Vollpfosten

Eines kann man Mesut Özil jedenfalls nicht vorwerfen: Er wäre sich untreu geworden. Denn in den letzten Monaten hat er sich dreimal als das erwiesen, was er ist: Ein Vollpfosten. Dazu braucht es auch keinen Videobeweis. Das erkennt jeder leicht mit bloßem Auge.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Zunächst war da der Skandal, als sich Özil mit »seinem Präsidenten« ablichten ließ. Helle Aufregung herrschte in Deutschland, unberechtigte Aufregung; denn damals hätte man längst wissen müssen, dass Özil mit dem überzeugten Moslem Erdogan vor allem eines verbindet: Der Islam. Wer Özil nun vorwirft, er unterwerfe sich einem herrschsüchtigen Möchte-Gern-Sultan und verabschiede sich von Werten, für die Deutschland stehe, der hat schon den Moslem Özil mit allen hierzulande üblichen Mitteln ignoriert. Es war Özil, der aus Mekka Photos schickte, die zeigten, wie stolz er ist, Moslem zu sein. Und der Islam steht nun einmal für Unterwerfung: Unterwerfung andrer Kulturen - Unterwerfung aber auch unter ein Wort und einen sogenannten Propheten.

Aber vielleicht ist Özil, wie viele Moslems, ja nur ein Opfer der in Deutschland herrschenden Religionslosigkeit. Sie, die in ihrer intellektuellen Beschränktheit, trotzdem nach Höherem suchen, werden in Deutschland nicht fündig. Also greifen sie zu dem Opiat, das schon zu Hause herumstand: Zum Koran. Warum sollte ein jugendlicher Fußballer anders reagieren als viele seiner Altersgenossen ?

Auch der Besuch bei Erdogan und das berüchtigte »Mein Präsident« verweist auf einen Mangel in Deutschland. Das sollten alle bedenken, die Özil Besuch und Ehrerbietung vorwerfen wollen. Das »Mein Präsident« sagt ja vor allem: In Deutschland ist niemand, in dem ich meinen Präsidenten erkenne. Speiste sich die deutsche Aufregung am Ende aus dieser unbewussten Erkenntnis ? Mein Präsident ist ein Herr Steinmeier jedenfalls nicht. Nicht weil ich ihn nicht gewählt haben würde. Ich hätte auch Weizsäcker nicht gewählt. Aber er war doch mein Präsident. Danach ging es langsam bergab. Horst Köhler ist der letzte gewesen, den ich mit »Mein Präsident« begrüßt haben würde. Er stand für unser Land und er trat ein für unser Land. In diesem Sinne ist Erdogan der Präsident aller Türken, also auch der Türken im Ausland und der Deutschen mit türkischen Wurzeln. Steinmeier steht für unser Land wie Woelki und Käßmann für den christlichen Glauben – nämlich gar nicht. Kaum jemand käme überhaupt auf den Gedanken, Steinmeier mit »Mein Präsident« anzureden. Er ist der Zählkandidat der Mehrheitsparteien.

Mit seinem Rücktritt macht Özil den Dreier jetzt voll, sozusagen ein politischer Hattrick. Genauer gesagt, ist es seine Erklärung. Denn sein Gerede vom deutschen Rassismus ist nichts weiter als die dritte Unterwerfung, nun die Unterwerfung unter die in Deutschland herrschende Ideologie und ihre Vertreter. Der Satz: »Diese Leute haben mein Bild mit Präsident Erdogan als eine Gelegenheit benutzt, ihre zuvor verborgenen rassistischen Tendenzen zum Ausdruck zu bringen, und das ist gefährlich für die Gesellschaft«, dieser Satz verbreitet den schlechten Atem des Gutdeutschen Reichs. Zu diesem bekennt Özil sich hier. Es ist sein Reich.

Seine Vertreter haben sich denn auch reflexartig mit den üblichen banalen Erklärungen auf seine Seite geworfen. »Und weil es um mehr geht: An alle Bürgerinnen und Bürger mit unterschiedlichen Wurzeln: Wir gehören zusammen und wir akzeptieren Rassismus never ever.« Abgesehen vom schlechten Deutsch hätte jeder reichsdeutsche Propagandaminister diesen Appell an die Masse für wirksam befunden. Ein Plakat mit der Aufschrift »Meine Ideologie« stünde Özil sicher nicht schlecht. Im Hintergrund können sich dann all die intellektuellen Dünnbrettbohrer aufreihen. Das haben sie mit Özil gemeinsam: Die Dummheit, die idiotische Sprache, aber vor allem den Mangel an schlichter Vernunft: Jeden Tag das hohe Lied vom Anti-Faschismus verbreiten und dann dem Faschisten Erdogan Anerkennung zollen – so blöd muss man erst mal sein.

Mesut Özil ist ein Vollpfosten. Er plappert nach, was man ihm vorgibt und was er hört. Er ist ein Verwirrter, der sucht. Er leidet am Mangel: Am Mangel an Religion, an politischer Autorität und am eigenen Mangel an Intelligenz. Und er hat sie gefunden, seine Dreieinigkeit: Islam, Erdogan und Gutdeutschland. Sie passen zu seinem dreifachen Mangel. Vor denen kriecht er – wirklich und im übertragenen Sinne – im Staub. In diesem Sinne passt Mesut Özil bestens zum heutigen Deutschland. Dumm nur, dass dieses Deutschland beim Fußballern vollkommen versagt hat. Aber so kann es sich schon mal an seine künftige Position und Rolle gewöhnen. Es nähert sich der Türkei.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Glaser

Hervorragender Artikel ! Gut, das so was noch abseits der gleichgeschalteten Mainstreammedien veröffentlicht werden kann. Der "Freien Welt" sei Dank !

Gravatar: Freigeist

Bei dem Geld, das er verdient, hätte er sich leicht in eine philosophische Beratung begeben können um seine Defizite aufzuarbeiten. Danach hätte er nicht nur im Fußball glänzen können.

Gravatar: Wolfram

Mit seinem vielen Geld könnte er sich doch einmal eine teure goldene Bibel kaufen.

Vielleicht zeigt sie ihm ja den richtigen Weg???

Oh, dann wird ihm sein von ihm so blind angebeteter Präsident bestimmt nicht mehr "die Augen küssen" :-)

Ja die ganze Geschichte, die ja listig von seinen ausgedacht und wohl auch realisiert wurde Beratern stinkt widerlich nach Eigenlob, Selbstüberschätzung und Überheblichkeit und zweigt die Unfähigkeit einer ganzen heidnischen, gewalttätigen Eroberungs- und Unterwerfungs-Kultur zur Selbstkritik !!!

Tyrannen und Autokraten (ebenso so wie der Teufel in der Hölle) brauchen immer blinde fanatische Anhänger, um ihr böses Werk zu realisieren.
,
Das war vor 85 Jahren so, das war in der DDR so und das ist in unserem dekadenten rot-grün gefärbten Multi-Kulti-Staat wieder so.

Nur der mediale Flächenbrand - andere böswillige Zündler zünden Wälder in Schweden und Griechenland an, um möglich viele Menschen mit in den Tod zu reißen - , den er mit fleißigen Helfershelfer aus der Türkei, England und Deutschland hinterlistig gelegt hat, wird ihn eines Tages selbst erreichen... dann wird seine Karriere peinlich und schmählich beendet sein.

Er bleibt seiner taqiyya-täuschenden Kultur - List, Lüge, Täuschung, das ist alles in seiner Kultur erlaubt und gerade zu erwünscht - treu. Das darf er auch. Bis er in der Ewigkeit einmal vor dem Scherbenhaufen seines Lebens steht und wohl ins eher glühend heiße(?) finstere (?) "Paradies" für selbst Getäuschte - was er gar nicht erwartet hätte - einzieht - dumm gelaufen !!!

Gravatar: Michel ut Jasmund

Hallo Herr Hebold,
wir müssen doch froh sein, dass der Türke nur "Mein Präsident" gesagt hat und nicht "Mein Führer". Was glauben Sie, wie die Merkelianer, Linksfaschisten und GrünInnen Schaum vor dem Mund gehabt hätten?`

Özil ist kein Einzelfall. Die überwiegende Mehrheit der Türken in Deutschland nutzt alle Vorteile, die ihnen Deutschland bietet, aber sie sch.... auf unser Land. Das muss ein Ende haben, sie sollen zurück gehen, hinter den Bosporus, bis nach Anatolien, wo sie in inniger Gemeinschaft mit ihren Ziegen leben dürfen. (Ich weiß, das ist gemein, aber das WM-Orakel, die Ziege Ilona, wird mir verzeihen)

Gravatar: Schaar

Man beachte bei allen Einspielungen der Hemdenübergabe die (unerlaubte) Schleich- Werbung für Emirates Airline.
Da hat er womöglich auch noch abkassiert.
Diese Werbesequenzen müssten eigentlich von den Sendern herausgeschnitten werden.
Ansonsten viel zu viel Gedöns um ***************.
Jeder Deutsche Arbeiter verdient im Jahr nicht soviel wie dieser Spieler.

Gravatar: Klaus Widmann

@Freigeist 15:13
Dazu müsste er aber in der Lage sein, das dort dargebotene intellektuell zu erfassen - und da habe ich so meine Zweifel.

Gravatar: Old Shatterhand

@Klaus Widmann 24.07.2018 - 19:32
@Freigeist 15:13
Dazu müsste er aber in der Lage sein, das dort dargebotene intellektuell zu erfassen - und da habe ich so meine Zweifel.

Ihre Zweifel teile ich voll, denn mit seinem IQ von einem Meter Feldweg und der offenbaren Baumschulbildung ist da nicht viel zu erwarten, denn wäre es nicht so, müsste er eigentlich erkennen, welchen Zweien er da nachläuft und hofiert.

Gravatar: Lothar Krist

Mesut Özil, der türkische Super-Vollpfosten!

Sehe ich auch so!
Es geht ja nicht darum,
dass sich dieser Volltrottel von einem türkischen Fußballer
mit dem Präsidenten seines Herkunftslandes getroffen hat
und dass er sich mit ihm saudämlich hat ablichten lassen!
Wenn er DAS noch 2010 gemacht hätte,
dann wäre DAS wohl kein Problem gewesen!
Doch inzwischen ist dieser ErdoWAHN
zum Diktator und Massenmörder mutiert!

Diese Özil-Bubi hat Wahlwerbung für einen Massenmörder gemacht!
Der auch ganz so nebenbei
hunderttausende Menschen aus bloß politischen Gründen
einsperren hat lassen!
Er hat die Existenzen all ihrer Familien ruiniert!

UND Nur Darum geht ES!
Verdammt!

Özil hofiert einen Massenmörder!
Özil hofiert einen Folterknecht!
Özil hofiert einen Massen-Schänder,
der tausende Frauen in seinen Gefängnissen quält!

Igitt!

Und dieses Eine ist SOMIT wohl absolut gewiss!
Dieser Mesut Özil ist ein Vollkoffer vom Feinsten!
Oder? Was auch sein könnte?
Er liebt es, als so ein echter Türke,
dass diese so armen und seit Jahrhunderten schon
von Zwerg-Schwanz-Muslimen massakrierten KURDEN
wieder einmal massen-weise dahin gemordet werden!

Hey, Du, Du Vollkoffer von einem Mesut Özilein!
Stehst DU auf den Massenmord an Kurden?
Bist Du froh, wenn Dein Präsident Erdowahn
die Kurden massakriert?
Seine eigenen Leute, also Türken,
in seinen Höllenlöchern der Gefängnisse
zu Krüppeln und sogar zu Tode foltern lässt!

Ja, ich denke schon!
Sonst hättest Du wesentlich ANDERS reagiert!
Verdammt! Du, Arschloch, Du bist für mich "gestorben"!
Du bist der Unterstützer eines Massen-Mörders!
Du machst sogar Wahlwerbung für ihn!
Hey, bitte! Bleib, bitte, Deutschland fern!
Wir mögen Kurden- und sonstige Massen-Mörder
und somit Rassisten-Dreckschweine
hier in Deutschland und in Österreich,
bis halt auf so ein paar Linke Gutmenschen-Arschlöcher
nicht!

Und, VERDAMMT!
Das gilt auch für alle anderen
Erdowahn-Fans!
Und alle seine Clans!
Ich rate Euch Allen Eins:
Tschüss!

Oder wollt Ihr lieber sterben
im Multi-Kulti-Bürger-Krieg?
Der NUN mit Sicherheit
bald kommt!!!!!

Copyright by Lothar Krist
Ach, ja! Man stelle ES sich vor:
Das Feuer-Inferno in Griechenland
wurde von einem IS-ler gelegt!
?????
Dann ist wohl die Hölle los!
Oh, mein Alptraum frisst mich auf!
Ich habe ES „geseh'n“!
Ich halte das Ganze nicht mehr aus!

Gravatar: Manni

Wie so viele,abgegriffen und stänkern.Deutschland?Selber schuld du Idiot.Nach dem Motto:Deutschland gut,Deutscher scheisse.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang