Solides Ergebnis der AfD in Sachsen-Anhalt

Die AfD hat in Sachsen-Anhalt nach einem starken Wahlkampf ein solides Wahlergebnis erzielt – und das gegen die vereinte Volksfront von der Linken bis zur CDU, einschließlich der Medienfront.

Veröffentlicht:
von

Und was wir auch sehen: Der Baerbock-Hype ist schon vorbei, bevor der Bundestagswahlkampf richtig losgeht, trotz der tatkräftigen Hilfe der Mainstream-Medien. Wir haben mehr Stimmen bekommen als SPD, FDP und Grüne zusammen. Die Grünen schafften es gerade so überhaupt wieder ins Parlament. Und bei den Unter-44-Jährigen sind wir sogar Wahlsieger. Das haben die Mainstream-Medien gerne verschwiegen. Als AfD haben wir die junge Generation angesprochen. Der Ost-Beschimpfungsbeauftragte der Bundesregierung, Herr Wanderwitz, zeigte dann auch erneut die hässliche Fratze der Kartellparteien: Andersdenkende bräuchten mehr Propaganda aka "politische Bildung". Zynische Geister würden von "Umerziehung" sprechen. Die nächste Frechheit.

Natürlich werden wir die Wahl analysieren und versuchen, uns dort zu verbessern, wo wir noch mehr Potenzial haben. Diese Wahl ist ein Ansporn für uns, dass wir bei der Bundestagswahl unser Ergebnis von vor vier Jahren noch einmal deutlich verbessern können. Damals lagen wir zum vergleichbaren Zeitpunkt bei 7 bis 8 Prozent, jetzt sind wir viel besser aufgestellt. Das stimmt mich optimistisch und sollte uns alle ermutigen, mit großer Zuversicht in den Bundestagswahlkampf zu ziehen.

Die ARD-Moderatorin Wiebke Binder verstieg sich bei der Wahlanalyse in Sachsen-Anhalt zu der wirklich irren Behauptung: „Die Grünen sind mit Wahlgewinner am heutigen Abend.“ Für so einen Irrsinn müssen wir GEZ-Zwangsgebühren zahlen. Darum fordern wir: GEZ abschaffen!
www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/cdu-gewinnt-wahl-in-sachsen-anhalt-ard-moderatorin-kommt-zu-kurioser-einschaetzung-38459522

Die Welt kommentiert den Untergang der Spezialdemokraten, die den „Quark ihrer Führungsspitze und ihres Generals weiterhin unbeirrt anrührt“, mit der Feststellung: „All die moralisch hochtrabenden Themen, die selbst in den Großstädten mittlerweile genervt registriert werden und außerhalb gar niemanden mehr interessieren, werden weiter bedient.“ Diese Genossen braucht kein Mensch mehr. Arbeitnehmer wählen AfD, junge Arbeitnehmer wie in Sachsen-Anhalt wählen sogar mehrheitlich die Alternative für Deutschland.
www.welt.de/politik/deutschland/article230864491/Landtagswahl-Sachsen-Anhalt-Alle-Wahlergebnisse-alle-Sieger-in-allen-Wahlkreisen.html

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner Mueller

die Vernunft schreibt am 08.06.2021 - 16:22
2Da es in Deutschland keinerlei Kontrollmöglichkeiten der Wahlergebnisse gibt, sind die Möglichkeiten der Demokraten, die keinerlei Demokratie wollen, sehr groß!2

In Deutschland hat doch jeder die Kontrollmöglichkeit der Wahlergebnisse bis in das Wahllokal zurück oder bei der Stimmauszählung der Briefwähler.

Gravatar: Martin Adam

Wenn man sich die Vorhersagen der Umfrageinstitute anschaut und mit dem amtlichen Ergebnis vergleicht, fallen mehrere Diskrepanzen auf.Die Grünen wurden in Umfragen hochgejubelt, haben aber nur die Hälfte der vorausgesagten Stimmen erhalten. Bei dem Agieren der Gebärbockten ist das ja auch nicht verwunderlich. Die AFD lag in etwa gleichauf mit der CDU, das amtliche Ergebnis ist bekannt, es ist aber keine vernünftige Erklärung dafür zu finden, es sei denn, man unterstellt massiven Wahlbetrug.

Gravatar: Karl Napp

Die (skandalös) mit Zwangsbeiträgen aller Bürger bezahlten öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten, aber auch die merkel-affinen Friede Springer-Sender, sind, ebenso wie die Leitprintmedien FAZ, DieWelt usw , fest in der Hand der grün-roten Meinungsmacher. Um objektiv informiert zu werden muß man auf ausländische Medien, wie die NZZ, CNN usw ausweichen. Wie vor 1945 auf Radio BBC und die schweizer Zeitungen. Wir sind wieder soweit! Dank Merkel!

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Als Autor dieses Artikels hätte ich eine andere Headline gewählt, "Ein bißchen Schwund ist immer" wäre nicht nur solide, sondern ehrlich gewesen, zumal man diese Headline auch auf zwei vorhergehende Landtagswahlen beziehen kann.

Gravatar: die Vernunft

Die Meinungsforschungsinstitute lagen vielleicht doch richtig, wenn die Briefwählstimmen für die AFD nicht zählen. Da es in Deutschland keinerlei Kontrollmöglichkeiten der Wahlergebnisse gibt, sind die Möglichkeiten der Demokraten, die keinerlei Demokratie wollen, sehr groß!

20,8 % X 40 % Briefwähler = 29,1 %

Weil die AFD echte Demokratie einfordert, daher sind wir laut Medien und Altparteien keine Demokraten.

Gravatar: famd

Das Ergebnis der AfD ist erst mal gut - man solle damit zufrieden sein. Die CDU profitierte von allen Parteien und die Kommunisten sind erst mal ganz ruhig und lecken ihre Wunden - mit Recht. Wir brauchen keine Stalinisten und Schlägertruppen.

Es ist auch nicht verkehrt wenn die FDP wieder einzieht. CDU und FDP sollten gegen die Grünen Geisteskranken einen soliden Pflock setzen und deren Lügen und abartigen Schwätzereien nicht weiter unterstützen.

Die Wirtschaft von S-A sieht müde aus - Umkehr das ist das Ziel. Wir brauchen in S-A eine Vernunft die aber alle Seiten sachlich einbindet und man solle die Hetzorgien gegen die AfD beenden - das bringt uns nicht weiter.

In der AfD sind keine akademischen Schwätzer wie bei den anderen Parteien. Das Ziel muss auch sein, endlich aufhören, den massenhaft importierten Hass auf Israel nicht den indigenen Deutschen in die Schuhe zu schieben. Diese Forderung richte ich an Haseloff persönlich und an den Linksradikalen BP Steinmeier!
Unsere jüdischen Mitbürger leben hier in einer angespannten Lage - das ist Schuld dieser importierten eingewanderten abartigen Ideologie des Islam.

S-A (Sachsen-Anhalt) könnte zu einem Leuchtturmprojekt für den "Grünen" Wasserstoff-Produktion werden. Warum auch nicht, doch leider habe ich das Gefühl, man holt wieder Dreck mit ins Boot um die Nutzer und Verbraucher später abzuzocken.

Wir hier in S-A brauchen erfahrene- u. fähige Denker, Menschen mit Moral, Könnende Hände und wahre fähige Macher!!

Doch die Abwanderung der Fachkräfte ist Schuld der Politik. Mit Hetze gegen Kritik, Verunglimpfung der Kritiker als Rassisten, als Antisemiten oder plumpe Rechte und Feindschaft der Grünen Abartigen gegen die Industrie tut sich S-A und sein Ministerpräsident keinen Gefallen.

Diese ewigen schwachsinnigen Verunglimpfungen waren auch am Wahlabend (auch) aus seinem Mund zu hören und ist typisches Kennzeichen einer Bande von politischen Kriminellen die unsere Nation in die Asche fahren wollen(sollen) und nach US-Drehbuch auch müssen.

Sachsen-Anhalt sollte dieses abartige und von Terror geprägte Linke- u. Grüne Schwätzertum raus schmeißen! Man muss sofort damit aufhören der Jugend nur Scheiße zu vermitteln. Wir brauchen echte Ingenieure und Techniker, Konstrukteure und Handwerker - wir brauchen keine Orgien der Sozial-u.Politwissenschaften an den Unis!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang