Sensation: Erste Partei stellt im Deutschen Bundestag die „Klimaschutzziele“ in Frage und verlangt deren ersatzlose Streichung

Heute ab ca. 11:00 Uhr geschieht im Deutschen Bundestag etwas Sensationelles, sehr lange nicht da gewesenes. Es gibt wieder eine Opposition gerade und besonders gegen die verschwenderischen Rolle der deutschen Regierungen in Bezug auf die Fata Morgana des sog. Klimaschutzes. UPDATE vom 28.6.18 hier der Wortlaut des Antrages

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Die größte Oppositionspartei AfD fordert dazu die Allparteien Koalition beim deutschen Sonderweg des „Klimaschutzes“ um jeden Preis damit heraus, mit einem Antrag heraus der Bundesregierung umstandslos auffordert, alle die fantasievollen, aber extrem teuren „Klimaschutzziele“ wegen erwiesener Nutz- und Wirkungslosigkeit aufzugeben.

Videoausschnitt aus der Pressekonferenz vom 26.6.18 in der der Antrag angekündigt wurde.Mit Dank an Blogger FMD´s TV Channel

Und mehr als das: Zusätzlich, so wird es von der AfD gefordert, sind sämtliche Maßnahmen für den „Klimaschutz“ einzustellen. Deutschland solle aus allen nationalen wie internationalen Vereinbarungen, die diesem Ziel dienen sollen, aus nämlichen Gründen austreten, bzw. diese beenden.

In der begleitenden Pressemitteilung heißt es:

Hilse: Alle Klimaschutzmaßnahmen wegen erwiesener Nutzlosigkeit einzustellen

Die AfD bringt in dieser Woche einen Antrag ein, in dem sie fordert, sämtliche Klimaschutzmaßnahmen wegen erwiesener aktueller und zukünftiger Nutz- und Wirkungslosigkeit einzustellen.

Dazu erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse: 

„Begründet – und vielfältig belegt – wird unser Antrag damit, dass alle, zum Teil extrem teuren Maßnahmen, die Deutschland im Bund, den Ländern und Kommunen in den letzten Jahren mit geballter Anstrengung ergriffen hatte, zu keiner wirklichen Absenkung der CO2-Emissionen im Lande geführt haben. Im Ausland wurden zwar auch extrem teure ‚Klimaschutzmaßnahmen‘ gefördert, Emissionssenkungen jedoch nicht erreicht.

Auch die beabsichtigten Senkungsziele zum Beispiel beim Verbrauch von Primär- und Endenergie wurden mit großem Abstand verfehlt. So stieg der Anteil der sogenannten Erneuerbaren am Endenergieverbrauch trotz des massiven Ausbaus dieser Energieerzeugung nur auf magere 7,2 Prozent im Jahr
2016 und ist damit von den geplanten 18 Prozent bis 2020 uneinholbar entfernt.

Begründet wird das ferner mit der klaren Darlegung der Ergebnisse, die, nach IPCC Annahmen berechnet, zeigen, dass selbst bei völliger Dekarbonisierung Deutschlands – wie im Klimaschutzplan 2050 weitestgehend vorgesehen – sich die nur hypothetisch existierende Welttemperatur um maximal 0,000.653°C wenigererhöhen würde, irgendwann in ferner unbekannter Zukunft. Das ist nach jedem Maßstab ein völlig unbedeutender, weil nicht messbarer Wert, der aber mit der völligen Zerstörung unseres Wohlstandes erkauft würde.

Und all dies ergibt sich völlig unabhängig von der Auffassung der AfD, welche die Hypothese vom menschgemachten Klimawandel für falsch hält, weil dafür jegliche echte Beweis fehlen. Denn alles was in bisher fünf IPCC Berichten dazu geschrieben wurde, beruht allein auf unbelegten Vermutungen, nur gestützt durch fehlerhafte Computermodelle. 30 Jahre IPCC und milliardenschwere weltweite Forschung haben für die grundlegende Hypothese keinerlei Bestätigung gebracht.“

 

Unsere Meinung dazu:

Jeder, der klar bei Sinnen ist und dem das Geld und Schicksal seiner Wähler nicht völlig egal ist (wenn dem nicht so ist, sieht es natürlich anders aus) muss zwangsläufig anerkennen, das einige 100 Milliarden an Verbrauchergeldern für das EEG und zig 10er Milliarden, national wie international, an Steuergeldern für den „ Klimaschutz“ nichts, aber auch gar nichts gebracht haben. 

Weder brachte es eine Senkung der CO2 Emissionen hierzulande noch auswärts, was immer die fürs Klima bewirkt hätten. Sie brachten allesamt keinen Jota.

Völlig unabhängig davon, ob die Spekulationen der Klimaalarmisten über dessen Einfluss auch nur annähernd stimmten oder nicht.  

D.h. der stolze deutsche Vorreiter blieb ohne Nachreiter.

Doch selbst, wenn die etwas bewirken würden, dann betrüge der deutsche Beitrag bei Senkung der Emissionen auf Null nur maximal 0.000653 ° C weniger, als ohne diese Senkung. Eine Wirkung hingegen wäre sehr klar, nämlich die völlige Deindustrialisierung des Landes „in dem man gut und gerne lebt“. Weltweit sähe es vielleicht um einige wenige zehntel Grade mehr aus, aber auch nur dann, wenn man an die IPCC Vodoo Physik glaubt.

Nur die „böse USA“ haben, dank Fracking und des billigen Gases wegen, rd. 500 Mio t CO2 in den letzten 6-7 Jahren eingespart. Das sind immerhin rd. 55 % der deutschen Gesamtemissionen. Nur so, ohne Paris, allein aus Marktgründen, weil sie dem billigeren Gas den Vorzug gaben. Und alle anderen Länder haben ihre Emissionen sogar erhöht.

Und sie denken auch weiterhin nicht im Traum daran – es würde auch nichts bringen, siehe Beispiel Deutschland- dem deutschen Beispiel zu folgen. Wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. 

Dafür wird viel Geld an die korrupten Regime fließen, für die das Geld aus dem Green Climate Fonds, entsprechend dem Pariser Abkommen bestimmt ist. Denn der ist immerhin mit anfangs 100 Mrd. $, dann ab 2025 mit 500 Mrd $ jährlich, reichlich bestückt. Sie halten lieber – wer wollte es ihnen verdenken- weiter die Taschen auf und lassen sich gern „für die Klimarettung“ bestechen. Immerhin gehören fast alle Empfängerländer – nach den Untersuchungen von Transparency International- zu den korruptesten Regimen der Welt.  

Doch viele Parteiredner werden in ihren Redebeiträgen, mit dem sie ihre Ablehnung verkünden, die Notwendigkeit der sog „globalen Maßnahmen“ anführen, die der „Klimaschutz“ nun mal bräuchte, und der nur durch „deutsche Solidarität“ zu erreichen wäre.  Doch damit läuft es so, wie mit der „Europäischen Lösung“ für die Migrantenaufnahme und -Verteilung. Die gibt es nicht, das weiß jeder und wenn es sie gäbe, wäre es der Untergang des Abendlandes, so wie wir es kennen. Und deswegen gibt es sie nicht, egal was die deutsche Regierung und ihr weithin höriges Parlament verkünden und beschließen.

Es ist reine Symbolpolitik, von der die Leute zu Recht die Nase voll haben.

Das weiß jeder, und auch im Bundestag sollte man das eigentlich gemerkt haben.

Trotzdem muss man davon ausgehen, dass sie alle den Antrag spätestens im Umweltausschuss ablehnen werden Sie werden niemals zustimmen. Ums Verrecken nicht.

Das ist zwar schlecht fürs Land, aber gut für die AfD.

Und noch etwas: Wer wirklich „die Fluchtursachen“ bekämpfen will, muss den Afrikanern schnellsten zum Zugang zu billiger jederzeit verfügbarer Energie verhelfen. Das geht nur mit Kohle, Öl, Gas und Kernkraft. 

Die Rede von K. Hilse und sämtliche Gegenreden werden heute im Parlamentsfernsehen übers Internet (und vermutlich über PHOENIX) ab 11:10 Uhr übertraggen. https://www.bundestag.de/mediathek

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alfred

Die gesetzten Klimaschutzziele stehen konträr zum Welthandel und der Globalisierung. Man kann nur eines haben, so der Highlander.
Saubere Dieselautos verbannen und Großinvestitionen (Soros u.a.) in E-Autos. Wann werden die Rohstoffe für die Batteriefertigung knapp werden? Erste Meldung: Kobalt wird knapp.
Der Irrsinn hat Methode.

Gravatar: Hand Meier

Es wurde auch höchste Zeit „diesen politischen Emanzen-Tanz“ um den „Klima-Klingeling-Betrug“ zu entlarven, als das was er ist, nämlich „purer Schwachsinn“.
Emotionale Hysterie von absichtlich Kinderlosen idiotischen Weibern, a la Merkel, Roth, Künast, Hendricks, Schulze & Co, die ihre eigenen weiblichen Fähigkeiten Gutes zu tun aus zickiger Unvernunft und unverkennbarer Bösartigkeit abgetrieben haben, die ihrem Heimat-Land auch „keine optimistische Zukunft in Freiheit und Rationalität gönnen können“, aus persönlichem Selbsthass.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Die AfD ist dabei, sich die Sympathien bei einem Großteil der Wechsel- und Nichtwähler zu verderben.

Definieren Sie doch mal:
"erwiesene Nutzlosigkeit"
"erwiesene Wirkungslosigkeit" , etc.
auf wissenschaftlicher Grundlage.

Diese ewigen Superlative:
"völlig unbedeutend",
"nicht messbarer Wert",
"völlige Zerstörung unseres Wohlstandes"

zeigen in Wirklichkeit eines:

Es ist z.Z. DIE große Schwachstelle der AfD,
da ist sie angreifbar und macht sich auf Dauer unglaubwürdig.

Folgende "Logik" läuft überhaupt Nicht:

Wer Gender, Migrationskrise, Homoehe, Russlandpolitik, usw. kritisiert
(völlig zu Recht !),
der:
muss auch aus Prinzip gegen die Energiewende sein.
(völlig zu Unrecht !!).

Schade, denn diese widersinnige Argumentation kratzt bedenklich am ansonsten seriösen Auftritt der AfD.

Wechsel- und Nichtwähler sind ein ganz eigenes Wahlklientel, es sich mit denen verderben sollte sich jede Partei zweimal überlegen.

In Sachen Energiepolitik:
Viel Spaß im Massenbad ewiggestriger Betonköpfe.
MfG, HPK

Gravatar: Frederik Friedrich

Gut, aber was ist nun die Sensation dabei? Die AfD spricht sich schon lange gegen den "Klimaschutz"wahnsinn aus. Und sie wird in diesem Bundestag, der ansonsten nur aus Blockflöten und Merkelverstehern besteht, mit den Antrag keinen Erfolg haben.
Täglich muß ich auf meinen Fahrten durch das Land sehen, wie die Wind"parks" mehr bzw. größer werden und das Landschaftsbild mehr und mehr versaut wird. Wann werden wir eigentlich bei 30 % "alternativloser" Energie angekommen sein und uns damit südaustralischen Verhältnissen angenähert haben? Gut, WIR haben immerhin unsere Kohlekraftwerke noch nicht abgeschaltet, aber die "Koalition der Ahnungs- und Gewissenlosen" arbeitet bekanntlich daran. Merkel sprach 2005 von einer "Wissensgesellschaft", aber sie labert ja ständig über Sachen, von denen sie so viel versteht wie ein Schwein vom Fliegen...

Gravatar: Klaus Ermecke

Der Grund, warum die vorgeblichen "Klimaziele" gestrichen werden sollten, ist, daß es den angeblichen CO2-Erwärmungsmechanismus (genannt "Treibhauseffekt") nicht gibt.

Gravatar: Hans Diehl

Nehmen wir das Folgende im Artikel.

Zitat: Unsere Meinung dazu:
Jeder, der klar bei Sinnen ist und dem das Geld und Schicksal seiner Wähler nicht völlig egal ist (wenn dem nicht so ist, sieht es natürlich anders aus) muss zwangsläufig anerkennen, das einige 100 Milliarden an Verbrauchergeldern für das EEG und zig 10er Milliarden, national wie international, an Steuergeldern für den „ Klimaschutz“ nichts, aber auch gar nichts gebracht haben. 
Weder brachte es eine Senkung der CO2 Emissionen hierzulande noch auswärts, was immer die fürs Klima bewirkt hätten. Sie brachten allesamt keinen Jota.
Zitat Ende.


Ich bin kein Klimafetischist, denke aber dass ich klar bei Sinnen bin..
Uns wer klar bei Sinnen ist der weiß , dass Klimawandel nicht alles ist.
Das Hauptziel ist die Zeit nach den fossilen Rohstoffen, und da sind wir auf dem richtigen Wege.
Wenn dann tatsächlich noch was fürs Klima nützlich sein soll, ist das ein willkommener Synergieeffekt.

Und wer tatsächlich klar bei Sinnen ist, der weiß auch, dass 100 Milliarden eine reine... „Kostenanalyse“ ist.

Bei einer Kosten/Nutzen Betrachtung stehen den Kosten, Milliarden an Nutzen gegenüber.

Schaut mal hier. Schon 2007 hat eine diesbezügliche Studie das Folgende ergeben.

https://www.sfv.de/artikel/wind-_und_solarstrom_senken_den_strompreis_der_merit-order_effekt.htm
Zitat:
Für jede Stunde des Jahres ergeben sich andere Angebote und Nachfrageverhältnisse, unterschiedliche Börsenpreise und unterschiedliche Entlastungen durch die Einspeisung von Wind- und Solarstrom.
Zur endgültigen Beurteilung, wie stark Wind- und Solarstrom den Strompreis entlasten, ist deshalb eine Untersuchung aller 8760 Stunden des Jahres erforderlich. Eine Untersuchung des IfnE (Ingenieurbüro für neue Energien) vom November 2007 im Auftrag des Bundesumweltministeriums ergab eine Senkung des Großhandelspreises durch alle Erneuerbaren Energien für das Jahr 2006 mit einem Volumen von bis zu 5 Mrd. Euro. Zieht man davon die gesamte Einspeisevergütung nach EEG für den Windstrom und alle anderen Erneuerbaren Energien ab, so ergibt sich immer noch eine Netto-Ersparnis von ca. 2 Mrd Euro. Zitat Ende.

Schon damals sind da 2 Mrd übrig geblieben.

Dass das gegenwärtig nicht anders ist zeigt das EEG Konto mit den Milliarden Überschüssen, jährlich.

Überschüsse für die der Verbraucher Negativzinsen bezahlt.

Gravatar: Elmar Oberdörffer

@Hans Diehl: Herr Diehl, Wind- und Solarstrom können den Strompreis an der Strombörse nur deshalb senken, weil die Erzeuger die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung bekommen, egal zu welchem Preis sie ihren Strom dann an der Strombörse anbieten. Herrscht Stromüberschuß, so können sie zu ihrem Strom noch Geld dazugeben, nur um in loszuwerden. Der Einspeisevorrang für Grünstrom machts möglich. Das ist staatlich gefördertes Dumping! Der Verbraucher hat nichts davon, denn der findet die staatlich garantierte Einspeisevergütung auf seiner Stromrechnung, und außerdem die Kosten des nur wegen des Grünstroms erforderlichen Netzausbaus und der Netzstabilisierung. Der Strompreis hat sich für die Verbraucher seit 2000 etwa verdoppelt, wegen des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Und Sie wollen behaupten, durch due Erneuerbaren würde der Strom billiger? Wo leben Sie?

Gravatar: Hans Diehl

Elmar Oberdörffer sagt:

@Hans Diehl: Herr Diehl, Wind- und Solarstrom können den Strompreis an der Strombörse nur deshalb senken, weil die Erzeuger die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung bekommen,


@ Elma Oberdörffer.
Ja eben,…. und diese Einspeisevergütungen werden laut der von mir geposteten Studie kompensiert, und es es bleiben noch 2 Mrd übrig.

Milliarden die einige Versorger an ihre Kunden weiter geben, andere halt nicht.
Die erhöhen so gar noch die Preise wenn die EEG Umlage sinkt.

Sie kennen doch sicher die Empfehlung, wer zu diesen Anbietern wechselt kann bis zu 300 Euro im Jahr sparen. Dagegen wird ein Durchschnittshaushalt mit 220 bis 240 Euro im Jahr mit der EEG Umlage belastet.

Kennen Sie das EEG Konto, ich fürchte nein.

Beschäftigen Sie sich mal damit, dann werden Sie feststellen, dass sich da Milliarden ansammeln, weil die sinkenden Börsenpreise bei der jährlichen Ermittlung der Umlage nicht berücksichtigt werden. Die Verbraucher zahlen zu hohe EEG Umlage auf das Konto, und für den Überschuss noch Negativzinsen.

Schauen Sie mal hier:
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/oekostrom-umlage-strafzins-auf-eeg-milliarden/20066028.html?ticket=ST-652686-NVt1bB3lmasO5RWmIxo2-ap6


Und lassen Sie sich nicht von der Liquiditätsreserve irreführen. Dass was sich da an Milliarden ansammelt geht über die prognostizierte Liquiditätsreserve hinaus.


Auf Ihre Frage wo leben Sie, meine Antwort in der Realität.
Machen Sie sich mit der Realität vertraut und Sie werden mir nicht widersprechen können.

Gravatar: Tom der Erste

Ich habe mir mal stückweise die Sitzung gestern Nachmittag angesehen. Wie kann es eigentlich sein, daß sich bei Reden von AfD - Leuten gewisse andere "Politiker " wie kleine Kinder benehmen, miteinander schwatzen, mit dem Handy spielen oder sich demonstrativ auf dem Sessel umdrehen und die Rückwand anglotzen ? Von unqualifizierten Dazwischenrufen schweige ich jetzt mal lieber, aber die AFD sollte darauf bestehen, daß bei Bundestagsdebatten und Sitzungen ein gewisses Mindestmaß an Disziplin herrscht, das ist nämlich ein Bundestag und kein Kindergarten. Außerdem werden diese provokanten Störenfriede von unseren Steuergeldern bezahlt - und das nicht zu knapp. Dafür sollten sie wenigstens so tun als ob.

Jedenfalls war ich dermaßen sauer, daß ich gleich eine Mail an den Bundestag geschickt hatte - mit der Frage ob man damit noch weitere AfD-Wähler generieren möchte.

Gravatar: Hand Meier

@ Elmar Oberdörffer

Herr Oberdörffer, alles richtig was Sie beschreiben. Es sind einerseits die Kartell-Privilegien die sowohl vorrangige Zwangsabnahme und feste Vergütungen für den „Grünstrom“ politisch merkelmäßig anordnen und so hohe Zusatzkosten für den Verbraucher als Belastung verursachen.
Der damit verbundene, kostenintensive Aufwand der Netzbetreiber und der konventionellen Stromerzeuger die dafür sorgen müssen die Balance von Einspeisung und Verbrauch bei exakt 50 Hertz aufrecht zu erhalten, schafft weitere Zusatzkosten.
Der Herr Diehl weigert sich seit Jahren, diese Tatsachen wahr zu nehmen.
Statt dessen versucht er uns von einer Leipziger Strombörse vorzuschwärmen. Er unterschlägt dabei, dass dort der „Grün-Strom“ zu Preisen entsorgt wird, die bei weitem nicht „die zuvor abgerechneten Vergütungen“ decken. Eine seiner Trickser-Maschen ist es, vom „Merit-Order“ zu schwärmen, was faktisch „eine theoretische Grenzkosten-Betrachtung in einem freien Markt“ abbildet, die aber mit der Leipziger Grünstrom-Entsorgungs-Behörde nichts gemein hat.
Mir bleibt es ein seltsames Phänomen, wie jemand mit größter Hartnäckigkeit Unwahrheiten verbreitet, was die Tatsachen der politischen Strompreis-Verteuerung angeht, die unter Merkel und ihrer Lobby-Opportunisten zur Ausbeutung der deutschen Bevölkerung arrangiert wurde.
Es ist doch gar keine Frage mehr unter welcher Absicht hier die sichere Stromversorgung zu günstigsten Kosten vorsätzlich in Deutschland zerstört wird. Wenn man sich zwei Links anschaut sieht man https://www.agora-energiewende.de/ueber-uns/rat-der-agora/ ein filziges Lobby-Netzwerk was politischen Einfluss nimmt. Was im Parlament aktiv die Ausbeutung der Stromverbraucher ermöglicht https://www.youtube.com/watch?v=wnnuosDXFg4
Wo in Personalunion Multimillionäre als Politik-Schauspieler auftreten, wie man vorgeführt bekommt.
Es ist „höchste Zeit“ dieser politischen Selbstbedienung per Volks-Ausbeutung eine Opposition zu leisten, denn die Altparteien haben alle jede Menge Lobby-Dreck am Stecken, mit heimlichen anonymen Briefkasten-Konten in Steuerparadiesen, auf die jene Schmiergeld-Millionen fließen, die diese Energiewende am Laufen hält.
Das mag gewagt klingen, aber man überlege, warum machte Merkel mit FDP-Minister Rösler eine Hochsee-Haftungs-Umlage für einen US-Großinvestor?
Damit der ohne jedes Risiko einen Nordsee-Windpark baute und vom ersten Tag jeder Windmühle die sich drehte durfte der Investor fast 100 % Vergütungen je nach Seewetter-Windbericht kassieren, unabhängig davon dass dieser „Klima-Rettungs-Wind-Strom“ über Jahre lang gar nicht am Festland an kam. Denn die Sammel-Stationen (Konverter) sind laufend abgefackelt, weil die Leistungen in der dritten Potenz schwanken und der Wechselstrom als Gleichstrom durch das Seekabel ans Festland sollte, und dieses Kabel auch noch „absoff“.
Der deutsche belogene Stromverbraucher bezahlte Mrd. an Zusatzkosten für nichts als grünen Unfug.
Es wurden dem Investor durch dieses Gesetz Mrd. an Vergütung zu Teil, und dafür bekam kein beteiligter Politiker heimlichen Cash-Flow?
Das ist völlig unwahrscheinlich, und es zeigt was in dieser Merkel-Opportunisten-Bananenrepublik „mit der Klima-Masche für politische Betrügereien“ in der aktuellen Tagesordnung aktiv sind.
Diese vorsätzliche destruktive, zersetzende Politik kinderloser, bösartiger Gouvernanten unseres Landes, muss aufhören, diese „Hexen der Vernichtung jeder Rationalität“ gehören schnellstens beseitigt. Am besten durch Neuwahlen und einer AfD-Regierung. Siehe auch hier ab min 2,5
https://www.youtube.com/watch?v=4Rl5xq2tDTs wo ein Sektenhafter Personenkult einen Irrsinn, einen Wahn entblößt.

Gravatar: Hans Diehl

Hand Meier sagt.
Herr Oberdörffer, alles richtig was Sie beschreiben. Es sind einerseits die Kartell-Privilegien die sowohl vorrangige Zwangsabnahme und feste Vergütungen für den „Grünstrom“ politisch merkelmäßig anordnen und so hohe Zusatzkosten für den Verbraucher als Belastung verursachen.
Der damit verbundene, kostenintensive Aufwand der Netzbetreiber und der konventionellen Stromerzeuger die dafür sorgen müssen die Balance von Einspeisung und Verbrauch bei exakt 50 Hertz aufrecht zu erhalten, schafft weitere Zusatzkosten.
Der Herr Diehl weigert sich seit Jahren, diese Tatsachen wahr zu nehmen.
Statt dessen versucht er uns von einer Leipziger Strombörse vorzuschwärmen. Er unterschlägt dabei, dass dort der „Grün-Strom“ zu Preisen entsorgt wird, die bei weitem nicht „die zuvor abgerechneten Vergütungen“ decken. Eine seiner Trickser-Maschen ist es, vom „Merit-Order“ zu schwärmen, was faktisch „eine theoretische Grenzkosten-Betrachtung in einem freien Markt“ abbildet, die aber mit der Leipziger Grünstrom-Entsorgungs-Behörde nichts gemein hat.

@ Werter Herr Oberdörffler.
Nicht ganz richtig was Ihnen der Herr Meier da erzählt.
Können Sie selbst nachprüfen, wenn Sie die Daten und Fakten dazu verfolgen.

Der Merit Order Effekt ( MOE ) an der Leipziger Strombörse ist keineswegs „nur“ eine theoretische Grenzkostenbetrachtung, sondern ein aktuelles Preisfindungssystem, Richtung weisend für alle Handelsarten. Googeln Sie mal nach Merit Order.

Seit dem an der Leipziger Strombörse etwa 30% EEG Strom zum „Nulltarif“ angeboten werden, haben sich die restlichen 70% unseres Strombedarfs mehr als halbiert.

Siehe hier:
http://www.iwr-institut.de/images/seiteninhalte/presse/grafiken/strompreis_terminmarkt.png

Die Leute vom Polit Magazin Monitor haben das vor Jahren schon recherchiert

Schauen Sie mal hier, so ab Minute 3.30. sind die Einsparungen ermittelt

https://www.youtube.com/watch?v=a4pslA3NKvQ

Bei einer korrekten Rechnung müsste man die Milliarden von den Förderungen abziehen, heißt da.

Da von will der Herr Meier – offensichtlich ein Vertreter der konventionellen Stromwirtschaft – nichts wissen.

Gravatar: Hans Diehl

Hand Meier sagt:

Herr Oberdörffer, alles richtig was Sie beschreiben. Es sind einerseits die Kartell-Privilegien die sowohl vorrangige Zwangsabnahme und feste Vergütungen für den „Grünstrom“ politisch merkelmäßig anordnen und so hohe Zusatzkosten für den Verbraucher als Belastung verursachen.
Der damit verbundene, kostenintensive Aufwand der Netzbetreiber und der konventionellen Stromerzeuger die dafür sorgen müssen die Balance von Einspeisung und Verbrauch bei exakt 50 Hertz aufrecht zu erhalten, schafft weitere Zusatzkosten.

@ Elmar Oberdörffer

Schauen Sie mal wie.. „lukrativ“.. der kostenintensive Aufwand und Zusatzkosten der konventionellen Stromerzeuger ist.

Zitat: Diese zwei Artikel beantworteten sehr gut unsere Frage, wer eigentlich an der Strombörse einkauft. Denn es wurde immer nur von Versorgungsunternehmen, Stromhändlern, industriellen Großkunden und Banken gesprochen. Nun wissen wir dazu gehören auch die Stadtwerke und Unternehmen, wie E.ON, RWE usw. Es gibt also keinen Zwischenhändler mehr. Der Grund dafür, dass Unternehmen wie RWE auch an der Börse einkaufen, obwohl sie selbst rund 30 Kraftwerke besitzen und somit eigentlich genug Strom produzieren, ist einfach. Es gibt Tage, da ist der Strompreis an der Börse so günstig, dass eine Eigenproduktion viel teurer wäre. Daher werden dann die Kraftwerke gedrosselt und lieber günstig eingekauft. Zitat Ende.

Die Bedienen ihre relativ teuren Langzeitverträge ( Terminmarkt ) immer dann mit Strom vom kurzfristigen Spotmarkt, wenn der Preis da unter dem Preis der Langzeitverträge liegt.
Und wann ist am Spotmarkt der Preis am niedrigsten oder gar negativ, richtig immer wenn die Sonne am höchsten steht, und der Wind weht

Entsorgen nennt Her Meier das. EON mit dem viel sagenden Namen „Netze Handel und Vertrieb“ hat gerade ein neues Geschäftsmodell auf dieser Grundlage aufgebaut.

Gravatar: Hand Meier

Hallo Herr Limburg, danke für Ihr Engagement.
Und es tut sich endlich was wie heute durch die Bundestagsreden von Dr. Weidel und Dr. Gauland zu hören war.
Auch diese Rede von Marc Bernhard trifft die „grüne Verlogenheit“ mittig https://www.youtube.com/watch?v=J7oYR6Na4zw
Die Volkspartei im Sinne der ehrlichen Bevölkerung ist die AfD und sie wird weiter wachsen, um den Klima-Betrug als politischen Vorwand von hippen Lügnern zu entlarven.

Gravatar: Klaus Zwo

Prof. Dr. Otmar Edenhofer, Vizechef des IPPC

Zitat:

"Zunächst mal haben wir Industrieländer die Atmosphäre der Weltgemeinschaft quasi enteignet.
Aber man muss klar sagen:
Wir verteilen durch die Klimapolitik de facto das Weltvermögen um.
Dass die Besitzer von Kohle und Öl davon nicht begeistert sind, liegt auf der Hand.
Man muss sich von der Illusion freimachen, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist.
Das hat mit Umweltpolitik, mit Problemen wie Waldsterben oder Ozonloch, fast nichts mehr zu tun."

...und jetzt sehen Sie sich an a) WER die meisten Gelder erhält und b) WAS sie damit machen !
a) korrupte Staaten und b) Kohlekraftwerke

...und was ist mit den nachgewiesen Manipulationen des IPCC, damit sie mit ihrer Gehirnwäsche weiter Erfolg haben ?
...und der Club of Rome befürwortet seit langem ein (natürlich am besten weltweites) "Umwelt-Regime".
Merken Sie denn nicht, wohin die Reise hier geht ?!

...noch Fragen.....v.a. "HPK" ?

@ HPK...und wenn die AfD sich einen grünen Touch zulegen sollte - was Sie ja schon länger fordern, damit die Wähler nicht laufen gehen -
garantiere ich Ihnen, daß ich nicht der Einzige bin, der wieder zum Nichtwähler wird.
Ich habe Jahrzehnte warten müssen, bis es eine Partei gibt, die u.a. den Grünen Paroli bietet.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Klaus Zwo
Den Grünen Paroli bieten?
Da bin ich dabei.
Sie, ich meine hier alle Anti-Energiewende- Rumpelstielzchen, müssen dazu lediglich den Knoten in Ihrem Kopf lösen, die Energiewende ausschließlich auf die Grünen zu projizieren und ausgesprochen selektiv aus jeder Mücke einen Elefanten machen, gleichzeitig die positiven Wirkungen der Energiewende kategorisch ausblenden.

In Sachen Energiewende, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, etc. ist die AfD von Anfamg an schwach aufgestellt.
MfG, HPK

Gravatar: Hans Diehl

Hand Meier sagt.

Die Volkspartei im Sinne der ehrlichen Bevölkerung ist die AfD und sie wird weiter wachsen, um den Klima-Betrug als politischen Vorwand von hippen Lügnern zu entlarven.


@ Hand Meier
Machen Sie sich keine Hoffnung, die fossilen Rohstoffe sind endlich, und das wissen auch die Wähler, dass das keine Lüge ist.

Gravatar: Otto Weber

@ Hans-Peter Klein 04.07.2018 - 20:51
>>… den Knoten in Ihrem Kopf lösen, die Energiewende ausschließlich auf die Grünen zu projizieren<<

??????????????

Immer wieder diese auf andere projizierte, verborgene Selbsterkenntnis!!

>>… den Knoten in Ihrem Kopf lösen<<

Die sogenannte „Energiewende“ IST ein Projekt der GRÜNEN!! *)

.. den Knoten in Ihrem Kopf lösen.. AfD wählen :

MUT ZUR WAHRHEIT……. EEG-Energiewende beenden!!

*) An dem sich natürlich gierige, clevere Geschäftemacher angehangen haben und trottelige Mitläufer, wie @Hans Diehl

Gravatar: Hans Diehl

Hand Meier sagt:
Die sogenannte „Energiewende“ IST ein Projekt der GRÜNEN!! *)

) An dem sich natürlich gierige, clevere Geschäftemacher angehangen haben und trottelige Mitläufer, wie @Hans Diehl


@ Mein lieber Hand Meier.

Mit Projekt der Grünen, muss Ihnen mal wieder etwas nachhelfen, schauen Sie mal hier.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stromeinspeisungsgesetz

Es regelte erstmals die Verpflichtung der Elektrizitätsversorgungsunternehmen, elektrische Energie aus regenerativen Quellen abnehmen und vergüten zu müssen. Entworfen wurde es von den beiden Politikern Matthias Engelsberger (CSU) und Wolfgang Daniels(Grüne), schließlich in den Bundestag eingebracht durch die CSU/CDU-Fraktion, da der damalige Fraktionsgeschäftsführer Jürgen Rüttgers Bedenken hatte, einen gemeinsamen Antrag von Union und Grünen zu stellen. Zitat Ende.


Und wo ich ein Mitläufer der Geschäftemacher sein soll, wird auch Ihr Geheimnis bleiben.

Schauen Sie mal hier.
https://www.iwr.de/news.php?id=26696

Zitat: Münster - Die deutsche Stromwirtschaft hat im Jahr 2013 mit dem Export von Strom so viel verdient wie noch nie. Zitat Ende.

Ich wüsste nicht was ich mit dieser Branche zu tun habe.


Im Gegenteil, ich gehöre zu denen, die diese lukrativen Geschäfte mit der dadurch steigenden EEG Umlage finanzieren.

Schauen Sie mal hier.
https://www.focus.de/wissen/klima/erneuerbare-energien/foerderungs-irrsinn-deutsche-zahlen-milliarden-fuer-exportierten-oeko-strom_id_4357165.html

Zitat. Demnach wurden für die 2013 nettoexportierten 35 Milliarden Kilowattstunden Strom allein 875 Millionen Euro Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EGG) fällig. Die Berechnungen beziehen sich auf einen Anteil der erneuerbaren Energien von 25 Prozent am exportierten Strom. Zitat Ende.

Sie wissen doch seit 2010 gilt, je niedriger die Börsenpreise, desto höher die EEG Umlage.
Ein lobbyistisches Meisterwerk für die Geschäftemacher.

Ich hoffe ich konnte mal wieder etwas die Realität deutlich machen, die Sie hier krampfhaft versuchen zu vernebeln.

Gravatar: Ein unbequemer Geist

Wenn schon über das Weltklima gesprochen wird, sollten grundsätzliche Zusammenhänge hinterfragt werden.
Dazu gehört auch der Stellenwert von maßgeblichen Klinaindikatoren, wie z.B. CO2, Methan, Wasserdampf (!), Vulkanismus, Staubpartikel in der höheren Atmosphäre und nicht zu vergessen, die Sonnenaktivität (!).

Im Vergleich zum CO2 ist der Treibhauseffekt bei Methan und Wasserdampf 10 mal höher.
Die Sonnenaktivität spielt grundsätzlich eine entscheidende Rolle beim Weltklima und wird gerne hierbei vernachlässigt und als mehr oder weniger konstant betrachtet. Dieses ist jedoch nicht der Fall und die Sonnenaktivität ist gegenwärtig relativ hoch und daher auch ihre Strahlungsintensität.

Tatsächlich haben wir es bei dem Weltklima mit einem sehr komplexen, sehr dynamischen System zu tun, bei dem viele Komponenten und deren Wechselwirkungen einen Einfluss haben.

Welchen Anteil hat der Mensch und welchen die Natur selbst an der CO2-Emissionen?
Hier werden ein Anteil von nur 4 Prozent dem Menschen und 96 Protent der Natur zugeschrieben. Allein dieses Zahlenverhältniss wirft viele Fragen auf, die an den ICPP-Darstellungen erhebliche Zweifel aufkommen lassen.

Wie werden klimatische Veränderungen gemessen, etwa die Temperatur und wie dicht ist das Netz der Messstationen und was geschieht zwischen diesen Stationen?
Konstante Messungen werden erst seit rund 100 Jahren vorgenommen und ist das Messstationennetz nach wie vor eher als spärlich dünn zu sehen und auch von unterschiedlicher Dichte.

Zwischen diesen Messstationen wird daher interpoliert und mit Wahrscheinlichkeitsmatrizen gearbeitet, was natürlich schon an sich eine Fehlerquelle ist.

Entsprechend sind Wettervorhersagen immer mit einem gewissen Vorbehalt zu verstehen.

All diese hier aufgeführten Faktoren lassen eines vermuten, dass bei der Fixierung auf das CO2 ein gefährlicher Irrtum durch die internationale Staatengemeinschaft begangen und daher ein falscher Ansatz und Schwerpunkt gebildet wird.

Hierdurch werden an der falschen Stelle enorm viele Ressourcen verschwendet, die möglicherweise an anderer Stelle sehr viel wirkungsvoller und damit sinnvoller angewendet werden könnten.
Es wird auch in einem so komplexen System wie das Weltklima Dominoeffekte geben und katalytische Wirkungsweisen.

Im Grunde ist das Wissen des Menschen bezüglich des Klimas immer noch sehr lückenhaft und oberflächlich, trotz der enorm angehäuften Datenfülle, die nur mit Großrechnern zu bewältigen ist.
Der Mensch steht bezüglich der Klimaforschung immer noch an einem Anfang. Ideologie ist auch hierbei alles andere als hilfreich.

Da wurde z.B. immer behauptet, dass das Eis in der Antarktis erheblich zurückgehen werde und damut der Meeresspuetel erhebluch anwachsen würde.

Die NASA könnte nun wiederholt nachweisen, dass in der Antarktis genau der gegenteilige Prozess stattfindet.
Die Eisdecke taut dort nicht, sie nimmt sogar merklich zu.

Es wurden dort sogar Rekord-Minustemperaturen gemessen bis zu -100 Grad!

Was hierbei ebenfalls gerne außer Acht gelassen wird, dass die Erdbewegungen um die Sonne eher taumelig sind und auch gewissen Schwankungen unterliegen.
Der Zyklus der Präzession (Kreiselbewegung) liegt bei ca. 20.000 Jahren und bewirkt eine allmähliche, ganz natürliche Verschiebung der Jahreszeiten.

Die Unwissenheit vieler Öko-Gläubiger begünstigt ihre oft linksideologische Weltanschauung, bei der der Mensch mit seiner Wissenschaft und Technologie wie eine "schwarze Magie" erscheinen.
Hier kommt dann die ganze Fortschrittsfeindlichkeit der Linken und Linksgrünen voll zur Geltung, die sich grundsätzlich lieber in einem gut überschaubaren, sehr statischen Welt aufhalten, wo jede Unebenheit und Veränderung Stressblasen und Ängste erzeugen, besonders dann, wenn sie im Widerspruch zu ihrer Ideologie stehen.

Deshalb wird bei ihnen Fortschritt mit genau den gegenteiligen Attributen besetzt.
Ihre diffusen Ängste gegenüber der Atomkraft finden sich daher auch gegenüber den Diesel- und Benzinmotoren und generell gegenüber dem Auto in gleicher Weise wieder.

Ihre Schwarzweiß-Sicht begünstigt keine Lösungen, sondern verhindert sie sogar. Das Naheliegendste wird oft aus ideologischer Kurzsichtigkeit nicht erkannt oder tabuisiert.

Erst richtig schlimm wird es dann, wenn es für Linke um finanzielle Vorteilsnahmen in diesem Zusammenhang geht.
Dann sind ihrem Egoismus keine Grenzen gesetzt.

Gravatar: Dirk S

Zitat:"dass selbst bei völliger Dekarbonisierung Deutschlands"

Wobei eine Dekarbonisierung der deutschen Energieversorgung durchaus Vorteile hätte: Man wäre nicht mehr von recht zweifelhaften Geschäftspartnern abhängig.

Zitat:"Weder brachte es eine Senkung der CO2 Emissionen hierzulande"

Man könnte natürlich auch mal prüfen, warum das so ist. Und tanderadei wird man fesstellen, dass es an veralteten Versorgungsstrukturen liegt, die man hätte mit ändern müssen. Hat man aber nicht und so laufen alte Kohlkraftwerke im Stand-By-Betrieb und emittieren völlig sinnfrei CO2.

Zitat:"D.h. der stolze deutsche Vorreiter blieb ohne Nachreiter."

Wenn es darum ginge, würden wir heute noch immer auf Bäumen leben.

Zitat:"Eine Wirkung hingegen wäre sehr klar, nämlich die völlige Deindustrialisierung des Landes"

Steile These, nur falsch. Es gibt einen Wandel in den Industrien, von den Alten, viel CO2-emittierenden zu neuen, CO2-armen. Das geht, wenn man es denn will.

Zitat."Nur die „böse USA“ haben, dank Fracking und des billigen Gases wegen, rd. 500 Mio t CO2 in den letzten 6-7 Jahren eingespart."

Fracking ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Wenn zusätzlich zum Wasser Methan aus dem Wasserhahn kommt und die Frackingchemikalien sich im Grundwasser breit machen, dann ist das auch keine gesunde Idee. Das einzige, was man vom Fracking-Boom der USA lernen kann, ist, dass man seine CO2-emittierenden Kraftwerkspark auf kleinere und flexiblere Gaskraftwerke umstellen sollte, da diese weniger CO2 als Kohlekraftwerke emittieren und gleichzeitig besser regelbar sind. Und im Gegengatz zu Kohlegroßkraftwerken schwarzstartfähig sind, also nicht im Stand-By laufen müssen.

Zitat:"Nur so, ohne Paris, allein aus Marktgründen, weil sie dem billigeren Gas den Vorzug gaben."

Könnte man in DE auch, also Gaskraftwerken den Vorzug geben. Dann würden die CO2-Emissionen recht fix nach unten gehen.

Zitat:"Und alle anderen Länder haben ihre Emissionen sogar erhöht."

Nachweis? Link?

Zitat:"Und sie denken auch weiterhin nicht im Traum daran"

CO2-Emissionen reduzieren? Doch tun viele Länder, wenn auch manchmal mit Rechentricks.

Zitat:" Doch damit läuft es so, wie mit der „Europäischen Lösung“ für die Migrantenaufnahme und -Verteilung."

Nicht schlecht, von Klima zu Migration. Schaffen sonst nur die Linken. Aber die versuchen es wenigstens mit einem Zusammenhang und nicht mit Triggerwörtern.

Zitat:"Die gibt es nicht, das weiß jeder und wenn es sie gäbe, wäre es der Untergang des Abendlandes, so wie wir es kennen."

Und nun mal ohne Schaum vor dem Mund: Wieso würde eine "Europäische Lösung für die Migrantenaufnahme und -Verteilung" den Untergang des Abendlandes, "so wie wir es kennen", bedeuten? So wie es derzeit in der EU läuft, würde die Lösung eher in Richtung des Torpedieren von Schlepperbooten gehen. Eigentlich sehr traditionell abendländisch.

Zitat:"Wer wirklich „die Fluchtursachen“ bekämpfen will, muss den Afrikanern schnellsten zum Zugang zu billiger jederzeit verfügbarer Energie verhelfen. Das geht nur mit Kohle, Öl, Gas und Kernkraft."

Nö. Im Gegenteil, gerade in Afrika bieten sich dezentrale Solarsysteme an, einige Küstengebiete haben idealste Voraussetzungen für Windkraft (konstante Winde 24/7) und ansonsten setzt man in Afrika eher auf Wasserkraft denn auf oben genannten. Man muss in Afrika nicht mit aller Gewalt die Fehler wiederholen, die man in Europa bereits gemacht hat.

CO2-freie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Egon Dirks

Werter Hand Meier,...

...Sie schreiben wunder-richtige Kommentare, vielleicht nicht immer 100%-ig richtig im Sinne ELEKTRO, aber eisernes logisches Denken, ist immer zu erkennen, und auf einmal versuchen Sie vollendete EE-Elektrotrotteln von den Börsenpreisen, von Tante Dunja, die die Strompreisdifferenz nicht weiter gibt, von Daten, Fakten, Cente-Prozente abbringen, ich kann Sie versichern, dieses, eines dasselbe blödsinniges Geplapper ist bis 2050 einprogrammiert, eine sterben - kommen andere, aber dieser EE-Blödsinn bleibt, weil solange er lebt, lebt die "Energiewende"! Fragen Sie sich, bitte, mal, was macht die AfD so erfolgreich beim Volk? Klar-Text wird gesprochen und damit ist alles gesagt! Hab mehrmals geschrieben, wenn wir, vor allem Doktoren-Professoren in den Fragen ELEKTRO gemäß Physik und Elektroenergetik vor 10 Jahren Klar-Text gesprochen hätten, könnte es NIE zu diesem "Energiewende"-Schwachsinn kommen... Finden Sie nicht, dass das zu viel Ehre ist, mit elektroahnungslosen EE-Matrosen schwachsinnige Cente-Prozente kauen? Hab geschrieben, wenn ein Kluger das Volk für Deppen halten versucht, es ist schlecht, aber er ist halt ein Kluger, wenn ABER vollendete EE-Elektro-Deppen das Volk für Idioten halten versuchen, das passt schon in kein Tor rein!

Nehmen wir das Aktuelle. Geben Sie bei Google "Artikel - Mehr als 100 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom produziert" ein und schauen Sie die Euphorie an, also, Halbjahr und 100 Milliarden - wieder Mal Rekord, ABER bei allen EE-Medien ist dies dabei: - "Die in diesem Jahr bislang höchste Einspeisung erneuerbarer Energien ins Stromnetz gab es nach Angaben der Bundesnetzagentur am 3. Januar mit rund 1,1 Milliarden Kilowattstunden. An dem Tag zog Sturmtief Burglind über Deutschland, und die Erneurbaren deckten dabei 71,6 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland ab.
Am 28. Januar, einem Sonntag, deckten die Ökoenergien sogar 81 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland."-

Erstens, 100 Milliarden im Halbjahr, das sind die 33% von 600 Mrd. kWh - Deutschlands Jahresstromverbrauch, die im vergangenen Jahr erreicht wurden, also, kein neuer Rekord! Zweitens, hab geschrieben, WER die Stromgröße im Netz mit Windstärke und Sonnenintensivität verbindet, DIE sind elektrisch gesehen, elektrodümmer als Schafe und das auch, wenn E-on die 100 Mrd. berechnet hat und unsere Aufgabe ist es dem Volk das erklären, nicht dumme Demagogie über Cente-Prozente führen... Was aber mir eingefallen ist - warum gibts und wirds auch kein Wort über dies Halbjahres-Ökostrom-Hu-r-r-ra von unseren EE-Matrosen nicht geben?! Ja, hier geht es um Strom, da was schreiben muss man vom Strom im Schädel was drin haben, das von 28. Januar, das ist wie der Witz aus dem Krankenhaus: - "Dem Kranken geht es besser, der Kranke hat aufgehört zu atmen!"...

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Egon Dirks

Als EE-Matrose mit Tante Dunja auf einer Yacht in der Ägäis,
ich im blütenweißen Hemd, Sie im feuerroten Abendkleid,
einsame Buchten, und über uns ...
Nichts als Die Sonne, der Wind,
Sirtaki tanzend der Realität entrückt

... denken wir an Egon.
usw.

Der Tag ist gerettet. Vielen Dank!
Schönes Wochenende
MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

Dirk S 05.07.2018 - 17:03
>>Und nun mal ohne Schaum vor dem Mund: Wieso würde eine "Europäische Lösung für die Migrantenaufnahme und -Verteilung" den Untergang des Abendlandes, "so wie wir es kennen", bedeuten?<<

?????????????

Die EU-Dublin-Verordnung ist bereits die gültige „europäische Lösung“!

Die fabulierten bilateralen Vereinbarungen sind weder eine „europäische Lösung“, noch sind diese ÜBERHAUPT ERFORDERLICH!!

Die Pflicht einer BK, die ihren Amtseid erfüllt und die Interessen der deutschen Bürger vertritt, wäre es, auf die vollständige Erfüllung der Pflichten seitens der EU-Staaten an den EU-Außengrenzen zu beharren und bei Nicht-Befolgen oder unzureichendes, eine konsequente und umfassende Kontrolle deutscher Grenzen zu veranlassen, mit Zurückweisung sämtlicher Einreisebegehrenden ohne Papiere und sämtlicher Asylbegehrenden, die aus sicheren Drittländer einreisen (also alle an den Landgrenzen). Ein nützlicher weiterer Effekt wäre die Verhinderung der Einreise von Kriminellen.

Die Verteilung von Aufenthalt Begehrenden in einem Gebilde ohne diesbezüglich funktionierenden internen Grenzen (und in DE insbesondere ohne wirksame Rückführung) ist ohnehin nicht zielführend, weil diese in das Land mit den dümmsten Gesetzen und üppigsten Hilfen, umsiedeln werden. UND DAS IST DEUTSCHLAND!!

Was aus dem Abendland wird??

Was die ehemalige DDR-Funktionärin mit ihren Komplizen bereits in DE angerichtet hat, ist täglich aus Medien zu erfahren und mit eigenen Augen zu besichtigen, demnächst auch persönlich zu erleiden, und dann MIT Schaum vor dem Mund, und zwar blutigem!!

Viel Spaß beim weiteren hirnfreien Denken und „völlig dekarbonisiertem“.

Gravatar: Dirk S

@ Alfred

Zitat:"Saubere Dieselautos verbannen und Großinvestitionen (Soros u.a.) in E-Autos."

Versuchen Sie es mal anders zu sehen: Der derzeitige Automarkt ist primär ein Ersatzmarkt, es werden also vor allem Alte durch neue Autos ersetzt. So ein Markt wächst nicht und zeichnet sich durch sinkende Preise und Verdrängungswettbewerb aus. Was also tun? Bein TV war es HD, was neuen Bedarf weckte und beim Auto soll es der "umweltfreundliche" Elektroantrieb sein, deshalb muss man ja auch möglichst viele Fahrzeuge aus den Innenstädten aussperren. Es geht nicht um die Umwelt (E-Autos beginnen mit einem Riesen CO2-Paket, dass sie erst nach 100.000 km mit 100% Ökostrom abgebaut haben, ein Normalnutzer mit deutschem Strommix schafft das nie), es geht einzig und allein darum, einen Markt neu zu befeuern.

Zitat:" Wann werden die Rohstoffe für die Batteriefertigung knapp werden?"

Gar nicht. Wenn die Rohstoffminen zur Neige gehen steigen die Preise und die früheren Müllhalden werden zu den neuen Minen. Es gibt bereits Pläne genau das mit den Müllkippen der 1970er Jahre in DE zu tun.

Zitat:"Erste Meldung: Kobalt wird knapp."

Kobalt lässt sich im Li-Ion-Akku auch durch andere Metalle ersetzen. Kein wirkliches Problem.

@ Hans-Peter Klein

Zitat:"Die AfD ist dabei, sich die Sympathien bei einem Großteil der Wechsel- und Nichtwähler zu verderben."

Auch wenn es hier vielen bestimmt nicht gefällt: Das reelle Wählerpotential der AfD liegt bei 5% bis 6%. Der derzeitige Höhenflug hat die AfD Merkel zu verdanken und der allgemeinen Unzufriedenheit mit deren Migrationspolitik. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die AfD-Führung jeden Sonntag in der Kirche eine Kerze aufstellt und dafür betet, dass Merkel noch lange im Amt bleibt.

Zitat:"Definieren Sie doch mal:
"erwiesene Nutzlosigkeit"
"erwiesene Wirkungslosigkeit" , etc.
auf wissenschaftlicher Grundlage."

Der ist fies. ;-)

Zitat:"Diese ewigen Superlative:"

Eigentlich sind Superlative Privileg der "Bild".

Zitat:"Folgende "Logik" läuft überhaupt Nicht:"

Das ist die klassische abgrenzende Gruppendefinition: Wer zu uns gehören will, muss unsere Meinung zu 100% teilen. Markus (9,40) war schlauer.

Zitat:"Wechsel- und Nichtwähler sind ein ganz eigenes Wahlklientel, "

Vor allem ein sich in Zahl vergrößerndes Klientel. Das will umworben werden.

@ Klaus Ermecke

Zitat:"daß es den angeblichen CO2-Erwärmungsmechanismus (genannt "Treibhauseffekt") nicht gibt."

Doch, den gibt es. Ohne Treibhauseffekt hätten wir hier eine Eiswelt und es würden auf der Erde allenfalls ein paar kälteliebende Mikroben existieren. Dass CO2 ein Treibhausgas ist, ist unstrittig. Strittig ist nur, inwieweit das vom Menschen emittierte, aus fossilen Kohlenstoff stammende CO2 Einfluss nimmt.

@ Otto Weber

Zitat:"Die sogenannte „Energiewende“ IST ein Projekt der GRÜNEN!! "

Vollkommen korrekt. Ebenso wie der Atomausstieg. Wird komischerweise immer wieder vergessen und Merkel zugeschrieben. Bei allem, was Merkel an Fehlern gemacht hat, diese Ideen stammen nicht von ihr, zumal die ohnehin nur das grüne Klientel bedienen.

@ Hans Diehl

Zitat:"https://de.wikipedia.org/wiki/Stromeinspeisungsgesetz"

Das Thema hatten wir schon mal und Sie erinnern sich vielleicht daran, dass ich damals geschrieben habe, dass das alles mehr um Forschung im Bereich EE ging. Das Stromeinspeisungsgesetz sollte sicherstellen, dass der EE-Strom auch wirklich ins Netz eingespeist (und nicht 10m weiter in einem Widerstand verbraten) wird und man die Einspeisefolgen erforschen kann. Die ganze Sache war noch Lichtjahre von dem EEG entfernt.

Zitat:"Ein lobbyistisches Meisterwerk für die Geschäftemacher."

Ja, da hat die FDP ganze Arbeit geleistet.

@ Ein unbequemer Geist

Zitat:"Wenn schon über das Weltklima gesprochen wird, sollten grundsätzliche Zusammenhänge hinterfragt werden."

Eigentlich nicht, denn die sind bekannt und weitgehend gesichert. Einzig alle klimarelevanten Vorgänge sind noch nicht bekannt, ab und zu finden sich mal neue.

Das Problem ist aber auch nicht unbedingt der wissenschaftliche Wissensstand, sondern das, was durch politische Interessen daraus gemacht wird.

Zitat:"Dazu gehört auch der Stellenwert von maßgeblichen Klinaindikatoren, wie z.B. CO2, Methan, Wasserdampf (!), Vulkanismus, Staubpartikel in der höheren Atmosphäre und nicht zu vergessen, die Sonnenaktivität (!)."

Eigentlich kennt man die ganz gut und die Sonne ist unser Hautenergielieferant, ohne die läuft gar nichts.

Zitat:"Im Vergleich zum CO2 ist der Treibhauseffekt bei Methan und Wasserdampf 10 mal höher."

Die Konzentration auf CO2 ist zwar unglücklich, aber durchaus sinnvoll: Denn diese Emissionen kann jeder von uns durch seinen eigenen Energieverbrauch beeinflussen. Also einmal weniger im Jahr nach Malle jetten und die eigene CO2-Bilanz ist fast schon Öko.

Zitat:"Die Sonnenaktivität spielt grundsätzlich eine entscheidende Rolle beim Weltklima und wird gerne hierbei vernachlässigt und als mehr oder weniger konstant betrachtet."

Letztendlich geht es um eine Energiebilanz, damit das Klima "gleich bleibt" muss die Erde so viel Energie in den Weltraum abstrahlen, wie sie von der Sonne aufnimmt. Macht sie natürlich nicht so 100%ig, mal ist es mehr (Abkühlung) mal weniger (Erwärmung). Deshalb schwankt das Klima ja auch hin und her, zumal auch die Sonne kein konstanter Strahler ist. Leider wird dies in den Klimamodellen so vereinfacht, Sie sprechen da einen der Kritikpunkte an den Rechenmodellen an.

Zitat:"Dieses ist jedoch nicht der Fall und die Sonnenaktivität ist gegenwärtig relativ hoch und daher auch ihre Strahlungsintensität."

Dazu kommt noch, dass die Erde in ihrer Präzession gerade in der Mitte des 26.000-Jahre-Zyklusses befindet. In 12.000 bis 13.000 Jahren wird man über unsere heutige Diskussion mit klappernden Zähnen lachen.

Zitat:"Tatsächlich haben wir es bei dem Weltklima mit einem sehr komplexen, sehr dynamischen System zu tun, bei dem viele Komponenten und deren Wechselwirkungen einen Einfluss haben."

Eigentlich ein Grund. seine unwissenden Finger daraus zu lassen. Aber da wir die schon drin haben, sollten wir unsere Eingriffe auf ein Minimum beschränken.

Zitat:"Welchen Anteil hat der Mensch und welchen die Natur selbst an der CO2-Emissionen?"

Es gibt 2 CO2-Quellen, die Natürlichen, die Teil des Kohlenstoffkreislaufes sind und die Verbrennung von fossilem Kohlenstoff. Ursprung des letzteren ist die Menschheit.
Das ist das, was häufig vergessen wird, denn wenn wir nur Kohlenstoff aus dem irdischen Kohlenstoffkreislauf verbrennen würden, wäre das kein Problem: Das CO2 würde wieder im Kreislauf verschwinden. Nun verbrennen wir aber fossilen Kohlenstoff und fügen dem Kohlenstoffkreislauf eine größere Menge Kohlenstoff hinzu, den der erst mal aufnehmen muss. Was der nicht schafft, wodurch die CO2-Konzentration in der Atmosphäre ansteigt. Was solange unproblematisch ist, solange die Energiebilanz der Erde nicht beeinflusst wird. Aber ob dem so ist, das kann derzeit niemand mit Sicherheit sagen.

Zitat:"Hier werden ein Anteil von nur 4 Prozent dem Menschen und 96 Protent der Natur zugeschrieben."

Unerheblich, weil nur der Mensch fossilen Kohlenstoff nutzt und so die Menge des Kohlenstoffes im Kreislauf erhöht. Und den zusätzlichen verbrannten Kohlenstoff (CO2) kriegt die Natur nicht weg.

Zitat:"Allein dieses Zahlenverhältniss wirft viele Fragen auf, die an den ICPP-Darstellungen erhebliche Zweifel aufkommen lassen."

Ich würde eher sagen, es ist zweifellos so, dass viele Aspekte zum Thema nicht berücksichtig werden und wenig bekannt sind. Klima und seine Faktoren sind ein sehr komplexes Thema. Je weiter man eindringt, umso komplexer wird es.

Zitat:"Wie werden klimatische Veränderungen gemessen,"

Mit gemittelten Wetterdaten.

Zitat:"etwa die Temperatur"

Yep. Wobei man gerne mal vergisst, dass die Aufzeichnungen von 1883 mit einem recht großen Mess- und Ablesefehler behaftet sind. So korrekt die Leute damals im Rahmen ihrer Möglichkeiten gearbeitet haben, die Datensätze sind mit ihrer Messtoleranz nicht mit den heutigen vergleichbar. Das muss man berücksichtigen.

Zitat:"und wie dicht ist das Netz der Messstationen"

Das ist im Laufe der Zeit immer dichter geworden. Außer auf den Meeren.

Zitat:"und was geschieht zwischen diesen Stationen?"

Vor allem, wie hat sich die Umgebung der Messstationen geändert. Viele alte Messpunkte sind im Laufe der Zeit verstädtert, also was 1883 noch Land war, wurde zum Teil einer Stadt mit ihren ohnehin höheren Temperaturen. Auch das muss berücksichtigt werden.

Zitat:"Konstante Messungen werden erst seit rund 100 Jahren vorgenommen und ist das Messstationennetz nach wie vor eher als spärlich dünn zu sehen und auch von unterschiedlicher Dichte."

Systematische Wetteraufzeichnungen gibt es in Europa und Teilen Nordamerikas seit etwa 150 Jahren. Das Interessante daran ist, dass damals die Nordhalbkugel aus der "kleinen Eiszeit" heraustrat, was auch bedeutet, dass zunehmende Temperaturen in diesen Aufzeichnungen zu erwarten sind. Aber auch dass man anfing, großflächig Wetteraufzeichnungen vorzunehmen ist kein Wunder, die Übergangshorizonte von Kalt- zu Warmphasen haben in der Menschheitsgeschichte immer Fortschritt (technisch wie kulturell) gebracht.
Zitat:"ist das Messstationennetz nach wie vor eher als spärlich dünn zu sehen und auch von unterschiedlicher Dichte."

Deshalb verwendet man inzwischen Satelliten. Die können die klimarelevanten Daten überall auf der Erde hochpräzise ermitteln. Nur liegen Satellitendaten erst für die letzten 60, 70 Jahre vor und die damaligen waren auch noch eher unpräzise.

Zitat:"Zwischen diesen Messstationen wird daher interpoliert und mit Wahrscheinlichkeitsmatrizen gearbeitet, was natürlich schon an sich eine Fehlerquelle ist."

Korrektamente.

Zitat:"Entsprechend sind Wettervorhersagen immer mit einem gewissen Vorbehalt zu verstehen."

Wettervorhersagen haben nach 3 Tagen eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 50%. Kann man auch per Münzwurf machen, ist klimafreundlicher.
Wobei Wetter- wie auch Klimavorhersagen von einer Steigerung der Rechenleistung profitieren. Derzeit arbeiten die Simulationen für Wettervorhersagen mit einer Stützpunkbreite von 30 km, Klimasimulationen in "engmaschigen" Räumen mit 60 km, in Weitmaschigen hingegen mit über 200 km.

Zitat:"All diese hier aufgeführten Faktoren lassen eines vermuten, dass bei der Fixierung auf das CO2 ein gefährlicher Irrtum durch die internationale Staatengemeinschaft begangen und daher ein falscher Ansatz und Schwerpunkt gebildet wird.

Wie schon geschrieben, die CO2-Fixierung ist zwar einseitig und ungünstig, aber jeder kann die Emission von fossilem CO2 selbst beeinflussen. Und nochmals: Das eigentliche Problem liegt darin, dass wir fossilen Kohlenstoff verwenden. Würden wir Wälder abholzen und wieder aufforsten (Kohlenstoffkreislauf) dann wäre CO2 kein Problem. Aber wir verbrennen Wälder aus längst vergangenen Zeiten, die sich Jahrmillionen unter der Erde versteckt haben und nicht Teil unseres derzeitigen Kohlenstoffkreislaufes sind.

Zitat:"Hierdurch werden an der falschen Stelle enorm viele Ressourcen verschwendet, die möglicherweise an anderer Stelle sehr viel wirkungsvoller und damit sinnvoller angewendet werden könnten."

Würde ich im Prinzip zustimmen, das könnte man zielgerichteter angehen. Nur, Klima ist kompliziert, stellen Sie sich mal vor, sie sollen das jemanden erklären, für den Biologie, Chemie, Physik und Mathematik magisches Hexenwerk sind.
Ich mein, wir hauen uns hier ja schon so einiges um die Ohren und die meisten von uns haben sich zumindest etwas mit der Materie beschäftigt. Schon unsere Kommentare wird viele verwirren, die nicht wissen, dass CO2 verbrannter Kohlenstoff ist. Und davon gibt es viele, gerade an Stellen, wo entschieden wird.

Zitat:"Es wird auch in einem so komplexen System wie das Weltklima Dominoeffekte geben und katalytische Wirkungsweisen."

Ich sag ja, man sollte sein darin rumpfuschen auf ein Minimum begrenzen.

Zitat:"Im Grunde ist das Wissen des Menschen bezüglich des Klimas immer noch sehr lückenhaft und oberflächlich, trotz der enorm angehäuften Datenfülle, die nur mit Großrechnern zu bewältigen ist."

So ist es. Wobei man zumindest das Grundprinzip verstanden hat.

Zitat:"Der Mensch steht bezüglich der Klimaforschung immer noch an einem Anfang."

Na ja, Mikroklimata und Rekonstruktionen klappen ganz gut. Das Problem liegt eben bei den Vorhersagen.

Zitat:"Ideologie ist auch hierbei alles andere als hilfreich."

So ist es. Ihr Wort in Gottes Gehörgang.

Zitat:"Da wurde z.B. immer behauptet, dass das Eis in der Antarktis erheblich zurückgehen werde und damut der Meeresspuetel erhebluch anwachsen würde."

Man hat die Situation in der Arktis 1:1 auf die Antarktis übertragen. Und dabei ignoriert, dass unter der Antarktis sich ein Kontinent verbirgt.

Zitat:"Die NASA könnte nun wiederholt nachweisen, dass in der Antarktis genau der gegenteilige Prozess stattfindet. Die Eisdecke taut dort nicht, sie nimmt sogar merklich zu."

Im Inneren der Antarktis, was letztendlich auch kein Wunder ist, denn durch die Wärme verdampft mehr Wasser und es bilden sich mehr Niederschläge, auch und gerade in der Antarktis. Und da der Schnee nicht durch warmes Wasser unter ihm geschmolzen wird, sondern sich auf der Vorjahresschneedecke ablagert und so im Laufe der Zeit absinkt und zu Eis gepresst wird, verdickt sich die Eisdecke der inneren Antarktis. Dafür brechen größere Stücke des Schelfeises am Kontinentalrand der Antarktis ab.

Zitat:"Es wurden dort sogar Rekord-Minustemperaturen gemessen bis zu -100 Grad!"

Wenn man bedenkt, dass es im antarktischen Sommer -25° "warm" ist, ist das für eine Messstation im Inneren im Winter gar nicht so überraschend. Wobei dieses ganze Extremwertgedudel schön für die Medien ist, aber fürs Klima nicht sonderlich wichtig.

Zitat:"Der Zyklus der Präzession (Kreiselbewegung) liegt bei ca. 20.000 Jahren und bewirkt eine allmähliche, ganz natürliche Verschiebung der Jahreszeiten."

Nein, die Präzession (26.000 Jahre) führt zu periodischen Abkühlungen und Erwärmungen. In Verbindung mit der Sonnenaktivität entscheidet dies, ob wir in einer Eiszeit oder einer Zwischeneiszeit leben. Da kann das Klima in weniger als einem Jahrzehnt kippen.

Zitat:"Die Unwissenheit vieler Öko-Gläubiger begünstigt ihre oft linksideologische Weltanschauung, bei der der Mensch mit seiner Wissenschaft und Technologie wie eine "schwarze Magie" erscheinen."

Eine weitgenug fortgeschrittene Technologie ist für einen Unwissenden faktisch nicht von Magie zu unterscheiden. Wobei viele Ökos auch von "ihrem Thema" erschreckend wenig Ahnung haben. Viele von denen können nicht die Unterschieden zwischen Umweltschutz, Naturschutz und Klimaschutz beschreiben oder sich auch nur vorstellen, dass es da unterschieden geben könnte. Einfache Geister sie sind.

Zitat:"Deshalb wird bei ihnen Fortschritt mit genau den gegenteiligen Attributen besetzt."

Wer nicht weiß muss glauben. Wer glaubt und nicht versteht, bekommt Angst.

Zitat:"Ihre diffusen Ängste gegenüber der Atomkraft finden sich daher auch gegenüber den Diesel- und Benzinmotoren und generell gegenüber dem Auto in gleicher Weise wieder."

Muliphobiker eben. Wie die wohl regieren, wenn man denen zu Weihnachten erklärt, dass ihre 4 „umweltfreundlichen Kerzen“ auf dem Adventskranz mehr Stickoxide emittieren als ein EURO6-Diesel?

Zitat:"Ihre Schwarzweiß-Sicht begünstigt keine Lösungen, sondern verhindert sie sogar."

Wenn es denn nur S/W wäre. Meist herrscht bei denen eine kindliche Weltsicht vor, alles wird in "gut" und "böse" eingeteilt und wenn man nur das "Gute" sagt, dann verschwindet das "Böse" oder so in der Art.
Was aber schon beim CO2 nicht mehr funktioniert, denn das ist nur "böse", wenn es zu viel oder zu wenig davon gibt. In einem bestimmten Bereich ist es gut, sorgt es doch mit für ein angenehmes Klima auf der Erde und dass Blumen blühen. Wenn man versucht, das einem Linksgrünen klar zu machen, eine Windowsneuinstallation ist Erholung dagegen.

Zitat:"Das Naheliegendste wird oft aus ideologischer Kurzsichtigkeit nicht erkannt oder tabuisiert."

Kleinkinder eben. Leider mit Einfluss.

Zitat:"Erst richtig schlimm wird es dann, wenn es für Linke um finanzielle Vorteilsnahmen in diesem Zusammenhang geht."

Ja nun, andere zu befreien ist anstrengend, vor allem, wenn die gar nicht befreit werden wollen. Da wird eine Erschwerniszulage fällig. Zumal sich das Geld ja bekanntlich aus dem Nichts auf den Staatskonten materialisiert.

Zitat:"Dann sind ihrem Egoismus keine Grenzen gesetzt."

Jeder ist sich selbst der Nächste. Oder wie war das noch? "Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an jeden gedacht."

Emissionsarme Grüße,

Dirk S

Gravatar: Hand Meier

Werter Herr Egon Dierks, danke für „die Blumen“.

Die größte politische Blenderin seit Hitler, ist schon als dreistes „Klima-Kanzler-****** mit wütendem Anhang“ ein ständiger dreister Betrug der heimischen Bevölkerung.
Diese ideologische Verblendung in der sich ein Sekten-Kult wieder spiegelt, um die deutsche Bevölkerung gnadenlos auszubeuten ist rational betrachtet, einfach unglaublich zerstörerisch. https://www.achgut.com/artikel/kleine_inspektion_am_klimadampfer

Wir erleben hier, wie frei von jeglicher Vernunft oder Verantwortung eine Öko-Sekte gegen Alles anstinkt, was ihr nicht passt. Angefangen von modernen zeitgemäßen Kernkraftwerken zur preiswerten bedarfsgerechten Stromerzeugung, bis zur Nutzung der abgebrannten Brennstäbe http://nuklearia.de/2016/12/09/strom-aus-atommuell-schneller-reaktor-bn-800-im-kommerziellen-leistungsbetrieb/
die kein „Müll“ sind, sondern noch viel Energie enthalten.
Merkels Energiewende ist radikal grün, also ein bösartiger Sabotage-Anschlag auf die deutsche Volkswirtschaft und damit auf die persönlichen Lebensbedingungen jedes Bewohners in diesem Land.
Was weltweit passiert wird in den deutschen Medien völlig unterdrückt https://www.kernenergie.ch/de/strom-aus-kernenergie/kernenergie-weltweit.html und zeigt somit wer unsere Medien unterwandert hat, um an der Ausbeutung der Bevölkerung teilzunehmen, die systematisch belogen und betrogen wird.

Gravatar: Dirk S

@ Otto Weber

Zitat:"?????????????"

Ich habe die Aussage so interpretiert, dass es sich auf die Ergebnislosigkeit der aktuellen Verhandlung bezieht. Und da war von Dublin nicht mehr die Rede, mal abgesehen davon, dass Dublin mit der Grenzöffnung 2015 defacto beerdigt ist.
Also muss es eine Nachfolge-Regelung geben. Und da stehen die Zeichen eher auf Torpedo, denn auf Rettungsboot.

Zitat:"Die EU-Dublin-Verordnung ist bereits die gültige „europäische Lösung“!"

Die hat Merkel 2015 höchstpersönlich in den Ruhestand geschickt. Die ist "dead as a dodo".

Zitat:"Was aus dem Abendland wird??"

Wir wissen es nicht.

Zitat:"Viel Spaß beim weiteren hirnfreien Denken"

Wenigstens kann ich denken. Übrigens mit Hirn. Und Ohne Schaum vorm Mund.

Zitat:"und „völlig dekarbonisiertem“. "

Aha, also finden Sie Terrorismus toll? So toll, dass sie den weiterhin mit ihrem Geld unterstützen? Was glauben Sie, woher die Saudis das Geld bekommen, mit dem sie ihre Terrorbrüder bezahlen? Für die gute Kamelmilch? Nee, für Öl, das wir verbrennen. Also, wenn wir weniger Öl benötigen, dann haben die Saudis weniger Geld, das sie Terroristen geben können, also bekämpft die Dekarbonisierung den Terrorismus. Schon mal drüber nachgedacht?

!!!!!!!!!!!!!

Kohlenstoffreduzierte Grüße,

Dirk S

Gravatar: Otto Weber

@Dirk S 06.07.2018 - 12:39
>>Die hat Merkel 2015 höchstpersönlich in den Ruhestand geschickt<<.

?????????

Vielleicht sollten Sie MIT HIRN mal darüber nachdenken, wer für die Aufhebung einer solchen EU-Verordnung zuständig ist und ob es die richtige Denke ist dies zu akzeptieren, weil sie es ungestraft gemacht hat.

- - - - - - - - - - -

>>Wenigstens kann ich denken<<

Ach so,

dann erst mal darüber, was die „Dekarbonisierung“ mit DE anstellen würde.

Weiter - - >

Terrorismus und sonstige Kriminelle hält man mit *)kontrollierten Grenzen mit entsprechender Aufgaben-Erfüllung fern und mit geeigneten, effektiven inländischen Maßnahmen, nicht mit „Dekarbonisierung“, Herr „Denker“!!!

Bei allen terroristischen Anschlägen in DE wurden die Terroristen nicht durch Saudi Arabien finanziert, sondern durch das deutsche SOZIALAMT!!!!

*)>>Vom 12. Juni bis 11. Juli 2017 machte die Bundespolizei die Grenze dicht, um unsere allseits geschätzten Politiker vor möglichen Anschlägen durch eingereiste Attentäter zu schützen. Entgegen aller sonstigen Beteuerungen, dass es nicht möglich sei, die Staatsgrenze flächendeckend zu schützen, kam damals keine Maus mehr unkontrolliert auf deutsches Staatgebiet. Das Resultat der 30-tägigen Kontrollen kann sich sehen lassen:
Feststellung von 4546 illegaler Einreisen und 6125 Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht, 812 Drogendelikte und Vollzug von 782 Haftbefehlen, Beschlagnahme von 18 Trommelrevolvern und 300 Patronen, 26 Kilogramm Marihuana, Haschisch, Amphetamine und Crystal Meth, sowie eines Maschinengewehrs des Typs Kalaschnikow samt Munition und 1,1 Kilo Kokain mit einem Marktwert von etwa 70.000 Euro<<.

Gravatar: Hans Diehl

VNYHHand Meier sagt.
Die größte politische Blenderin seit Hitler, ist schon als dreistes „Klima-Kanzler-****** mit wütendem Anhang“ ein ständiger dreister Betrug der heimischen Bevölkerung.


@ Hand Meier
Lassen Sie mich Ihren Betrugsvorwurf ins rechte Licht rücken, oder genauer gesagt Roß und Reiter kenntlich machen.

Was Sie offensichtlich nicht wissen, oder hier vernebeln wollen, ist die Tatsache, dass an der Leipziger Strombörse nach Angebot und Nachfrage ( Merit Order ) die Richtpreise für alle Strom Handelsarten entstehen. Ohne Einfluss der „Klimakanzlerin“ wohlgemerkt.

Dadurch, dass die EE dort vorrangig zum Nulltarif angeboten werden, haben sich die Börsenpreise, sprich Strom Beschaffungskosten für die Versorger, in den letzten Jahren halbiert.

Siehe hier: http://www.iwr-institut.de/images/seiteninhalte/presse/grafiken/strompreis_terminmarkt.png

Haben Sie in Folge dessen in all den Jahren schon mal eine Preissenkung auf Ihrer Stromrechnung erfahren.

Bitte kommen Sie jetzt nicht damit, dass die EE Vergütungen bezahlt werden müssen.

Fakt ist, dass etwa 33% EE Strom relativ teuer vergütet wird, dafür aber der Preis für die restlichen 67% konventionellem Strom, sich mehr als halbiert hat.

Georg Cantor der Begründer der Mengenlehre würde sich im Grabe umdrehen, wenn er sehen müsste wie auf dieser Basis für die 100% unseres Strombedarfs „Mehrkosten“ entstehen sollen.

Mehrkosten in Form von steigender EEG Umlage und Tariferhöhungen, die alljährlich auf die Verbraucher unter dem Vorwand der Energiewende zukommen..

Wenn Sie hier von „Betrug“ schreiben,müssen Sie schon mit der Materie vertraut sein, wenn ihr "Betrugsschuss nicht nach hinten los gehen soll.

Gravatar: Hans Diehl

Dirk S. zitiert Otto Weber
Zitat:"Die sogenannte „Energiewende“ IST ein Projekt der GRÜNEN!! "


Und sagt:
Vollkommen korrekt.


@ Dirk S.
Nachweislich ist es kein Projekt, der Grünen. Als 1990 die Energiewende mit dem Stromeinspeisegesetz angestoßen wurde, war Helmut Kohl Bundeskanzler, und der ist ja bekanntlich kein Grüner.

Gravatar: Otto Weber

@Hans Diehl 06.07.2018 - 22:28

Zitat @ Otto Weber: >>Die sogenannte „Energiewende“ IST ein Projekt der GRÜNEN!! *)<<

Wenn schon, dann vollständig zitieren und sich nicht nur unbedarft an andere anhängen, wenn @Hans Diehl selbst nix weiß.

*) An dem sich natürlich gierige clevere Geschäftemacher angehangen haben und trottelige Mitläufer, wie @Hans Diehl

Ergänzung zur Vollständigkeit: natürlich auch die Ver…… der CDU!!

Gravatar: Old Shatterhand

Danke AfD, denn endlich sagt es Jemand diesen wirren hohlköpfigen Klimaneurotikern, die glauben, sie könnten der Sonne und dem Wetter ins Handwerk pfuschen, auch noch indem die ein völlig untaugliches Argument nutzen und gerade das lebenswichtige weit unter 1 %ige CO2 verteufeln. Die reden dabei den unteren rot/grün schwachmatisch verblendeten Segmenten ihrer Nachplappler ein, damit könnte die Erde gerettet werden, wenn man dieses Gas um 20 -30 % von 0,04 % reduzieren würde. Das Einzige was man bezüglich des Wetters versucht, ist uns z.B. mit den tagtäglich weltweit ausgebrachten sog. Chemtrails, im Verein mit den geharften** Wolkenbildungen, welche mit ihren Giftstoffen im Nanogrößenbereich von Aluminium, Strontium, Barium und Mangan kontinuierlich zu vergiften, um die größenwahnsinnige Idee der Illuminaten zu verwirklichen, welche die auf eine Steintafel im Bundesstaat Georgia (USA) als erstes. Ihrer 10 humanistischen Gebote (eine unter Intellektuellen allgemeine geglaubten Irrlehre) zu verwirklichen: ** Das miitärische US Haarp Projekt welches die Ionosphäre mit starken Radiowellen negativ beeinflusst)

Hier der Originaltext des 1. Gebotes auf der Stele:

Maintain Humanity under 500.000.000 in perpetual Balance with Nature.

Man halte die Weltbevölkerung unter 500 Millionen im immer währenden Gleichgewicht mit der Natur!!!

Nun wie kann man heute still und leise die Menschen durch schwere Krankheiten umbringen, welche glauben, dass diese neuen merkwürdigen Kondenstreifen (Contrails) ganz natürliche Abgase des stark zugenommenen Flugverkehrs sind?

Klar es geht ja nur um ganz harmlose Kondensstreifen, wobei man beim Umgang mit dem merkwürdigen “Treibstoff” Chemie Schutzanzüge tragen muss.

https://www.youtube.com/watch?v=w4Phln_z7-E

Ja und der Pilot im folgenden Video hat selbst noch einen „Contrail“ bei der Landung Im Schlepptau und da herrschen ja auch Minus 50 Grad C auf dem Flughafen am Boden, daher ist der noch sichtbar nicht wahr Herr Kachelmann? Die Frage ist deshalb, wer hier der Volldepp, Chemtrailidiot, Nazi und Verschwörer ist?

https://www.youtube.com/watch?v=C-lGhlhP2iw

Kachelmanns Chemtrail Idioten.

https://www.youtube.com/watch?v=4wm6cJXW_1s

Man muss sich also fragen wie die Illuminaten aus ca. 7,5 Milliarden Menschen kurzfristig 500 Millionen machen wollen? Na ja Krieg mit Nuklearwaffen ist noch eine Möglichkeit. Unsinnige Massenimpfungen mit Aluminium versetzen Serer, Eingeschleppte Massenmörder die fälschlich "Flüchtlinge" genannt werden. usw. usw.
Ja und dann gibt es ne Menge Traumtänzer die glauben jeden Sch.... den sie im Staatsfernsehen hören oder in der Marionettenpresse lesen. Aber die sind ja glücklich dabei, denn Dummheit tut ja nicht weh, erst wenn es zu spät ist.

1.) Sage ich es noch einmal, die 0,04 % CO2 von 100 % Atmosphäre eines der wichtigsten Edelgase die war haben, weil wir ohne dieses Gas welches aus Kohlenstoff „C“ als wichtigster Pflanzenbaustein und O2 dem Sauerstoff, den die Pflanzen wieder an die Atmosphäre abgeben verhungern oder ersticken müssten. Dieses Gas bewirkt daher rein gar nichts am Wetter, geschweige denn an der Rechengröße "Klima mit seiner mittleren Temperatur berechnet über 30 Jahre, egal wo auch immer auf der Erde.

2.) Da viele Menschen Äpfel mit Birnen vergleichen, so tun sie das gerade auch bei dieser blödsinnigen Klimahysterie. Spricht man solche Leute an, dann haben die zwar zu 99 % keine Ahnung wie viel CO2 sich so in der Atmosphäre aufhält. Sollen sie das mal schätzen so kommen Zahlen von 20 – 40 % heraus oder sie lamentieren über Abgase, Plastikmüll, furzende Kühe (Methan), welches in weit größeren Mengen aus den Vulkanen kommt als Kühe jemals furzen könnten. Ja und daher ernähren die sich oft vegetarisch oder ganz „umweltfreundlich“ vegan und ächten die Menschen, die auch noch Fleisch und/oder Fisch essen. Daher werden diese „Weltenretter“ irgendwann garantiert krank davon, denn wir sind nun mal keine Gras- sondern fast wie Bären Allesesser und benötigen auch tierische Proteine und Lipide, z.B. für unseren Denkapparat. (Den Klimafuzzis und Chemtrail Leugnern kanns egal sein, denn Demenz und Alzheimer tun ja auch icht weh.) Auch dies alles hat mit Wetter, der einzigen real messbaren Größe und dem fiktiven „Klima“ nicht das Mindeste zu tun

3.) Insofern wird es höchste Zeit diesem Geldverschwendungsspuk von Klimaidiotie, Windmühlen- und Solarutopie, ohne die erforderliche verlässliche Infrastruktur, welche Sicherheit und Zuverlässigkeit garantiert, und dieser Giftsprüherei in der Luft schnellstens ein Ende zu machen und wie auch bei der Energieversorgung wieder zur Normalität zurück zu kehren und dabei die höchst mögliche Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu erzielen. Dabei verstehe ich unter „Wirtschaftlichkeit“ nicht die rein egoistische Gewinnmaximierung der Konzerne oder milliradenschwerer Investoren, sondern ich meine unter Wirtschaftlichkeit diese im Sinne unseres ganzen Volkes.

Simpel ausgedrückt; Strom muss wieder bezahlbar sein, auch für die, welche sehr viel weniger verdienen als das was Ihre Arbeit wert ist.

Gravatar: Hans Diehl

Old Shatterhand sagt.
3.) Insofern wird es höchste Zeit diesem Geldverschwendungsspuk von Klimaidiotie, Windmühlen- und Solarutopie, ohne die erforderliche verlässliche Infrastruktur, welche Sicherheit und Zuverlässigkeit garantiert, und dieser Giftsprüherei in der Luft schnellstens ein Ende zu machen und
Simpel ausgedrückt; Strom muss wieder bezahlbar sein, auch für die, welche sehr viel weniger verdienen als das was Ihre Arbeit wert ist.

@ Old Shatterhand

Vergessen Sie doch die „Klimaideotie“. und blicken Sie mal über den Tellerrand.

Sind Sie der Meinung die fossilen Rohstoffe wären unendlich ???

Und was die Bezahlbarkeit des Stromes betrifft, suchen Sie nach den Schuldigen an der falschen Stelle.

Sonne und Wind senken nachweislich die Preise an der Leipziger Strombörse.

Schauen Sie mal hier:
http://www.iwr-institut.de/images/seiteninhalte/presse/grafiken/strompreis_terminmarkt.png


Wenn das nicht bei den weniger Verdienenden ankommt, können Sie das nicht der Energiewende in die Schuhe schieben.

Oder haben Sie auf Ihrer Stromrechnung schon mal was gemerkt von den kontinuierlich sinkenden Großhandelspreisen für Strom.

Gravatar: Dirk S

@Otto Weber

Zitat:"Vielleicht sollten Sie MIT HIRN mal darüber nachdenken,"

Wenigstens funktioniert meins völlig problemlos. Waren Sie mit dem Ihren schon beim Arzt gewesen? Ihre Wutausbrüche könnten ein Hinweis auf eine beginnende Demenz sein. Auf jeden Fall sollten Sie an Ihrer Impulskontrolle arbeiten.

Zitat:"wer für die Aufhebung einer solchen EU-Verordnung zuständig ist"

Es gibt einen Unterschied zwischen Zuständigkeit und dem Schaffen von Fakten. Merkel hat Fakten geschaffen und damit die Dublin-Regeln beerdigt. Egal, ob sie zuständig war oder nicht. Darüber dürfen sich dann Juristen und Historiker streiten.
Fakt ist: Dublin ist Geschichte. Beerdingt von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die das auch gerade merkt, weil ihr ihre Entscheidung jetzt auf die Füße fällt und ihre innereuropäische Verhandlungsposition denkbar schlecht ist.

Zitat:"ob es die richtige Denke ist dies zu akzeptieren, weil sie es ungestraft gemacht hat."

Und? Haben Sie schon Strafantrag gestellt? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, was wurde daraus?

Zitat:"dann erst mal darüber, was die „Dekarbonisierung“ mit DE anstellen würde."

Entscheidend ist der Zeitraum der Dekarbonisierung. Wenn der 30 Jahre beträgt, dann kann man das locker und ohne unlösbare Probleme hinbekommen. Jedenfalls, wenn die Betonköpfe auf beiden Außenseiten der Zustimmungsskala mal ihr Gefasel mit den Realitäten abgleichen.

Zitat:"nicht mit „Dekarbonisierung“, Herr „Denker“!!!"

Auch Terror kostet Geld und wenn das nicht vorhanden ist, fällt auch der Terror flach. Also, wer kein Öl von Terrorfianzierungsstaaten kauft, bekämpft den internationalen Terrorismus. Ist leider keine weit verbreitete Erkenntnis, können Sie ja mal drüber nachdenken.

Zitat:"sondern durch das deutsche SOZIALAMT!!!!"

Sozialamt gibts nicht mehr. Mal abgesehen davon, wenn man von der "Sozialhilfe" Terroranschläge finanzieren kann, dann ist die eindeutig zu hoch.

Aber alle Hintergünde und Hinterleute der Terroranschläge sind noch gar nicht bekannt. Und nicht wenige Radikalisierungsmoscheen werden von den Saudis finanziert.
Dazu kommt noch, dass zumindest Amri auch mit Drogen gehandelt hat, man könnte also zum Schlusss kommen, dass die Bekämpfung des Drogenhandels auch Terrorbekämpfung ist.
Also kann jeder von uns etwas gegen den Terrorismus tun: Keine Drogen kaufen und möglichst wenig Öl verbrauchen. Bei letzterem hilft einem die Dekarbonisierung Ersatz zu finden. Mit einem gesunden, gut trainierten Gehirn kann man zu solchen Erkenntnissen kommen. Wenn man nur auf Trigger reagiert, natürlich nicht.

@Hans Diehl

Zitat:"Nachweislich ist es kein Projekt, der Grünen."

Doch. Das EEG wurde unter Rot-Grün beschlossen, auf betreiben der Grünen.

Zitat:"Als 1990 die Energiewende mit dem Stromeinspeisegesetz angestoßen wurde,"

Das hat nichts mit der heutigen Energiewende zu tun. Es ging da eher um das Prüfen von Möglichkeiten. Mit dem unerklärten Ziel, Fehlschläge zu produzieren. War damals ein offenes Geheimnis. Schon vergessen?

Energiesparende Grüße,

Dirk S

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Dirk S 09.07.2018 - 13:32

ertappt:
Bezgl. Stromeinspeisegesetz sind Sie nicht ganz Up-to-Date- Anno 1990:

Zitat:
Aus dem Informationsportal des BMWi:

"Stromeinspeisegesetz vom 7.12.1990

Das deutsche Stromeinspeisegesetz (StromEinspG) datiert aus dem Jahr 1990. Es trat zum 1. Januar 1991 in Kraft. Ziel der gesetzlichen Regelung war die vergütete Abnahme von Strom, der ausschliesslich aus Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie, Deponiegas, Klärgas oder aus Produkten oder biologischen Rest- und Abfallstoffen der Land- und Forstwirtschaft gewonnen wird, durch öffentliche Elektrizitätsversorgungsunternehmen. Der Langtitel des Gesetzes lautete: Gesetz über die Einspeisung vom Strom aus erneuerbaren Energien in das öffentliche Netz vom 7. Dezember 1990 (BGBl. I S.2633).

Mit dem Stromeinspeisegesetz wurden erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVU) verpflichtet, elektrische Energie aus regenerativen Umwandlungsprozessen von Dritten abzunehmen und zu vergüten. Damit gilt das Stromeinspeisegesetz als Vorläufer des im Jahr 2000 gesetzlich verabschiedeten Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)."


Zitatende.
Also doch ein Vorläuder des EEG.

Meine eigene Interpretation zum EEG:

Das EEG (bzw. "Die Energiewende" ) wurde

* von der deutschen Umweltbewegung Anfang der '80er Jahre angestoßen, eine Sammlungsbewegung der damaligen systemkritischen Gegenöffentlichkeit gegen das damalige Establishment aus Großbanken, EVUs, Groß-Industrie, etc. und seiner Lobby in Politik, Exekutive, Judikative, Legislative.

* von den Grünen maßgeblich auf die politische Agenda gebracht, gegen den erbitterten Widerstand der Big-4, gegen den mehrheitlichen Widerstand aus den Reihen der C-Parteien.
* Von den C-Parteien gekapert und übernommen, als es dämmerte, das man mit Umweltschutz Wahlen gewinnen kann, und sei es lediglich verbal.
* von Anfang an massiv von der Kernenergie. und Fossilenergielobby bekämpft bis auf den heutigen Tag.

Der größte, eindeutig messbare, quantifizierbare Beitrag des EEG ist

* die Ressourcenschonung der nur begrenzt in der Erdkruste vorhandenen Primärenergieträger Uran, Kohle, Öl, Gas.

* in der schon in den '90ern einsetzenden Wirtschaftskrise (Bauindustrie, Automobil, hohe Arbeitslosigkeit) schufen die EE überdurchschnittliches wirtschaftliches Wachstum, neue Arbeitsplätze, etc.


Un Nu ?
Was bedeutet all dies?

Die Antworten kennen wir doch,
... von der hiesigen Anti-EEG-Fraktion: ?
... von Martin Luther : "Apfelbäumchen" , und so.

MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

Dirk S 09.07.2018 - 13:32
>>Mal abgesehen davon, wenn man von der "Sozialhilfe" Terroranschläge finanzieren kann, dann ist die eindeutig zu hoch<<.

?????????????

Nicht Terroranschläge wurden in DE durch das Sozialamt finanziert, sondern Terroristen!!

Zitat @Otto Weber: >>Bei allen terroristischen Anschlägen in DE wurden die Terroristen nicht durch Saudi Arabien finanziert, sondern durch das deutsche SOZIALAMT!!!!<<

Also,

außer der Offenlegung einer Leseschwäche des @Dirk S, keine neuen Erkenntnisse.

Eine weitere Kommentierung hat sich somit erledigt.

Gravatar: Dirk S

@ Hans-Peter Klein

Zitat:"Bezgl. Stromeinspeisegesetz sind Sie nicht ganz Up-to-Date- Anno 1990"

Das Gesetz hat damals den Ruf genossen, dem Beweis zu dienen, dass "Öko-Energien" nicht gehen. Man hat damals nicht ohne Hintergedanken viel Geld in wenig erfolgversprechende Projekte versenkt.

Zitat:"Damit gilt das Stromeinspeisegesetz als Vorläufer des im Jahr 2000 gesetzlich verabschiedeten Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). "

Im Nachhinein kann man vieles als Vorläufer deklarieren und wenn es nur durch den zeitlichen Zusammenhang ist. Ich weiß aber noch ganz genau, dass damals das Gesetz mehr als Hindernis denn als Förderung begriffen wurde. Was das Ziel betrifft, ist das Stromeinspeisegesetz definitiv nicht der Vorläufer des EEG.

Zitat:"Also doch ein Vorläuder des EEG."

Nö. Im Nachhinein als Vorläufer deklariert, wegen des zeitlichen Verlaufes. Hat ungefähr den gleichen Wert als wenn man Theophanu als Vorläuferin von Merkel deklarieren würde. Zeitlich würde es stimmen.

Zitat:"von der deutschen Umweltbewegung Anfang der '80er Jahre angestoßen,"

Sehe ich nicht so. In den 1980ern war die "Umweltbewegung" ein Mix aus realitätsfernen Öko-Spinnern, linken Randalieren und Anti-Atom-Bewegten, zusammen mit dem kläglichen Rest der gescheiterten Friedensbewegung auf Sinnsuche.

Zitat:"und seiner Lobby in Politik, Exekutive, Judikative, Legislative."

Eine Lobby in der Politik haben die erst seit Mitte der 1980ern durch die Grünen, gesellschaftlich relevant über ihre Öko-Klientel hinaus wurden die erst mit Rot-Grün. Und Ihre "Lobby" in Exekutive und Judikative geht auch auf Rot-Grün zurück. Und natürlich darauf, dass DE in diesen Bereichen Demokratiedefizite hat und solche Posten politisch besetzt werden.

Zitat:"von den Grünen maßgeblich auf die politische Agenda gebracht, gegen den erbitterten Widerstand der Big-4, gegen den mehrheitlichen Widerstand aus den Reihen der C-Parteien."

Sorry, aber die "Energiewende" der Grünen in der Regierung Schröder ist und bleibt das Zuschustern von Subventionen an die eigene Klientel. Egal, ob es mal einen "edlen" Kern gab oder nicht. Die Grünen sind stärker und schneller zu einer Klientelpartei verkommen als die FDP. Auch eine Leistung.

Zitat:"Von den C-Parteien gekapert und übernommen, als es dämmerte, das man mit Umweltschutz Wahlen gewinnen kann, und sei es lediglich verbal."

Schon die Nazis haben sich für Umweltschutz (damals als Naturschutz, ist natürlich genau das Gleiche) "engagiert" (Reichsnaturschutzgesetz 1936), davor stand der Naturschutz als Ziel bereits in der Weimarer Verfassung (Art. 150) und 1906 gab es in Preußen das erste Naturschutzgesetz. Was zeigt, dass man die Deutschen damit bekommen kann. Die Deutschen haben eine irrational-romantische Beziehung zur Natur. Und die hat man schon in den 1930ern ausgenutzt.
Erste Umweltschutzgesetze gab es in DE West schon ab den 1970ern, Brandt hat als erster Kanzler „Umweltpolitik“ betrieben. 1986 wurde das Bundesumweltministerium unter Kohl gegründet, erster Umweltminister war Walter Wallmann, Zweiter Klaus Töpfer (der mit dem Dosenpfand), die Dritte Angela Merkel (alle CDU). Was verdeutlicht, dass auch die Union unter Kohl kapiert hat, dass die Deutschen ein Umweltfaible haben.

Zitat:"von Anfang an massiv von der Kernenergie. und Fossilenergielobby bekämpft bis auf den heutigen Tag."

Kernenergie ja, fossil erst in den letzten Jahren, nachdem den Atomgegnern durch den Atomausstieg der Lebensinhalt abhandengekommen ist. Die sind berechenbar. Wenn alle fossilen Kraftwerke abgeschaltet sind, stürzen die sich auf die WKAn und Solarkraftwerke.
Diese Leute sind im Kern destruktiv, sie definieren sich dadurch, dass sie gegen etwas sind und die Bekämpfung dieses Etwas zu ihrer Mission machen. Konstruktive Vorschläge sind bei denen Mangelware, darum sollen sich die anderen kümmern.

Zitat:"Der größte, eindeutig messbare, quantifizierbare Beitrag des EEG ist"

...dass die grüne Klientel ihre Solaranlagen auf ihren Häuschen auf Kosten der Stromkunden vergoldet bekommen haben. Darum ging es. Wäre es um das gegangen, worum es angeblich hat gehen sollen, dann hätte man die Sache anders angehen müssen.

Zitat:" die Ressourcenschonung der nur begrenzt in der Erdkruste vorhandenen Primärenergieträger Uran, Kohle, Öl, Gas."

Die nicht wirklich eingetreten ist, allenfalls nach China verschoben wurde. Die wenigsten chinesischen Solarmodule sind mit Öko-Strom gefertigt worden, sondern mit Kohle- und Atomstrom. Aber Hauptsache die Deutschen können ihre Hände in Unschuld waschen und auf andere "Dreckspatzen" verweisen. Im Sündenbocksuchen waren die Deutschen schon immer Spitze. (Diese Scheinheiligkeit ist zum kotzen.)
Wäre es wirklich das Ziel gewesen, langfristig von den fossilen Energieträgen weg zu kommen, dann wäre man anders vorgegangen. Oder besser, man hätte anders vorgehen müssen. Politiker haben nun mal nur den Horizont der Legislaturperiode.

Zitat:" in der schon in den '90ern einsetzenden Wirtschaftskrise (Bauindustrie, Automobil, hohe Arbeitslosigkeit) schufen die EE überdurchschnittliches wirtschaftliches Wachstum, neue Arbeitsplätze, etc."

Nö. Wer behauptet denn so was? DE knapperte wirtschaftlich an der Vereinigung und an Managementfehlern der Industrie, die unter anderem gravierende Qualitätsmängel an den deutschen Vorzeigeprodukten zur Folge hatten. War damals alles bekannt.

Zitat:"Un Nu ?"

Hohlen wir uns bei Ebbe einfach ein paar Kilo Watt aus dem Watt. Ganz umweltfreundlich von Hand gestochen.

Zitat:"Was bedeutet all dies?"

Dass wir unterschiedliche Ansichten zum EEG haben?

@ Otto Weber

Zitat:“Nicht Terroranschläge wurden in DE durch das Sozialamt finanziert, sondern Terroristen!!“

Hab ich auch nicht behauptet, ich habe nur festgestellt, dass, wenn man von der Sozialhilfe Anschläge finanzieren kann, sie zu hoch ist. Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wär…

Aber wenigstens verstehe ich jetzt die vielen Fragezeichen, die vor Ihren Augen schweben.

Zitat:“ außer der Offenlegung einer Leseschwäche des @Dirk S,“

Matthäus 7:1

Lesekundige Grüße,

Dirk S

Gravatar: Dirk S

Nachtrag:

Mir ist da glatt was durchgerutscht: Naturschutz und Umweltschutz sind nicht das gleiche, bei meinem vorherigen Beitrag fehlt da das "nicht". Ist mir auch beim Korrekturlesen nicht aufgefallen. Mist.

Korrigierte Grüße,

Dirk S

Gravatar: Otto Weber

@Dirk S 10.07.2018 - 17:07
>> Ist mir auch beim Korrekturlesen nicht aufgefallen<<

+ + + + + + + + + >

…..nicht mal beim Korrekturlesen……

Und dann mit: „Lesekundige Grüße“ zeichnen.

Einfach k ö s t l i c h !!!


PS: Dieses Mal natürlich keine Fragezeichen, denn -wie bereits von mir richtig erkannt und Ihnen mitgeteilt - es ist klar, was da bei Ihnen vorliegt.

Gravatar: Dirk S

@ Otto Weber

Zitat:"Einfach k ö s t l i c h !!!"

Ja, Humor habe ich. Und auch die Selbstreflektion eigene Fehler zu erkennen. Aber gut, kann halt nicht jeder.

Reflektierende Grüße,

Dirk S

Gravatar: Otto Weber

@Dirk S 11.07.2018 - 17:01

Ist OK!!

Kehren wir zur Sachlichkeit zurück.

MfG

Gravatar: Dirk S

@ Otto Weber

Zitat:"Kehren wir zur Sachlichkeit zurück."

Deal!

Sachliche Grüße,

Dirk S

Gravatar: Werner Mueller

Ein unbequemer Geist schreibt am 05.07.2018 - 14:49
„Es wurden dort sogar Rekord-Minustemperaturen gemessen bis zu -100 Grad!“

Da haben Sie aber gelogen mit den bis zu -100°C; Bitte bringen Sie mal eine Quellenangabe, sie Lügner, die -100°C wurden noch nicht erreicht.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang