Sascha Lobos Lob des Impftotalitarismus

Wer es noch nicht gemerkt hat, dass Alt-Medien und Politik ein inoffizielles Kartell gebildet haben, der sollte sich die neueste Kolumne des Spiegel-Journalisten genau anschauen.

Veröffentlicht:
von

Lobo kündigt an, was demnächst politisch exekutiert wird: Die Ausgrenzung von Menschen, die gesund sind und sich (vorerst) nicht impfen lassen wollen, weil es derzeit wenig Kenntnisse darüber gibt, ob der medizinische Grundsatz, die Therapie dürfe nicht schädlicher sein als die Krankheit, auf die Corona-Impfungen zutrifft.

Jede Skepsis gegenüber Impfungen verweist Lobo arrogant ins Reich der Verschwörungstheorien. Er spaltet das Land in eine gute und eine böse Seite: „Die eine orientiert sich am wissenschaftlichen Konsens, an Solidarität sowie der flächendeckenden Schnauzenvollheit, die andere stützt sich oft auf unseriöse, esoterische Quellen oder auf Propaganda“ Wie sieht der „wissenschaftliche Konsens“ aus, den Lobo hier behauptet? Er beruht in Wahrheit auf der Ausgrenzung aller, auch noch so gut begründeter, abweichender Meinungen. Wer nicht bereit ist, die Corona-Panikmache zu unterstützen, wird nicht gehört, weder von der Politik, noch von den Medien.

Solidarität? Was hat es mit Solidarität zu tun, wenn einer ganze Generation der Kontakt untereinander und der Schulbesuch verweigert wird, um die hauptsächlich betroffenen über 80-jährigen zu schützen? Und was hat dieser „Schutz“ mit Solidarität zu tun, wenn die Alten in ihrem Heimen in Isolationshaft gezwungen werden und sterben müssen, ohne dass ein Angehöriger sie tröstet und begleitet? Wo ist die Solidarität mit den Gastronomen, Hoteliers, Einzelhändlern, die kalt mit Schließungen und unsinnigen Vorschriften nach der angeblichen „Öffnung“ in den Ruin getrieben werden? Wo bleibt die Solidarität mit den Kosmetikerinnen, Fußpflegerinnen, Kellnerinnen und anderen Angestellten der willkürlich geschlossenen Unternehmen, die nunmehr seit über einem halben Jahr mit Kurzarbeitergeld auskommen müssen, das nach ihrem mickrigen Grundgehalt berechnet wird, weil das Trinkgeld, das sie seit neuestem bei der Steuer angeben müssen, nicht berücksichtigt wird?

Ja, die Bevölkerung hat die Schnauze voll und sehnt sich nach der Impfung wie nach der Erlösung von einem Albtraum. Sie hofft, durch Impfgehorsam ihr altes, vergleichsweise unbeschwertes Leben zurückzuerhalten. Das ist ein Irrtum. Wir haben innerhalb eines Jahres die radikale politische Kursänderung erlebt: Von dem anfänglichen Versprechen, die Grundrechtseinschränkungen permanent auf ihre Notwendigkeit zu überprüfen und sofort rückgängig zu machen zum Entzug der Grundrechte als Dauerzustand, der nicht mehr begründet, sondern mit allerlei Vorwänden aufrechterhalten wird. Wenn die Menschen es wagen, wie zu Pfingsten in Düsseldorf geschehen, die Altstadt mit ihrer Anwesenheit wieder zu beleben, wird von der Stadtverwaltung eine Anordnung erlassen, der den Aufenthalt in der Altstadt beschränkt und an eine Maskenpflicht im Freien bindet. Der wissenschaftliche Konsens der Lungenexperten, dass Aerosole an der frischen Luft nicht infektiös sind, wird von den verbotsbesessenen Politikern hier einfach missachtet.

Kommen wir zu der bösen Seite, die sich angeblich auf „unseriöse, esoterische Quellen oder auf Propaganda“ stützt. Das Lobo Propaganda auf dieser Seite verortet, ist schon fast lustig, nachdem wir seit über einem Jahr einer flächendeckenden Corona-Propaganda von Politik und Altmedien ausgesetzt sind. Das fängt bei der morgendlichen Meldung der angeblichen „Neuinfektionen“ an, die in Wirklichkeit mehrheitlich positiv Getestete ohne Symptome sind und hört mit den abendlichen Sondersendungen zur „Coronalage“ nicht auf, denn selbst nachts wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit suggeriert, man befände sich in einer tödlichen Gefahr, das Gesundheitssystem würde jeden Augenblick zusammenbrechen. Diese Propaganda ist so stark, dass viele Menschen auch nach einem Jahr nicht bemerken, dass es die prophezeiten Millionen Toten nicht gegeben hat und dass die Sterbeziffern „an und mit Corona“ angegeben werden, weil auch ein Unfallopfer, das im Krankenhaus stirbt, aber vorher noch schnell auf Corona getestet wurde, als Coronatoter gilt.

Kein Wunder, dass es Schlangen vor den Impfzentren gibt.

Was die „unseriösen, esoterischen“ Quellen betrifft, so ist es die Wirklichkeit, die Lobo auf diese Weise abqualifiziert, weil sie nicht in sein Schema passt. Im Jahre 2009 gab es in Deutschland die Schweinegrippe. Auch damals wurde in einer Panikberichterstattung der Bevölkerung nahegelegt, sich mit einem neuartigen Impfstoff, Pandemrix, „schützen“ zu lassen, der ohne die vorgeschriebenen Studien bezüglich Wirkung und Nebenwirkung zugelassen wurde. Er wurde übrigens von den gleichen Leuten propagiert, die auch heute wieder die Einpeitscher sind: Professor Drosten, das RKI et tutti quanti.

Wie sich bald darauf herausstellte, war eine der möglichen Nebenwirkungen Narkolepsie, besser bekannt als Schlafkrankheit, die den Betroffenen kein normales Leben mehr erlaubt. Die Impfungen wurden still und leise eingestellt, die Regierung musste Impfdosen im Wert von 230 Millionen Euro vernichten. Drosten und Co haben sich nie für ihr Vorgehen entschuldigt, sondern sind wieder Regierungsberater und demonstrieren täglich, dass sie aus ihren Fehlern nicht gelernt haben. Diesen Leuten soll man vertrauen?

Das Deutschland nicht allein solche fatalen Irrtümer begeht, ist kein Trost. Weltweit werden die nach dem Contergan-Skandal eingeführte Zulassungsverfahren außer Kraft gesetzt. Keine der derzeit angeführten medizinischen Studien kann ausschließen, dass die neuen Impfungen gefährliche Landzeitfolgen haben können, die ihren Nutzen übersteigen.

Aktuell macht die Politik Druck, auch Kinder ab 12 Jahren zu impfen. Sie wischt dabei die Bedenken der von ihr eingesetzten Staatlichen Impfkommission beiseite, die sich aus gutem Grund noch nicht durchringen konnte, eine Impfempfehlung für Kinder auszusprechen.

Warum peitscht die Politik, die angeblich sonst immer auf die Wissenschaft hört, diesen kalten Impfzwang durch? Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Impfungen durchgezogen werden sollen, um das Unvermögen der Politik zu kaschieren. Zu Beginn der Corona-Krise wurde von den Alt-Medien noch gefeiert, dass der Staat nun die Initiative hätte. Seitdem ist das Corona-Management geprägt von einer Pannenserie, die vergleichbar ist mit der des Berliner Flughafens. In der Politik und in den staatlichen Institutionen hat inzwischen die Inkompetenz das Sagen. Deutschland, einst Organisationsweltmeister, bekommt nicht mal mehr eine einfache Maskenbeschaffung in die Reihe.

Das Politik und Behörden weiter vor sich hin dilettieren können, ist Journalisten wie Lobo zu verdanken. Die Alt-Medien haben sich zu inoffiziellen Regierungssprechern gewandelt und ihren demokratischen Auftrag, die Exekutive zu kontrollieren, weitgehend an den Nagel gehängt. Lobos Kolumne ist ein Beispiel dafür, dass dies so weit gehen kann, schon mal anzukündigen, was demnächst politisch exekutiert werden könnte:

Verstärkter wirtschaftlicher Druck „auf Unternehmen und Institutionen mit Publikumsverkehr […], die einen guten Teil der öffentlichen Bewegungsfreiheit ausmachen: Cafés, Restaurants, Geschäfte, Verkehrsanbieter, Kinos, Friseure, Fitnessstudios und jede Menge andere Dienstleistungen wie Veranstaltungen. Viele dieser für das Freiheitsgefühl relevanten Orte haben eine Form von Hausrecht und können ihre Leistungen daher (wahrscheinlich) juristisch zulässig auf Geimpfte beschränken […] Verstärkt werden kann dieser Druck durch Arbeitgeber, die für bestimmte Jobs ebenfalls eine faktische Impfpflicht einführen, also ein Impfangebot, das für Angestellte sehr schwer abzulehnen ist“.

Impfverweigerer werden demnächst „als dauerhafte Gefahr für eine Wiederausbreitung wahrgenommen und von eigentlich vollständig Geimpften als persönliche Bedrohung. Deshalb wird

der soziale Druck auf Ungeimpfte nicht nur erhöht, sondern auch langfristig bestehen bleiben“.

Lobo macht am Schluss seiner Betrachtungen klar, dass er dieser schönen neuen Welt des Impf-Totalitarismus, den er „kalten Impfzwang“ getauft hat, nicht im Wege stehen wird.

„Als Teil der geimpften Mehrheit glaube ich aber, man sollte so ehrlich sein, die kalte Impfpflicht auch als solche zu benennen und nicht unter Absingen pathetischer Freiheitslieder und Freiwilligkeitshymnen so zu tun, als hätten Ungeimpfte keine Nachteile zu befürchten. Denn sie werden Nachteile haben. Allerdings kann ich nicht sagen, dass ich mit übergroßem Furor dagegen kämpfen möchte“.

Menetekel.

Coronavirus: Die kalte Impfpflicht kommt – Kolumne – DER SPIEGEL

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Bei diesem Blogger "Lopo" scheint dessen skurrile Erscheinung auch auf seine Äußerungen Auswirkungen zu haben. Von WENIGEM viel Ahnung haben, aber sich wichtig machen zu wollen.

Gravatar: Hajo

Mit Zwang kann eine Gesellschaft nicht überleben, denn sie führt zur Spaltung und letztendiglich zur Anarchie um sich der aufgestauten Verärgerung Luft zu schaffen.

Das Impfthema hat aber den Vorteil zu sehen, wie weit sie gehen werden und wenn man das als Einstiegsmodell nimmt, dann sind andere Zwangsentscheidungen nicht mehr weit weg, weil man im Prinzip alles mit Vorbeugung begründen kann und das geht dann weiter über die Zwangssterilisation, weil die Menschheit sich sonst gegenseitig vernichtet,, über das vorgegebene Lebenszeitalter und dessen Beendigung, damit es für andere noch reicht, die Zwangsenteignung zur Aufteilung für alle um den Boden nicht weiter zu belasten und und und.

Das alles hatten wir schon mal und auch da wurde die Notwendigkeit mit salbungsvollen Worten verkündet und wer anderer Meinung war, den hat man verfolgt, eingesperrt oder gar vernichtet und das alles hat etwas mit Sozialismus zu tun, denn von dieser Seite kam noch nie was Gutes und je größer die Masse der Vorschläge von deren Seite wird, umso bedenklicher muß man das Ganze betrachten, weil die nie etwas aus Nächstenliebe unternehmen, sondern reine Demagogen sind um die eigene Herrschaft abzusichern und dazu gehört kein Freiraum, denn der ist hinderlich, wie man ja bei der Entwicklung der Sozis sehen kann.

Gravatar: Michl

Danke Frau Lengsfeld. Erstaunlich Ihre Einsichten.
Nichtimpfer sind unsolidarisch. Ein Mensch names Lobo ist mir äußerst suspekt. Einladen in allen GEZ Medien darf er seinen Senf zum Besten geben. Solange er das redet was gerade sein soll. Jetzt geht es an die Kinder. Kinderimpfer sind Kinderschänder.
Wenn das so ist, wie sie sagen, warum kommt dann keine nationale Front zustande? Sie waren doch lange im Bundestag. Sie kennen die Netzwerke, die uns den Normalsterblichen verborgen sind. Sie kennen doch Dr. Wodarg und weitere. Warum also werden wird ständig informiert, aber es geschieht nichts?
Wievielen Menschen geht es jetzt um die Existenz? Den meisten ist schon klar, dass wird gef**** werden. Aber noch immer laufen wir mit aus Gutgläubigkeit oder aus Angst vor irgendwelchen wildgewordenen Viren.

Bald werden Impfverweigerer sozial geächtet werden. Trotzdem lassen sich Politiker nicht impfen. Decken Sie doch mal auf wieviele Sie kennen, die sich die Genspritze geben liesen.

Kinderimpfer sind Kinderschänder! Basta!

Buchtipp: Der Viruswahn

Gravatar: germanix

Ganz einfach:

Betrachten wir den Covid-19 Virus wie den Influenza-Virus - beide sind ähnlich gelagert, dann gibt es keine Pandemie und kein Gesülze über wie, wann, wo, mit wem und überhaupt!

Auf Grund einer Ablehnung des Staates, die Toten mit, an oder durch Corona zu obduzieren, wird ersichtlich, welche Kartelle hinter diesen Fassaden stecken!!

Deutschlandfung 21.03.2010 - Zitat:

"Warum wurde die sogenannte Schweinegrippe 2009 zur gefährlichen Pandemie erklärt, obwohl sie zehnmal weniger tödliche Erkrankungen verursacht hat als eine normale Wintergrippe? Kritiker werfen der WHO vor, nur darauf gewartet zu haben, eine über Jahre aufgebaute Maschinerie in Gang zu setzen."

Drosten hat versucht, eine Pandemie auszurufen - vergeblich.

Jetzt - durch gute Vorbereitung über all die Jahre durch das Kartell, Merkel und Konsorten, erlebt das Pharmakartell eine Milliardenschwemme ungeahnten Ausmaßes! Die Angst wird geschürt, die Korruption blüht - es läuft alles nach Schwabs Great Reset!

Übrigens - der amerik. Geheimdienst ist dem Corona-Virus auf der Spur - jetzt schon wird vermutet, dass bewusst in Wuhan der Virus aus dem Labor "ausgewildert" wurde.

Merkel war übrigens im September 2019 - kurz vor dem Ausbruch in Wuhan - in Wuhan zu "Gesprächen"...!

Nachtigall ick hör dir trapsen....!

Gravatar: Dummer deutscher Michl

Es wird anders sein. Der Geimpfte kann zur Gefahr für die Ungeimpften werden. Das steht in § 21 des Infektionsschutzgesetzes. Nachlesen!

Möge LOBO doch bitte vorangehen. Ein Dummschwätzer, der mit schwätzen richtig viel Geld bekommt, damit er den Leuten, die ihn zuhören, richtig beschwatzen kann, weil er ihnen was aufschwatzen soll. Neudeutsch heißt das influencen. Kann er sonst noch was?
Sein Irokesenscheitel lässt auf einem Menschen schliessen, der in der Pubertät steckengeblieben ist.
Ich sehne mir den Tag herbei, wo bei ARD und ZDF Funkstille herrscht, damit ich das zensierte Geschwätz in den Talkshows nicht mehr anhören muss.

Gravatar: adrian

Seitdem die Regierung eine rein politische Entscheidung betreffend die C-Impfung der Jugentlichen getroffen hat
und schon vorher zugegeben hatte , dass auch die Corona Massnahmen auf Basis von politischen Entscheidungen genommen werden gibt es kein Zweifel mehr , dass die Regierung die C-Impfung des ganzen Volkes vor hat und zwar ohne Rücksicht auf Konsequenzen und ohne dafür gerade stehen zu wollen / müssen !
Die Regierung will jetzt die Gesundheit der Jugendlichen aufs Spiel setzten und das ist kriminell !
Die Regierung hat jedes Vertrauen verspielt , die Kinder sind tabu und keine Vesuchskaninchen !

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Lobo kündigt an, was demnächst politisch exekutiert wird: Die Ausgrenzung von Menschen, die gesund sind und sich (vorerst) nicht impfen lassen wollen, weil es derzeit wenig Kenntnisse darüber gibt, ob der medizinische Grundsatz, die Therapie dürfe nicht schädlicher sein als die Krankheit, auf die Corona-Impfungen zutrifft.“ ...

Wird nicht allein schon daraus deutlich, dass diese
links-deutsche Lobo
https://www.achgut.com/artikel/links_deutsch_ein_leitfasden_fuer_sacha_lobo
wirklich ´perfekt` zu unser(?) aller(?) Heißgeliebten passt
https://www.chronik-berlin.de/news/cameleon.htm,
deren heilige Eltern samt ihrer Plage aus Hamburg in die DDR flohen(?)
https://rp-online.de/politik/deutschland/die-ddr-vergangenheit-der-kanzlerin_aid-15103669
und sie dort ´entsprechend` erzogen???

Gravatar: Peinliche Figur

Ein früherer Punker, hat vermutlich gegen angeblich verkrustete Konventionen protestiert und jetzt im Alter immer noch einen auf Punk machend! Obwohl Millionär und schnieker Anzug, lediglich seinen roten Hahnenkamm auf dem Kopf, um zu zeigen: ich bin immer noch Punker. Eine peinliche nicht ernst zu nehmende Figur, eigentlich eine Witzfigur bzw. Karrikatur.

Gravatar: Lutz

"Der wissenschaftliche Konsens der Lungenexperten, dass Aerosole an der frischen Luft nicht infektiös sind, wird von den verbotsbesessenen Politikern hier einfach missachtet."


Der Düsseldorfer Oberbürgermeister ist ein Dilettant mit Doktortitel (CDU-Wahlkampf-Slogan: Der Beste für Düsseldorf).
Kurz nach seinem Amtsantritt wollte er ab 04.11.2020 per Allgemeinverfügung der Bürgerschaft im ganzen Stadtgebiet die Södolf-Dreckswindel aufzwingen.
Das Verwaltungsgericht hatte "dem Besten" dann Flötentöne beigebracht.

Ich hatte ihn gebeten, sich wegen der rechtswidrigen Allgemeinverfügung zu entschuldigen: Keine Antwort vom Super-Star.

Gravatar: karlheinz gampe

Dieser Lobo ist wahrscheinlich ein krimineller Antidemokrat. Der kann, dann wie CDU Merkel mit Demokratie nix Anfangen. Dieser Lobo ist selbst als Verschwörer zu sehen, wenn er andere Auffassungen ablehnt. Leute wie dieser Lobo sind krank im Kopp! Denn wenn er geimpft ist muss er den Ungeimpften als Überträger nicht fürchten ! Oder ist die Impfung nutzlos und nur ein Fake damit korrupte Politiker sich die Taschen füllen? Alle Umgeimpften nehmen freiwillig das Risiko auf sich sich zu infizieren. Das nennt man Freiheit! Wenn die Impfung wirkt , dann schaden die auch keinem Geimpftem. Irgendwas stimmt im krankem Kopp von diesem Sascha Lobo nicht !

Gravatar: Peter Nordmann

Die zweite, vielleicht auch erst die dritte Spritze wird das Großmaul zum Schweigen bringen, wenn der Widerling sich tatsächlich hat impfen lassen.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Es gibt nicht nur Geimpfte und Nicht-Geimpfte, es gibt auch die "Genesenen", über die wird viel zu wenig diskutiert .

Der Nachweis einer Genesung geschieht (m.W.) über Antikörper im Blut.
Dieser Nachweis kann doch auch völlig unabhängig einer voran gegangenen Infektion, Erkrankung, eines C-Tests, Schnelltests usw. durchgeführt werden, das Einzige was zählt ist das Ergebnis (=Antikörper).
Damit wären all die (ich vermute sehr viele) aus dem Schneider, die sich mal infiziert hatten aber gar nichts davon mitbekommen haben:

Symptomlos infizierte Nicht-Erkrankte.

Also die, deren natürliches Immunsystem noch normal bis gut funktioniert, ganz ohne Pharma, ohne Tests, ohne Angsteinflößung.
MfG, HPK

Gravatar: Werner Hill

"Wer es noch nicht gemerkt hat, ..." - dem ist wohl sowieso nicht mehr zu helfen, der trägt die Maske sogar dort wo sie nicht mehr vorgeschrieben ist, läßt sich 2x pro Woche auf Kosten der Steuerzahler schnelltesten und steht mit 2m Abstand für die Impfung an (ebenfalls auf Kosten der Steuerzahler).

Das Denken haben solche Leute an Regierung und Medien delegiert und was Politik betrifft, beschränkt sich ihr Wissen darauf, daß man sein Kreuz nicht bei der AfD machen darf.

Die Resetter und ihre Marionetten bei Medien und Politik haben schon eine gefühlte (bzw. geimpfte) Mehrheit erfolgreich verdummt und die Rufer in der Wüste werden totgeschwiegen.

Deutschland schafft sich ab ..

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang