Ungarn hält uns täglich 5.000 illegale Migranten vom Hals

Kaum verpufft der politische Budenzauber vom Wochenende in einem ranzigen Wölkchen aus Nichts (überrascht?) [1], sitzt unser Heimathorst schon im Ruderboot und versucht panisch, aus Merkels Torpedoreichweite zu paddeln — während eben jene (ganz in ihrer Tradition staatlich organisierter Kriminalität) Asylsuchende ohne Bleibeperspektive mit üppigen Bestechungsgeldern zur Heimreise überredet. [2] Na, heute schon gekotzt?

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Sidebar - Empfohlene Blogs | Schlagworte:
von

Deutschland wird am Balkan verteidigt

»Ungarns Zaun an der Grenze zu Serbien und Kroatien werde 24 Stunden am Tag von 8000 Bewaffneten bewacht, sagte Orban. Es sei nun ›unmöglich‹, illegal über die Grenze zu kommen.« [3] Ein flüchtiger Blick auf die Landkarte enthüllt: das sind ca. 420 km! Gegen alle Widerstände aus Brüssel und Berlin hat Ungarn das angeblich Unmögliche vollbracht. Hunderte Kilometer sichere Grenze. Unfassbar! Dort ist »dicht«. Punkt.

»Sonst würden täglich 4000 bis 5000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Das ist Solidarität.« Zeichen der Dankbarkeit aus dem Kanzleramt, oder gar Hilfe: Null. Beziehungsweise irgendwas im Minusbereich. Dabei dürfte Angela Merkel wohl jeden Tag mehrmals klammheimlich auf Holz klopfen; immerhin hat Orbán ihr mit seiner Eigenmächtigkeit (unbeabsichtigt) den Arsch gerettet — während sie weiter ihr Image als Schutzheilige aller Wandersleute pflegen kann.

Erfolg durch Sabotage

Diese Art von Ironie muss man wirklich lieben, um nicht daran zu verzweifeln: Deutschlands Geißel klebt nur deshalb noch an der Macht, weil ihr alle anderen beim Spurt in den Abgrund pausenlos Knüppel zwischen die Beine werfen. Würden sich die Visegrád-Staaten gemeinsam mit Italien und Österreich darauf einigen, dass Deutschland »es schafft«, und nur für ein oder zwei Monate den Strom der Reiselustigen geordnet durch ihre Territorien ins Gelobte Schland geleiten — der Rauten-Spuk wäre spätestens nach dem Sommerloch vorbei!

Es gibt aktuell kein realistisches Szenario, in dem das System Merkel den monatlichen Zuzug von 150.000 Schatzsuchenden politisch überleben würde. In dieser Flut müsste die ohnehin lächerliche »Obergrenze« unweigerlich vor aller Augen absaufen, sie würde Drehofer und seine neuen unfreiwilligen Freunde von Linksaußen [4] mitreißen und den Rest besorgte das nachfolgende Chaos. Es wäre eine schmerzhafte, aber heilsame Flut. Und auf den Schaumkronen ihrer Wellen würde Alexander Gauland entspannt ins Kanzleramt surfen. Notfalls auch nackt.

Wer hat hier den Hosenanzug an?

Das ist freilich nur ein fiktives Szenario (und wer mag, kann in diesem Bild gern auch Alice Weidel einsetzen). Der springende Punkt ist: Deutsche Politik wird gar nicht mehr in Berlin gemacht. Und zum Glück auch nicht (mehr) in Brüssel. Sie wird überall, nur hier nicht, ohne, notfalls auch gegen, Deutschland gemacht, und, so absurd es klingen mag: Das ist auch gut so! Europa muss dieses Geschwür in seiner Mitte heraus eitern und das befallene Gewebe zur Genesung zwingen, wenn es überleben will. Die Achse Berlin-Rom-Paris ist gescheitert. Das Dreieck Wien-Rom-Budapest hat die Initiative übernommen.

Was uns natürlich zu der Frage führt, wer eigentlich in Deutschland regiert und feierlich geschworen hat, seine »Kraft dem Wohle des deutschen Volkes« zu widmen, »seinen Nutzen« zu mehren, »Schaden von ihm« zu wenden, das »Grundgesetz und die Gesetze des Bundes« zu wahren und zu verteidigen, sowie seine »Pflichten gewissenhaft« zu erfüllen und »Gerechtigkeit gegen jedermann« zu üben. So wahr ihm (oder ihr) Gott helfe. [5] De jure ist das Angela Merkel. De facto eher Viktor Orbán. Oder Matteo Salvini? Sebastian Kurz? Die Zahnfee?

Ich habe keine Ahnung. Falls es irgendwer herausfinden sollte: Kann mal bitte jemand den Überweisungsauftrag für das Kanzlerinnen-Gehalt entsprechend aktualisieren?

[1] dunkeldeutschland.blog-net.ch/2018/06/29/eu-migrationsgipfel-wie-sie-sehen-sehen-sie-nichts/
[2] www.welt.de/politik/deutschland/article178778098/StarthilfePlus-Knapp-12–000-Fluechtlinge-verlassen-Deutschland-gegen-Praemie-wieder.html
[3] www.merkur.de/politik/seehofer-und-merkel-im-asylstreit-csu-chef-rudert-bei-zurueckweisung-von-fluechtlingen-zurueck-zr-9998738.html
[4] philosophia-perennis.com/2018/07/01/redner-mit-tomaten-beworfen-anti-afd-kundgebung-in-augsburg-wird-zu-grossem-misserfolg-2/
[5] dunkeldeutschland.blog-net.ch/2018/03/14/dein-eid-mein-eid/

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bernd

Da bin ich anderer Meinung. Selbst wenn jeden Monat 100.000 Freme kommen, bricht weder das Land noch die Kanzlerin zusammen. Da würden alle Reserven mobilisiert, 90 % der Deutschen wählen die Weiterso Partein, Verwaltung funktionierte ja prima in der Aufnahme, -nicht in der abweisung der Migranten.
Alle Sozialleistungen blieben bisher bestehen usw.usf.

Gravatar: Gerd Müller

..... laut Merkel undemokratische totalitäre Regierung.

Was ist dann Merkel ?
Will sie diese 5000 illegalen Einwanderer pro Tag, für die noch meine Enkel bezahlen müssen, auch noch haben ?

Ich will die nicht hier haben und Merkel und ihre Speichellecker will ich auch nicht haben !

Ich will mein Land zurück !!

Gravatar: Kai Mediator

Toller Beitrag, danke. Man kann gar nicht oft genug über diese irrsinnige Kanzlerin schreiben und ihr ihre Verfehlehlungen um die Ohren schlagen. Einmal mehr muß ich zugeben, wie ich mich als Deutscher für diese Kanzlerin schäme. Sie ist eine Schande für unser Land und eine Schande für Europa. Die anderen Europäer fangen schon wieder an uns, zwar noch hinter vorgehaltener Hand, zu verachten. Was für eine Schmach.

Gravatar: Sting

BEVOR FREMDE IN UNSER LAND KOMMEN MUSS ERST EINMAL FÜR DAS WOHL DER EIGENEN BÜRGER GESORGT WERDEN.
-
Die nicht so handeln können niemals Freunde des deutschen Volkes sein !!
-
Dies ist das Bestreben von NORMALEN Politikern in einem NORMALEN Land, das es sich eigentlich nicht leisten über 80 Milliarden pro Jahr für Migranten verballern. !!!
-
MINIMALPROGRAMM
-
1) Die Kinderarmut komplett bekämpfen.
-
2) Die Minilöhne die zur Familienarmut führen abschaffen.
-
3) Die Pflege von Menschen kostenlos gestalten.
-
4) Wie in Österreich....gleiche Renten für Arbeitnehmer wie bei den Beamten...also Altersarmut abstellen....FLASCHENSAMMENLDE RENTNER !!
-
5) Abschaffung der Besteuerung der Renten, da die Beiträge bereits aus versteuertem Einkommen stammen.
-
6) Austritt aus der US-SKLAVEN-ORGANISATION NATO....da können Milliarden gespart werden und vor allem dann wird es weniger US-Kriege und Flüchtlinge geben.
-
Wenn all diese Bedingungen erfüllt sind kann man über die Aufnahme von Fremden nachdenken, wenn diese per Ausbildung und Arbeitsmöglichkeit zu uns passen.....ABER NUR DANN !!!!

Gravatar: Sting

WER AFRIKA IN UNSER LAND AUFNIMMT MACHT UNSER LAND SELBST ZU AFRIKA......
-
DAS GILT IM ÜBERTRAGENEN SINNE AUCH FÜR ANDERE LÄNDER
-
GENAU DAS SCHEINT ERWÜNSCHT ZU SEIN

Gravatar: Sting

Interview: Berlin darf Lifeline-Afrikaner nicht aufnehmen
-
https://www.compact-online.de/interview-berlin-darf-lifeline-afrikaner-nicht-aufnehmen-video/#comment-273133
-
Im Streit um die mögliche Aufnahme von Asylbewerbern von Bord des NGO-Schlepperschiffes Lifeline fordert der fraktionslose Berliner Abgeordnete Andreas Wild deren Rückführung nach Afrika.
-
Andernfalls würden weitere Menschen angelockt und die humanitäre Katastrophe noch verstärkt, so Wild im Gespräch mit COMPACT-TV. Zum Angebot von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller, die Flüchtlinge in der Bundeshauptstadt aufzunehmen, sagt Wild: Die Sozialleistungen Berlins seien für notleidende Berliner da und nicht für Menschen aus aller Welt, die von einem verantwortungslosen Regime geködert werden, hier ihr Glück zu versuchen...ALLES LESEN !!

Gravatar: egonsamu

Der ach so böse ungarische Diktator verschließt den Wanderweg der Goldmenschen.
Aber keine Bange!
Die spanischen Genossen sorgen nach Finanzspritze von Onkel Soros für üppigen Nachschub aus Afrika.
Der schleichende Genozid an der Köterrasse mit erheblichen Verwerfungen kann weiter gehen....

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang