Nicht das Virus, der Staat entwendet dem Bürger die Würde

Das glücklose Vorgehen der deutschen Exekutiven (Staat & Bundesländer) gegen die Corona-Pandemie erzeugt nur wenig Gegenwind beim Staatsbürger. Nun betritt eine Professorin für Literaturwissenschaft und Germanistik unerschrocken die Bühne, um den Regierenden zu zeigen, was sie alles falsch machen. Wünschen wir ihr Erfolg.

Veröffentlicht:
von

Vom Erfolg hängt es ab, ob wir nach der Corona-Pandemie weiterhin in einer sozialen Demokratie leben werden oder uns kapitalistische Verhältnisse der Volksrepublik China erwarten.

Die Würde des Menschen ist unantastbar
von Gertrud Höhler
November 2020
Heyne Verlag
ISBN-13 : 978-3453605909
128 Seiten 12 €

Die Politik mischt sich ein in das persönliche Leben der Regierten mit dem Werbespruch „Wir retten Leben“. Das klingt gut, ist jedoch weniger als die halbe Wahrheit. Denn die Exekutiven in Bund und Ländern geben nur vor, Leben zu retten. De facto zerstören sie Leben, in dem sie bevorzugt alte und junge Menschen in die Isolation treiben, die zuweilen und nachweislich tödlich ist. Diesbezügliche Statistiken sind erst nach der Krise zu erwarten – wenn überhaupt.

Der (demokratische) Lockdown hat ein chinesisches Vorbild. Gestorben wird 100.000-fach, wenn du auf deinen Grundrechten bestehst. Dem entspricht: Wer braucht Demokratie, wenn es ums Volkswohl geht? Denn die Regierenden retten Leben, selbst gegen den Willen der Regierten. Leben ist doch wichtiger als Freiheit und Würde? Selbs in China. Doch dieser Lebensschutz zerstört die Lebensgrundlage.

Sollten wir das jetzige Virus besiegen, so werden im Falle eines neuen schädlichen Virus uns Menschen keine ausreichenden Ressourcen mehr zur Verfügung stehen, nicht einmal uns Menschen aus der einst demokratischen Ersten Welt. Denn der Kampf gegen Corona hat uns gebrochen. Es folgt die politische Unterwerfung und keineswegs die Freiheit für alle. Die chinesische totalitäre Pandemie-Strategie (Totalitarismus) hat nicht nur in Wuhan gesiegt. Der Sieger hat immer Recht. Wir folgen gerne dem Sieger, ob in China oder in Deutschland. Lieber würdelos leben als in Würde sterben! Lasst uns den Ausnahmezustand freudig begrüßen!

Wer während der Pandemie alleine und einsam ist, wird es lange bleiben.

Merkels „Klimawandel stoppen!“ (2019) zeugt von einer grandiosen Selbstüberschätzung. Die chinesische Pandemie kann Folge einer weltweiten Klimaerwärmung sein. Sicher ist, dass die zunehmende Zahl an Menschen das Klima unseres Planeten anheizt. Corona könnte das Verschwinden des Menschen hinauszögern. Doch dazu ist die Zahl der würdelos Verstorbenen allzu bescheiden. Nicht nur in Deutschland und in Europa. Weltweit.

Virologie und Politik: Der Amoklauf der Wohlstandsnationen.
Was die führenden Industrienationen an Verwerfungen beschlossen, verordnet und durchgesetzt haben, übertriff das Zerstörungspotenzial des Virus bei Weitem.

In der VR China herrscht der Überwachungskapitalismus. Dank Corona bald auch in der EU und in Deutschland. Denn Deutschland will gehorchen. Doch die Würde ist unverkäuflich.

Schlussfolgerung: Das globale autoritäre, scheinbar konkurrenzlose Lösungskonzept der Corona-Pandemie vernichtet unsere Kraftquellen und zerstört unser Menschenbild mitsamt seiner Würde.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: lutz

Als die Spanier nach Amerika kamen, brachten sie eine (europäische) Grippe mit, auf die die Indianer nicht vorbereitet waren. Das Immunsystem der Indianer brach zusammen und viele starben.

Auf den Schiffen ging es nicht besonders sauber zu. Es gab Ratten. Die Zoonose (Giftstoff vom Tier auf den Menschen übertragen) daher kommen. Nur um die Frage zu klären, wie es zur Infektion kam.

In den letzten Jahren (2015, Grenzöffnung Europas nach Afrika) hat auf der ganzen Erde eine Völkerwanderung stattgefunden. Möglicherweise ist Corona ein Anpassungsdruck der verschiedenen Immunsysteme.

Viren kopieren sich. Es gibt nicht "das Virus Namens Corona"! Wer sich mit einem Virus (Giftstoff) inifziert (vergiftet), beginnt selber millionen Viren zu produzieren, während das Immunsystem das Ursachenvirus langsam zerstört. Bis es zerstört ist, "kopiert" das Immunsystem das Ursachenvirus und baut dabei die angesammelten Gifte im Körper ab. Wir husten und schnauben während der Krankheit alle die kopierten Viren aus! Die "kopierten" Viren sind also NICHT identischt mit dem Ursachenvirus, was bedeutet, es sind "Imitate" des Ursachengiftes.
Beim "Kopiervorgang" kommt es zu "Kopierfehlern", welche die Virologie als "Mutationen" bezeichnet. Der Begriff ist schon falsch, es sind schlecht gelungene Imitate wie der russische Wecker ein schlechtes Imitat der "Rolex" ist.

Man schaue in sein vollgerotztes Taschentuch. Der Schleim, das sind die neuen Viren! Sieht das intelligent aus?

Was zirkuliert, sind millionen Giftstoffe, die alle individuell von Menschen ausgeschieden worden sind.

Die Virologie schaut auf das falsche Moment. Wir sind alle verschieden, nicht nur von unserer Herkunft aus Nord, Süd, Ost, West und den klimatischen Bedingungen, sondern auch von den Ernährungewohnheiten, etc. pp. und produzieren daher alle verschiedene Giftstoffe.

Die Epidemie ist vergleichbar mit dem Anpassungdruck auf die Indianer durch die Spanier, die abgehärtet waren gegen giftige Absonderungen von Ratten und Mäusen. Die Indiander mußten sich anpassen.

Ein Generalimpfstoff für alle Menschen kann es daher weder geben, noch wäre der zu begrüßen. Wir müssen in der Krankheit Gifte abbauen. Tun wir das nicht, wird die nächste um so verheerenden und wir könnten daran sterben - wegen des Impfstoffs!

Gravatar: Hajo

Nicht nur die Koalition macht die Verfassung zur Farce, sondern auch die Presse ist schon lange dabei, alte Grundsätze über den Haufen zu werfen.

Ein Paradebeispiel ist die Welt, die unter der Headline titulierte: Silver Surfer sind im Online-Handel die größte Konsumentengruppe.

Dieser Sprachgebrauch scheint einigen dieser Schreiberlinge besonders gelungen zu sein, denn auch männliche Gorillas werden als Silberrücken bezeichnet und da trifft dann die gesamte sprachliche Apokalypse zusammen und schafft eine Verbindung zwischen Gorilla und altem weißen Mann, welch ein Zufall.

Gravatar: Gretchen

Man macht sich Gedanken, in welchem Land man noch würdig und als FREIER Mensch leben kann.
Im FREIMAURER- dominierten Westen herrscht die HÖLLE. In Asien kennt man sich nicht so aus.
Russland ?Afrika? Ich weiss nicht.
Nordpol, ja Nordpol oder Mond, das könnte gehen. Aber warm anziehen...

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Vom Erfolg hängt es ab, ob wir nach der Corona-Pandemie weiterhin in einer sozialen Demokratie leben werden oder uns kapitalistische Verhältnisse der Volksrepublik China erwarten.“ ...

Wurde nicht längst göttlich(?) diktiert:

„Es wird nie wieder so sein, wie es einmal war“? https://www.degruyter.com/view/journals/pwp/21/4/article-p379.xml?language=de

Halten unsere(?) Heißgeliebte(?) & Co. nicht auch deshalb so strickt am Lockdown fest?
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-abgesagte-operationen-therapien-und-vorsorgen-sterben-mehr-menschen-am-lo-73130794.bild.html

Wobei sich natürlich auch mir noch immer die weitere Frage stellt:

"An" oder "mit" dem Virus: Wie viele Menschen sterben durch Corona“ ´tatsächlich`???
https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/An-oder-mit-dem-Virus-Wie-viele-Menschen-sterben-durch-Corona-id58750911.html

Eines ist allerdings auch aus meiner Sicht klar:

„Das globale autoritäre, scheinbar konkurrenzlose Lösungskonzept der Corona-Pandemie vernichtet unsere Kraftquellen und zerstört unser Menschenbild mitsamt seiner Würde"!!!

Bestätigt unser(?) aller(?) Heißgeliebte(?) – scheinbar unbewusst – damit nicht auch, was der amerikanische Historiker Michael Kimmage längst erklärte – nämlich weshalb die Zeit des Westens sogar abgelaufen sein könnte? https://www.nzz.ch/feuilleton/der-westen-er-geht-nicht-wegen-china-oder-putin-unter-ld.1572122

Schickte Gott seine Alte (die Göttin?) etwa deshalb auf Erden, um ´sie` versuchen zu lassen, die westliche Menschheit nun ´nachhaltig` zu verwirren ... bzw. unseren(!) Planeten bei Nichtgelingen nuklear zu säubern und auf ´diese Weise` entsprechend erstrahlen zu lassen – frei nach „Yoda“ der erkannte:

„Angst ist der Weg zur dunklen Seite. Angst führt zu Wut. Wut führt zu Hass. Hass führt zu Leid“!!!

Ja Himmel, Arsch und Wolkenbruch und dann auch das noch:

„Wenn die Verschwörungstheoretiker plötzlich Recht haben: WHO ändert Richtlinien für PCR-Tests“!!! https://www.anti-spiegel.ru/2021/wenn-die-verschwoerungstheoretiker-ploetzlich-recht-haben-who-aendert-richtlinien-fuer-pcr-tests/

Ja mei: „Die ganze Welt wird ins Wanken geraten. Es wird nichts Sicheres, nichts Festes mehr geben, woran man sich halten könnte, sondern nur noch ungeheures, auf und ab wogendes Meer des Unbestimmten und Beliebens, auf dem man ohne Steuer und Richtpunkt verloren umhertreibt. Das ganze Weltall ist Bewegung; nirgends gibt es einen festen Punkt mehr. Wie ein windverwehtes Blatt, ohne zu wissen woher und wohin, ohne Port, ohne Ziel, flattert der Mensch in der Welt der Erscheinung dahin.“ ... https://www.deutschlandfunk.de/aufloesung-der-natur-aufloesung-der-geschichte.700.de.html?dram:article_id=80639

Wen wundert´s da, dass "das christliche Weltbild“ längst schon wiedermal bedrohlich „wankt“!!!
https://www.planet-wissen.de/natur/weltall/universum/pwiekircheundwissenschaftimstreitvereint100.html

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang