Sarah, Tom und unsere Kinder. Über Sektengefahren

Neulich irgendwo im Öffentlich-Rechtlichen. Biomamsell Sarah Wiener geht in einer Runde von Talkshow-Würstchen mal wieder in Missionarsstellung.

Veröffentlicht:
von

Tofu-Alarm! Glotze aus! Stattdessen, aus dem Speicher gefischt: „Collateral“ von 2004, Regie Michael Mann. Großartige Story, großartige Musik, großartige Dialoge, großartige Bilder. Tom Cruise als philosophierender Auftragskiller auf Abschusstournee in Los Angeles. Jamie Fox als verschüchterter Taxifahrer nolens volens an seiner Seite. Ganz großes Kino! Vergiss den prätentiösen, Grimme-Preis-behängten Krimiquatsch à la Dominik Graf. Vergiss den „Tatort“ und „Inspector Barnaby“. So was wie Collateral, das kann nur Hollywood.

Aber Tom Cruise! Darf man denn Filme mit diesem Mann guten Gewissens anschauen? Ist der nicht ein großes Tier bei Scientology, wie angeblich auch John Travolta? Schmuggelt er nicht womöglich Botschaften von Ron L. Hubbard unters Zuschauervolk, und wir Blödis merken’s nicht? Lief da nicht eben erst eine Debatte über den (allerdings verrissenen und an der Kasse gefloppten) Endzeitstreifen „After Earth“ mit Will Smith? Auch der angeblich ein Sympathisant der Hubbard-Sekte? Gab es nicht Kritiker, die moniert hatten, dieser Film „riecht nach Scientology“?

Geht mir an der Fernbedienung vorbei. Cruise und Travolta (und auch Smith, von seiner Rolle in „After Earth“ mal abgesehen) sind wunderbare Profis. Und wenn ihre Filme irgendein kryptofaschistoides Zeug transportieren würden, hätte ich das bemerkt. Brauche keine Nannys, die mir dazu Hinweise liefern wollen. Mal so gesagt: Wenn gefeierte, millionenschwere Darsteller so dämlich sind, sich mit einer Sekte einzulassen, der anzugehören am Image kratzt und die ihren Anhängern Science-Fiction-Müll zumutet wie das Märchen vom „Operierenden Thetan“, der übermenschlichen Endstufe eines Scientologen – so what? Auch Prinz Charles ist ja ganz offensichtlich gaga, wenn er mit Bäumen Konversation macht. Und der wird irgendwann König!

Nebenbei, Bert Brecht hat Elogen auf den Großen Genossen Stalin verbrochen, bei deren Lektüre man kotzen kann. Hindert mich keineswegs daran, seine „Erinnerung an die Marie A.“ für ein ganz wunderbares Gedicht zu halten.

Aber die Kinder, die Kinder? Muss man sie nicht bewahren vor dem verderblichen Gedankengut zerstörerischer Sekten? Müsste man nicht Cruise, Travolta, Smith und andere schon deshalb ächten, weil sie Role Models sind? Türöffner für Menschenfänger?

Nun ja, die Kinder. Einige Adoleszenten aus jeder Generation neigen dazu, sich destruktiven oder auch bloß idiotischen Kulten zuzuwenden. Früher gingen sie zur RAF oder in den „Kommunistischen Bund“. Wenn Eltern und Erzieher die Kids nicht beherzt gegen irrwitzige Ideologien immunisieren, so kann das schlimme Folgen haben. Manche Opfer vermögen sich früher oder später aus der Umklammerung der Sekten zu befreien. Andere sind für ein vernunftgesteuertes Leben verloren. Schaffen es aber nachhaltig in den Bundestag. Nicht wahr, Hans-Christian?

Sie, liebe Leser, sollten natürlich hellwach bleiben. Wenn ihr Junge oder ihr Mädchen (und was noch sonst so alles gendermäßig dazwischen liegen mag) brüsk vom Abendbrottisch aufsteht und sagt: „Tiere ess’ ich nicht, das Apfelmus stammt nicht aus Demeter-zertifiziertem Anbau und außerdem fängt jetzt eine Kochshow mit Sarah Wiener an“ – aufgepasst! Wenn Ihre Kinder den Kontakt mit Ihnen schleichend reduzieren, abends lange fort sind, aber nicht in der Disco – schauen Sie bitte nicht weg!

Das könnten Alarmzeichen sein. Hoffentlich ist es nicht schon zu spät.

Wissen Sie denn wirklich, was Ihre Kinder so treiben? Gehen Sie öfter ins Internet! Da wird Ihnen ganz schwummerig. Viele Kulte, Clans und Wiedertäufer strecken die digitalen Krallen nach Ihren Kindern aus. Und was vielleicht noch schlimmer ist: keine dieser, äh, Bewegungen hat einen Schauspieler von internationalem Format im Portfolio.

Höchstens einen Hannes Jaenicke. Oder Walter Sittler. Oder Rolf Becker.

Siehe:
www.greenpeace-jugend.de
www.gruene-jugend.de
www.linksjugend-solid.de

Oder auch hier:
cms.partner-fuer-schule.nrw.de/wirhabenenergie/startseite.html

Und hier:
www.elternzeitung-luftballon.de/veranstaltungen/veranstaltung-detail.html

Beitrag erschien zuerst auf: achgut.com

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Qwert

Hehe, ich mag Ihre Schreibe - auch, wenn ich nicht mit allem übereinstimme ;)

Die Frage ist doch: wenn interessiert die Wahrheit, wenn es um Scientology geht? Leider viel zu wenige ist die Antwort! Jeder glaubt etwas darüber zu wissen, doch die wenigsten wissen tatsächlich etwas. Denn sie haben keine eigenen Beobachtungen gemacht, sondern lediglich die Meinung der Massenmedien zu ihrer eigenen gemacht und genau DAS ist der Grundstein von Gehirnwäsche!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang