Nächste DEMO FÜR ALLE in Stuttgart:

Sonntag, 28. Februar, 14 Uhr, Schillerplatz

Veröffentlicht:
von

Eine entscheidende politische Wegmarke im Einsatz für die Familie, die seelische Unversehrtheit der Kinder und für die Ehe sind die Landtagswahlen im März dieses Jahres. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben die Bürger die Möglichkeit, zwei rot und grün geführte Regierungen abzuwählen, die sich als Vorreiter von schulischer Sexualisierung, Gender-Politik und Ehe-»Öffnung« betätigt haben. Am 28. Februar 2016 veranstalten wir deshalb erneut eine große DEMO FÜR ALLE in Stuttgart, um die Bürger kurz vor den Wahlen noch einmal für diese zentralen Themen zu sensibilisieren.

Datum: Sonntag, 28. Februar 2016
Uhrzeit: 14 Uhr
Ort: Stuttgart / Schillerplatz

Siehe:

https://demofueralle.wordpress.com/service/demo-28-februar-16/

Beitrag zuerst erschienen auf familiengerechtigkeit-rv.info

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Muttis Liebling

So genannte Flüchtlinge sind jetzt wichtiger. Ihre Familien müssen, beispielsweise durch Familienzusammenführung in Deutschland, 'gerettet' werden.

http://www.spiegel.de/forum/politik/wie-viel-zuwanderung-braucht-deutschland-thread-22135-32.html#postbit_6411414

https://app.box.com/s/yyynbg6qhvczypbbcn2j90miyjetwh9r

https://www.youtube.com/watch?v=aBgNaEIz3YE



Bei den Humanexperimenten unter ihrer Mutti ('Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch ...') haben die Deutschen in dieser Hinsicht schon lange nicht mehr so viel und immer weniger, was noch zusammengeführt werden könnte.

http://home.arcor.de/menschundrecht/child%20trafficking.jpg

Gravatar: Bärbel Bätsch

Ganz entgegen einer allgemein vernünftigen Empfehlung: „ Was du nicht willst, das man dir tu`, das füg` auch keinem anderen zu!“ beauftragen deutsche Familien mit ihren zwangsweise vorbehaltlos zu zahlenden Steuern ihre Regierung Rüstungsgüter herzustellen, zu kaufen und / oder zu verkaufen. Und für deren Absatz Kriege, ob mit wirtschaftlicher oder religiöser Motivation begründet, auf jeden Fall “ ob her und hin für globalen Kapital -Gewinn “ zu organisieren, zu finanzieren, zu koordinieren, kontrollieren, observieren.
Und nachdem deutsche Familien sich auf diese gewissenlose Weise ausländische Kriegsopfer – Familien herbei gebombt haben, werden jene von deutschen Familien mit schäbigen Stacheldrahtzäunen, ebenfalls mit ihren Steuern finanziert, zum Tode verurteilt, ob durch Wind und Wetter, Erfrieren, Verhungern oder Verdursten. Auch dafür geht und gilt die “ DEMO FÜR ALLE “!? Stehen dafür die seelische Unversehrtheit der Kinder und die der Ehe?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang