Von der Leyen will EU-Arbeitslosen-Versicherung | Freie-Welt-Wochen-Revue

Liebe Leser! Ursula von der Leyen will EU-weite Mindestlöhne und eine EU-Arbeitslosenversicherung. Wenn sie damit durchkommt, müssen wir die Arbeitslosigkeit in Frankreich, Bulgarien und Rumänien mitfinanzieren.

Veröffentlicht:
von

Ursula von der Leyen will die EUdSSR: Sie fordert eine EU-weite Arbeitslosenversicherung und EU-weite Mindestlöhne. Nicht nur die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände läuft dagegen Sturm. Auch dem gesunden Menschenverstand sträuben sich die Haare.

In Bulgarien beispielsweise liegt der Mindestlohn bei 1,72 Euro, in Deutschland bei 9,19 Euro und in Luxemburg bei 11,97 Euro. Hier können gar keine einheitlichen Standards eingeführt werden. Zumal diese Länder unterschiedliche Lebenshaltungskosten haben. In Dänemark und Schweden ist das Leben teurer als in Bulgarien und Rumänien. Wie will man das alles gleichstellen? Das ist gar nicht möglich, sondern eine wahnwitzige Bürokraten-Idee aus Brüssel.

Und eine EU-weite Arbeitslosenversicherung würde am Ende vor allem dem deutschen Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Warum sollen wir die Arbeitslosigkeit in Frankreich und Bulgarien mitfinanzieren?

Europa wird auf allen Ebenen umgekrempelt. Besonders schlimm ist, dass die verantwortlichen Eliten nicht davor zurückschrecken, die Jugend für ihre Ziele zu instrumentalisieren. Wie in der DDR wird die Jugend angestachelt, die ewige Revolution voranzubringen. Besonders auffällig sind der Totalitarismus und der Autoritätsanspruch der neuen Jugendbewegungen. Sie wollen verbieten, zensieren und vorschreiben. Die Jugend wird gegen die Bürger und Generation ihrer Eltern aufgehetzt. Das Establishment tut so, als ob man Europa zusammenschweißen möchte, doch tatsächlich wird die Gesellschaft gespalten.

Dem gegenüber müssen wir deutlicher für die Freiheit der Bürger und für die Souveränität der europäischen Nationalstaaten eintreten. Wir wollen keine Diktatur aus Brüssel und keine Bevormundungen durch NGOs, sondern die Freiheit, selber entscheiden zu können, was für uns gut ist.

Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage teil: Ursula von der Leyen will eine einheitliche EU-Arbeitslosenversicherung. Sie sind auch dafür?

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Uschi Höchst - Strafe

Wie gesagt, diese Personalie in diesem Amt, das ist die Höchststrafe.

Gravatar: Walter

Wer wundert sich denn noch über die nicht vorhandene Kompetenz bei manchen deutschen Politikern? Einige von ihnen sind das Geld nicht wert, was sie uns kosten. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass wir das mit am schlechtesten regierte Land Europas sind, weil wir einfach solche Politiker in den Spitzenpositionen haben.

Gravatar: derDietmar

Wer Merkel vertraut, hat auf Sand gebaut:

Zuerst lockt der Staat Milionen Arbeitnehmer in die Direktversicherung mit dem Versprechen, die spätere Auszahlung bliebe beitragsfrei.
Tatsächlich setzt sich Merkel wie eine Regentin ungefragt über diese Zusage hinweg und läßt, selber ohnehin nicht betroffen, kurzerhand von den Betrogenen eiskalt Beiträge auf die Auszahlung abpressen, wozu man dieselbe trickreich und in Rosstäuschermanier zu "Einkommen" erklärt hat.

Hätten die Ausgetricksten das Geld in eine normale Lebensversicherung eingezahlt, wäre die Auszahlung beitragsfrei.

Nebenbei gilt die vorgenannte Regelung natürlich auch nicht für Privatversicherte. Nur die treu-doofen Malocher im Hamsterrad werden geschröpft.
Beamte, mit meist doppelt so hohen Altersbezügen wie das 'Pack' der Arbeitnehmer, bleiben ohnehin verschont.

Da war sogar der Feudalstaat mit seiner Forderung des "Zehnten" (Teiles vom Einkommen) noch humaner, wenn man die heutige Last an Steuern und Abgaben von mehr als 50% vom Brutto betrachtet. Der Tag im Jahr, ab dem man für sich selbst arbeitet und nicht für den Staat, kommt jedes Jahr später!

Gravatar: XXX

@ heinz

"nur: das geld holen sie dann wieder im dummland bei angela..."

Nee, die Angela zahlt keine Steuern! Hat sie auch noch nie im Westen.

Das Geld holen sie dann vom hart arbeitenden deutschen Arbeitnehmer, oder den armen Rentnern, die teilweise 48 Jahre lang schwer geschuftet haben und nun Flaschen sammeln oder betteln gehen müssen.

Gravatar: Fritz der Witz

"EU-Arbeitslosenversicherung" ?

Eine bösartige Verklausulierung des eigentlich dahinter stehenden Ziels:

XYKRS Die SABOTAGE Deutschlands, samt Verelendung, Entrechtung und Enteignung seiner Bürger.

Finis Germania !

Gravatar: heinz ketchup

Ich frage mich ernsthaft, wieso bekommt so eine Versagerin einen solchen Posten???Da läuft doch was Grundlegendes falsch.Soll das bedeuten das jeder nur oft genug Mist baut auch noch dafür belohnt wird. Was hat denn das für eine Vorbildfunktion für die Gesellschaft.Aber wenn ich mir das im realen Leben anschaue ist es nicht anders.In unserer Firma laufen hunderte Vollversager herum und die werden immer weiter nach oben befördert. Und das nur wegen Vetternwirtschaft und weil sie sehr gut kriechen können.Das ist keine Leistungsgesellschaft sondern Versagertum in Reinkultur.Wer machts vor,die POLITIK.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Von der Leyen will EU-Arbeitslosen-Versicherung“

Klar: Wie ermahnte schon der Engels Friederich die irische Befreiungsbewegung?

„Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, seine Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluss von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen“!!!
https://ddrzweipunktnull.de/nwo/nwo.html

Gravatar: heinz

ja sofort , jeder in seinem heimatland.
dort kann er dann 11 kinder und 5 frauen anmelden. die wissen bescheid und machen keinen so einen aufwand...
kasse auf geld raus und fertig...

nur: das geld holen sie dann wieder im dummland bei angela...
die beamten stehen schon in den startlöchern und wedeln mit euroscheinen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang