Ofarim-Skandal zeigt ganze Verlogenheit des Establishments

Der Musiker Gil Ofarim gab an, in einem Hotel in Leipzig antisemitisch beleidigt worden zu sein. „Dabei war offenbar alles ganz anders“, schreibt nicht nur der Spiegel.

Veröffentlicht:
von

Das Ermittlungsverfahren gegen einen Mitarbeiter des Hotels wegen angeblicher antisemitischer Äußerungen wurde eingestellt. Stattdessen wurde jetzt Anklage gegen Ofarim wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung erhoben. Nachdem der Vorwurf antisemitischer Äußerungen im Fall Ofarim vom Tisch ist und damit auch die haltlosen, blinden, Vorverurteilungen von selbstgerechten Gutmenschen wie SPD-Maas und Co., geht es jetzt um die eigentliche Frage: Wann werden wir in Deutschland die wahren Gefahren für Juden und jüdisches Leben benennen? Antisemitismus muss entschlossen und ohne Wenn und Aber bekämpft werden. Aber wie verlogen die Diskussion um Antisemitismus in Deutschland seit Jahren läuft, erkennt man daran, dass nicht nur linksgrüne Gutmenschen beim islamistischen importierten Antisemitismus gerne großzügig wegsehen. Generell gibt es keinen auch nur ansatzweise vergleichbaren Aufschrei bei islamistischen Beleidigungen und Bedrohungen, bei Mädchenmorden durch muslimische Migranten wird nicht auf den Täterhintergrund verwiesen, sondern stets vor „rechten“ Narrativen gewarnt.
 
Im Fall Ofarim hatte gleich zu Beginn die sächsische grüne Justizministerin getwittert: "Dieser offene Antisemitismus im Hotel Westin in Leipzig ist unsäglich und unerträglich. Das muss Konsequenzen haben – und eine Entschuldigung reicht da nicht aus.“ Diese Reaktion zeigt die ganze Verlogenheit des Establishments und war wie so viele politisch unsäglich und unerträglich dumm, eine Entschuldigung reicht da wirklich nicht aus.
Wer Antisemitismus ernsthaft bekämpfen will, kommt um die Benennung der Ursache nicht umhin: Nicht von sächsischen Hotelmitarbeitern geht die Gefahr für Juden in Deutschland aus, sondern zuvörderst vom muslimischen Antisemitismus und dem linksradikalen Israelhass aus dem Unterstützerumfeld der BDS-Bewegung. Das Establishment ist zu verlogen, um das zuzugeben.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Edeltraut ( 11.04.2022 - 22:46) , habe auch was feines :

https://funxd.site/2021/04/05/jailhouse-rock-rhythmus-hinter-gittern-1957/

Vielleicht gibt es davon bald eine Neuauflage, denn gemäß StGB § 186 ist ein Jahr durchaus möglich und wenn er vor Gericht schwindelt dann kann es noch laut § 153 bis zu fünf Jahre Nachschlag geben. Zeit genug für ein paar lustige Knastfilme mit einem Stück Seife in der Dusche als Hauptrolle.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@NIEWIEDERSO ( 07.04.2022 - 23:25 ) , vielleicht kommt er ja auch in den Knast , da sind schöne Männer gefragt , aber auf die Augen kommt es dort nicht so an, die werden von alleine blau wenn sich der Frischling ziert. Als Zimmergenossen ein paar kräftige Muselmanen und die Party kann steigen.

Gravatar: NIEWIEDERSO

https://www.youtube.com/watch?v=qmjPuxjB4O4

Ich wünsche dem guten Gil, dass er gestärkt aus dieser
Hetzkampagne heraus kommt. Und das wird er.
Ich wünsche ihm, dass er sich von dem Hass nicht an-
stecken lässt. Und das wird auch nicht geschehen.
Der Hass soll den Hassern schaden.
Aus etlichen spricht auch der Neid.
Er ist nicht nur ein großes Talent, nein, er ist auch ein
schöner Mann. Keiner hat schönere blaue Augen.
Ich wünsche und gönne es ihm wenn er dadurch
noch erfolgreicher wird. Das hat er verdient.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Herr H.B. ( 05.04.2022 - 23:08 ) , nun müssen wir nur noch mal nachdenken WER damals im Bundestag seinen Senf dazu gab ( BDS ) und wer ununterbrochen für ungezügelten Zuzug erwiesener Judenfeinde war und immer noch ist.

Übrigens - der 17-jährige Syrer aus Hagen mit dem geplanten Anschlag auf eine Synagoge kommt selbstverständlich mit einer Bewährungsstrafe davon, war ja auch gar nicht anders zu erwarten. Die Begründung dafür recht abenteuerlich ( https://www.zeit.de/news/2022-03/28/bewaehrungsstrafe-fuer-geplanten-anschlag-auf-synagoge?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F )

Derartige Urteile sind natürlich nichts anderes als eine Aufforderung und Ermunterung zu weiteren derartigen Straftaten, die dann der AfD und flugs erfundenen rechtsradikalen Zellen in die Schuhe geschoben werden können wenn sich der Übeltäter nicht erwischen lässt.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

Hallo @Britta, das Grundproblem ist aber : Nach dem peinlichen Vorfall wurden sofort und ohne sachliche Prüfung irgendwelche Mahnwachen , Demo´s und voreiliges Geschwätz von Drittklassehinterhofpolitikern in Szene gesetzt , das Hotel mitsamt Mitarbeitern verunglimpft - und Leipzig gleich mit dazu. Das erinnert fatal an Sebnitz im Jahre 1997. Sowas bleibt nämlich hängen und es ist sehr zu hoffen, daß die Strafe dermaßen ausfällt daß Ofarim und eventuellen Nachahmern die Lust zu derartigen Schelmenstreichen nachhaltig vergeht.

Im Übrigen geht es nicht um Kommentare unter irgendwelchen Videos, die man durchaus auch selbst als Rechtfertigung und Ablenkung arrangieren kann , so wie Linke selbt Hakenkreuze schmieren ( https://www.google.com/search?q=Linke+Hakenkreuz&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b ) oder einen Neonaziüberfall simulieren wo sich eine völlig verblödete Linke selbst ein Hakenkreuz in den Wanst schnippelte

( https://www.google.com/search?client=firefox-b&q=hakenkreuz+selbst+eingeritzt&oq=hakenkreuz+selbst+&aqs=heirloom-srp.0.0l1 )

Der unbestreitbare Verdienst von Ofarim ist der, daß nun die alten Vorurteile gegenüber Juden teilweise wieder hoch kommen.

Laut Legende hat der liebe Gott den Juden das Land Israel als Machtbereich zugesichert , vom Hotel WestIn war aber keine Rede.

Gravatar: Herr H.B.

Vor über 30 Jahren wäre eine solche Hatz gegen einen Juden nicht möglich gewesen.
Deutschland, was ist aus dir geworden.

Jetzt wollen SIE einen Juden wegen einer noch nicht
bestätigten Lüge umbringen.

Ich schäme mich für diese Deutschen.
Und die Moslems die daran beteiligt sind, denen wünsche
ich den Abgang in deren Heimat.

Gravatar: Britta

@ Tom aus Sachsen

Mir geht es nicht darum die Leistungen von dem guten
Gil zu beurteilen. Das wäre dann ja auch noch das Aller-
letzte. Das ist auch Geschmackssache!
Darum geht es nicht.

Hier geht es um die Menschenverachtenden Kommentare,
die unter Artikel und unter seinen Videos zu lesen sind.
Es sind Kommentare die geradezu nach Anzeigen wegen
Verleumdung , Anstiftung zur Gewalt schreien.
Und ich hoffe, das wird geschehen.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Britta, nun übertreiben Sie aber ein wenig. Daß Musiker ihre Texte schreiben , komponieren , spielen und singen . das sollte bei Musikern von Haus aus so üblich sein und ist auch hoch anzurechnen. Leider hört man ziemlich oft unharmonisches Gebrüll was dann als " Rap" verkauft wird oder wie dieser Mist heißt.

Ich kenne einen recht guten Musiker, der wirklich alles allein macht , ist natürlich auch ein wenig von sich eingenommen , würde aber niemals zwecks Erhöhung des Bekanntheitsgrades so eine Nummer wie im Hotel abziehen, denn die Bekanntheit von Jeff Lynne und ELO kommt durch musikalische Leistung.

Vorbildliche Musiker waren auch die drei Gibb - Brüder , keine öffentlichen oder privaten Skandale , gute zeitgemäße Mucke, dabei auch etwas Experimente. Gut war auch Iaso Tomita mit seinen Adaptionen am MOOG.

Aber was hatte dieser Ofarim bisher geleistet ? Ausverkaufte Stadien ? Weltweite Auftritte ? Bis zu seiner Aktion im Hotel hatten viele gar nicht gewußt daß es den überhaupt gibt. Na, jetzt kann er sich wirklich nicht beklagen - hat ja nun auch einen Fanclub bei der Staatsanwaltschaft Leipzig.

Noch was : Am 18.Juni 2016 war ich mit zum Kinder + Nachwuchsorchestertreffen SB e.V auf der Festung Königstein, am 13.3 2017 beim Frühlingsfest in Jena und ebenfalls mit unserer Truppe am 5.5. 2018 in Meißen ( Tontechnik machen und helfen ) Keiner der Mitwirkenden oder der Helfer kam auf die Schnapsidee, sich in einem Wirtshaus oder sonstwo durch einen einfallsreichen Extragag in dauerhafter Erinnerung zu begeben. Man wird sich wohl eher an uns erinnern weil wir gut waren und unsere Arbeit machten.

Gravatar: Vasary

Ich wurde sogar von Chef-Moderator des MM-Online-Forums, Stefan Stukenbrok, als "antisemitisch" gesperrt, nur weil ich geschrieben habe, Ofarim hätte sich gleich wie ein Mann währen müssen, statt später zu weinen... Der fleißige Haltungsjournalist Stukenbrok sperrt auch diejenigen, die das Wort "Globalisten" benützen - der Zusammenhang ist egal. So ein Mensch moderiert Online-Diskussion in einer Zeitung, die sich "konservativ" nennt.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@caesar, das sehe ich anders, denn es ist hierzulande üblich geworden daß man sofort unqualifiziert herumquarkt wenn es eine passende Gelegenheit gibt und seinen Rüssel in die erstbeste Kamera zu hängen - anstatt erstmal abzuwarten und alle beiden Seiten zu hören. Eigentlich dürfte von vorn herein klar sein, daß sich das ein so bekanntes Hotel gar nicht leisten kann und seine Mitarbeiter sicher auch nach bestimmten Kriterien aussucht. Dem Herren hat es wahrscheinlich nicht gepaßt daß er sich wie alle anderen anstellen mußte und keine Sonderbehandlung bekam.

Gravatar: Anna-Maria Lederer

Ich habe mal so einige Kommentare gelesen die ich
unter den Videos von Gil Ofarim fand.

"Bitte lebenslang wegsperren."

"Free Palaestine."

"Zerstört ihn."

"Ich bin für vierteilen, das wäre die gerechte Strafe für ihn."

Ich finde, diese Menschen sollte man anzeigen.

Gravatar: Britta

https://www.youtube.com/watch?v=h13bp--pXME

Bitte nicht auch hier über Gil Ofarim urteilen.
Sehen sie sich die Videos an. Lesen sie die Kommentare
darunter. Eine Hexenjagd findet gegen Gil statt.
Kein Mörder musste solche Kommentare und Vorverurteilung über sich ergehen lassen. Aber der Jude
Ofarim.
Fest steht, der Hotelangestellte hat in zurück gestellt.
Warum? Und vielleicht hat er was geflüstert. Das hört
keine Kamera.
Und noch was. Der Hotelangestellte ist IRANER.
Und niemand kennt seinen Namen. Der steht nicht in
der Öffentlichkeit. Aber der gute Gil.
Meine große Bitte. Beteiligen sie sich nicht am Richten
gegen Gil Ofarim.
Musiker wie ihn hat Deutschland nicht so viele.
Er schreibt, komponiert, spielt Instrumente und singt.
Es wäre schade, wenn er Deutschland verloren geht.
Und eine Schande für Deutschland ist es jetzt bereits.
Wenn sie überall die Kommentare lesen wissen sie was
ich meine.

Bitte, machen sie diese Hexenjagd nicht mit.

Gravatar: Die Fahne hoch! Die Reihen fest geschlossen! Nieder mit den ...

... nächsten 20.000.000 - 30.000.000 Zivilisten!

Ich bin dafür...

"„Dabei war offenbar alles ganz anders“, schreibt nicht nur der Spiegel.",

... den Namen dieses rotbraunen Schmierblatts in der Freien Welt nicht mehr zu nennen, nicht nur wegen des permanenten Relozierens und seiner Betätigung als Reichsministerium für Volksaufklärung und Propagada in Diensten der US - amerikanischen Freundinnen und Freunde, BesatzerInnen(und außen), LügnerInnen(und außen) ...

https://www.youtube.com/watch?v=MCToMDEaefo&t=1258s

... und DenunziantInnen(und außen) , busily manufacturing consent ...

https://www.youtube.com/watch?v=pf-tQYcZGM4&t=91s

https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E&t=1023s

https://youtu.be/QlMsEmpdC0E?t=2182 ,

... sondern vor allem auch wegen der schamlosen und ekelhaften ...

https://www.youtube.com/watch?v=MgVpV3jfw1M&t=106s

... Reichsrundfunk - Sonette, wegen des Chauvinismus und wegen der Agitation, Propaganda und Kriegshetze gegen Russland, verschärft seit bald zehn Jahren ...

https://app.box.com/s/5ydzkj21j4fmefmoedz2hssl4nwlfxfj

https://www.youtube.com/watch?v=AnMsF-dzgAY .

Ich schlage "Stürmer" und "Stürmer online" vor. Wer nicht weiss, was gemeint ist, der ist selbst schuld.

Gravatar: Alfred

Und wenn sie nun etwas über das ****** Auftreten dieses Herrn Ofarim äußern, dann hagelt es gleich Ohrfeigen!
Auf eine Rehabilitation des Hotels + der Hotelmannschaft, kann man lange warten.
In dieser Sache sind die Deutschen feige Duckmäuser + verkriechen sich lieber unter das Sofa.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Im Fall Ofarim hatte gleich zu Beginn die sächsische grüne Justizministerin getwittert: "Dieser offene Antisemitismus im Hotel Westin in Leipzig ist unsäglich und unerträglich. Das muss Konsequenzen haben – und eine Entschuldigung reicht da nicht aus.“
Diese Reaktion zeigt die ganze Verlogenheit des Establishments und war wie so viele politisch unsäglich und unerträglich dumm, eine Entschuldigung reicht da wirklich nicht aus“!!!

Weil etwa auch ´das` für eine Lösung des Nahostkonflikts nicht hilfreich ist???
https://www.dw.com/de/deutschland-distanziert-sich-von-amnesty-bericht-zu-israel/a-60637004

Dabei auch m. E. ganz gottverdammt merkelwürdig ist:

Erst im vorigen Jahr erhob die israelische Regierung „schwere Vorwürfe gegen die Europäische Union und einige ihrer Mitgliedsstaaten. Einer Untersuchung des Inlandsgeheimdienstes Schin Bet zufolge sind Mittel in beträchtlicher Höhe (die Rede ist von einem achtstelligen Millionenbetrag) aus Europa via Nichtregierungsorganisationen (NGO) an die Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) geflossen. Die PFLP
https://www.fdpbt.de/anfrage/kleine-anfrage-erkenntnisse-bundesregierung-zur-volksfront-fuer-befreiung-palaestinas-pflp
wird auch von der EU als terroristische Vereinigung eingestuft“!!!
https://www.juedische-allgemeine.de/israel/gingen-europaeische-gelder-an-palaestinensische-terroristen/

Handelt es sich dabei etwa um ´heimlich` gelebten Antisemitismus von Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten, der dann etwa auch noch aus Brüssel und Berlin diktiert wie gelenkt wird???

Gravatar: Erdö Rablok

Einfach nur eine hirnlose Saubande, die jedem Blödsinn auf den Leim geht. Haltung statt Hirn.

Gravatar: caesar

Liebe Frau von Storch ,ich glaube es gibt Wichtigeres als den lieben Ofarim.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang