Verschwörungs-Theorien sind politisch

Verschwörungstheorien sind in aller Munde. Allerdings werden sie grundlegend missverstanden und falsch eingeschätzt . – Eine Warnung

Veröffentlicht:
von

Verschwörungstheorien sind in aller Munde. Für die einen bieten sie eine Erklärung für das Geschehen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus; für andere sind sie der Ausdruck einer verdächtigen Haltung; und am Horizont droht die Staatsmacht, ihnen mit den ihr eigenen Mitteln den Garaus zu machen.

Noch bewegen wir uns jedoch in der Phase der Diffamierung. Verschwörungstheorien wird im Namen der Wissenschaften mit wissenschaftlichen Methoden und Argumenten begegnet. Das Herzstück dieser Offensive von Mainstreammedien und Regierung ist auf der einen Seite der sogenannte Faktencheck; auf der anderen Seite werden prinzipielle Gründe genannt, warum Verschwörungstheorien zumindest unter Verdacht gestellt werden sollen.

Zu den wichtigsten Argumenten, ja man kann sagen, es ist überhaupt das zentrale Argument, zählt, Verschwörungstheorien würden nicht zur Wissenschaft zählen, wären Mythen, Spinnereien, folgten einem wie auch immer gearteten Narrativ. Und fast alle Vertreter einer der vielen Verschwörungstheorien steigen ein auf diese Debatte, indem sie versuchen, das Gegenteil zu beweisen; gleichsam als Beleg dafür, wissenschaftlich zu sein.

Indessen ist gerade diese Sichtweise falsch. Wissenschaftlich im strengen Sinne des Wortes sind Verschwörungstheorien grundsätzlich nicht. Wer das meint, hat ihren Kern nicht verstanden. Verschwörungstheorien stehen nicht auf einer Ebene mit einer Theorie über ein Virus oder den Klimawandeln – Verschwörungstheorien sind politische Theorien im eigentlichen Sinne des Wortes: Sie setzen voraus, dass es jemanden gibt, der in feindlicher Absicht die Realitäten verzerrt. Man kann auch sagen: Jemand manipuliert das Labor, in dem die Experimente durchgeführt werden.

Damit aber sind Verschwörungstheorien keine naturwissenschaftliche Theorie, können es gar nicht sein. Eine solche zeichnet sich, frei nach Sir Popper, dadurch aus, dass sie die Möglichkeit ihrer Widerlegung selbst präsentiert. Kurz gesagt: Sie darf sich nicht gegen eine Widerlegung immunisieren.

Doch genau dieser methodische Zwang zur expliziten Selbstkritik setzt etwas voraus, was nur ein gutgläubiger Naturforscher annehmen kann: Eine Natur, die sich offen und ehrlich offenbart. Nun wussten zwar schon die Alten, dass die Natur es liebt, sich zu verbergen. Aber es war Descartes, der den nächsten Schritt unternahm, und eine täuschende Natur unterstellte; ja, er postulierte sogar einen deum malum, einen bösen Gott, als er systematisch zu zweifeln begann: »Ich will daher annehmen, daß zwar nicht der allgütige Gott, der die Quelle der Wahrheit ist, wohl aber irgend ein ebenso böser, wie mächtiger und listiger Geist all sein Bestreben darauf richtet, mich zu täuschen«.

Wer annimmt, ein solcher böser Geist könne auch im Labor sein Unwesen treiben, für den hat die Poppersche Falsifizierung ihre Geltung verloren. Denn nun steht jedes Laborresultat unter Verdacht, eine Fälschung durch diesen Dämon zu sein. Descartes hat die Konsequenzen gezogen und das Denken selbst als einzig sicher erklärt: »Ich denke, also bin ich.« – Das kann nicht einmal ein ganz böser Geist widerlegen.

Doch Verschwörungstheorien beschäftigen sich nicht mit Verschwörungen unter Philosophen. Sie betrachten die Realität. Und in ihren Theorien ist ein böser Geist Teil der Hypothese. Und sofort entfällt jede Kritik, die sich auf die fehlende wissenschaftliche Vorgehensweise beruft. Im Gegenteil: Weil absolut jedes Laborergebnis unter Verdacht steht, ergibt sich ein unendlicher Regress.

Dieser Regress hat einen eigenen Status und ist deutlich von der üblichen Situation im Labor zu unterscheiden und hat insbesondere mit der prinzipiellen Unsicherheit der Quantenmechanik nichts zu schaffen. Jeder Naturforscher weiß, dass seine Resultate ungenau sind und später widerlegt werden können. Aber sie stellen doch den momentanen bestmöglichen Stand der Forschung dar – zumindest theoretisch; man kann die Resultate immer weiter verbessern. Und in der Quantenmechanik lassen sich nun einmal bestimmte Dinge niemals gemeinsam messen und man wird auch nicht immer genauere Ergebnisse finden.

Doch wenn der Verschwörungstheoretiker versucht, den Regress durch einen abschließenden Beweis abzubrechen, dem wird es wie dem Skeptiker in dem Witz ergehen, den man sich in Moskau in 1940er Jahren erzählte: Einem Besucher des dortigen Zoos wird ein Krokodil gezeigt, das offensichtlich nicht länger als drei Meter ist. Doch der Wärter behauptet kategorisch, das Krokodil messe acht Meter. Als der Besucher weiterhin zweifelt, schlägt der Wärter schließlich vor: »Klettern Sie doch rüber und messen es nach.«

Verschwörungstheoretiker bewegen sich erkenntnistheoretisch auf einem anderen Eis als Naturwissenschaftler. Und mit Sozialwissenschaftlern sind sie auch nicht vergleichbar. Zwar sind die Kriterien des Arbeitens dort zwangloser; zumindest in der Theorie diskreditieren Immunisierungsstrategien aber auch bei ihnen einen theoretischen Ansatz. Allerdings bringt die Statistik ebenfalls eine Endlosigkeit in das Verfahren. Was jedoch fehlt, ist der ›böse Dämon‹.

Verschwörungstheoretiker bewegen sich erkenntnistheoretisch auf einem anderen Eis als Natur– und Sozialwissenschaftler. Der Vergleich mit einem Prozess, bei dem die Richter nicht mehr unabhängig von den staatlichen Organen entscheiden, passt weitaus eher. Vor einem solchen Gericht würde der Faktencheck offensichtlich zur Farce und niemand würde einem Spruch der Jury auch nur eine Minute Aufmerksamkeit schenken. Wenn davon etwas in einem Rechtsstaat bekannt wird, kann der Angeklagte den Gerichtssaal ohne Zögern frei und unbeschadet verlassen. Und in einem Unrechtsstaat würde sich wohl kaum ein Ankläger gegen die Mächtigen finden.

Damit wird die Besonderheit deutlich: Verschwörungstheorien postulieren, wie der Name eigentlich jedem verrät, eine Verschwörung. Diese Verschwörung ist Teil der Theorie; sie lässt sich nicht aus ihr kürzen. Sie ist der ›böse Dämon‹, den Descartes bloß spielerisch einführt. Und indem die Theorie einen »bösen Geist« unterstellt, sieht sie einen Feind. Damit aber wird jede Verschwörungstheorie politisch, sofern Politik in den Bereichen von Freund– und Feindschaft beginnt. Verschwörungstheorien gehören zur Politik im Sinne Carl Schmitts. Er hat bekanntlich den Bereich des Politischen als den definiert, der nach Freund und Feind unterscheidet, so wie die Ästhetik nach schön und hässlich, die Moral nach gut und böse und die Ökonomie nach nützlich und schädlich unterscheidet.

Der Feind des Verschwörungstheoretikers ist die Verschwörung, der er auf der Spur ist. Damit aber wird er gefährlich für die Verschwörer. Und der wird reagieren. Rein juristisch können die staatlichen Organe den Theoretikern, zumindest noch heute, nicht so einfach begegnen. Verschwörungstheorien fallen unter Artikel 5 der Verfassung, sind sie also durch die Gesetze vor staatlichem Zugriff geschützt, weil Theorien keine Tatsachenbehauptungen sind.

Doch genau das wissen die Machthaber ebenfalls nur zu genau. Und deshalb haben sie die Schlagrichtung in den vergangenen Wochen geändert. Jedwede Kritik an den Corona-Maßnahmen wird selber als Verschwörungstheorie diskreditiert, es wird also der Eindruck erweckt, die Kritiker steckten unter einer gemeinsamem Decke. Mit anderen Worten: Die Verschwörungstheoretiker bilden – angeblich – selbst eine Verschwörung, sie sind Verräter, sind der Feind.

Diese Erklärung zum ›inneren Feind‹ wird durch die Diskussion über eine angebliche Unwissenschaftlichkeit von Verschwörungstheorien kaschiert. Doch jeder, der heute die Maßnahmen der Regierung anzweifelt, befindet sich genau in dieser politischen Lage. Pointierter und als Warnung formuliert: Falls der Verschwörungstheoretiker recht hat, begibt er sich in Gefahr. Darüber sollte sich jeder Vertreter einer Verschwörungstheorie klar sein. Es wird Ernst.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard G.

Da lag ich mit meiner Auffassung vom 8.6. (Kommentar Prof.Kutschera) gar nicht so verkehrt....die eigentl. Verschwörungstheoretiker sind unsere Politiker....

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ germanix 03.06.2020 - 23:28

Damit wir uns richtig verstehen:
Ich verteidige nicht diese verordneten Corona-Maßnahmen, ich ziehe Vergleiche und versuche daraus ein eigenes Lagebild zu ermitteln.
Mein inneres Pendel hat sich aber noch nicht entschieden.

Ich lese auch was in anderen Ländern so geschrieben wird, vor allem Kommentare in Corona-Foren.
Bisher hörte man von überall, egal ob aus den USA, UK oder vor allem FR, viel positives und Respekt vor DE, unisono bewundern alle unseren hohen Organisatisationsgrad, unsere Selbstdisziplin und unsere Zahlen.
Da klaffen Fremdwahrnehmung und unsere Eigenwahrnehmung hier in DE doch sehr weit auseinander, zu unseren Gunsten.

Ich bin froh über jedes zurück gewonnene Stückchen Freiheit.
Was die Wirtschaft anbelangt, gehe ich langsam davon aus, das DEs Chancen steigen, sich schneller und besser wie die meißten anderen Industrieländer vom weltweiten Corona-Einbruch wieder zu erholen.

Die Sache ist aber zu ernst, um darauf hier jetzt Wetten abzuschließen, zuviele sind auch bei uns in ihrer Existenz bedroht.
MfG, HPK

Gravatar: germanix

@ Hans-Peter Klein 03.06.2020 - 21:55

Noch ist bei diesem Coronavirus keine Olympiade ausgerufen worden, wer wie viel und wann und wie oft und schneller, weiter höher oder tiefer die "Zahlen" bringt!

Gäbe es keine ausgerufene Pandemie, gäbe es keine Zahlen, wer höher, besser oder niedriger ist!

In 2017/2018 gab es auch keine Zahlen in Deutschland, wer wann und wo und mit wem die Influenza geteilt oder vervielfacht oder dezimiert hat! Warum nicht? Weil es nicht erwähnenswert war - es wurde keine Pandemie ausgerufen - es gab halt einfach nur die Zahl 25.100 Tote in Deutschland!

HPK - haben Sie das jetzt verstanden? Wünsche Ihnen noch ein eifriges Olympiade-Korona-Vergleichen, wer mit welchen Korona-Blessuren schneller, höher, weniger, unter und weiter kommt oder doch an Thrombosen stirbt - weil er oder sie zuviel geraucht hat!

Tagesschau.de vom 07.05.2020

"...Am Hamburger Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wurden in den vergangenen Wochen rund 170 Covid-19-Tote obduziert. Bisher sind das die mit Abstand meisten Obduktionen bundesweit. Bei den Untersuchungen wurden gehäuft Thrombosen und tödliche Lungenembolien gefunden...."

Schau einer mal an - warum wird in Deutschland nicht obduziert? Ganz einfach - man will sich nicht lächerlich machen - das ist ein Politikum - damit würde man Merkel u. Co der Lächerlichkeit Preis geben.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ germanix 02.06.2020 - 22:36

Wie erklären Sie sich denn:
- niedrige Todesrate
- hohe Genesungsrate
- niedrige Neuinfektionen
von DE im internationalen Vergleich ?

Bei der Anzahl der aktiv Infizierten stehen wir (DE) gerade international auf Platz 35, vor uns Bolivien (34), nach uns Nigeria (36).

Zum Vergleich: FR auf Platz 6, Belgien Platz 11.

MfG, HPK

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"...was jedoch hier auf FW so geliefert wird, das ist mir zuviel Kreisklasse mit entsprechendem Stammtischlokal."

Herr Klein, es geht in diesem Artikel um die Fragen, was man unter "Verschwörungstheorien" zu verstehen hat, wer die Theoretiker und wer die Verschwörer sind sowie um die Frage, ob es sich bei Verschwörungtheorien um Theorien im wissenschaftlichen Sinne handelt oder nicht.

Sie aber verfehlen zum wiederholten Mal das Thema und lassen sich hier in einer wilden Philippika über die Energiewende aus. Was soll das?

Und dann beklagen ausgerechnet Sie sich über das "Stammtischniveau" bei "freie Welt"?

Wenn Sie endlich Ihre in jeder Beziehung fehlerhaften und unqualifizierten Kommentare unterlassen würden, wäre der unangenehme Bierdunst des Stammtisches sofort verschwunden und eine gute Voraussetzung geschaffen, um "freie Welt" zunächst in die Landesliga und dann in die Bundesliga aufsteigen zu lassen.

Gravatar: germanix

@ Hans von Atzigen 01.06.2020 - 19:02

@ Lutz 02.06.2020 - 09:49

@ und alle anderen Kommentatoren...

Warum nennen wir die Polit-Gangster nicht einfach Verschwörungs-Praktiker???

Der Unterschied zwischen den Theoretikern und den Praktikern ist - theoretisch könnte ich Merkel unter das Fallbeil bringen - praktisch wird das deutsche Volk durch Merkel unter das Fallbeil gestellt - die Deutschen haben zu 85 % den "Kopf ab" - sie können nicht mehr selbständig denken!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Bálint József 02.06.2020 - 18:25

Da haben Sie sich aber echt ein wenig Mühe gegeben, wenn auch großenteils vergebene.

Ich war am Wochenende mal wieder kurz hinter der Grenze, im schönen Wissembourg/Weißenburg, ach, ich liebe ja das Elsass, habe knapp 10 Jahre dort weiter unten gewohnt, gelebt und Kinder groß gezogen.

Es gibt da was, um das ich die Franzosen beneide, diese Gelassenheit, das Flair, das savoir vivre und noch vieles mehr.

Um was ich die Franzosen überhaupt nicht beneide, da bin ich ganz Deutscher, das ist:
- diese Tendenz zum laissez faire
- die mehr als doppelt so hohe Arbeitslosigkeit wie bei uns, die viel zu hohe Staatsverschuldung
- die zentralistische Staatsform, da lobe ich mir unser föderales System
- dieser extrem hohe Anteil von Muslimen aus Nord- und Zentralafrika, das eigentlich französische geht dabei über die Wupper, bzw. Seine, Loire, oder so.
- das Staatsmonopol auf Kernenergie, ohne echte Mitsprache der Franzosen
- die Tendenz zum Chauvinismus

Und im Moment:
- die Corona-Zahlen in FR, erschreckend

Ihre Meinung, Ihr Konter zu meiner Position der hier gängigen VT zur deutschen Energiepolitik:

Können Sie ja haben, es wäre nicht schlecht wenn Sie ein paar seriöse Quellenangaben für all Ihre Behauptungen nachliefern könnten, gerne knallharte, nachprüfbare Fakten, eben NICHT: Google, Krause, Zeitungsartikel.

Nochmal: Meine Position ist stark angelehnt an die von Prof. Ganteför. In dieser Liga lasse ich mit mir reden und bin auch kompromissbereit, was jedoch hier auf FW so geliefert wird, das ist mir zuviel Kreisklasse mit entsprechendem Stammtischlokal.

Einen schönen Abend. Zum Wohl.
MfG, HPK

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Oliver Hilgendorff 02.06.2020 - 17:47

Verfahren Sie sich nicht!
MfG, HPK

P.S.: Ihre wirren Gedanken sind bereits verfahren genug.

Gravatar: Bálint József

@HPK 31.05.2020 - 21:53
a, "DE wird durch die Energiepolitik deindustrialisiert."
Ist keine Theorie, sondern eine Tatsache.
Energieintensive Sparten gehen jetzt schon ins Ausland, bzw. kommen erst gar nicht nach DE.
b, "Wir stehen kurz vor dem Blackout"
Wie real die Gefahr eins Blackouts ist, könnten Sie durch google erfahren. Wollen Sie aber nicht.
Der Rest des Punktes b, ist eine Verleumdung der übelsten Sorte.
"c) die ganze Klimakrise ist eine Erfindung von "
Der link hilft weiter:
https://kpkrause.de/2019/11/29/die-geburt-einer-genialen-idee/
"d" So viel Unsinn in einigen Sätzen zu schreiben ist schon ein Kunstwerk. Die Kohle- und Ölmonopole SIND FROH, wenn Kernkraftwerke stillgelegt, gesprengt werden.
Ihre Begründung zu a,: Mit der gleichen Logik könnte man auch die Energiegewinnung aus Kohle, Kernkraft, etc. begründen. Effizienz, Spitze, etc.
Ihre Begründung zu c:
Rasantes Tempo: 0,8 Grad seit 1850. Und Mai 2020 liegt unter dem Mittelwert 1888-2020.
Schon Mal von Warmzeiten, Eiszeiten in den letzten 2000 Jahren gehört? Wenn ja, wie wagen Sie es zu behaupten, die Klimaveränderung 'mit hoher Wahrscheinlichkeit mit unseren menschlichen Aktivitäten zusammenhängt'? Zumal CO2 und Methan die Klimaerwärmung nicht bewirken KÖNNEN.
Ihre Begründung zu d:
Schon mal von Frankreich, seinen Strompreisen, seinem CO2-Ausstoß pro Kopf gehört?
Lagerstätte und Endlager:
Schon mal von der Brütertechnologie gehört? Das is, als ob Ihr modernes Auto auch die Abgase der älteren Autos als Kraftstoff benutzen könnte. Und die Lagerungsprobleme sind auch minimal zur herkömmlichen Technologie. Gerade das haben euresgleichen in Kalkar vor 30 Jahren verhindert. Und jetzt müsst ihr wieder Kohlekraftwerke wegen dem Atomausstieg eröffnen.
"Kernfusion ist auf absehbare Zeit noch keine praktikable Option."
Endlich kommt auch etwas gescheites von Ihnen.
"e, Klimaleugner", usw. malen deswegen diese Gespenster an die Wand."
Wären Sie auf der Titanic gewesen, hätten Sie wahrscheinlich die Warner genauso abgefertigt.
"Neidisch auf Erfolge?"
Meinen Sie das echt? Nennen Sie es Erfolg, wenn die Stromzuschüsse durch den Steuerzahler viel höher sind, als der Strompreis? Da die Stromspeicherung ein Vielfaches der Stromerzeugung kostet, wird es nie möglich sein, auf Kernenergie/Fossile zu verzichten. Die erneubaren erreichen nur eins:
Stromkosten schiessen in den Himmel, während die Versorgungssicherheit nach unten geht. Ein Netz verträgt ca. 5 % zufällig produzierende Erzeugungsarten. Ab 10 % wird es schon brenzlig.
Ja, ich bin frustriert, gebe ich zu. Aber nicht wegen eurer sog. Erfolge, sondern wegen eurer Dummheit.
Wie hat es Einstein formuliert?
Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind. Das Universum und die menschliche Dummheit. Wobei ich mir beim ersteren nicht sicher bin.
Fazit: Ihr Weltbild funktioniert nur, wenn Sie sich nur einseitig informieren. Kopf in den Sand und fertig. Tatsachen würden da nur stören.

Gravatar: Oliver Hilgendorff

@HPK, " ... Erfolge der Energiewende ..." Sie haben wirklich ein Rad ab. Nach der nächsten Strompreiserhöhung werde ich Sie mal besuchen kommen. Langsam reichts mir nämlich mit Ihrem Gefasel !

Gravatar: Bálint József

Cäsar zu Brutus:
Was höre ich mein geliebter Sohn Brutus, ihr plant mich abzusetzten und zu ermorden? Di Spatzen pfeifen es von den Dächern von Rom.
Brutus:
Ist eine Verschwörungstheorie, mein Cäsar. Es gibt ein Paar abergläubische Spinner unter dem Fußvolk. Aber auch unter ihnen sind nur die Bösesten, die dieser Theorie Glauben schenken.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Lutz 02.06.2020 - 09:49

VT anzuprangern die das halten, was sie versprechen, ist nicht diskrimierend, denn sie sind falsch, da gebe ich dem Autor Hebold recht, sie entsprechen nicht der Wahrheit. Dies zu benennenn kann nicht diskrimierend sein, sondern das Gegenteil, es ist das Gebot der guten alten Aufklärung.

Aber was ist richtig und entspricht der Wahrheit? Noch lange nicht das, was als VT bezeichnet wird.

Diskriminierend ist es, wenn allein von der offiziellen Staatdoktrin abweichende Positionen schon deshalb als VT betitelt werden, weil sie von der politisch korrekten Linie abweichen. Damit erhebt sich die Staatraison zur allein gültigen, allein erlaubten und allein geduldeten Sichtweise. Dabei ist die alleinige Bezeichnung als VT noch eine der harmloseren Varianten, eine Vorstufe, richtig zur Sache geht es, wenn Abweichler erst eingeschüchtert, dann sozial vernichtet und am Ende noch kriminalisiert werden.

Diese harten Konsequenzen kann man als Erkennungsmerkmale eines totalitären Systems/Apparates deuten.

Diese Sichtweise kann bereits genügen, als VTer gebrandmarkt zu werden, was diesen ganzen Teufelskreislauf in Gang setzen kann.

Klug (nicht: clever) ist, wer in diesen Zeiten einen kühlen Kopf behält, sich nicht von Affekten leiten lässt und sich zu allem was da noch kommen mag, seine Hintertürchen und Rückzugsinseln offen hält.

Komme was da wolle.
MfG, HPK

P.S.: Ich gestehe, in Sachen Corona-Krise noch zu keinem abschliessenden Urteil gekommen zu sein. Zu deutlich ist die mit Abstand herausragende Position von DE im internationalen Vergleich. Noch halte ich es für möglich, das DE vieles viel richtiger gemacht hat, wie die allermeißten anderen Staaten dieser Welt. Diese Momentaufnahme meiner Meinung kann sich aber ändern, durch Fakten, NUR durch Fakten.

Gravatar: Lutz

Verschwörungstheorie ist ein diskriminierender Begriff für eine von der Staatsräson abweichende Meinung.

Wenn ich glaube, daß die Erde ein Würfel ist, ist das eine abweichende Meinung, die allerdings nicht verfolgt wird, weil die Theorie ganz offensichtlich falsch ist. Und sie darf falsch sein. Das GG sichert auch jedem zu, falsche Theorien zu veröffentlichen und Meinungen zu vertreten.
Ihre Grenze findet die Meinungsfreiheit in den allgemeinen Gesetzen.
Praktisch bedürfte es keiner extra Internetgesetze. Die normalen Gesetze decken das Internet schon ab.

De fakto haben wir es allerdings mit einer unglaublichen Fäulnis zu tun. Und das liegt meiner Ansicht nach daran, daß sich Meinungen nicht mehr auf die Grundrechte stützen, sondern auf Luft. Der mündige Bürger ist untergegangen und das Grottentier auferstanden.

Wie ein Provider, Facebook oder Google, mit Zensur zum Medienschaffenden würde, würde auch der Staat mit Zensur zu einem. Genau darum ist dem Staat die Zensur verboten!
Der Staat muß die Grundrechte verwirklichen. Tut er das nicht, tun die Parteien das nicht, haben sie ihre Legitimation verloren.

Gravatar: Hans von Atzigen

Verschwörungs-Theorien.
Lassen wird das mit Verschwörung aussen vor, dann kommen wir der Sache etwas näher.
Theorien und Thesen, sind in erster Linie eben Theorien und Thesen und noch längst keine Fakten.
Letztlich muss sich beides These und Theorie in
der Realität als nachprüfbarer Fakt beweisen.
Ist das nicht möglich dann bleibt das These
und oder Theorie.
Dabei sollte man nicht ausser acht lassen, das streben
nach Macht und Einfluss, ist Teil der Naturgesetze.
Da macht die Natur auch beim Menschen keine Ausnahme. Das entwikelt sich beim Menschen, wie jeder mit Kindern beobachten kann, so ab dem 4 Lebensjahr bemerkbar.
Denkfaule suhlen sich gelegentlich im Irrationalen und brauchen das als ,,Lebenelexier,, jedem seine Freiheit, das zu leben oder auch nicht.
Nur weil viele oder eine Mehrheit an egal was
auch immer glaubt, dann heist das noch lange nicht
das es Fakt oder richtig ist, auch kollektiver Irrtum ist möglich, das lehrt die Geschichte seit Jahrtausenden.

Gravatar: Egon Dirks

@ HPK,...

...“ ...zu a) DE gewinnt durch die Energiewende, indem es sich an die Spitze der technologischen Entwicklung setzt, speziell bei allen Technologien der Erneuerbaren Energien, der Energieeffizienz, sämtlicher Speichertechnologien, modernster Netztechnik.“

...mit solch blödem Geplapper, beweisen Sie immer wieder, dass eine Ziege, die bei einem modernstem Umspannwerk grast, mehr vom Strom im Schädel drin hat, als ALLE Verschwörungstheoretiker der EE Depperei zusammen!, Sie, Lieber, haben NULL Ahnung, was aus Sicht ELEKTRO das alles ist! Mehr gesagt, die Inbetriebnahme vom MODERNSTEN Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in NRW zeigt vor allem der Ganzen Welt, wie DUMM das leere EE Geplapper von „Energiewende“ und Klimaschutz ist...

Beste Grüße.

Gravatar: germanix

Bringen wir es doch einfach mal auf den Punkt:

Die größten Verschwörer sind die Verschwörungs-PRAKTIKER - das ist die Merkel-Regierung und deren Schergen!

Herr Hebold, warum spricht niemand von den Polit-Gangstern. die als Praktiker - also als Verschwörungspraktiker ihr Schreibtisch-Handwerk gegen das Volk benutzt?

Gravatar: Hans-Peter Klein

Nennen wir sie kurz VT, die Verschwörungstheorien.

Zu den gängigen VT des Anti-Energiewende-Lagers zähle ich ebenfalls:

a) DE wird durch die Energiepolitik deindustrialisiert.

b) Wir stehen kurz vor dem Blackout, es wird Millionen von Toten geben, erforene Rentner, verhungerte Babies, Krankheiten und Seuchen breiten sich aus, danach übernimmt die neue Weltordnung das Ruder.

c) die ganze Klimakrise ist eine Erfindung von (hier bin ich mir nicht sicher, von wem, für was, gegen was, und warum überhaupt).

d) wir brauchen die Kernenergie, sonst fallen wir technologisch global in den Rückstand und werden zu einem Entwicklungsland.

Meine Gegenposition zu diesen aktuellen VT:

Sämtliche dieser VT sind Unsinn, dahinter stecken die Interessen und Monopole der Öl-, Kohle, Uran-Lobbys, die multi-national vernetzt sind und auch so agieren.

zu a) DE gewinnt durch die Energiewende, indem es sich an die Spitze der technologischen Entwicklung setzt, speziell bei allen Technologien der Erneuerbaren Energien, der Energieeffizienz, sämtlicher Speichertechnologien, modernster Netztechnik.

zu b) mit dem Blackout wird gezielt Angst geschürt. Die Energiewende ist ein technologischer Prozess bis Zeithorizont 2050. Die einzelnen Zwischen-Schritte werden so umgesetzt, das Versorgungssicherheit und Netzstrabilität in jeder Phase gewährleistet bleiben. Dafür brauchen wir noch konventionelle Kraftwerke, z.B. Gaskraftwerke.

zu c) Das Klima verändert sich global in einem Tempo, das nach dem Stand der Wissenschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit mit unseren menschlichen Aktivitäten zusammenhängt, i.W. ist es die Verbrennung fossiler Ressourcen. Wer das schlicht leugnet ist ein sog. "Klimaleugner". Meine Position ist weitgehend identisch mit der von Prof. G. Ganteför/Uni Konstanz.

zu d) Nein, brauchen wir nicht. Es gibt kein Land welches wegen seiner Kernenergie besser dasteht wie DE, weder technologisch, wirtschaftlich, noch politisch. Kernenergie verursacht sehr hohe Gesamtkosten von der Lagerstätte bis zum Endlager und darüber hinaus, Zwischenlager sind gefährliche, potenzielle Angriffsziele. Kernfusion ist auf absehbare Zeit noch keine praktikable Option und kann wenn, dann nur in globaler Zusammenarbeit gelöst werden.

Zuletzt noch kurz eine kleine Spätabends-VT meinerseits, nach dem 3. Glas feinherber Rieslingauslese von 2019:

e) Energiewendegegner, "Klimaleugner", usw. malen deswegen diese Gespenster an die Wand, weil sie neidisch auf die Erfolge der Energiewende blicken und sich nicht eingestehen können, das ihre eigene Blütezeit wirtschaftlichere Erfolge, i.W. durch Monopole sichergestellt, schon längst abgelaufen ist.

Das bewirkt ihren Riesenfrust.

Typische Vertrete dieser Art finden sich gehäuft bei:
EIKE, Heartland Instiutut, Klimamanifest Heiligenroth.

MfG, HPK

Gravatar: Unmensch

Meiner Ansicht nach geht es um den Verdacht auf Verbrechen, welche vom herrschenden Rechtssystem nicht aufgeklärt werden weil dieses selbst darin involviert ist.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Doch Verschwörungstheorien beschäftigen sich nicht mit Verschwörungen unter Philosophen. Sie betrachten die Realität.
Und in ihren Theorien ist ein böser Geist Teil der Hypothese. Und sofort entfällt jede Kritik, die sich auf die fehlende wissenschaftliche Vorgehensweise beruft. Im Gegenteil: Weil absolut jedes Laborergebnis unter Verdacht steht, ergibt sich ein unendlicher Regress.“ ...

Ist es nicht ähnlich beim Glauben an Gottes Existenz etc., der zum Erhalt der Klassengesellschaft bisher auch m. E. ohne jegliche Rücksicht auf den Wert des Leben der als das Vieh bzw. die Sklaven der Herrschenden genutzt und eingesetzt wurde/wird?

Betrachte ich mir die Geschichte ´unseres` Universums bzw. unserer Erde als Ex-Holzfäller aus wissenschaftlicher Sicht, dann begann alles mit dem Urknall
https://www.wissenschaft.de/allgemein/am-anfang-war-der-urknall/
und der Folge, dass sich vor ca. 4,472 Milliarden Jahren begann, die Erde zu formen.
https://www.diepresse.com/1586386/wie-alt-ist-die-erde-4472-milliarden-jahre

Lt. Bibel ist die Erde allerdings etwas jünger - und sie nennt den ´Gläubigen` für deren Erschaffung sogar ein sehr genaues Datum: den 23. Oktober 4004 v. Chr.!!!
https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-erschaffung-welt-100.html

Wäre es tatsächlich so:

Erschaffte Gott nicht nur die 5 Weltreligionen https://www.deutschlandfunk.de/gemeinsamkeiten-der-weltreligionen-von-naechstenliebe-und.886.de.html?dram:article_id=351804
etwa gleichzeitig und legte damit die Basis für das Entstehen von Verschwörungstheorien bewusst und absichtlich, um die Nächstenliebe und gute Taten zwischen den allein(?) an ihn(?) glaubenden - aber kongurierenden Religionen der verschiensten Art zu fördern? https://www.deutschlandfunk.de/gemeinsamkeiten-der-weltreligionen-von-naechstenliebe-und.886.de.html?dram:article_id=351804

Ist das nicht auch ein Grund dafür, dass das geozentrische Weltbild in gewissen kath. Kreisen bis heute nicht totzukriegen ist
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/04/08/nicht-totzukriegen-das-geozentrische-weltbild/,
und die Kirchen nicht nur als „unbekannte kulturpolitische Macht“ unbedingt erhalten bleiben wollen
https://www.kulturrat.de/wp-content/uploads/2016/05/PK-Die-Kirchen.pdf,
sondern der Einfluss der Priesterherrschafften auf die Politik insgesamt „Demokratisch skandalös“ ist?!
https://www.deutschlandfunk.de/einfluss-der-kirchen-auf-die-politik-demokratisch-skandaloes.886.de.html?dram:article_id=437178

Gravatar: Werner Hill

Nach soviel Theorie sollten wir uns den Verschwörungspraktikern zuwenden.
Da gibt es Politiker/innen, die einen Amtseid auf das Wohl Deutschlands geschworen haben und sicher auch nicht ganz dumm sind, die aber ihre politische Macht in dreister Weise gegen das Wohl D's einsetzen: z.B. Energiepolitik, Migration, €-Rettung, Klimarettung, Personalpolitik, Lockdown statt Eigenverantwortung der Bürger und neuerdings das Verteilen von Geschenken an die - ach so - armen Länder im Süden zulasten deutscher Sparer und Steuerzahler (unsere Exporte in diese Länder zahlen wir sowieso selber über weiter wachsende Target-2-Forderungen).
Ein solch offensichtliches Fehlverhalten von Politikern ist doch nur möglich, wenn "gekaufte" Medien mitspielen und letztlich "höhere Mächte" alles steuern ..
Wenn das nicht Verschwörungs-PRAXIS ist !?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang