Veranstaltungshinweis: "Woche der Freiheit"

Auf eine lobenswerte Initiative haben mich die Veranstalter der “Woche der Freiheit” hingewiesen. Eine ganze Woche wird Schülern und Studenten ein Einblick in die Welt der liberalen Ökonomie gegeben. Und auch wenn bei Liberalen in der Regel gilt “there’s no such thing as a free lunch” - hier gibt es nicht nur ein kostenloses Mittagessen, sondern auch Stipendien für die Teilnehmer.

Veröffentlicht:
von


Nachfolgend einige Informationen zur Freiheitswoche. Anfragen bitte an Clemens.Schneider@wochederfreiheit.org.

Hayek-Gesellschaft lädt zur „Woche der Freiheit“ – Jetzt bis 30. April 2012 bewerben!

Die ökonomische Bildung hat in Deutschland keinen leichten Stand. In den Schulen wird ökonomisches Grundwissen nur sehr bruchstückhaft und allzu oft tendenziös vermittelt (siehe auch eine Studie des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts).

In vielen Universitäten wird in der VWL weniger auf die Grundlagen der Ordnungspolitik als auf die Feinheiten der Mathematik gesetzt. Verwandte Studiengänge wie die Rechts- oder Politikwissenschaften verzichten oft ganz auf die Vermittlung von wirtschaftlicher Grundbildung. Beides, die Vernachlässigung in den Schulen und die Spezialisierung an den Universitäten, trägt zu einem wachsenden Unverständnis der Grundfunktionen einer Marktwirtschaft bei.

Viele wirtschaftliche Zusammenhänge kann man aber nur verstehen, wenn man sich mit dem Menschen beschäftigt. Das wusste schon Adam Smith. Wichtige ökonomische Denker wie Wilhelm Röpke, James Buchanan oder Friedrich A. von Hayek haben sich von dieser Erkenntnis ausgehend um eine umfassende Theorie des Marktes bemüht – eine, die auch philosophische, soziologische, psychologische und historische Erkenntnisse mit einbezieht.

Die Sommerakademie für Philosophie, Politik und Ökonomie „Woche der Freiheit“ greift diese Denktradition auf. Eine Woche lang, vom 5. bis 11. August 2012, können Oberstufenschüler und junge Studenten im brandenburgischen Kloster Lehnin Antworten auf grundlegende Fragen unserer Wirtschaft finden. In Vorträgen und Diskussionen geht es um Themen wie Freihandel, Wirtschaftsethik, Preistheorie oder Public-Choice-Theorie. Auch ein Besuch des Deutschen Bundestags sowie ein Debatten- und Interviewtraining stehen auf dem Programm.

Träger der Sommerakademie ist die Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, die für erfolgreiche Bewerber 15 Stipendien im Wert von 800 Euro vergibt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite wochederfreiheit.org. Der Bewerbungsschluss ist der 30. April 2012.

Beitrag erschien zuerst auf achgut.com

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang