Straßburg

Wieder ein islamischer Terroranschlag, auch wenn die deutschen Medien den Namen des Marokkaners mit französischer Staatsangehörigkeit bislang nicht nennen.

Veröffentlicht:
von

Und natürlich wird wieder politisch und medial abgewiegelt: Der Mann sei kriminell. Aber welcher nichtmuslimische Kriminelle kommt auf die Idee, auf einem Weihnachtsmarkt um sich zu schießen? Wer sucht sich unter anderen einen thailändischen Touristen als Opfer aus, weil der „Götzendiener“ ist? Ja, wiegeln linksgerichtete Gutmenschen ab, es gibt sehr wohl Attentäter mit anderen Hintergründen – und haben nur teilweise recht. Denn mit psychiatrisch motivierten Amokläufen muss man in allen Kulturen rechnen. Aber mit dschihadistischen Massenmördern muss man nur rechnen, wo Muslime leben – aber dann immer. Es handelt sich um eine bewußt in Kauf genommene zusätzliche tödliche Bedrohung.

Warum? Der Dschihad der Tat (also der Kampf gegen Ungläubige) ist für alle gläubigen Muslime lobenswert, weil der islamische Gott ihn befohlen hat. Es gibt kein Lehramt im Islam, das diesen Befehl interpretieren und damit relativieren könnte. Selbst wenn die meisten Muslime friedlich sind, einfach weil sie wie die meisten Menschen ihre Ruhe haben wollen, wird es immer welche geben, die sich genau an das Wort des islamischen Gottes halten. Wo Muslime unter Nichtmuslimen leben, wird man immer mit dschihadistischem Massenmord rechnen müssen.

Der Täter von Straßburg ist flüchtig. Er hat dazu ein Taxi gekapert, dessen Fahrer – einen Moslem?– er unbehelligt ließ. Er taucht in der muslimischen Community unter wie der Fisch im Wasser. Je größer die Community, desto besser seine Chancen. Sympathisanten wird es nicht wenige geben; wir kennen das noch von der RAF aus den Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts. Nur ist die islamische Gefahr allein schon zahlenmäßig unvergleichlich größer. Freilich nur dann, wenn man den Islam ernst nimmt und an der Freiheit hängt.

Wenn man aber ein von Brüssel aus zentralistisch-technokratisch regiertes, überwiegend islamisches Eurabien von rechtlosen Minilohnempfängern vor Augen hat, dann besteht natürlich kein Grund zur Sorge. Im Mai nächsten Jahres haben die Europäer die Chance, bei der Wahl zum Europäischen Parlament neue Weichen zu stellen.

Nachtrag 14.12.2018:

Offenbar Verrückte wie der algerisch-französische Autor Yasmina Khadra versuchen, bei den Europäern die klare Erkenntnis des mörderischen Islam damit zu verhindern, dass sie auf die vielen muslimischen Toten z. B. im algerischen Bürgerkrieg hinweisen. Dabei beweisen diese ja gerade die perverse Logik des Islam, dass nur 100%-ige Muslime ein Lebensrecht haben und laue Muslime ebenso bedroht und todgeweiht sind wie Christen, Juden, Buddhisten und Atheisten. Die FAZ" druckt so eine Stellungnahme auch noch ab, weil sie letztlich diese Meinung Khadras teilt: WIR, also die Europäer – und der Attentäter sei ja Franzose" und damit Europäer gewesen –, seien nicht nur Opfer, sondern auch Täter! Denn WIR seien alle Menschen, die so handeln könnten! – – – Ja, wenn es so ist, dann gibt  es keinen Unterschied zwischen Tätern und Opfern mehr... 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wiedertäufer343

Die neue CDU-Vorsitzende AKK wird kaum etwas ändern. Sie will z. B. die Rüstungsausgaben erhöhen (was Staatsterrorismus bedeutet). Wir brauchen eine Verbindung von Öko-Sozialität und Konservativität. Zudem muss das Christentum erneuert werden. Mehr dazu unter Öko-Theosophie (bitte googeln).

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

...„Und natürlich wird wieder politisch und medial abgewiegelt: Der Mann sei kriminell. Aber welcher nichtmuslimische Kriminelle kommt auf die Idee, auf einem Weihnachtsmarkt um sich zu schießen?“ ...

Sicherlich ist das auch eine Frage, welches sich lebst die Allwissende nicht beantworten kann!

Wie sonst kann sich auch ein vom deutschen Naiv-Staat versorgter und entsprechend(?) überwachter Top-Gefährder eben mal absetzten? https://www.journalistenwatch.com/2018/12/12/nun-vom-naiv/

Da unsere entsprechende Zukunft gestern in Marrakesch sogar von einer Göttin(?) besiegelt wurde https://www.youtube.com/watch?time_continue=21&v=PrUEZAYkA6E:

Wird sie uns nun täglich zu suggerieren versuchen, dass unsere(!) Heimat ein Land ist, in dem wir „gut und gerne leben“???

Gravatar: LuckyCruiser

Klare, mutige Worte.
Wie kommt es, daß er den Taxifahrer in Ruhe läßt?
Wie kommt es, daß er seine Handgranaten zuhause läßt?
War es Zufall, daß ausgerechnet jetzt, wo Macron unter massivsten Druck gerät, der nun die Medien beherrschende Terrorakt erfolgt? Die Gelb-Westen würden ja im Sinne des Islamismus eher für eine Destabilisierung führen, wieso also jetzt?
Schockierend,
wie gestern abend der ntv Terrorexperte (?) alles ins Nebulöse schwurbeln wollte.
Während in F alle schon von Terror offiziell gesprochen haben,
redet man in D von Verdacht.
ARD und ZDF haben erst sehr spät darüber berichtet.

Gravatar: Lothar Hannappel

Mal sehen ob auch bei diesem "islamistischen" Terroranschlag das Drehbuch eingehalten wird. - Täter auf der Flucht - Täter gestellt - Täter erschossen! Da kann man sich eigentlich immer drauf verlassen. So können auch keine Aussagen des Verdächtigen mehr ein anderes Bild des Tatablaufs möglich machen

Gravatar: karlheinz gampe

Interessant ist, dass diese kriminellen SPD Goldstück- Terroristen, diese hochbegabten CDU Merkelakademiker trotz vieler krimineller Delikte schon die Staatsangehörigkeit der Aufnahmeländer in kürzester Zeit besitzen. Wie krank und irre im Kopp sind die CDU Merkel und jene sie unterstützenden Politiker in CDU und SPD. Stellt die, die kriminelle CDU Stasi Merkel unterstützenden Mitglieder von CDU und SPD vor Gericht. Keiner der Unterstützer, welcher indirekt an den Schreibtisch-Mordtaten der roten Inter- Nazi Merkel, der Kriegsverbrecherin mitwirkte, darf dem Richter entkommen.( Beihilfe)

Gravatar: harald44

Besonders verlogen finde ich bei solchen Attentaten die Beileidsbekundungen der europäischen und besonders der BRD-Politiker. Und vor allen Dingen total überflüssig.
Politiker werden gewählt, damit sie solche ausufernden und tödlich verlaufenden Anschläge verhindern, und nicht, um Kondolenzadressen auszutauschen, die niemand braucht und die niemandem nutzen. Und schon gar nicht den armen Opfern.
Hier ist es noch schlimmer, denn die gewählten Politiker habe ja durch das bewußte Zulassen und Fördern dieser Massenimmigration diese Mordtaten erst gefördert und gedeckt.
Zur Hölle mit diesen Politversagern!

Gravatar: Duffy

Bei der jüngsten Demo der Gelbwesten in Paris gab es auch einige Gruppen, welche die Gelegenheit zum Anlaß nahmen, alles kurz und klein zu schlagen. Ein mit mir befreundeter Libanese, Brauerei-Besitzer in Paris, stellte die Männer welche sein Lokal demolieren wollten auf Arabisch zur Rede. Es gab einen kurzen Wortwechsel, dann zogen die "Demonstranten" weiter. Begründung: "On n'attaque pas las frères!" (Man greift nicht die eigenen Brüder an). Sie hielten unseren Freund für einen Musel.

Gravatar: Silvia

Wenn nun also diese Taten "nichts mit dem Islam" zu tun haben und die Täter immer "psychisch gestört" sind, dann
verursacht vielleicht trotzdem das islamische Weltbild diese psychischen Schieflagen bzw. Störungen.
Oder der Islam zieht die ganzen Irren an. Himmler fand den ja auch gut.

Gravatar: Karl Brenner

Ich kann mich nicht erinnern, dass es früher so viele Anschläge gegeben hat. Das ist jedenfalls mein Eindruck.

Also: Je mehr Moslems, desto mehr Anschläge.
Das kann natürlich auch andere Gründe haben.
Vielleicht sind wir noch nicht Halal genung.

Die Schwätzer aus den Propagandaanstalten werden sicher einen gut bezahlten "Wissenschaftler" finden der etwas anderes sagt. Oder jemanden, der sagt, dass man das nicht sagen darf. Warum auch immer.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang