»Suchen Sie die Schutzräume auf« – »Merkel-Alarm« im Bundesgebiet

Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung und dem Ende des Ersten Kalten Krieges war es heute wieder soweit. Im Ersten Kalten Krieg mußte sich niemand beim Geheul der Sirenen noch umgewöhnen. Es hatte sich in Deutschland geradezu das Signal „Fliegeralarm“ vererbt, was die Wahrnehmung durch die Bevölkerung anbetraf.

Veröffentlicht:
von

Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung und dem Ende des Ersten Kalten Krieges war es heute wieder soweit. Im Ersten Kalten Krieg mußte sich niemand beim Geheul der Sirenen noch umgewöhnen. Es hatte sich in Deutschland geradezu das Signal „Fliegeralarm“ vererbt, was die Wahrnehmung durch die Bevölkerung anbetraf. Es war gerade folgerichtig, nach dem Ende des Ersten Kalten Krieges die Sirenen mit dunkler Erinnerung als Zeichen der neuen Zeit abzubauen. Es sollte nichts mehr geben, was an Krieg erinnerte. Weit gefehlt. Im Jahr der großen NATO -Übung gegen Rußland kamen heute als Boten einer anderen Welt die Sirenen zurück. Wenn die jetzt immer heulen, wenn sich die Bundeskanzlerin aus der Sommerzeit zurückmeldet, kann es dem deutschen Volk, das schon länger in Deutschland seine Wurzeln hat, nur schlecht werden.

Man kann es auch anders sehen. Vielleicht sollte bundesweit darauf aufmerksam gemacht werden, daß der „Fall Nawalny“ uns eine Verhärtung in den Beziehungen zu Rußland, dem wir zuallererst die deutsche Wiedervereinigung zu verdanken haben, einbringen könnte. Im überkommenen europäischen Denken war es selbstverständlich, einem Menschen Hilfe angedeihen zu lassen. Von der ersten Sekunde an mußten wir in Deutschland feststellen, daß diese  Hilfe von dem gesamten Umfeld des in die Berliner Charité verbrachten Patienten zu politischen Zwecken im Heimatland des Patienten mißbraucht worden ist. Die Charité muß sich nach einschlägigen Erfahrungen in den letzten Jahren ebenso wie die Bundesregierung fragen lassen, ob humanitäre Überlegungen von vornherein als Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates verstanden werden müssen. Man tut der Humanität keinen Gefallen, wenn das der Fall sein sollte. Die Äußerungen aus dem politischen Berlin, von wenigen Ausnahmen abgesehen, waren nicht von dem Gedanken der Humanität und dem gutnachbarlichen Verhältnis zu Rußland bestimmt. Man hatte wieder,wie bei jedem NATO-Krieg, schnittfesten Schaum vor dem Mund. Der Vorsitz des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages scheint in diesem Zusammenhang einer institutionalisierten Kriegserklärung zu entsprechen.

Wenn die Bundesregierung, der keine Jurisdiktion über Rußland zusteht, an einer Aufklärung der Umstände in Sachen „Nawalny“ interessiert gewesen sein sollte, wäre ein anderes Vorgehen zwingend gewesen. So kann man nur dasvon ausgehen, daß die Bundesregierung schon weiß, was als nächster Schritt ansteht. Die Sirenen mit Kriegsgeheul waren schon zu hören.

Willy Wimmer

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Das der Fall "Nawalny" die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland verhärtet hat, kann man doch an den Reaktionen deutscher Politiker erkennen. Dies gibt doch Anlass mal über die Hintergründe nachzudenken.

Warum die deutsche Regierung so schnell reagierte um "Nawalny" nach Deutschland zu holen, etwa aus Humanitätsgründen ? Als ob die Russen nicht selbst in der Lage wären diesen medizinisch zu versorgen.Man fragt sich auch warum die Russen dies zugelassen haben? Man kann vermuten, dass sie nichts zu verbergen hatten und deshalb zugestimmt haben. Vielleicht sahen sie auch eine günstige Gelegenheit ihn los zu werden?

Aber worin bestand denn das große Interesse der deutschen Regierung ? Möglicherweise wollte man etwas finden was die russischen Ärzte nicht gefunden hatten?
Möglicherweise hat man einen Grund gesucht um ein Argument für den Stop des Nord - Stream - 2 Projekts zu finden, um den Ausstieg aus dem Projekt ohne Gesichtsverlust für die Kanzlerin zu erreichen. War dies etwa eine von wem auch immer inszenierte "Fals Flag" Aktion?
Fragen über Fragen drängen sich auf, welche uns möglicherweise das zukünftige Geschehen beantworten kann.

Der Brief an den Bürgermeister aus Sassnitz von mehreren US - Republikanern gibt einem schon zu denken.
"Cui bono "ist hier schon angebracht. Auf alle Fälle ist es für uns nicht sehr günstig, wenn wir eventuell nun das teure Fracking - Gas aus den USA für unsere sichere Gasversorgung bekommen sollen. Dies würde unsere Energieausgaben gewaltig nach oben treiben.
Dies sollten jetzt diese den Baustop fordernten Politiker vor allem von der CDU bedenken, wenn sie dazu überhaupt in der Lage sind, was ich stark bezweifle.

Auch die Laborergebnisse die erst in einem Labor der Bundeswehr angeblich gefunden wurden, weil die Kliniken in Russland und in Berlin keine Giftstoffe im Blut finden konnten ist schon sehr merkwürdig. Das die russische Regierung hinter diesem Anschlag stecken sollte und sich dann in Deutschland den Beweis dafür erbringen lässt, ist wohl auch das dümmste und blödeste was man darüber denken könnte.

Auch die Kosten die bei einem eventuellen Vertagsbruch entstehen würden interessiert die im Elfenbeinturm sitzenden Politiker vermutlich nicht. Das "Nawalny" als Korruptionsbekämpfer nach Russland zurückkehren wird, was ich nicht glaube spielt wohl keine Rolle, einen Mann Nawalny findet man schon wieder.

Das die USA uns ihr Fracking - Gas verkaufen wollen ist ja bekannt, aber es gibt auch noch andere Gründe für den Stop dieses Pipeline - Projekts. Vermutlich will man verhindern, dass Russland die Ukraine erpressen kann, wenn Deutschland seine Gasversorgung über die neue Pipeline bekommen kann. Auch die Gelder für die Durchleitungsgebühren, welche die Ukraine bekommt würden dann wegfallen. Was auch noch ein wichtiger Grund sein könnte das für die Sanierung der jetzigen Pipeline zukünftig auch hohe Kosten anfallen könnten, welche die Ukrainer dann selbst tragen müssten.

Wie hier dargestellt, sind alles Vermutungen, aber irgendwie
a Geschmäckle hats scho a, wie die Bayern sagen würden.

Gravatar: lutz

Die Wiedervereinigung ist eine schöne Legende, entspricht aber nicht den Tatsachen.

Helmut Kohl hat die EWG mit der politischen Union gesattelt und alle Grenzen in Europa abgerissen. Das war keine Wiedervereinigung, das war ein Putsch über Europa.

Hier ist niemand an irgendwas interessiert, wie es schon 15 Jahre gedauert hat, bis sich jemand überhaupt für das Gebaren der EU interessiert hat.
Die EU ist illegal, und der Osten wird das niemals begreifen, weil der seit 83 Jahren ein Spielball von Diktaturen ist. Und die dünne Bevölkerungsschicht im Westen ist auch noch völlig durchwachsen.

Hier überlagern sich Verfassungen und Rechtssysteme, korrumpiertes ist Recht gar kein Recht.
Mit Art. 23 haben sich die Parteien selber ermächtigt, aber das tat Al Capone auch. Die haben keine rechtliche Basis, wir wählen seit 30 Jahren illegale Parteien. Art. 21,2

Schopenhauer sagte, der Nationalcharakter der Deutschen sei die Trägheit. Ich glaube, der hatte Recht?

Gravatar: pol. Hans Emik-Wurst

In meinem Dorf ist jeden Mittwoch um 15 Uhr Sirenenprobe. Mir ist der aktuelle Mediendurchfall schleierhaft!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Im Jahr der großen NATO -Übung gegen Rußland kamen heute als Boten einer anderen Welt die Sirenen zurück. Wenn die jetzt immer heulen, wenn sich die Bundeskanzlerin aus der Sommerzeit zurückmeldet, kann es dem deutschen Volk, das schon länger in Deutschland seine Wurzeln hat, nur schlecht werden.“ ...

Allerdings scheint es mir auch deshalb mehr als nötig zu sein, weil es durchaus möglich ist, dass sich die Russen selbst gegen einen Angriff wehren, der göttlich(?) geführt ist, da sich das Merkel noch immer ziemlich kriegerisch gibt!
https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/367673.getrennt-marschieren-merkel-wird-kriegerisch.html

Dies ist sicherlich auch darum ein Grund dafür, dass Nato-Flugzeuge mit Atomwaffen immer öfter an Russlands Grenzen patrollieren.
https://www.anti-spiegel.ru/2020/spiel-mit-dem-feuer-nato-flugzeuge-mit-atomwaffen-fliegen-immer-oefter-an-russlands-grenzen-entlang/,

Im Telefonat zwischen Berlin und Warschau in Sachen Navalny wurde deutlichst erklärt, dass wir uns längst in einem Krieg befinden, in dem ´Alles` erlaubt ist!
https://www.anti-spiegel.ru/2020/fall-navalny-weissrussland-veroeffentlicht-abgehoertes-telefonat-zwischen-berlin-und-warschau/

Liegt der Grund dafür etwa darin begraben, dass sich nach Russland nun auch China vom Dollar abkehren will???
https://de.sputniknews.com/kommentare/20200910327912771-china-us-anleihen-umgang/

Gravatar: Oliver Hilgendorff

Bei uns heulen die Kinder wenn sie ein Bild von der Merkeln sehen. Das klingt aber nicht nach Freudengeheul.

Gravatar: Gerhard G.

Und nichts hat funktioniert ... so ein Pech...hoffentlich findet man die Ursache. In unserer Gegend - nahe einem AKW - heulen schon seit Jahrzehnten zur Probe die Sirenen... dazu bekam jeder Haushalt 1 Merkblatt ... das klappte.
Heute muss es eine App sein ...nicht mal die hat funktioniert.

Gravatar: Manfred Hessel

In der WELT - Online gibt es zu den Alarm- Beiträgen gar hämische Kommentare. Der großkotzig angekündigte Katastrophenalarm war nämlich eine einzige Katastrophe weil wieder mal nichts so funktionierte wie es sollte. Gewöhnen wir uns schonmmal daran, daß wir verlassen sind wenn wir uns auf das Geschwafel der derzeitigen Politbonzen und deren Lakaien verlassen.

Und was die Russen betrifft - die hätte ich lieber heute als morgen hier. Die kennen ja den Weg zum Reichstag noch und die werden weder von Spottgestalten in Uniform noch von lächerlichen Gräben aufgehalten.

Gravatar: Roland Brehm

Vor einigen Tagen erst hat man Kampfflugzeuge im Tiefflug über den Odenwald gejagt und heute Fliegeralarm. Das ist Staatsterror gegen die eigene Bevölkerung um sie weiter zu beängstigen. Mit Covid 19 lassen sich immer weniger Menschen verschrecken, deshalb müssen jetzt wieder unsere heutigen russischen Freunde als Schreckgespenst herhalten. Hoffentlich weiß Putin das richtig einzuschätzen und das wir von skrupellosen Idioten regiert werden.

Gravatar: Axel Gojowy

Das deutschlandsweite Freudengeheul heute um 11 war durch Falschmeldung initiiert: Der sprechende Hosenanzug ist gar nicht zurückgetreten

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang