Trump, der Tyrann

Jemanden in die Ecke eines „Tyrannen“ zu stellen und sich dann über Hass und Radikalisierung zu beschweren, das ist der Gipfel der Heuchelei. Dem entspricht geradezu das deutsche Modell, bei dem „Hass und Fremdenfeindlichkeit“ hoffähig sind, wenn es gegen Moskau geht.

Veröffentlicht:
von

Am 30. Oktober 2019, 19 Uhr MEZ, ließ der ehemalige amerikanische Verteidigungsminister, Herr William Cohen, auf CNN in einem Gespräch mit der begnadeten „Trommlerin“ für amerikanische Kriege seit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien, Frau Christiane Amanpour, den Dämon aus dem Sack. Herr Cohen ist von Hause aus Republikaner und ging dem Amt als Verteidigungsminister unter dem demokratischen Präsidenten Barak Obama in der demokratisch-republikanischen Washingtoner Kriegskoalition nach. In dem ausführlichen Gespräch zwischen Frau Amanpour und Herrn Cohen ging es um den Stand der Beratungen zu einer möglichen Amtsenthebung für den amerikanischen Präsidenten Trump. Aus dem Munde von Herrn Cohen kam es dann gegen Präsident Trump knüppeldick und in einer Schärfe, die normalerweise einer amerikanischen Kriegsvorbereitung gegen ein anderes Land vorbehalten ist. Es ging schon stimmungsvoll los, als Herr Cohen Präsident Trump neben seine bevorzugten Buddies von Präsident Putin bis zum nordkoreanischen Machthaber stellte. Die Beziehungen zu diesen Herren sei Präsident Trump wichtiger als die zu seinen Verbündeten. Dann wurde Präsident Trump im Ansatz in die Kategorie: „Tyrann im Werden“ gestellt. In Zusammenhang mit der verhängnisvollen amerikanischen Gewohnheit, aus derartigen Formulierungen auch Handlungsanweisungen zu ziehen, kann der Rest der Welt nur noch in Deckung gehen. Seit der Antike wissen alle, welche Legitimation daraus abgeleitet wird. Die Anklage von Herrn Cohen gegen Präsident Trump: dieser stelle sich über das Gesetz und lasse für eine weitere Amtsperiode eine „Ein-Personen-Herrschaft“ an den anderen Institutionen vorbei erwarten.

Man hat als ausländischer Betrachter die Bilder von Präsident Milosevic bis Präsident Saddam Hussein vor Augen, von anderen ganz zu schweigen. Aber Ex-Minister William Cohen meinte seinen eigenen und vom amerikanischen Bürger gewählten Präsidenten. Was auf dem Spiel steht, hatte Tage zuvor in der New York Times Herr George Soros anvisiert, als er für das nächste Jahr die Fortsetzung der Globalisierung gegen die Nationalstaaten in Aussicht stellte. Keine der wichtigen Reden des amerikanischen Präsidenten Trump ist in das europäische und deutsche Bewußtsein gedrungen. Warum soll darüber auch berichtet werden, da Präsident Trump mehr mit dem „Europa der Vaterländer“ im Sinne von Präsident de Gaulle als mit Herrn George Soros gemein hat. Im deutschen Politsprech fehlt nicht viel und der amerikanische Präsident Trump wird zum amerikanischen Verwandten von Herrn Höcke, um die rhetorische Suada richtig verorten zu können. Jemanden in die Ecke eines „Tyrannen“ zu stellen und sich dann über Hass und Radikalisierung zu beschweren, das ist der Gipfel der Heuchelei. Dem entspricht geradezu das deutsche Modell, bei dem „Hass und Fremdenfeindlichkeit“ hoffähig sind, wenn es gegen Moskau geht.

Willy Wimmer 31. 10. 2019

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: thomas

@ Hartwig: Aber, aber! Wer wird sich denn aufregen? Sie verbinden Glauben mit Logik, so etwas kann ich nicht ernst nehmen, denn das sind verschiedene Ebenen.

Das ist eigentlich eine Frechheit, sowas zu behaupten,
wenn ich glaube, das dieser Lebensraum viel zu kompliziert
ist, um von selbst zu entstehen, so ist das z.b. sehr
logisch und zu ende Gedacht glaubt man dann eben
an einen Schöpfer. Und vor allen Dingen ist das meine
eigene Entscheidung und da hat sich niemand pöbelnd,
in mein denken einzumischen.

Gravatar: Hartwig

@ R. Avis 03.11.2019 - 23:26

1. Nennen Sie mir Ihre Denkschule, bitte.

2. Der Amerikanische Sezessionskrieg interessiert mich nicht. Ich schaue nach vorn und die Probleme die vor der Tür stehen sind sehr schlimmer und dringender. Ich weiß nur, daß Ihre Schlußfolgerungen sehr subjektiv sind und mit Wissenschaft sehr wenig zu tun haben.

3. Wo verbinde ich Glaube mit Logik? Sie wissen weder was die Logik ist noch haben Sie verstanden was Glaube ist und wo überall Glaube drinsteckt, drinstecken muß.

4. Weltbild? Wovon reden Sie? In der echten Wissenschaft geht es um die absolute Wahrheit und die ist objektiv, gilt für alle. Was für ein Weltbild meinen Sie?

5. Wahrheit und Erkenntnis? Schauen Sie mal auf Punkt 1 und Punkt 4.

Ihre Denkschule, die Sie selbst wählen, der Sie sich anschließen müssen, entscheidet, wie Sie die Daten INTERPRETIEREN WOLLEN UND MÜSSEN. Wissen Sie das nicht?

6. Mein Glaube soll nicht stark genug sein? Ich bin NICHT religiös und weiß, beweisbar, logisch beweisbar, dass die atheistische Kirche nur Müll erzählt, von morgens bis abends.

Verraten Sie mir jetzt endlich Ihre Denkschule und ich kann Ihnen dann automatisch sagen, wo Sie "nackig" sind, wo Ihre Denkschwächen liegen müssen. Das bringt es so mit sich, wenn man Experte für Erkenntnistheorien ist, mein verehrter Herr R. Avis. Rede ich deutlich?

Maschinen regen sich nicht auf. Ich bin ein Mensch. Menschen regen sich auf. Ich war aber nicht aufgeregt. Noch ein Fehler Ihrerseits.

Sie haben das mit dem Glauben immer noch nicht verstanden. Das ist bitter für Sie. Atheismus ist purer Glaube. Um das erkennen zu können, muß man Experte in Beweisführungen sein. Ich bin so ein Fachmann.

Gravatar: R. Avis

@ Hartwig: Aber, aber! Wer wird sich denn aufregen? Sie verbinden Glauben mit Logik, so etwas kann ich nicht ernst nehmen, denn das sind verschiedene Ebenen.

Wenn Sie sich über den Amerikanischen Sezessionskrieg informieren wollen, müssen Sie ganze Bibliotheken durchpflügen. Aber das nützt nichts, wenn Sie nur das akzeptieren, was in Ihr Weltbild paßt. Ich mußte mein Weltbild schon ein paar Mal über den Haufen werfen. Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten an einem Puzzle und sind bereits sehr weit gekommen. Aber die restlichen Steine wollen einfach nicht passen Und daher kommen Ihnen Zweifel, ob Sie überhaupt am richtigen Puzzle arbeiten. Wenn Sie Interesse an Wahrheit und Erkenntnis haben, werden Sie das Puzzle wieder auseinander nehmen und die Steine so lange neu arrangieren, bis das Bild stimmt, auch wenn dieses Ihnen nicht gefallen sollte.
Dazu braucht man Mut und Stehvermögen. Wenn Ihnen dafür die Kraft fehlt, ist Ihr Glauben nicht stark genug. (Nur zur Info: meiner ist es).

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Jemanden in die Ecke eines „Tyrannen“ zu stellen und sich dann über Hass und Radikalisierung zu beschweren, das ist der Gipfel der Heuchelei. Dem entspricht geradezu das deutsche Modell, bei dem „Hass und Fremdenfeindlichkeit“ hoffähig sind, wenn es gegen Moskau geht.“

Kann man das vielleicht verstehen, wenn man sich vor Augen führt, dass uns der Satan in Gestalt einer Göttin(?) im Moment noch relativ fest im Griff hat
https://www.lebensrichtig.de/blogbeitrag/neugeburt-3-angels-vs-demons.html,
sich scheinbar aber längst herausstellte, dass es sich bei dieser Frau(?) nicht um die/den Leibhaftige/n handelt - sondern um eine vermeintlich ziemlich abgehalftert-tyrannische Technokratin?
https://www.novo-argumente.com/artikel/angela_merkel_technokratin_keine_tyrannin

„Da Präsident Trump mehr mit dem „Europa der Vaterländer“ im Sinne von Präsident de Gaulle als mit Herrn George Soros gemein hat“ und im deutschen Politsprech nicht viel fehlt „und der amerikanische Präsident Trump wird zum amerikanischen Verwandten von Herrn Höcke“, unsere(?) Göttin(?) es aber längst schaffte, ihrem Volk die geringste Lebenserwartung in Westeuropa zu bescheren https://www.coliquio.de/news/medizinische-news-100/Westeuropa-Lebenserwartung-100:

Sollten die Deutschen ihrer Allmächtigen(?) samt Team nicht schon deshalb sofort fristlos kündigen, weil seit Urzeiten feststeht, nur „die Nation sichert Heimat“?
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/der-nationalstaat-im-zeitalter-der-globalisierung-die-nation-sichert-heimat-ld.12424

„Könnte es sein, dass ......
…Deutschland“ (als Nation) „wie kein anderes Land erpresst wird und entscheidend zum Frieden beitragen könnte, wenn es nicht den Dackel spielen würde?!“ ...
http://www.spuelgel.de/angela-merkel-macht-einem-angst/

Gravatar: R. Avis

@ Dr. Michael Holz:
Ford Sumter liegt an der Küste von South Carolina, einem der Südstaaten. Es stand unter dem Kommando Washingtons und war Teil der Seeblockade, mit welcher der Norden die konföderierten Häfen von allen Lieferungen abschnitt und wirtschaftlich aushungerte. Es wurde angegriffen, nachdem der frisch gewählte Präsident Abraham Lincoln (der in elf der konföderierten Staaten keine einzige Stimme erhalten hatte) ein Versorgungsschiff dorthin schickte.
Der Sezessionskrieg war die erste feindselige Auseinandersetzung mit "modernen" Waffen. General Lee war dieser Herausforderung nicht gewachsen, im Gegensatz zu General James Longstreet, dessen Rat er mehr als einmal in den Wind schlug, mit fatalen Folgen. (Es gibt eine lesenswerte Biographie von Jeffry D. Wert über Longstreet).
Aus ganz Europa waren Militärbeobachter zugegen und wurden Zeugen davon, was moderne Artillerie anrichtet. Hätte man daraus gelernt, wäre der erste Weltkrieg nicht so leichtfertig begonnen worden. Die meisten Kriegsparteien, allen voran Deutschland, hielt diesen für eine kurzfristige Angelegenheit in dem Glauben, Weihnachten 1914 seien alle wieder zuhause. Stattdessen verblutete die junge Elite Europas im jahrelangen Stellungskrieg (vergl. Remarque: "Im Westen nichts Neues").
Abraham Lincoln hatte übrigens schon einmal davon phantasiert, die schwarze Bevölkerung nach Liberia, also zurück nach Afrika zu exportieren, oder zumindest auf eine Insel in der Karibik. Denn die elegante Lösung, daß der Süden seine Baumwollfelder mit Maschinen aus dem Norden bewirtschaftet und somit alle Vereinigten Staaten vom Baumwollhandel profitierten, scheiterte daran, daß die vielen tausend Baumwollpflücker dann keine Lebensgrundlagen mehr hätten. In Freiheit, aber brotlos.

General Harris war ein guter Soldat, der emotionslos genau das ausführte, was ihm aufgetragen wurde. Sein Chef war der m. E. pathologische Pyromane Winston Churchill, der nach dem Krieg, als Deutschland am Boden lag und der Kalte Krieg sich bereits abzeichnete gesagt haben soll: "Wir haben das falsche Schwein geschlachtet."

Gravatar: Hartwig

Ich frage mich ernsthaft folgendes:

1. Wie kann man einen solchen lügenden, PARTEIISCHEN Dreckssender wie CNN für voll nehmen? Und darauf einen Artikel aufbauen? Ich akzeptiere so etwas nicht. Kann ich nicht ernst nehmen. CNN ist seit Jahren der Lügensender schlechthin.

Wer seinen Verstand benutzt, der meidet diese reinrassigen Kriminellen.

2. Dann geht der Autor auf ein anderes kriminelles Medium ein, die dämliche, parteiische, unfähige, lachhafte New York Times und ist "beeindruckt" von dem Idioten und Kriminellen Soros. Es interessiert mich einen Dreck, was diese Esel da sagen wollen, denn die haben keinerlei Macht auf Erden.

3. Mich interessiert doch nicht ob der Krieg in Jugoslawien völkerrechtswidrig war. Wichtig ist nur, dass sich Europa auf Seiten der Christenfeinde geschlagen hat und dieses Europa verraten hat und dafür internationale Gesetze nicht respektiert hat. Das kennen wir doch von heute, oder? Und das ist bis heute nicht aufgearbeitet, weil die europäischen Verbrecher noch an der Macht sind und Europa weiter islamisieren WOLLEN.

Für den Haß auf Christen tut ein Teil Europas ALLES!! Ist das nicht schon so, seit der ALDI-Aufklärung im 18 Jahrhundert und davor?

4. Saddam Hussein war ein Verbrecher. Es war völlig richtig, dass er eins auf die Mütze bekommen hat. Man erinnere sich, was er mit Israel getan hat und wie er manch ein kurdisches Dorf dem Erdboden gleich machte? Das genügt für mich. Die europäischen Weicheier sollen gefälligst die Klappe halten. Kein Militär, keine Stimme. So einfach ist das. Blender haben nix zu melden. Das nervt, das mittelmäßige Waschlappen anderen ständig die Dinge erklären wollen.


5. @R. Avis

Sie haben ÜBERHAUPT NICHTS VERSTANDEN. GAR NIX. Ich glaube Ihnen kein Wort.

Und Ihr Wissensstand, Ihre Schule, ist noch mieser, oder hat den gleichen Stand, wie die linken, atheistischen Schulverhältnisse in den USA, die Sie kritisieren. Es sind die Kinder der ALDI-Aufklärung, die das Niveau der Wissenschaft zerstört haben und immer weiter herabsetzen. Also, worüber regen Sie sich auf?

Mit dem Glauben ist es NUR SO!! LOGISCH NUR SO!! UNANGREIFBAR NUR SO!!

Jemand, der NICHT glauben will, müßte (!), MÜßTE zuerst all Ihre Aussagen ÜBER-, NACHPRÜFEN. Das KOSTET IMMER VIEL ZEIT!! IMMER!! Oder? Also, wenn Sei das leugnen, dann wissen Sie überhaupt nix. Wissen Sie wie das geht? Und dann würde er wahrscheinlich zu einer anderen Schlußfolgerung gelangen. Und wie lange würde das dauern? Sie müßten teilweise Jahre auf eine "vernünftige" Antwort warten. Es wäre lachhaft!! Dann gäbe es trotzdem Streit, wogegen nichts einzuwenden ist.

Ihr Satz ist der Witz aus drei Jahrhunderten schwachsinniger ALDI-Möchtegern-Aufklärung. Manipulation, Verdummung ohne Ende.

Es ist völlig egal, wie Sie sich das alles erklären, für sich. Es ist geschehen, wie es geschehen ist. Sie können nix mehr daran ändern. Weil die Mächtigen Sie nicht gefragt haben. Und Psychologie ist KEINE ernst zu nehmende wissenschaftliche Disziplin. Obwohl das einige "denken".

6. Kennen Sie den Apostel Thomas aus dem Neuen Testament? Das Christentum hat nix mit Glauben zu tun. Träumen Sie schön weiter.

Atheismus, jedoch, ist purer Glaube. Glaube der naivsten Sorte. Viel Geplärr, viel Lärm um nichts. Beweise NULL!!

Bis heute kann die atheistische Kirche nicht einen einzigen Beweis für deren Behauptungen vorlegen.

Und jemand der vorgibt "denken" zu können, und keine Beweise vorlegen kann, um dem wissen wir wie es bestellt ist.

Sie definieren völlig falsch. Sie haben die Dummköpfe und Betrüger der Möchtegern-ALDI-Aufklärung bis heute nicht durchschauen können. Das ist besorgniserregend. Und traurig. Korrekt denken geht anders.

7. An den Autor!

Machen Sie sich keine Sorgen. Es ist egal wie Sie das erklären. Trump gewinnt ein zweites Mal. Punkt.

Und Soros wird verlieren. Der kriminelle Soros und Co.. Die ganzen Idioten, die der falschen Behauptung anhängen, es gäbe zuviele Menschen auf der Welt.

Gravatar: Armin

Eben der Herr Cohen, der zu der derweils üblichen Methodik der chemischen Folter in Deutschland als US Nato-Partner sich ausschweigt und auch über die Gesinnungsjustiz deutscher Neuzeit hinweg sieht, als daß ja die Meinungsfreiheit scheinbar gar nicht teuer erkauft wäre.
Mich wundert es nicht dass Herr Cohen innerhalb des linkssozialistische Deutschland sich zitieren läßt, man deckelt die pathologischen Umformungen aus dem Soros Segeneigenglauben.
Vielleicht horcht ja der US Präsident Trumpf nun auf und quittiert solche Dreistigkeit an Leistungsverweigerung dessen was Rechtsvernunft und billigend wäre.

Gravatar: Dr. Michael Holz

@ R. Avis: Was Sie schreiben ist - überwiegend - richtig, aber wie kommen Sie darauf, dass General Lee einer der unfähigsten Soldaten der Militärgeschichte gewesen wäre? Auch verkennen Sie, dass die Südstaaten mit ihren Angriff auf das Fort Sumter den Krieg begonnen haben. Beim Brexit haben die Tommys noch nicht über Berlin Bomben abgeworfen. Das mag daran liegen, dass diese nicht mehr über so einen skrupellosen Kriegsverbrecher wie Harris verfügen. Oder doch?

Gravatar: R. Avis

Der Erfolg oder Mißerfolg dieser Kampagne hängt davon ab, wie beeinflußbar die Wähler sind. Nachdem die meisten Medien fest in der Hand von Globalisten sind, daher die Öffentlichkeit täglich von morgens bis abends mit political correctness berieselt wird, ist die Prognose einfach: Marco Gallina hat es nebenan klar gesagt: die meisten Menschen glauben lieber, statt zu denken. Denn auch das amerikanische Bildungssystem setzt auf Konformismus und Vereinfachung. Zum Beispiel heißt es dort nach wie vor, daß der amerikanische Sezessionskrieg wegen Sklaverei geführt wurde. Dies ist nur zum Teil richtig und dient der nachträglichen Rechtfertigung für eine der blutigsten Episoden der nordamerikanischen Geschichte. Dabei spielte der Roman "Onkel Toms Hütte" von Harriet Beecher Stowe (1852) eine ähnliche Rolle wie das "Tagebuch der Anne Frank" für die Vernichtung Deutschlands im 2. Weltkrieg. Der wahre Grund für Letzteres darf in unserer Demokratie der Meinungsfreiheit ebenfalls nicht diskutiert werden.
In Wirklichkeit ging es im amerikanischen Bürgerkrieg um einen "Brexit" der Südstaaten, was die Regierung in Washington nicht nur Steuereinkommen gekostet hätte. Der Norden schützte seine Wirtschaft mit hohen Importzöllen, während der Süden vom Baumwollexport lebte und eine Freihandelszone anstrebte. Ich denke, daß die Sklaverei ohnehin abgeschafft worden wäre, so wie es der Südstaatengeneral Robert E. Lee (einer der unfähigsten Offiziere der Militärgeschichte, dicht gefolgt von General Custer; aber ein guter Mensch) privat schon lange vor dem Krieg getan hatte. Im Übrigen war es nur eine verschwindend kleine Oligarchie, welche die meisten Sklaven hielt und es gab auch nicht wenige weiße Sklaven, Direktimporte aus England und Irland.
Wie gesagt, wer sich nicht informiert, muß das glauben, was er glauben soll.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang