Was ist eigentlich ein »Kriegstreiber«?

Manche erfinden neue Worte, andere erfinden zu alten Worten neue Bedeutungen. Und wieder andere ändern sie ins Gegenteil.

Veröffentlicht:
von

Vor einigen Tagen hat Harald Martenstein auf eine Reihe neuer Schimpfworte im Deutschen verwiesen. »Aluhut«, »Schwurbler« und »Klimaleugner« – sie geistern durch die Debatten und aus aktuellem Anlass kommt seit einigen Wochen der »Putinversteher« hinzu.

Andere machen es anders. Sie definieren alte Schimpfworte um. Eines davon wird seit langem mit besonderer Verachtung dem politischen Gegner an den Kopf geknallt: »Kriegstreiber«. Üblicherweise wird darunter verstanden, wer zum Krieg treibt. Oder um die weltweite Referenz zu zitieren:

»Als Kriegstreiberei bezeichnet man solche Handlungen, die bewusst darauf ausgerichtet sind, einen Krieg herbeizuführen. In der Politik wird der Begriff oft benutzt, um die eigene defensive Haltung zu betonen.«

Ein Kriegstreiber führt Kriege herbei. In der Geschichte lassen sich leicht viele nennen: Alexander der Große, den Dante dafür in die Hölle verbannte, Hannibal, Caesar, Attila, Napoleon. Seit dem 24. Februar 2022 zählt der russische Präsident Wladimir Putin gleichfalls dazu.

Doch auch Putin wusste wohl um dieses Schimpfwort. Also nannte er seine Angriffskrieg eine »Spezialoperation«. Und so haben sich auch die »Putinversteher« entschlossen, dem »Kriegstreiber« eine neue Bedeutung anzuheften. Nicht mehr die Angriffstruppen betreiben Krieg. Es sind die, die sich des Angriffs erwehren, die Kriege betreiben. Und natürlich zählen auch die Lieferanten von Waffen an die Verteidiger zu denen, die Kriege betreiben.

Man kennt diese Verdrehung. Sie wird seit Jahrzehnten probiert, wenn in linken Kreisen das Opfer plötzlich als Täter und der Täter als Opfer erscheint. So beten sich mitfühlende Sozialarbeiter und grüne Philosophen noch jeden Vergewaltiger, Totschläger und Mörder gesund. Der Umgang der Willkommenskultur mit den eingeschleusten Tätern basiert allein auf diesem wirren Konstrukt. In einem unfreiwillig herrlichen Wortgeklimper hat ein marxistischer Denker dieser Art Verdrehung der Tatsachen ein sprachliches Denkmal gesetzt: »Die Quäler sind jene Opfer, die dadurch weniger leiden, dass die Gesellschaft sie im Gequälten sich objektivieren lässt.« – Und Nein. Ich nenne ihn nicht.

Der Angriffskrieger wird zum Angegriffenen und der Angegriffene zum Kriegstreiber. Das nenne ich mal eine propagandistische Volte. Wer sich verteidigt, verlängert den Krieg und ist ein Kriegstreiber. Wer sich wehrt, ist gewaltsam.

[Langfassung des Artikels]

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Silvia

Die Ukraine wird ja gern verglichen mit "der Frau, die vergewaltigt wurde, weil sie im Minirock auf die Straße ging. Ist sie deshalb selber Schuld?" Und ob wir ihr dann nicht helfen müssten, sich zu verteidigen.
Nein. Die Frau ging im Kampfanzug mit einem Messer zwischen den Zähnen und einem Molotowcocktail in der Hand auf ihren Nachbarn los. Und der hat seinen großen Bruder zur Hilfe geholt. Wenn wir schon bei dämlichen Gleichnissen sind...

Gravatar: Noch ein+Ostdeutscher

Sehr geehrter Herr Hebold,

Warum nur werde ich den Verdacht nicht los, dass Sie mir irgendwie unsympathisch sind? Liegt es vielleicht daran, daß mir generell Menschen unsympathisch sind, die sich nur politisch korrekt verhalten? Auch Sie lassen in verschiedenen Kommentaren keinerlei Zweifel aufkommen, daß Sie ihr Gehirn nicht sooo benutzen, wie es die Natur für Menschen vorgesehen hat. Ein Gehirn ist zum Denken gemacht, zum eigenständigen Denken!!!
Davon scheinen Sie - meiner leider nicht maßgebenden Meinung nach - sehr sehr weit entfernt zu sein. Ein guter Rat an Sie: Suchen Sie sich doch bitte eine andere Plattform aus, um Ihre Ergüsse an den Mann oder die Frau zu bringen. Eine Plattform, die zu schätzen weiß, welch hervorragender Publizist Sie sind.....

Gravatar: Achmed

Hebold ist nun endgültig für mich zum ultimativen Schwachkopf hier auf "Freiewelt" mutiert.
Wo nimmt er nur immer diese geistigen Rohrkrepierer her?
Wer bezahlt ihn und warum und wofür?
Dünnschiss kann man sich doch auch in der BPK antun!

Gravatar: eva

"Ein Kriegstreiber führt Kriege herbei."

Ja und dafür sind Kriegstreibern alle Mittel recht u.a. Lügen und Propaganda verbreiten, Hass und Hetze, jahrelange Provokationen und Sanktionen, Länder unter Druck setzen, Aktionen unter "falscher Flagge", Aufrüstung oder aber durch massive Waffenlieferungen einen Krieg sinnlos in die Länge ziehen.

Ein Kriegstreiber allein ist es sicherlich nie eher mehrere mit gleicher Absicht und gleichen Interessen.

Interessante Nennung der Kriegstreiber:
....nach Napoleon (gestorben: 5. Mai 182) kommt dann sofort Präsident Wladimir Putin.

Herr Hebold, zwischen Napoleon und Putin warum so eine Lücke? Was ist mit Bush, Obama, Biden, Blinken, Johnson, Heappey, um nur einige wenige zu nennen.

https://www.ad-hoc-news.de/boerse/news/ueberblick/london-der-britische-verteidigungsstaatssekretaer-james-heappey-haelt/62664954

Man darf auch die Mitbetreiber von Kriegstreiberei in Medien, Politik, Institutionen, Vereinen und Gesellschaft nicht vergessen und unterschätzen.

Gravatar: So böse Sonette

Herr Hebold hat wieder einmal Probleme, weil er den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Stürmer online zum Beispiel ist ein(e) KriegstreiberIn, Herr Hebold, man könnte auch sagen ein(e) KriegshetzerIn, unermüdlich hässlich mit seinen/ihren Reichsrundfunk - Sonetten schon seit Jahren ...

https://www.wormser-auktionshaus.de/img-fotos/militaria057/96037.png

https://www.dhm.de/fileadmin/medien/lemo/images/d2b04857.jpg

https://app.box.com/s/5ydzkj21j4fmefmoedz2hssl4nwlfxfj

https://menschundrecht.de/StA%20Hamburg%20Spiegel%20Volksverhetzung.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=AnMsF-dzgAY .

Gravatar: Wolfgang Hebold

Werter Herr Müller,

für mich begann der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine keineswegs "überraschend", wie Sie schreiben. Er ist Teil eines Rachefeldzugs Russlands für die Demütigung von 1989. Also ähnlich wie in Deutschland in Folge der Niederlage von 1918. Das kann man, wie damals, verstehen. Aber verstehen und für richtig befinden, sind zwei sehr verschiedene Dinge.

Und was die Logik von Butscha betrifft: Die Täter hatten sicher ihren Spaß und Putin nutzt die Angst der Ukrainer vor weiteren Gewalttaten für sich aus. Auch das ist im Krieg nichts Neues und wird gerade von russischen Truppen und Machthabern angewendet. Gerade in Deutschland sollte man das wissen.

MfG,

Wolfgang Hebold

Gravatar: Nordmann

Kriegstreiber sind Personen die nach "schweren Waffen" für einen korrupten Staat und deren Marionetten rufen, ohne sich mit den Ursachen des Konfliktes befassen zu wollen. Zum Beispiel rund um den Maidan-Putsch, deren Förderer und die Folgen für einen großen Teil der russischsprachigen Bevölkerung.....

Gravatar: Ulrich Müller

Herr Hebold begreift die Sachlage nicht richtig (und will das auch gar nicht). Für ihn hat der Krieg völlig überraschend im Februar 2022 angefangen, als (aus seiner Sicht) Putin einfach so aus purer Langeweile und Bösartigkeit mal eben auf die Idee kam, die Ukraine "zu überfallen" und dort alle "Frauen und Kinder abzuschlachten". Für Leute mit etwas mehr Kenntnis der Lage, die sich einfach etwas mehr bemühen, zu verstehen, was da vor sich geht, hat dieser Krieg schon Jahre früher angefangen, beispielsweise 2014.

Gravatar: Europa der V und V

Heutzutage ein (H)ampelMann.

Apropois, Ampel. Slowenien hat gewählt..... ( Frankreichs Wahlen - Schatten, kleines Land, so Niemand hat erwähnt ).

In Kroatien momentan sieht man ungewönlich viele MilitärLKW's und schwere Waffen ect...Richtung Osten gehen.....

Da es kleine Länder sind, so cca 3.5 Mil. Seelen ist schon ziemlich ungewöhnlich.Die Menschen fragen sich - warum und wohin. (?)

Gravatar: Beobachter

Mann oh Mann Herr Hebold; Sie stellen ja Fragen wie ein 3-jähriger.

US Kriegstreiber sind vor allem die sog. "demokratischen" aktuellen Wahlbetrüger mit etlichen RINOS der Reps, seit vielen Jahren. Zuletzt mit Clinton + Barack Hussein sowie die beiden Bush’s an der Spitze.

Aber der Reihe nach. Seit 1939 auch folgende Präsidenten: D.Roosevelt, H.S. Truman, L.B. Johnson, R.Nixon, G.Ford, J.Carter, und momentan Sleepy Joe Biden zusammen mit Barack Hussein (Obama) als der, der die Fäden hält und der, wie auch hierzulande, von weiteren Hintermännern der WEF, NWO und anderen boshaften Eminenzen gesteuert werden.

Dazu kommt die EU mit ihrer Willkür und den vom Volk nicht gewählten sog. Kommissaren, sowie einige NATO Generalsekretäre wie J. Solana, A.F. Rasmussen und vor allem der derzeit amtierende Jens Stoltenberg.

Was die Liste unbedingt ergänzt sind die Staatspropaganda Sender ARD und ZDF mit ihren zahlreichen Unterabteilungen und vielen Radiosendern, welche seit vielen Jahren das Volk mit Lügenpropaganda und Falschmeldungen füttern. Natürlich auch alle Printmedien die der sog. Atlantikbrücke angehören, sind ebenfalls allesamt berufsmäßige Lügner und Kriegstreiber.

Eigentlich sollten Sie hier als Kolumnenschreiber solche Dinge selbst wissen, oder recherchiert haben. Nur Geld anzunehmen ist doch ein bisschen wenig. Dennoch habe ich mir die 20 Minuten Mühe gemacht, damit auch andere Leser etwas besser über die vor allem derzeitigen „Kriegstreiber“ informiert werden, wie fast die ganze schillernde Bundesgurkentruppe.

Gravatar: Schnully

Ist ein Kriegstreiber Jemand der den Krieg vor sich hertreibt weil er den nicht will ?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang