Was kommt wegen der Wahl in den USA auf uns zu?

Schon vor der Corona-Sommerpause geht der Tam-Tam in den USA mit schrillen Tönen los. Das macht deutlich, was auf dem Spiel steht, auch dann, wenn wir durch die Lizenz-Medien in Deutschland und Europa geradezu „dumm“ gehalten werden.

Veröffentlicht:
von

Schon vor der Corona-Sommerpause geht der Tam-Tam in den USA mit schrillen Tönen los. Das macht deutlich, was auf dem Spiel steht, auch dann, wenn wir durch die Lizenz-Medien in Deutschland und Europa geradezu „dumm“ gehalten werden. Dennoch gibt es Splitter, die ein Urteil darüber zulassen, wie die US-Formationen beschaffen sind und welche Chancen sie haben.Die Republikaner haben ihre Industriesparten, die mit der Rüstungs-und Erdölindustrie das finanzielle Rückgrat für den Wahlkampf stellen. Die Demokraten werden von der Rechtsmittelindustrie und dem Gesundheitsapparat getragen. Die Besonderheit bei diesem Wahlkampf wird sein, daß sich das demokratisch-republikanische Kriegsestablishment auf die Seite von Jo Biden schlagen wird, weil es mit Donald Trump und dessen isolationistischer Politik seine Felle die Niagara-Fälle runtergehen sieht.

In der westeuropäischen Presse in ihrer Trump-Feindschaft ist vorsommerlich Trump schon auf dem absteigenden Ast. Da lohnt sich ein Blick auf bestimmte Fakten: wie hat sich der angelsächsische Kernbereich entwickelt und welche Gruppen schlagen sich auf welche Seiten in einem Wahlsystem, das in keinem Fall europäischen, demokratischen Standards entspricht? Schon in den neunziger Jahren haben die „Angelsachsen“ angeblich die numerische Dominanz bei US-Wahlen verloren. Die Frage nach einem Wahlsieger wird demnach nicht mehr alleine bei den „Angelsachsen“ entschieden. Fraglich ist mehr und mehr, auf welche Seiten sich die US-Asiaten, die Latinos und die Afro-Amerikaner schlagen werden? Dabei ist der absolute Schlüsselstaat „Florida“ in dem die existentielle Feindschaft kubanischer Gruppen untereinander die Wahl sogar auf nationaler Ebene entscheiden kann. Von Wahl zu Wahl entwickeln sich hier Bruchlinien, die in absehbarer zeit zu einem Zerfall der USA führen können. In globalstrategischer Sicht muß dabei Mexiko gesehen werden. In Mexiko ist nicht vergessen, daß während des Ersten und Zweiten Weltkrieges deutsche und japanische Truppen an der mexikanisch/amerikanischen Grenze einen bedrohlichen Faktor für die USA darstelten. Das legt geradezu bei steigender Feindschaft zwischen den USA und China das Augenmerk unbedingt auf Mexiko und das mögliche Auftauchen chinesischer Kräfte südlich der Grenze zu den USA zu legen.

Und Europa? Sollte die Kriegskoalition unter Jo Biden bei der Wahl Donald Trump ablösen, ist zwingend davon auszugehen, daß die Konfliktlage zu Rußland dramatisch in den Vordergrund gerückt wird. Die Kräfte, die über Kiew nach Moskau wollten, bestimmen in den USA wieder den Ton in der demokratisch-republikanischen Kriegsallianz. Die deutsche Bundesregierung ist im Verbund mit anderen europäischen Regierungen über den „kriegsfernen“ US-Präsidenten Trump im Schulterschluß mit der Kriegsfront in Washington hergefallen. Dieser kombinierte Widerstand hat es Trump unmöglich gemacht, eine Verständigung mit Rußland hinzubekommen. Werden die westeuropäischen Regierungen jetzt den Krieg mit Rußland herbeiführen, wenn Biden das mit Colin Powell will? Oder bedeutet eine Wahl von Biden den Rauswurf anerikanischer Truppen aus Europa, bevor wir zum unbewohnbaren Schlachtfeld werden?

Willy Wimmer

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jasmin

"Deutsche Truppen während des I. und II. Weltkriegs an der mexikanischen Grenze zu den USA? Tut mir leid, das hatte ich noch nie irgendwo anders gelesen. "

Am 14. März 1916 überfielen die USA ohne Kriegserklärung Mexico. Da waren ganz sicher keine Deutschen Truppen vor Ort.

Und als Vasall der USA hat Mexico dann Deutschland am 1. Juni 1942 den Krieg erklärt. Da waren dann ganz sicher weder Japanische noch Deutsche Truppen vor Ort.

Gravatar: germanix

Mir kommt dieser Bericht wie: "Wetten das" vor. Dieser Bericht ist mir zu weit weg, zu weit gefasst und letztlich zu einfach gestrickt!

Dieser Bericht hat lediglich einen Unterhaltungswert - er ist leider ohne beweisbare Fakten!

Gewinnt Trump oder verliert Trump - die Zeit Ende des Jahres wird es zeigen! Alles andere ist Wunsch-Denken!

Gravatar: Hajo

Weil wir dumm gehalten werden, das ist richtig und zugleich auch falsch, denn es gibt eine große Gemeinde, die sich schon lange anderweitig informiert und die Lückenpresse dabei nicht außer acht läßt um stets umfassend auf dem Laufenden zu sein.

Das ändert leider nicht an der Tatsache, daß die Deutschen gerne ihrem Führer heben, eingetrichtert durch die Kirchen und dann den folgenden Staatsgebilden von den Monarchien angefangen bis zu diktatorischen Systeme.

Anstatt die neue Form der Demokratie ernst zu nehmen und nicht nur eine Regierung zu wählen, sondern auch darauf zu achten, daß dabei eine starke Opposition die Kontrolle ausüben kann, haben sie es lieber, wenn die sich durch total gegensätzllichen Mehrheitsbeschluß gegen den Willen des Volkes stellen und damit alles ausschalten, was eine Demokratie erst möglich macht,

Mit dieser Konstellation befinden wir uns derzeit in einer fast auswegslosen Situation, denn wir können wählen was wir wollen, wir bekommen ohne unser Zutun eine Einheitsregierung, neuerdings sogar nach SED-Vorbild, denn die Roten dieser Republik haben das sagen und darunter verbirgt sich ein illustres Völkchen, vom Arbeiter-Sozi angefangen, bis hin zu den Hardcore.Sozialisten und Kommunisten, die ja im Prinzip dicht beieinander liegen.

Die alle tummeln sich in unserem Land und bestimmen wer was sagen darf und damit sind konservative Werte nahezu abseits des öffentlichen Gedankens, rot und dunkelrot hat die Majorität und hoffentlich kriegen wir die jemals wieder weg, bevor sie uns entgültig verschachert haben.

Gravatar: harald44

Deutsche Truppen während des I. und II. Weltkriegs an der mexikanischen Grenze zu den USA? Tut mir leid, das hatte ich noch nie irgendwo anders gelesen. Gibt es Quellen für diese Aussage, entsprechende auch für japanische Truppen in Mexiko?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Oder bedeutet eine Wahl von Biden den Rauswurf amerikanischer Truppen aus Europa, bevor wir zum unbewohnbaren Schlachtfeld werden?“ ...

Da die USA unter Trumps Vorgängern bei ihren unzähligen völkerrechtswidrigen Kriegen ohnehin auf ganzer Linie versagten, der Donald sich von deren Kriegspolitik ohnehin verabschiedet und sogar Truppen aus Libyen abzog
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/militaerische-eskalation-abzug-von-us-soldaten-aus-libyen-100.html:

Sollte man da nicht verstehen, dass dies selbst dieses Ischinger als weiteres ´gutes`(?) Zeichen (sicherlich ganz besonders auch für unsere(?) Göttin(?) wertet?

So sagte er klar:

Wir Europäer müssen lernen, wieder die Sprache der Macht zu sprechen" – so auch in Libyen???
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/ischinger-sieht-mehr-aufgaben-fuer-europa-in-der-welt,RqgCEWp

Weil die Amis unter Trumps Vorgängern auch in ´diesem` völkerrechtswidrigen Krieg völlig versagten und selbst mit Hilfe der Nato verbranntes Land verließen – ein Sieg trotz der dringend benötigten Ölquellen aber noch immer aussteht?

Sieht die EU ihre Zeit für einen Krieg nicht auch darum gekommen, weil Gaddafis Tod(?) den Nato-Einsatz beendete(?)??
https://www.come-on.de/deutschland-welt/gaddafis-beendet-nato-einsatz-1455003.html

Will die EU ´die USA und die Nato` bei ihren völkerrechtswidrigen Krieg auch gegen Libyen etwa deshalb ablösen und endlich erfolgreich ersetzen???

Schließlich warten(?) ja auch noch Russland, China und die USA darauf göttlich(?) erobert zu werden!?

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Das ist alles so gruselig , daß ich wünschte, Tramp nutzte seine Amtszeit und die verbliebenen Truppen auf deutschem Boden und beendet diesen Spuk in Berlin und dem Walter Hallstein Europa , bevor wir verdampfen !!!

Gravatar: karlheinz gampe

Auch der wirtschaftliche Aspekt sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn verliert Trump, der Mann der Wirtschaft kann, dann sollte nach Corona noch ein richtiger Crash kommen. Die Kurse an den Aktienmärkten könnten sich mehr als halbieren.Der Wirecard Skandal mit schlafender roter Aufsicht hat wieder einmal gezeigt, STASI kann keine Wirtschaft. War eine CDU IM Erika doch schon am Kollaps der DDR Wirtschaft beteiligt. Nicht einmal Planwirtschaft bekamen **** **** **** DDR STASI Betonköppe hin. Mangelwirtschaft, Hungerwirtschaft nun auch bald in der überbevölkerten BRD ?

Gravatar: asisi1

Dann aber "Berlin" zu aller erst einebnen. Alles andere ist mir Latte!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang