Warum soll Deutschland noch mit Merkel seine Zeit "verplempern"?

Warum soll Deutschland noch mit der amtierenden Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, seine Zeit "verplempern"? Frau Dr. Merkel hat seinerzeit als Bundeskanzlerin irreparable Folgen für Deutschland und die Europäische Union herauf beschworen.

Veröffentlicht:
von

Man tut gut daran, sich die Äußerung der noch amtierenden Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, über die Aufarbeitung Ihrer Entscheidung vom September 2015, die deutschen Grenzen gegen jedes Staatsverständnis schutzlos zu stellen, auf der Zunge zergehen zu lassen. Welches Verständnis über einen demokratischen Staat und ein Gemeinwesen überhaupt äußert sich in der Bemerkung der Bundeskanzlerin zu der Beschäftigung der Nation mit den dadurch aufgeworfenen Fragen? Geht es nach Frau Dr. Merkel, soll das Land mit den von Frau Dr. Merkel hervorgerufenen Problemen „nicht seine Zeit verplempern“.

Nur wenige Hinweise sind erforderlich, um die Dimension ihrer Bemerkung, auch zu den „Werkstatt-Beratungen“ an diesem Wochenende ihrer eigenen Partei, zu erfassen. Kein geringerer als der Bundesinnenminister des von ihr geführten Kabinetts hat seinerzeit von einer „Herrschaft des Unrechts“ gesprochen. Es ist vor diesem Hintergrund erste Bürgerpflicht, den Staat nicht nur wieder ins Lot zu bringen. Es muß alles unternommen werden, die mit der einsamen Entscheidung der Frau Bundeskanzlerin vom 4./5. September 2015 verbundenen gewaltigen Herausforderungen für unsere staatliche Rechtsordnung und die Beziehung zu unseren Nachbarstaaten gemäß unserer Rechtsordnung und der gültigen internationalen Normen endlich anzunehmen. Kein deutscher Staatsbürger hat jemals davon vernommen, daß ihm gegenüber ein staatlicher „Spurwechsel“ in Betracht kommen würde, um von der Unrechtmäßigkeit seines Tuns hin zu einer staatlich akzeptierten Rechtmäßigkeit zu kommen. Warum sollen die deutschen Staatsbürger staatliches Handeln als verbindlich für sie hinnehmen, wenn die deutschen Gesetze nur für deutsche Staatsbürger gelten? Seit dieser Wochenend-Entscheidung durch die deutsche Bundeskanzlerin im September 2015 müssen die Deutschen den Eindruck haben, daß ihre wesentliche Aufgabe darin besteht, die Finanzmittel für jene aufzubringen, die sich um deutsche oder europäische Gesetze nicht geschert haben und diese nicht als für sie verbindlich ansehen?

Aber auch die neue Vorsitzende der CDU, Frau Kramp-Karrenbauer, kann nicht damit rechnen, daß sie mit ihrem durchsichtigen Versuch, gleichsam mit einem Gespräch hinter verschlossenen Türen in dieser unser Land zerreißenden Fragen sich davonstehlen zu können, wirklich durchkommt. Nach der neuen Vorsitzenden kam es darauf an, eine Wiederholung der Ereignisse von September 2015 zu vermeiden oder auszuschließen. Dazu wurde mit Leuten gesprochen, die unter Ausschluß der Öffentlichkeit „genehm“ waren. Alleine das macht schon deutlich, wie unzulänglich der Versuch ist, die notwendige Diskussion wunschgemäß zu zerlegen und unter Verschluß zu halten. Es kommt keinesfalls darauf an, sich jetzt über die eine oder andere gesetzliche Maßnahme herzumachen. Es war die CDU selbst, die die mit 2015 verbundenen Probleme heraufbeschworen hatte. Wo war der Deutsche Bundestag, als Frau Dr. Merkel sich als Bundeskanzlerin gegen Deutschland stellte? Wo war die CDU/CSU Bundestagsfraktion, die diese notwendige Auseinandersetzung führte? Wo waren die CDU-Parteigranden, die der Allein-Herrscherin in Berlin in den Arm fielen? Nach dem Werkstatt- Gespräch des vergangenen Wochenendes und den Überlegungen, die daraus tröpfchenweise nach draußen gelangen, kann man eines getrost feststellen: die neue CDU-Vorsitzende, Frau Kramp-Karrenbauer hat sich am letzten Wochenende keinesfalls mit der Gesamtdimension der seinerzeit entstandenen Fragen auseinander setzen wollen. Frau Dr. Merkel hat seinerzeit als Bundeskanzlerin irreparable Folgen für Deutschland und die Europäische Union herauf beschworen. Die CDU als Partei war strukturell nicht fähig oder willens, die Dimension der damaligen Verwerfungen zu beeinflussen. In der CDU hat sich seither nichts verändert, solange nicht tiefgreifende und demokratische Reformen an Haupt und Gliedern dieser Partei erfolgen. Dem verfassungsgemäßen  Auftrag kommt die CDU in der damaligen und heutigen Verfassung als Partei nicht nach. Wie will man an der Willensbildung des deutschen Volkes mitwirken, wenn man innerparteilich nicht in der Lage ist, eine „Herrschaft des Unrechts“ zu verhindern? Das „Werkstatt-Gespräch“ war ein geradezu zu „schlanker Fuß“, sich der Folgen des Handeln der noch amtierenden Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, zu entledigen. So etwas nennt man „verplemperte Zeit“, um die Diktion Berliner Regierungshandelns zu verwenden.

Willy Wimmer, 12. Februar              

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Old Shatterhand

Hört sich gut an aber wie wird man ************ wieder los? Auf Grund permanenter Charakterschwäche wird die freiwillig nicht zurücktreten. Wenn die eigene Partei so dumm oder zu feige ist die Frau zu feuern, (ein kleines Mißtrauensvotum würde da schon reichen) kann eigentlich nur noch ein Staatstreich der Exkutive Abhilfe schaffen, jedoch denen kann man genau wie der Judikative auch nicht mehr über den Weg trauen. ***************************************

Gravatar: Sting

Diese Vereinigung namens CDU ist einfach der Hammer! Da wird Recht gebrochen, dass sich die Balken biegen (nicht nur im Rahmen der illegalen Einwanderung, sondern auch Hinsichtlich des Lissabon-Vertrages und der "Energiewende") und man setzt sich zusammen und macht ein "Werkstattgespräch" in deren Folge der Spruch kommt, wir haben verstanden.
-
Die begangenen Rechtsbrüche sind verantwortlich für viele Tote, verstümmelte, traumatisierte und vergewaltigte Bürger. Die Rechtsbrüche haben zu persönlichen, kulturellen und finanziellen Belastungen geführt, die Gesellschaft gespalten und die Meinungsfreiheit beschränkt, wie wir es sonst nur aus kriegerischen Auseinandersetzungen kennen.
-
Und was macht diese Rechtsbrecherpartei CDU: ein "Werkstattgespräch"! Verantwortung? Null, im Gegenteil, die Grenze ist immer noch offen für jeden, dem gerade zum Plündern, Vergewaltigen und Morden zu Mute ist.
-
Ich frage mich, warum war Honnecker nicht auch so schlau und hat einfach 1989 Werkstattgespräch anberaumt?
-
Ich habe es an anderer Stelle schon einmal gesagt: Die Verantwortlichen gehören vor ein ordentliches Gericht (kann eigentlich nur Den Haag sein), die Vermögen der CDU und SPD gehören abgeschöpft, um die Opfer zu entschädigen.
-
Ich weiß nun gar nicht, ob die Regierungsmitglieder dieser Partei dumm, frech-dreist oder kriminell sind. Da bleibt einem wirklich die Spucke weg

Gravatar: karlheinz gampe

@ Sting

Vielleicht sind das ganz einfach Irre, Idioten. Von der roten CDU Merkel mit ihrem DDR Stasi Betonkopp wird dies sogar weltweit angenommen. Die Nachfolgerin der verlogen CDU Merkel, die CDU AKK, Merkels Mädchen wusste bei dem Werkstattgespräch nicht einmal wo sie war, denn sie glaubte sie sei bei der SPD oder sogar Mitglied der SPD wie man ihrer Ansprache entnehmen konnte. Alzheimer ? Geistig umnachtet ? SPDler lachten herzlich über soviel Dummheit und solche Leute sollen Deutschland regieren ? Die BRD wurde zum Tollhaus oder zur Anstalt, wie eine Fernsehserie tituliert unter der roten Ägide einer Frau mit DDR Stasi Betonkopp. Wird Deutschland von Irren oder gar Kriminellen regiert ?

Gravatar: Sam Lowry

@Sting
Da NACHWEISLICH geltendes Recht gebrochen wird/wurde, darf man hier gerne das Wort "kriminell" benutzen.

Ich sehe jedoch eine wesentlich größere Problematik,
dass nämlich mittlerweile alles kriminell ist, von ganz
oben bis ganz unten. Also von Regierung bis Streifenpolizist.

Und zwar ausschließlich GEGEN den Deutschen.

Wenn Legislative, Exekutive und Judikative kriminell
sind, dann darf man auch von einer Bananenrepublik
sprechen.
Mal abgesehen von den ÖR-Medien, die das alles
nicht nur unterstützen, sondern noch forcieren.

Jemand schrieb so schön und treffend:
"Es ist nicht 5 vor 12, sondern viertel nach Zwei."

Diese Gesamtsituation in Deutschland ist weder
umkehrbar, noch zu stoppen. Daher bleiben den
Deutschen nur noch 3 Optionen:
1. Auswandern
2. Suizid
3. Anpassung/Gleichschaltung

Ich habe kein Geld zum Auswandern... und an Unrecht anpassen werde ich mich niemals, da ich die
Schönheit von Liebe und Wahrheit kenne. Amen.

Gravatar: Erdö Rablok

Den Schaden den das Rautenmonster über unser Land gebracht hat, schätze ich als höher ein, als den von Hitler.

Gravatar: caesar

Das größte Problem ist ,daß trotz allem immer noch 30% CDU wählen und eine Zehnerpotenz schlimmer ,gar 20% wollen Grün wählen .D.h. den Teufel mit Beelzebub austreiben.

Gravatar: Aufbruch

Werkstattgespräch? Befreiungsschlag? Was soll dieses Kasperletheater, das uns da wieder vorgespielt wurde? Eine Abrechnung mit Merkel? Im Gegenteil. Dieses ganze Geeiere mündete, wie zu erwarten war, in einer Rechtfertigung der Merkel'schen Politik. Es ist der UN-Migrationspakt in klein, der ebenfalls Merkels "Flüchtlings"-Politik im Nachhinein sanktionierte. Wie kann in einem demokratischen Rechtsstaat sowas überhaupt passieren? Ganz einfach, der Rechtsstaat ist abgeschafft, die Gewaltenteilung aufgehoben. Die Opposition wird mit der Nazi-Keule erschlagen und die Justiz sowie die "vierte Gewalt", die Medien, sind gleichgeschaltet. Hier hat nur einer das Sagen: Soros. Versucht sie Union sich diesem Herren anzudienen, weil er sich gerade anschickt, die Grünen als sein trojanisches Pferd aufzubauen? Mein Gott, Deutschland, wann wirst du endlich wach?

Gravatar: bernd brot

merkel lassen wir enden wie den honecker.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Frau Dr. Merkel hat seinerzeit als Bundeskanzlerin irreparable Folgen für Deutschland und die Europäische Union herauf beschworen.“ ...

Wird man sich am 17.02. unter ihrer Fuchtel deshalb auch für Krieg entscheiden???
https://freie-presse.net/warum-der-17-02-2019-ueber-krieg-und-frieden-entscheiden-kann/

Sollten deshalb nicht vorher entsprechende Volksbefragungen stattfinden?

Gut(?): Sollte dies nicht geschehen, müsste dies selbst das Kanonenfutter verstehen, denn die Göttin(?) beschloss – besonders für unpopuläre Entscheidungen - längst:

„Wenn wir immer erst eine Umfrage machen, was die Leute davon halten, dann könnten wird das nicht machen“!!! https://www.youtube.com/watch?v=5KgzO8r_vtQ

Auch - bzw. besonders deshalb:

„Warum soll Deutschland noch mit Merkel seine Zeit "verplempern"???
.

Gravatar: Bernardo

Ja das war wieder mal ein Schlag in die Fresse. Von wegen Werkstattgespräch, da hätte man sich auch zu Kaffee und Kuchen treffen können. ********************* ********* * **********************

[Anm. d. Redaktion: Bitte keine Putschaufrufe. Danke.]

Gravatar: Reiner

Kene Putschaufrufe? Wie soll man denn solche Verhältnisse ändern wenn alles,was was zu sagen hat unter einer Decke steckt.
Es ist doch offensichtlich,was hier abläuft. Da wird ein CDU Abgeordneter ,der ein brennender Befürworter des Migrationspaktes ist ins Verfassungsgericht gewählt,ohne richterliche Vorahnung. Der Mann ist eine Schande wenn man dessen Rede im Bundestag gehört hat.
Es läuft immer gleich an erst werden Parolen über die Presse verbreitet und dann guckt man auf die Reaktion der Michel.
Ist dann wenig Widerstand,weil alles was anderer Meinung als der Mainstream ,Nazis sind geht man zur Offensive über.
So etwa sind Verbrecher in meinen Augen und mit welchen Mitteln ihrer Meinung zu lösen?.

Gravatar: EM

Der einzige Weg, um das Verhalten der Politiker zu ändern, ist, ihnen das Geld wegzunehmen.

Milton Friedman

Gravatar: Charly

Die immer stärker werdenden negativen Auswirkungen dieser Entwicklung werden in unserem Land heruntergespielt, verheimlicht oder gar dem Volk als gefälligst klaglos hinzunehmende gesellschaftliche Veränderungen aufgezwungen. Dafür gibt es leider nur eine Erklärung – es ist nicht Dummheit oder Nachlässigkeit der politischen Führung – es ist so gewollt.
Weitere Merkel-Jahre werden die Islamisierung Deutschlands unumkehrbar machen.Viele sind davon überzeugt, dass Merkels durchfahrene Flüchtlingspolitik und ihr Umgang mit der Euro-Krise ganz Deutschland noch eine Menge Probleme bereiten werden. Mehrere gravierende Fehler bedeuten für Deutschland harte Zeiten. Harte Zeiten, die schon längst hätten vermieden werden können, wenn sie nicht immer neu gewählt worden wäre.

Gravatar: Sting

Verfassungsschutz: Moskau will mithilfe Deutschlands rechter Parteien den Westen destabilisieren
-
https://www.epochtimes.de/.../verfassungsschutz-moskau...
-
In Geheimdienstkreisen heißt es: Moskau sehe in "rechtsextremen" deutschen Parteien mögliche Verbündete in seinem Bestreben, den Westen zu destabilisieren....ALLES LESEN !!

Sting kommentiert
-
Eine Regierung die den Verfassungspräsidenten (Maaßen) abgesetzt hat, weil er die WAHRHEIT gesagt hat, die hat sich bereits gründlich selbst disqualifiziert.
-
CDU-SPD-GRÜNE, die das Worte HEIMAT nicht mehr aussprechen wollen, ja sogar verleugnen (Habeck, Roth, usw.) werden von uns alimentiert und spucken auf uns !!
-
Nicht Russland ist es, die laufend andere Länder überall in der Welt überfallen und ausbeuten wollen, sondern die USA..und das seit vielen Jahrzehnten...Naher Osten und jetzt Venezuela !!
-
Hier werden mal wieder von unserer Vasallen-Politik, die genau wie die US-Politik nur aus Vasallen von Rothschild & Kumpane besteht die üblichen Märchen in die Welt gesetzt ....noch blöder geht es einfach nicht !!

Gravatar: Sting

AfD-Mitgliedschaft: Seehofer prüft Konsequenzen für Staatsbedienstete
-
https://www.contra-magazin.com/2019/02/afd-mitgliedschaft-seehofer-prueft-konsequenzen-fuer-staatsbedienstete/#comment-371463
-
Seehofer startet den Versuch den Vertragsbediensteten und Beamten, welche Afd-Mitglieder sind, einen politischen Maulkorb zu verpassen.

Von Redaktion

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) lässt die Vereinbarkeit von Parteimitgliedschaften und Verpflichtungen von Beamten und Staatsbediensteten prüfen. „Das ist eine Frage, die wir derzeit noch sehr genau prüfen. Sie wird öfters an uns herangetragen“, sagte Seehofer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

„Deshalb habe ich mein Haus gebeten, diese Frage der Mitgliedschaft und welche Verpflichtungen für einen Beamten entstehen hinsichtlich der politischen Zurückhaltung, noch mal sehr genau für mich zu prüfen.“ In einigen Wochen soll diese Prüfung abgeschlossen sein. Die Prüfung von politischen Aktivitäten durch Beamte und Staatsbedienstete solle für alle Richtungen gelten, sowohl „für Rechts- wie für Linksradikale“, hob Seehofer hervor...

...SO VIEL ZUR DEMOKRATIE IN DEUTSCHLAND !!!

Gravatar: Franz

Diese Bundeskanzlerin, sowie alle Altparteien verhalten sich absolut verfassungsfeindlich und müßten, sofern es eine Gewaltenteilung nach dem Grundgesetz noch gibt, allesamt wegen Verrats am deutschen Volk vor Gericht gestellt werden.

Gravatar: fishman

@sting Also, wenn schon Parteimitgliedschaft für einen Beamten, dann bitte die richtige Partei. Parteibuchdemokratie fällt mir dazu ein. Die Gesellschaft muß sich für lange Friedenszeiten überlegen wie sie mit dem Problem des fortwährenden und in alle gesellschaftlichen Einrichtungen vordringenden Parteienfilz vorgehen kann. Früher hatten solche Entwicklungen die Kriege mit erledigt. Heute hat dieser Parteienfilz uns fest im Griff. Es liegt an den noch frei Denkenden, sich dieses Griffes zu entledigen und andere dabei mitzunehmen.

Gravatar: H.M.

Möge Gott uns von der Merkel befreien und uns einen starken neuen Regenten schenken!

Ach, HERR, dass es doch wahr werde! Hab Erbarmen!

Gravatar: Karl Biehler

Aber wie bekommen wir diese Unperson (IM Erika) weg?

Gravatar: Reinhard

Willy Wimmer ist ein hervorragender Analytiker, der den Nagel auf den Kopf trifft. Solche Leute wie ihn bräuchten wir dringend in der Regierung. Da sitzen aber wie zu DDR-Zeiten nur linientreue Anpasser, von denen nichts zu erwarten ist. Also kommt bald ein neues 1989, das diesem Spuk ein Ende setzen wird. Das System geht wie die DDR dem Ende entgegen, weil die Politiker dumm oder böse oder beides sind. Die wichtigste Frage ist, wieviel Schaden Frau Merkel bis zu ihrem Abtritt noch anrichten wird, es wird mit jedem Tag schimmer. Wir als Bürger sollen verfassungstreu sein und die Gesetze einhalten, aber Frau Merkel und ihr Troß hat das nicht nötig. Auch das war bei Honecker dasselbe. Das Ende naht, und die entscheidende Frage ist, wieviele Menschen Frau Merkel mit sich in den Abgrund reißt. Auch das war am Ende der DDR dasselbe, wir Ossis erleben alles zum 2. Mal, und genau wie am Ende der DDR sind wir völlig machtlos. Übrigens hat sich auch die DDR als Demokratie bezeichnet, obwohl jeder wußte, daß das eine Lüge war. Auch jetzt ist das eine Lüge, wie der Umgang mit der AFD beweist. Frau Merkel ist nur mit Hitler zu vergleichen, keine anderen Kanzler haben so viel Schaden angerichtet, und der Schaden von Frau Merkel kann sich genauso irreparabel erweisen wie der von Hitler !! Wo leben wir eigentlich ?? Henryk Broder hat in Österreich gesagt, die Bundesrepublik ist eine einzige Irrenanstalt, da hat er recht !

Gravatar: Laatsch,Burkhard

Das ganze Gejammer und noch so viele Petitionen bringen uns keinen Schritt weiter, Merkel ist in einem ihr totalen Schutz bietenden Kokon verkrochen. Sie erweckt den Eindruck den auf sie einprasselnden Haß zu genießen und um so freudiger und noch heimtückischer schmeißt sie ihre vergifteten Köder unter das Volk !
Merkel sollte möglichst umgehend wegen Landesverrat und Vergehen an materiellen Werten, Geist und Kultur des Deutschen Volk vor Gericht gezerrt werden - da sollten sich umgehend einige Juristen, die noch etwas Ehre im Bauch haben, drum kümmern - die Zeit läuft uns weg und der Schaden nimmt astronomische Formen an !!!

Gravatar: Ludwig

Es scheint doch im A***** dieser genannten Person reichlich kuschelig zu sein, denn sonst wären nicht soviel CDU Mitglieder oder Volksvertreter drin.
Aber es stimmt schon, ich kann meine Zeit auch anders verplempern oder vergeuden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang