Mit „grüner Energie“ unsere Lebensweise zerstören

10 Jahre vor dem sprichwörtlichen Datum 2035, wenn viele der vorgeschriebenen Umstellungen auf „grünen Strom2 erfolgen, um die Verwendung fossiler Brennstoffe zu reduzieren oder ganz abzuschaffen, sind die meisten der heutigen gewählten Beamten, politischen Berater und Entscheidungsträger.

Veröffentlicht:
von

● NICHT in Technik ausgebildet.

● Sie wohnen in wohlhabenden Ländern.

● Sie sind sich der technischen Realität nicht bewusst, dass ohne die aus Erdöl hergestellten petrochemischen Produkte jene 6000 Produkte verschwinden, die nach dem 19. Jahrhundert in die Gesellschaft Einzug hielten – dieselben Produkte, die die Grundlage dafür waren, dass die Weltbevölkerung in den letzten 200 Jahren, nach der Entdeckung des Erdöls, von 1 auf 8 Milliarden Menschen angewachsen ist.

● Sie sind nicht bereit, sich auf Gespräche darüber einzulassen, wo und wie die Welt die fossilen Brennstoffe ersetzen wird, die jetzt die Grundlage für alle „PRODUKTE“ in der Gesellschaft bilden, die es vor 1800 nicht gab.

Petrochemikalien, die aus Erdöl hergestellt werden… (1) … sind wichtige Bestandteile bei der Herstellung von Windturbinenflügeln und Solarpanelen. (2) … werden im Gesundheitswesen in großem Umfang als Ausgangsmaterial für Arzneimittel, medizinische Geräte und medizinisches Zubehör aus Kunststoff verwendet. (3) … sind die Hauptbestandteile von Baumaterialien, von Dekoration bis hin zu Küchenartikeln. (4) … sind die Grundlage für Reifen und Asphalt, die in der Verkehrsinfrastruktur verwendet werden. (5) … liefern auch die Kraftstoffe für den Schwerlast- und Langstreckenbedarf von Flugzeugen für den Personen- und Warentransport, von Handelsschiffen für die weltweiten Handelsströme sowie von Militär- und Raumfahrtprogrammen.

Diese Politiker konzentrieren sich nur auf „wetterabhängigen“ Strom, der mit Windturbinen und Sonnenkollektoren erzeugt wird, d. h. auf „grünen Strom“, den es nur aufgrund staatlicher Subventionen gibt. Sie verstehen nicht, dass es die PRODUKTE sind, die diese Welt antreiben, nicht nur der Strom. Sie begreifen auch nicht, dass Windturbinen und Solarpaneele KEINE Produkte herstellen können, die zur Versorgung der Menschheit benötigt werden.

Da diese Herrschaften nicht in der Lage sind, einfache technische Prinzipien zu verstehen, begreifen sie nicht, dass alle Komponenten, die für die Herstellung von Windturbinen und Solarzellen benötigt werden, aus Petrochemikalien hergestellt werden, die aus Erdöl gewonnen werden – dem gleichen Erdöl, von dem sie die Welt befreien wollen!

Bis zum Jahr 2035 werden die meisten der heute gewählten Regierungsbeamten und politischen Entscheidungsträger nicht mehr im Amt sein und entweder im Ruhestand oder verstorben sein und ihre Politik den heutigen Teenagern und Grundschülern überlassen, die für die Umsetzung dieser Diktate der heutigen „Führer“ in den wohlhabenden Ländern bezahlen müssen!

Die anderen mehr als 90 Prozent der Entwicklungsländer der Welt fahren mit unverminderten Emissionen für ihre trostlosen Volkswirtschaften fort!

Die heutigen politischen Berater, Entscheidungsträger und die Nachrichtenmedien, die in erster Linie AUCH NICHT in Ingenieurwissenschaften ausgebildet sind, verweisen ständig darauf, dass alle Klimaveränderungen von der Menschheit verursacht werden, aber sie geben nie an, wo sich der größte Teil dieser Emissionen erzeugenden Menschheit befindet!

Die gesunden und wohlhabenden Länder Deutschland, Australien, Großbritannien, Neuseeland, Kanada, Japan, die gesamte EU und die USA, die etwa eine der acht Milliarden der Weltbevölkerung repräsentieren, könnten buchstäblich den Betrieb einstellen und aufhören zu existieren, und das Gegenteil von dem, was die Medien uns erzählen und glauben, würde eintreten.

Die Emissionen in den ärmeren Entwicklungsländern, d.h. mit den anderen sieben Milliarden Menschen auf diesem Planeten, werden explodieren. Im Gegensatz zu den wohlhabenden Ländern, deren riesige Volkswirtschaften jede noch so wahnwitzige Idee subventionieren können, können sich diese ärmeren Länder mit ihren kläglichen Volkswirtschaften nicht selbst aus einer Papiertüte heraus subventionieren!

Einfach ausgedrückt: In diesen gesunden und wohlhabenden Ländern könnte jeder Mensch, jedes Tier und alles, was einen schädlichen Anstieg der Emissionen verursacht, von der Erdoberfläche verschwinden oder sogar aussterben. Aufgrund des Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstums in Indien, Nigeria, China, Pakistan, der Demokratischen Republik Kongo, Indonesien, Äthiopien, Ägypten und Tansania werden die weltweiten Emissionen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch explodieren.

Als Thomas Edison und seine Forscher in Menlo Park die Beleuchtungsszene betraten, konzentrierten sie sich auf die Verbesserung des Glühfadens – zunächst testeten sie Kohlenstoff, dann Platin, bevor sie schließlich zu einem Kohlenstofffaden zurückkehrten. Im Oktober 1879 hatte Edisons Team eine Glühbirne mit einem kohlenstoffhaltigen Glühfaden aus unbeschichtetem Baumwollfaden hergestellt, der 14,5 Stunden lang leuchtete. Es wurde weiter mit dem Glühfaden experimentiert, bis man sich für einen aus Bambus hergestellten entschied, der Edisons Lampen eine Lebensdauer bis zu 1200 Stunden verlieh.

Thomas Edison (1847-1931) wird weithin als Erfinder der Glühbirne angesehen, doch die genauere Aussage ist, dass er eine bereits vorhandene Technologie verbesserte. Viele von Edisons 1093 Patenten waren das Ergebnis von Teamarbeit, wobei ein großes Team von Forschern in seinem Labor in Menlo Park in New Jersey arbeitete. Ihre Forschungen spielten auch eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Tonaufnahmen und der Filmtechnik.

Eine seiner bedeutendsten Leistungen war die Eröffnung des ersten Elektrizitätswerks in New York City im Jahr 1882, der Pearl Street Station. Er installierte auch die erste elektrische Straßenbeleuchtung in Roselle, New Jersey, und leitete damit das Ende der Gasbeleuchtung in amerikanischen Städten ein.

Aus Edisons Unternehmen entwickelte sich schließlich die Marke General Electric, die für ihre Waschmaschinen, Kühlschränke und Glühbirnen bekannt ist, die alle aus Erdöl hergestellte Teile und Komponenten verwenden.

Ein Rückblick auf die Geschichte der Erdölindustrie zeigt, dass das schwarze, roh aussehende Rohöl praktisch nutzlos war, wenn es nicht in Raffinerien zu Erdölderivaten verarbeitet werden konnte, die heute die Grundlage für chemische Produkte wie Kunststoffe, Lösungsmittel und Medikamente bilden, die für den modernen Lebensstil unerlässlich sind. Mehr als 6000 Produkte, die auf Erdöl basieren, werden für die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschheit verwendet, und die Erzeugung von Elektrizität gab es noch vor wenigen Jahrhunderten nicht.

Heute gibt es mehr als 50.000 Handelsschiffe, mehr als 20.000 Verkehrsflugzeuge und mehr als 50.000 Militärflugzeuge, die mit aus Erdöl hergestellten Kraftstoffen betrieben werden.

Für Flugzeuge und Schiffe, ebenso wie für die verschiedenen Möglichkeiten der Stromerzeugung, werden Teile und Komponenten verwendet, d.h. „PRODUKTE“, welche aus Erdölderivaten hergestellt werden, die aus Rohöl gewonnen werden.

Wann werden unsere politischen Entscheidungsträger Gespräche führen, um die neue Quelle zu identifizieren, die das Rohöl ersetzen wird, das die Grundlage für alle „Produkte“ für die heutige Menschheit von 8 Milliarden Menschen auf diesem Planeten ist?

Bitte geben Sie diese Informationen an Ihre Freunde weiter, um die Gespräche über Energiekompetenz zu vertiefen, denn mit Wind und Sonnenschein lässt sich nichts herstellen. Elektrizität kann es ohne Erdöl NICHT geben!

Link: https://www.cfact.org/2024/01/17/using-green-energy-to-destroy-our-way-of-life/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: caesar

"dieselben Produkte, die die Grundlage dafür waren, dass die Weltbevölkerung in den letzten 200 Jahren, nach der Entdeckung des Erdöls, von 1 auf 8 Milliarden Menschen angewachsen ist. "
Das könnte die schlimmste Folge der Verwendung von Erdöl sein.
Im Übrigen ist die Verwendung des wertvollen Rohstoffs Erdöl für Verbrennung eine ausgesprochene Verschwendung.Eine Verwendung von Erdöl für die vielen angesprochenen Anwendungen ist keineswegs "klimaschädlich" ,da bei der Umwandlung von Kohlenwasserstoffen in diverse Produkte kein oder nur wenig CO2 entsteht.Es besteht also kein Bedarf für andere Rohstoffe für derartige Anwendungen.

Gravatar: Hans Diehl

H.P. Klein schreibt
Schließlich landet der EE-Strom, das eigentliche Geschenk des Himmels, zuverlässig in allen Steckdosen aller Haushalte.
Also auch in denen des Angesprochenen.

@ H.P. Klein
In allen Steckdosen landet das Geschenk des Himmels eben nicht.
Das ist ja ein Teil der energiepolitischen Volksverdummung. Physikalisch landet das „dezentral“ erzeugte Geschenk zwar an allen Steckdosen. Das wäre aber zu schön und umweltfreundlich. Deshalb ist der Ökostrom 2010 aus den Bilanzkreisen der Versorger raus genommen worden und muss seitdem, separat an der Strombörse verkauft werden. Damit das überhaupt möglich ist darf Ökostrom nur noch „Kaufmännisch“ gehandelt werden.
Siehe dazu die folgende Ermächtigungsverordnung wo das beschlossen wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ausgleichsmechanismusverordnung
Zitat:..Die Verordnung zum EEG-Ausgleichsmechanismus (Ausgleichsmechanismenverordnung – AusglMechV) ist eine zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2010) erlassene Rechtsverordnung. Sie ändert die Vermarktung des ab 1. Januar 2010 aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms. Dieser muss seit Inkrafttreten der Verordnung durch die bundesweiten Übertragungsnetzbetreiber verkauft werden, anstatt dass er wie zuvor von den Versorgungsunternehmen der Endverbraucher abgenommen wird. Zitat Ende.
Die Endverbraucher müssen den Ökostrom seit 2010 nicht mehr abnehmen, obwohl er „Physikalisch“ dezentral erzeugt schon da ist. Mit anderen Worten gar nicht an ihnen vorbei an die Börse kommen kann, wo er verkauft werden muss. Deshalb ja auch nur „Kaufmännisch“ gehandelt werden darf. Ja es ist schon interessant auf dem Strommarkt, wenn man sich wie ich – wenn auch hobbymäßig – näher damit beschäftigt.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Hans Diehl 01.02.2024 - 20:00

Hallo Herr Diehl, schön von Ihnen zu hören.

Sie schreiben, Zitat:
" ... das Geschenk des Himmels wird nur in andere Bahnen geleitet, anstatt an Ihre Steckdose. "

Ich würde " anstatt an ihre Steckdose" schreiben :
" an andere Bankkonten",
wenn als "Geschenk des Himmels " die Differenz zwischen Einkaufsbörsenpreis und Endverbraucherpreis gemeint ist.

Schließlich landet der EE-Strom, das eigentliche Geschenk des Himmels, zuverlässig in allen Steckdosen aller Haushalte.
Also auch in denen des Angesprochenen. Kann er machen nix.

MfG, HPK

Gravatar: Hans Diehl

Tom aus Sachsen schreibt ich lese gerade, dass der Strom teurer wird.

Tom aus Sachsen
Haben Sie auch das Folgende gelesen.??

Zitat….Die Strompreise "SINKEN", doch das hat auch negative Folgen: Die EEG-Kosten für Solar- und Windstrom steigen deutlich an. Zitat Ende.

Warum das so ist bekommen Sie natürlich bei „Welt online“ nicht erzählt.
Deshalb will ich es Ihnen erklären. Das liegt an dem ominösen Gesetz, mit dem seit 2010 die EEG Umlage ermittelt wird. Seit 2010 gilt als EEG Umlage die „Zahlenmäßige“ Differenz zwischen dem wie der Ökostrom den Betreibern vergütet wird, und den Börsenpreisen. Das heißt wenn der Börsenpreis sinkt, und ihr Versorger kann sich billigen Strom im Einkauf beschaffen, steigt für Sie als Kunde die EEG Umlage.

Beispiel. Siehe hier.

https://www.iwr-institut.de/images/seiteninhalte/presse/grafiken/strompreis_terminmarkt.png
Alleine von 2011 bis 2016 hat Sonne und Wind den Börsenpreis fast halbiert, der Merit Order Effekt lässt grüßen, falls Sie wissen wie der funktioniert. Und genau deswegen
ist für Sie die EEG Umlage von 3,530 auf 6,354 Cent/kWh gestiegen.
Dieses Paradoxon ist auch jetzt mit der Preiserhöhung auch wieder gemeint bei Welt onlin. Sie sehen Sonne und Wind schicken weiterhin keine Rechnung, das Geschenk des Himmels wird nur in andere Bahnen geleitet, anstatt an Ihre Steckdose.

Gravatar: Tom aus Sachsen

Ich lese gerade daß der Strom NOCH teurer wird -

https://www.welt.de/wirtschaft/plus249845678/Oekostrom-EEG-Kosten-Jetzt-droht-Habeck-ein-noch-groesseres-Milliardenloch.html?source=puerto-reco-2_ABC-V36.6.B_with_ALS

- da ist mir rätselhaft wie völlig verbohre Grüne immer noch von " Sonne und Wind schicken keine Rechnung " faseln. Habe übrigens gerade den Habeck bei WELT - TV gesehen, der ist kurz vor dem Heulen , der weiß was ihm blüht wenn die Grünen ausgeschissen haben.

Gravatar: Hans Diehl

H.P. Klein schreibt

P.S.: Kurzes Stromwende-Update, 30.01.24:
Der Januar 2024 schickt sich an, der beste je gemessene Januar zu werden, seit Beginn des Monitorings im Jahre 2010.
Das Monatsmittel der EE an der Lastdeckung beträgt für Januar 2024 stolze 60,0 %, welcher andere Primärenergieträger kann einen solchen Superwert aufweisen ?

@ H.P. Klein.
Wenn man dazu weiß, dass Sonne und Wind keine Rohstoffrechnungen schicken, muß das Geschenk des Himmel lediglich etwas gerechter verteilt werden.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/rwe-strom-erneuerbare-energien-lng-aktie-100.html

Gravatar: Hans-Peter Klein

Eben WEIL die weltweite Wirtschaft zum größten Teil auf fossilen Ressourcen als Antriebsenergie beruht, genau deswegen wurden und werden auch die meißten weltweit geführten Kriege darum entfesselt.

Es geht bei all dieser Kriegen immer um geopolitisch wichtige Ressourcen wovon die Fossilen im Moment noch zu den systemrelevantesten gehören, aber auch Metalle gehören dazu.

Grund genug sich aus dieser Abhängigkeit Schritt für Schritt zu befreien. Auf dem Stromsektor sind es die Erneuerbaren die am schnellsten diesen Umstieg ermöglichen.

Jede TWh aus Erneuerbaren ersetzt Millionen Tonnen von Kohle bzw. Öl bzw. Erdgas.

Die Erneuerbaren verhindern Kriege ums Öl !

Hinzu kommt, dass alle Fossilen irreversibel verbraucht werden während die Erneuerbaren beständig und zuverlässig Nachschub aus dem Weltall, von der Sonne, erhalten und zwar gesichert noch die nächsten 4,2 Milliarden Jahre.

Hinzu kommt das Verbrennung und Verbrauch der Fossilen mit immensen Umweltschäden und Umweltverschmutzung gigantischen Ausmaßes verbunden sind.

@ Werner Hill 29.01.2024 - 18:27

Sie schreiben, Zitat:
"Und die "Lebensweise" der Restbevölkerung läßt sich eben mit "grüner Energie" besser kontrollieren als mit fossilen Brennstoffen."

Wer hat Ihnen denn das eingesäuselt ?

Grüne Energien sind dezentral organisiert, viele Projekte sind Bürgerprojekte, somit grundsätzlich schwerer zu kontrollieren.
Alles was auf Öl, Kohle, Gas, Uran beruht steht für zentralistisch geführte Monopole, wer da wen kontrolliert und in Abhängigkeit hält dürfte jedem klar sein.

MfG, HPK
P.S.: Kurzes Stromwende-Update, 30.01.24:
Der Januar 2024 schickt sich an, der beste je gemessene Januar zu werden, seit Beginn des Monitorings im Jahre 2010.
Das Monatsmittel der EE an der Lastdeckung beträgt für Januar 2024 stolze 60,0 %, welcher andere Primärenergieträger kann einen solchen Superwert aufweisen ?

Gravatar: Werner Hill

M.E. kann man den ganzen grünen Wahn nur nachvollziehen, wenn man ihn als Teil eines großen Planes sieht. Dabei geht es nicht um's Klima oder um zuverlässige oder billige Energie sondern um Profite und Macht der Globalisten.

Nicht zuletzt sieht dieser keineswegs geheime Plan der Schwab-Globalisten auch eine drastische Reduktion der Menschheit durch Plandemien, Impfungen, Kriege und Verarmung vor.

Und die "Lebensweise" der Restbevölkerung läßt sich eben mit "grüner Energie" besser kontrollieren als mit fossilen Brennstoffen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Wann werden unsere politischen Entscheidungsträger Gespräche führen, um die neue Quelle zu identifizieren, die das Rohöl ersetzen wird, das die Grundlage für alle „Produkte“ für die heutige Menschheit von 8 Milliarden Menschen auf diesem Planeten ist?“ ...

Nach den nächsten(?) Landtags- und wenn dies nicht klappt ´Bundestagswahlen`, weil die CDU von da an scheinbar hofft, mit den Linken - oder noch viel schlimmer den ´Grünen` - regieren zu dürfen???
https://www.nordkurier.de/politik/afd-gruene-und-hans-georg-maassen-ist-die-cdu-am-ende-2230334

Gravatar: Graf von Henneberg

Die vier Punkte ganz oben sind richtig. Aber noch richtiger für diese Sorte Menschen sind die ideologischen Vorgaben von Übermenschen, welche natürlich bedingungslos beachtet werden müssen. Damals hats geheißen: "Führer befiehl, wir folgen Dir." Die Ergebnisse sind allseits bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang