde Orgie feierten - ein riesiger Fehler !!! Es war ja der letzte gemeinsame Abend - und sollte der absolute Höhepunkt werden - war es ja auch oberflächlich - explosive Höhepunkte für alle - doch an die Folgen dachte in absoluter Unwissenheit niemand. Denn daheim angekommen hatten die Teilnehmer keine ruhige Nacht mehr !!!

Goethe war hochintelligent und kein Dodo - Dr. Faustus: "Die Geister, die ich rief, werd' ich nun nicht mehr los" - genau - und für die pubertierenden Jugendlichen aus dem moralisch ach so freizügigen Dänemark wurde dieser letzte Reisetag zur fatalen, alltäglichen Höllenqual. Der Junge war mir in einer chr. Gemeinde am Kurort schon mit seinem total fahlen Teint und seinem feuchten Händedruck aufgefallen und wollte mir - wiewohl sein Onkel ja freikirchlicher Pastor war - unbedingt unter 4 Augen etwas erzählen. Okay, dachte ich, obwohl eigentlich eine Erholungskur anstand, verabredeten wir uns im Kurhaus (hätte ja mein Sohn sein können). Und so packte er in einer stillen Ecke des Aufenthaltsraums mit Tränen erfüllten Augen aus, er werden allnächtlich von einem weiblichen Dämon gequält, festgehalten, gewürgt und missbraucht !!! Jungen schweigen im Allgemeinen über Missbrauch, schämen sich zu Tode. Mädels sprechen es aus "ME TOO". Wow, das hört man nicht alle Tage. Onkel und Tante, bei denen er wohnte, wollten ihn demnächst in eine Nervenheilanstalt einweisen lassen, weil sie ihm nicht glaubten und alles für pubertäre Albträume hielten.

Durch das Buch des chr. Arztes und vollmächtigen Seelsorgers Dr. Kurt Koch "Seelsorge und Okkultismus" wusste ich, dass ein Bericht wahrhaftig sein, d.h.stimmen musste. Wäre die Bibel lediglich ein belangloses Geschichten- oder ein Märchenbuch und nicht tatsächlich GOTTES Wort, dann wäre der Junge ja von diesem dämonischen Spuk gar nicht frei geworden. Er musste gem. Apg. 19,19 alles verbrennen, was mit Zauberei zu tun hatte, Bücher, Videos, auch Pornohefte, dreckige Filme usw. - Das tat er noch in derselben Nacht, dann bat er knieend den HERRN JESUS CHRISTUS um Vergebung aller seiner Sünden, bes. die auf der Klassenreise und sagte sich von Satan und aller Macht der Finsternis im Namen des Sohnes GOTTES unter Berufung auf Sein auch für ihn unschuldig auf Golgatha vergossenes Blut (ganz wichtig) los und übergab sich ganz samt Geist, Seele und Leib seinem Heiland - und konnte die erst Nacht seit langem wieder ruhig und ohne Qualen - auch in der Folgezeit - schlafen. Er war nach einem regelrechten Gebetskampf frei geworden - durch die macht JESU CHRISTI, den Sie ja permanent in geistlicher Unwissenheit (oder finsterer Gebundenheit?) immer wieder blasphemisch verspotten und lächerlich machen.

Nun stellt sich die Frage, woher - sehr geehrter Herr Datko - Ihre strikte Ablehnung, ja Ihr spürbarer Hass auf alles Christliche, die Christen, die Bibel und den Sohn GOTTES herrührt ??? Sind Sie selbst von einem notgeilen Pfaffen etwa als Messdiener missbraucht worden ??? Ist ja vielfach branchenüblich in der Römischen Kirche, wie wir heute alle wissen.

Diese frage müssen Sie für sich selbst beantworten. Auf jeden Fall sind Sie irgendwie schwer enttäuscht, gefrustet - und Ihre gottlosen Statements kann jedermann leicht als Hilfeschrei einer quasi gequälten oder umher irrenden, verunsicherten Seele interpretieren / deuten. Gehen Sie mal in sich. denn jedes Ihrer blasphemischen Statement kann in der Ewigkeit beim Jüngsten Gericht gegen Sie verwendet werden. Das wird wohl wie bei einem irdischen Gericht sein - nur mit ewiger Konsequenz für Sie !!!

Nun können Sie sich darüber kaputt lachen, noch mehr Atheismus und Blasphemie aussprühen oder aber in sich gehen und mal langsam anfangen zu beten. Denn Corona kann in Kürze den Gesündesten wegraffen - und dann stehen sie vor den Pforten der Ewigkeit !!!

.

Gravatar: ropow

@Joachim Datko 03.01.2022 - 11:25

„Wir sollten uns keine Angst machen lassen!“

Also mit einer derart selektiven Wahrnehmung sollte man kein Religions-Bashing betreiben, schon gar nicht unter der Berufsbezeichnung „Philosoph“.

„Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden: Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause / Kinder werden… ihre Eltern anstecken, und wenn einer davon qualvoll zu Hause stirbt das Gefühl haben, Schuld daran zu sein / Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen… Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahre 2020 – für Deutschland allein.“ - Szenarienpapier des Bundesinnenministeriums vom März 2020 „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid19.pdf

Im Gegensatz zur herrschenden Politik haben Religionen allerdings Verdienste um die geistigen Grundlagen der gegenwärtigen Menschheit, die man als „Philosoph“ auch kennen sollte.

Die Entstehung der frühen Hochkulturen und damit von Religionen insbesondere in der Achsenzeit (Jaspers) von ca. 800 bis 200 v. Chr. hat doch erst die Grundkategorien jenseits von Existenzbedürfnissen geschaffen, mit denen die Menschheit heute noch den Ausgangspunkt und das Ziel der Menschheitsgeschichte diskutiert.

Auch unterdrückt das Christentum keine Wissenschaft, Psalm 8,7 („Du hast ihn [den Menschen] als Herrscher eingesetzt über das Werk deiner Hände, hast ihm alles zu Füßen gelegt.“) bedeutet nicht, dass Menschen nicht herausfinden sollen, wie das funktioniert, was sie da zu Füßen gelegt bekommen haben, im Gegenteil, wie sonst sollten sie sich das effektiv dienstbar („untertan“) machen können.

Dass Schamanen jeder Religion unangenehm werden, sobald neues Wissen mit ihren Verkündigungen kollidiert und ihre Macht dadurch geschmälert zu werden droht, ist eine ganz andere Geschichte. Als „Philosoph“ sollte man das eigentlich auseinanderhalten können - übrigens auch die Begriffe „Vernunft“ und „Wissen“. Und religiöse Argumente mit dem Absolutheitsanspruch eines selbsternannten Schamanen der Wissenschaft abzukanzeln, ist auch noch ganz schlechter Stil - Ambiguitätsintoleranz ist nun mal keine Methode der Philosophie.

Richtig albern aber wird es, wenn man für rettende Massnahmen die Hospiltalisierungsrate entscheidend findet, also die Zahl der Menschen, für die die Pandemie bereits lebensbedrohlich geworden ist, und nicht die Zahl der Infizierten, um Hospitalisierungen rechtzeitig zu vermeiden - denn damit demonstriert man auch noch überdeutlich, wie stark ein moralisch-ethisches Defizit das Gesichtsfeld einschränken kann, etwas, das doch schon mit einem bißchen unwissenschaftlicher aber christlicher Nächstenliebe vermieden werden könnte.

Gravatar: Daffy

Sogar mein Vater, er war Naturwissenschaftler und als typisches Kind seiner Zeit ein bekennender Atheist, pflegte zu sagen, daß man blind, blöd oder beides sein muß, wenn man nicht merkt, daß uns ein ungeheures spirituelles Kraftfeld umgibt. Der unbedingte Glaube an die sog. Wissenschaft auf Grundlage von empirischen Erkenntnissen, hat schon manchen in die Irre geführt. Weil die Empirie oft einseitig ist und nicht alle Fakten kennt.
Wenn aber ein verblendeter Narziß meint, er könne kraft seines Reichtums Gott spielen und die Naturgesetze außer Kraft setzen, dann passiert Schauderhaftes. Wenn ein verblendeter Stubenhocker und Phantast meint, er könne sich Gottes Autorität leihen und als Prophet aufspielen, führt er seine Anhänger in geistige (und oft auch körperliche) Armut und Sklaverei.
Nur die Frohbotschaft des Christentums und das Prinzip Glaube, Liebe, Hoffnung macht die Menschen frei.
Die Kirchen haben dieses leider verraten und vergessen.

Gravatar: Joachim Datko

Wir sollten uns keine Angst machen lassen!

Zu Wolfram 11:27 und 09:27

Sie zeigen, wie übel Religionen die Menschen unterdrücken.

Zitat: "[...] die apokalyptische Gerichtszeit wird die ganze abgefallene oder noch fromm herumheuchelnde Namens-Christenheit, [...]".

Die abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam versuchen die Menschen zu unterdrücken, indem sie Angstzustände schüren. Es sind Zuckerbrot- und Peitsche-Systeme. Selbst der ansonsten relativ aufgeklärte Martin Luther hatte mit seinen Teufelsvorstellungen panische Ängste.

Das gilt auch für andere Religionen wie z. B. im historischen Ägypten.

Siehe z. B.: http://www.manhuru.de/db_agyptisches_Totenbuch3.jpg

Das Herz des Menschen wird auf der Waage des Totengerichts gewogen. Auf der einen Waagschale liegt sein Herz, auf der anderen die Feder der Ma’at.

https://www.datko.de

Gravatar: Wolfram

Ps. die apokalyptische Gerichtszeit wird die ganze abgefallene oder noch fromm herumheuchelnde Namens-Christenheit, aber erst Recht die gottlosen Weltmenschen eiskalt erwischen - abwarten !!!

Dann hört das ganze gottlose, frevelhafte umherirrende Philosophieren auch hier endgültig auf !!!

Gravatar: Wolfram

Also dass die christlichen Staatskirchen heute so sünden-relativierend und heidentumsverliebt (immer mehr Antisemiten und Christenhasser in unser ehem. christliches Land hinein, ob per Schiff mit fingierter "Seenotrettung" oder auf dem Landweg oder ganz bequem per Jet - egal - Hauptsache Flutung unseres Landes mit möglichst vielen gewaltbereiten, auch kriminellen Heiden) sind wie noch nie, wissen wir alle. Das amtliche "TV-Wort zum Sonntag" drischt allenfalls ein paar typipisch menschliche Polit-sozial-öko-Parolen mit langweiligen, gebetsmühlenartig wiederholten evangeliumsfernen Inhalten - was darf man vom gottlosen TV auch erwarten? Und die großen Staatskirchen schieben einen riesigen Berg von unmoralischen, unchristlichen -kaum aufgeklärten - Kinderschändungen vor sich h er. Nein, nicht nur die katholoisch, auch die ev.Kirche hat da völlig versagt. Es ist nicht verwunderlich, dass viele unbefriedigte Frauen nach dem Krieg ihre Söhne, mit denen sie mangels Ehemänner nicht mehr fertig wurden, in Kinderheime der Diakonie abschoben, um sich in ein neues Abenteuer stürzen zu können und um der finanziellen Last der Ernährung "ihrer Brut" zu entgehen. Eine praktische Lösung, die vielen Kaben den christlichen Glauben mit Gewalt austrieben wie die versklavten Buben der Torfheide, die zum Torf-Stechen angetrieben und halb tot geprügelt wurden oder die sexuell missbrauchen Knaben von Bethel, wo sich die notgeilen Diakonissen jahrelang unentdeckt zu schaffen machten !!! Eine riesige Schweinerei belastet den Ruf der Staatskirchen beiderlei Kongfession !!! Und die Freikirchen strotz(t)en vielerorts von Pharisäertum und sektiererischen Irrlehren wie Unverlierbarkeit oder teuflisch-charismatischem Wunderglauben !!! - Eine weitgehende, absolute Bankrott-Erklärung derjenien, die eigentlich den Weg zum Himmelreich, also ins ewige Lebne weisen sollten !!! (wenige Ausnahmen von wirklich geistlichen Vorbildern bestätigen gottlob die ansonsten teuflische Regel). Deshalb wird auch ein Großteil des heuchelnden christlichen Zeugnisses mit den Gottlosen und Heiden zusammen - gerechterweise - in die Hölle fahren !!! Die werden sich wundern, wio sie die Ewigkeit verbringen werden - nach langer Selbsttäuschung und Täuschung anderer hier auf Erden !!!

DOCH DAS ALLES IST NOCH LANGE KEIN GRUND UND KEINE RECHTFERTIGUNG, UM SICH NICHT ZU JESUS CHRISTUS ZU BEKEHREN !!!

Im Gegenteil: die Hölllenglut aus LAPALMA, die nicht besiegbare apokalyptische Lungenpest und die künftigen Ereignisse (3.+4.Weltkrieg, demn. massenhaftes Fischsterben, zu erwartende Asteoriden-Einschläge noch in diesem Jahrzehnt usw. usw.) werden beweisen, dass Gottes Wort Recht hat und nach der wohlverdienten 7-jährigen Gerichtszeit der (zu Lebzeiten und auch in Abwesenheit) immer wieder höhnisch verachtete, verlachte, verspottete Sohn GOTTES wiederkehren wird, um Gericht zu halten !!! Wow !!!

Da werden dann alle stolzen Spötter und Frevler verstummen !!! Hui !!!

Gravatar: Joachim Datko

Die Bevölkerung ist jetzt wesentlich gebildeter als im vom Christentum beherrschten Mittelalter! Es hat sich sowohl der Umfang unseres Wissens massiv erweitert als auch die naturwissenschaftliche Bildung breiter Bevölkerungsschichten. Die Wissenschaften sind jetzt nicht mehr vom Christentum unterdrückt.

Zu Adorján Kovács 20:47 "Das Mittelalter hatte nicht weniger Vernunft als wir heute [...]"

In vorwissenschaftlichen Zeiten konnte man die eigentliche Ursache einer Pandemie nicht feststellen. Heute können wir selbst Viren noch analysieren und wissen, wie das Immunsystem arbeitet.

Aus dem Artikel: "Fakt ist: Die Impfungen nutzen wenig."
In meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei ältere Paare, die zweifach geimpft die Infektion ohne stärkere Symptome überstanden haben. Zweifach Geimpfte haben eine wesentlich geringere Hospitalisierungsrate.

Priester konnten früher bei uns in einer Pseudoerklärung behaupten, ihr "Gott" habe die Pandemie verursacht und noch dazu unterstellen, dass die Menschen selbst Schuld daran wären. Eine Pandemie wurde so zur Strafe eines "Gottes". Das hat die Menschen noch zusätzlich belastet.

So eine Erklärung würde heute dank unserer Kenntnisse nur Kopfschütteln verursachen.

Trotzdem versuchen streng religiöse Menschen, ihre Gottesvorstellung in irgendeiner Form ins Spiel zu bringen. Hier als Beispiel vom Anfang des Artikels:

Zitat: "[...] an das Ereignis denken, das mit seinem Eintreten zum Ziel- und Ausgangspunkt der Menschheitsgeschichte geworden ist: an die Fleischwerdung des Wortes GOttes."

Das ist falsch und hat auch nichts mit der Pandemie zu tun.

Zitat aus dem Artikel: "Möge doch in 2022 immer mehr Menschen die Augen geöffnet werden!"

Streng religiöse Menschen haben eine eingeschränkte Sicht. Sie sehen zwar aber durch die Gitterstäbe ihres Glaubens. Das ging früher so weit, dass die r.-k. Kirche ihren Gläubigen verbot, bestimmte Bücher zu lesen. Damit wurde ihr Gesichtsfeld eingeschränkt. Ich bin technisch-naturwissenschaftlich orientiert und sehe die getroffenen Maßnahmen positiv.

Gravatar: Adorján Kovács

Joachim Datko 29.12.2021 - 08:36
Leider sind Sie einseitig informiert. Das Mittelalter hatte nicht weniger Vernunft als wir heute und die damalige Entwicklung der Wissenschaften war Voraussetzung für die spätere Entwicklung. Alle anderen Behauptungen sind eine Denunziation der Vergangenheit. Dagegen zeigt die heutige „Corona-Religion“ Züge der unwissenschaftlichen Hysterie, die auch manche früheren Bewegungen wie den Hexenglauben gekennzeichnet haben. Wir sind also in der Beeinflussbarkeit der Massen nicht weniger weit als damals, vielleicht wegen der medialen Propagandamöglichkeiten sogar weiter. Es ist schlimm, dass auch viele Intellektuelle und Wissenschaftler die offenkundigen Widersprüche der aktuellen regierungsamtlichen Argumentationen nicht erkennen. Sie, Herr Datko, äußern sich so gläubig der Regierung und ihren Angaben sowie den von ihr abhängigen Wissenschaftlern gegenüber, dass Sie besser niemandem Unvernunft vorwerfen sollten.

Gravatar: Joachim Datko

Das ist unvernünftig:

Zitat: "[...] sollten wir dankbar an das Ereignis denken, das mit seinem Eintreten zum Ziel- und Ausgangspunkt der Menschheitsgeschichte geworden ist: an die Fleischwerdung des Wortes GOttes."

Christliche Vorstellungen haben nichts mit einem Ziel- oder Ausgangspunkt der Menschheitsgeschichte zu tun.

Die Welt ist auch nicht "verrückt" geworden, wie es in der Überschrift heißt. Es wird mit den Mitteln der Wissenschaften versucht, die Pandemie zu beenden und die Auswirkungen zu lindern. Religiöse Ansätze können zur Bekämpfung der Pandemie nichts beitragen. Gut, dass wir nicht mehr in einer vorwissenschaftlichen Zeit leben.

Joachim Datko
https://www.datko.de

Gravatar: Thomas

Der einzige ,der sich hier im Kreis dreht, wie ein
Brummkreissel, das sind sie selber. die Beweiskette,
das wir in keiner Pandemie leben, ist kilometerlang.
Das sie hier gerade mit der Hospitalisierungsrate,
ist inzwischen geradezu, lächerlich. In Südafrika,
ist im übrigen ,die Ungefährlichkeit , von Einer der vielen Mutanten belegt. Was nun, die Gesamtheit aller
Infektionskrankheiten, mit der heutigen Covidproblematik
zu tun hat, bleibt wohl ihr Trollgeheimnis, in Saurons Darknet. Ob sie tatsächlich Physiker sind, oder Bananen
auf dem Hamburger Fischmarkt verkaufen, oder für eine Trollfabrik arbeiten, interessiert hier, wohl nicht wirkliche
viele. Auch ihre fragile Bekundung, ihrer Atheistenreligion, hat wohl wenig mit dem Thema zu
tun. Ohne eine Programmierung einer Information,
kann reine Materie niemals leben, oder sich selbst zum
leben erwecken.

https://sciencefiles.org/2021/12/23/omicron-omicron-oohmicron-wir-retten-die-harmlose-variante-tipps-fuer-panikeure/

Gravatar: CarlCoyote

nun,
ich denke, wenn in Deutschland in 4 Jahren jeder seine jetzt schon 3 Pimpfungen plus 4 Jahre alle 3 Monate eine hat, werden die Spitzenreiter in der Coronareligion feststellen, daß 15 Pimpfungen auch nichts genutzt haben, aber die Regeneration der DNA im Zellkern nicht mehr so gut stattfindet. Das wurde jetzt durch eine schwedische Studie belegt. Auch wenn man versucht, diese zu löschen, sie ist seit Ende Oktober öffentlich zugänglich gemacht. Es sind die Spikes, je langkettiger, desto schlimmer. Die Spike-Ankoppelung an irgendwelche Trägerstoffe war von Anfang an der Fehler. Vielleicht könnten die Ganzvirusimpfstoffe funktionieren Schauen wir mal.
Bis dorthin wird Covid-19 vermutlich als die Bezeichnung Pandemie in Frage gestellt. Vielleicht ist Omikron die beste Impfung.

Gravatar: Joachim Datko

Ich verlasse mich auf das RKI

Zu Adorján Kovács 18:32 "Von 25% wissen die den Impfstatus überhaupt nicht, alle 1x Geimpften werden zu den Ungeimpften gezählt ebenso wie die 2x Geimpften, bei denen noch keine 2 Wochen rum sind. [...]"

Die korrekte Darstellung hat bei einer derart umfangreichen Datenerhebung durchaus auch ihre Probleme. So ist sicherlich die Definition der einzelnen Kategorien zum Teil pragmatisch und sachlich nicht immer voll zufriedenstellend.

Zitat: "Physiker sind halt doch keine Ärzte. Sie, Herr Datko, reden vollkommen unwissenschaftlich daher, weil Sie die RKI-Daten ungeprüft übernehmen."

Das RKI hat viele Mitarbeiter, die äußerst korrekt die Daten auswerten, so wie ich es z. B. tatsächlich von Physikern oder Statistikern erwarte. Dabei sollte man die zugelieferten Daten aus den Krankenhäusern mit Stichproben überprüfen, um einen Eindruck zu bekommen, wie zuverlässig sie sind.

Joachim Datko
https://www.datko.de

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Nur zwei Beispiele. Aber nie war es leichter, die offiziellen Lügen zu durchschauen... Möge doch in 2022 immer mehr Menschen die Augen geöffnet werden!

Ja mei: Wie wusste schon François de la Rochefoucauld, frz. Adeliger und Militär, 1613-1680?

„Alle Fehler, die man macht, sind eher zu verzeihen als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen.“

Und Theodore Simon Jouffroy, franz. Philosoph erkannte relativ wenig später (1796-1842):

„Alle Charaktere sind aus denselben Elementen zusammengesetzt, nur die Proportionen machen den Unterschied aus“!!!

Gravatar: Daffy

Habe bei meinem Kurzurlaub in der Ukraine gehört, daß die Türken nach dem Krieg Deutschland wieder aufgebaut hätten. Das konnte ich immerhin richtigstellen. Dann habe ich ihnen Bilder von Berlin vor dem Krieg gezeigt und wie es jetzt aussieht. Damals eine Hauptstadt, die von Deutschen bewohnt wurde und heute eine Metropole mit wachsendem Anteil von Muslimen.
Seit die neue Regierung im Amt ist, stelle ich bei meinen noch-nicht-so-lange-hier-lebenden Kontakten eine neue Hochnäsigkeit fest. Deren Nachwuchs hat in den Ampel-Parteien fest Fuß gefaßt und sie denken wohl, daß sie nun kurz vor der Übernahme stünden. Die Kirchen haben den Schuß noch nicht gehört und applaudieren eifrig. Das Christentum wird in kleineren Sekten überleben, aber für die EKD und die RKK sind bereits alle Messen gelesen.

Gravatar: Adorján Kovács

Joachim Datko 25.12.2021 - 08:02
Die Hospitalisierungszahlen stimmen doch nicht. Das müsste Ihnen bei etwas Anstrengung auffallen. Von 25% wissen die den Impfstatus überhaupt nicht, alle 1x Geimpften werden zu den Ungeimpften gezählt ebenso wie die 2x Geimpften, bei denen noch keine 2 Wochen rum sind. Hinzu kommt, dass unter den hospitalisierten „Coronafällen“ auch PCR-testpositive Patienten mit Beinbrüchen usw. sind. Das liegt an den 7800 Euro, die die Kliniken für jeden „Coronafall“ kassieren. Also das können Sie vergessen.
Wirklich interessant wäre die Ungeimpften-/Geimpftenrate bei den Intensivpatienten, aber da weiß man gar nichts!
Physiker sind halt doch keine Ärzte. Sie, Herr Datko, reden vollkommen unwissenschaftlich daher, weil Sie die RKI-Daten ungeprüft übernehmen. Das ist schlicht „wishful thinking“.
Trotzdem und trotz Impfung gute Gesundheit und ein gutes Neues Jahr!

Gravatar: Joachim Datko

Ich (70+) will bei guter Gesundheit lange leben!

Zitat: "Und: Egal, ob der „Inzidenz-Tsunami“ an Delta oder Omicron liegt, Fakt ist: Die Impfungen nutzen wenig."

Für mich ist die Hospitalisierungsrate entscheidend.

Hier, die für mich wichtigen Zahlen vom RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Inzidenz_Impfstatus.html

Siehe File: Erscheinungsdatum 23. Dezember 2021 xlsx [...]

Grundimmunisierte und ungeimpfte hospitalisierte COVID-19-Fälle pro 100.000 Geimpfte/Ungeimpfte, nach Altersgruppe:
Meldewoche 49 in 2021

Ungeimpfte 60+ Jahre: 46,8
Grundimmunisierte 60+ Jahre: 5,8

Ich zähle mit zwei Impfungen zu den Grundimmunisierten.

Demnächst ist meine zweite Impfung ein halbes Jahr her, dann will ich mich ein drittes Mal impfen lassen:

Impfen hat eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Viele Krankheitserreger konnten in der Vergangenheit erfolgreich zurückgedrängt werden.

Auch in Deutschland haben in der Vergangenheit Wissenschaftler bedeutsame Beiträge zum Verständnis unseres Immunsystems und zu Impfungen geleistet. Hier seien nur die Nobelpreisträger Emil von Behring, Paul Ehrlich, Robert Koch und Georges J. F. Köhler genannt.

Zitat: "Weihnachten in einer verrückt gewordenen Welt"

Es waren Naturwissenschaftler, die Infektionskrankheiten zurückgedrängt haben. Religionen drehen sich im Kreis. Alle Jahre wieder dieselben religiösen Vorstellungen ohne jeglichen Fortschritt.

Joachim Datko - Physiker, Philosoph
https://www.datko.de

Gravatar: Hajo

Das alles ist nicht neu und fand schon vor tausenden von Jahren statt, man denke nur an den sogenannten Ketzer-Pharao Echnaton, wo nach seinem Tod alles aus dem Stein gemeißelte zu seinen Ehren entfernt wurde und er dadurch der höchste Entweihung ausgesetzt war und das hat sich fortgesetzt in all den Jahrhunderten, was heute wieder dem neuen linken Zeitgeist entsprechend stattfindet.

Das ist der Urgrund der menschlichen Niedertracht, wo man jede Erinnerungskultur löschen will und dennoch werden sie es auf Dauer nicht verhindern können, weil sie dabei die andere Seite übersehen, die in der Regel wieder korrigieren wird und so werden menschliche Hassgefühle zum Spielball der Emotionen und jede Seite schiebt es der anderen zu, wobei allerdings die Sozialisten und Kommunisten in der Neuzeit die Nase ganz vorne haben und dabei mit dem Finger auf andere zeigen, wobei sie mehrheitlich selbst die Ursache sind.

Man muß nur doof genug sein um ihren Begründungen zu folgen, denn würden sie den einzelnen Fällen auf den Grund gehen, dann würden sie schnell das System erkennen, was dahinter steckt, bei allen personenbezogenen Problemen, die auch auftauchen und sie aber so lösen müßte, daß man dabei nicht keine Agressionen weckt und wer das mit der Haudrauf-Methode macht, will ja noch die späte Rache und das ist ein schlechter Ratgeber für das Gemeinwohl, was sehr fragil ist, wenn es ins Ungleichgewicht kommt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang