Merkel spaltet mit Migrationspakt die Welt | Freie-Welt-Wochen-Revue

Liebe Leser! 2015 spaltete Merkel mit ihrer Asylpolitik Europa. 2018 spaltet sie die Welt. Denn es ist vor allem die Initiative der Merkel-Regierung, die den Globalen UNO-Migrationspakt vorantreibt.

Veröffentlicht: | von

Union und SPD ebnen den Weg für den Globalen Pakt

In einem letzten Kraftakt hat die Merkel-Regierung die Mehrzahl ihrer Abgeordneten auf Linie gebracht. In einer namentlichen Abstimmung votierten 372 Abgeordnete für diesen Antrag. Aber selbst in den eigenen Reihen stimmten nicht alle Abgeordneten für diesen Antrag. Die ursprüngliche Absicht, den Pakt hinter dem Rücken der Bevölkerung vorbeizumogeln, scheiterte aber unter anderem auch an der intensiven Berichterstattung der Freien Welt, die die Hintergründe des Globalen Paktes frühzeitig ans Tageslicht zog und die Bürger darüber informierte. Das gesamte Vorgehen der Merkel-Regierung ist ein Ansporn, uns weiter für eine direkte Demokratie und fürVolksabstimmungen einzusetzen. Die Bürger hätten diesen Pakt nie und nimmer durchgewunken. Steht er doch den Interessen des deutschen Volkes entgegen: Union und SPD ebnen im Bundestag den Weg für den Migrationspakt

 

Merkel-Regierung und Globalisten-NGOs spalten die Welt mit UNO-Migrationspakt

2015 spaltete Merkel mit ihrer Asylpolitik Europa. 2018 spaltet sie die Welt. Denn es ist vor allem die Initiative der Merkel-Regierung, die den Globalen UNO-Migrationspakt vorantreibt. Das teilt Europa schon wieder: Österreich, Slowenien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Estland, Polen und Bulgarien haben sich bereits vom Migrationspakt distanziert, während Berlin, Brüssel und Paris immer noch engstirnig am Projekt festhalten. Und jetzt hat sogar Italien sein „Nein!“ zum UNO-Migrationspakt zum Ausdruck gebracht: Italien steigt definitv aus dem Migrationspakt aus


Gespalten ist nicht nur Europa, sondern die Welt. Australien und die USA sind gegen den Migrationspakt, Großbritannien und Kanada dafür. Israel ist dagegen, Frankreich dafür. Was hat die Merkel-Regierung mit ihren weltfremden Ambitionen wieder nur angerichtet?


Um die Gemüter zu beruhigen, streuen die UNO und die Bundesregierung den Bürgern Sand in die Augen. Jetzt hat man sich im Kreise der Fraktionen zu einem Erschließungsantrag entschlossen, der festlegen soll, dass der Pakt angeblich »keinerlei rechtsändernde oder rechtssetzende Wirkung« habe: Regierungsparteien wollen Erschließungsantrag zum Migrationspakt


Die UN-Migrationsbeauftragte Lousie Arbour behauptet sogar, der UN-Migrationspakt würde keineswegs die Migration fördern; er solle vielmehr dafür sorgen, dass nationale Rechte gesichert werden: UN-Migrationsbeauftragte: »Der Migrationspakt fördert keineswegs Migration«


Wer soll das glauben? Haben die Regierungen der USA, Australiens, Österreichs, Italiens, Polens, Israels und vieler andere Länder überreagiert? Wohl kaum. Vielmehr trennt sich in der internationalen Politik die Spreu vom Weizen: Regierungen, die souverän im Namen ihres Volkes handeln, und Regierungen, die von der Lobbyarbeit der Migrations-NGOs dominiert sind.


Unsere Aufgabe muss nun sein, durch Aufklärung den Druck der Öffentlichkeit zu erhöhen, damit auch die Bundesregierung souverän im Namen des Volkes und nicht auf Einflüsterungen von NGOs und Lobbyisten agiert. Helfen Sie uns, möglichst viele Bürger zu erreichen, damit die deutsche Unterzeichnung des Globalen Paktes im Dezember in Marrakesch noch verhindert werden kann.

 

Bitte nehmen Sie teil an unserer Umfrage: Mit ihrer Migrationspolitik spaltete Merkel Europa. Spaltet Sie jetzt mit dem Globalen Migrationspakt die Welt?

 

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

Herausgeber der Freien Welt

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Merkel spaltet mit Migrationspakt die Welt“ ...

Trat sie dafür – mit dem angeblich ´vereinten` Deutschland beginnend - nicht auch an?

... „Seit 2005 ist Merkel an der Macht und die Verstümmelung Deutschlands geht munter weiter. Der Exportweltmeister verzeichnet 2018 sage und schreibe über 15 Millionen Menschen, die an der Armutsgrenze leben und die fürstlich subventionierten Systemmedien feiern eine Kanzlerin, die sich offensichtlich schon lange von der Realität verabschiedet hat. Das bewies sie 2017 mit einem realitätsfernen Wahlslogan: "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben." ...

... „Merkel wurde offensichtlich nie legal gewählt und entsprechend repräsentierte sie nie das Deutsche Volk, sondern ihre Auftraggeber, die bis Ende Jahr offiziell auffliegen müssten.“ ...
https://www.legitim.ch/single-post/2018/11/11/Die-heimliche-Geschichte-von-Angela-Merkel-und-ihre-Auftraggeber

Gravatar: Walter

Alles was in diesem Artikel dargestellt wird kann man voll unterschreiben, weil es den Tatsachen entspricht. Die politisch nicht so interessierte und auch die ahnungslose Bevölkerung vermutet vermutlich nicht, welche Hintergründe, Auswirkungen und Ziele diese Politik für die Zukunft der europäischen Völker haben wird.
Was heute als Globalisierung im Politiker - Sprachgebrauch so scheinbar harmlos verwendet wird, ist nur die Vorstufe zu einer "Neuen Weltordnung" mit einer Weltregierung. Um dies zu erreichen braucht man die Massenmigration zur Vermischung der Völker und Rassen.

"Die Welt ist heute komplizierter und darauf vorbereitet, auf eine Weltregierung hinzumarschieren. Die ÜBERNATIONALE SOLIDARITÄT einer GEISTIGEN ELITE und der WELTBANKIERS ist mit Sicherheit der NATIONALEN SELBSTBESTIMMUNG, wie sie in den vergangenen Jahrhunderten praktiziert worden ist, überlegen."

"David Rockefeller"

Weltbankier und Bilderberger

"Wir werden eine Weltregierung haben, obsie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft."

James Paul Warburg 17.2. 1950 vor dem amerikanischen Kongreß

Die geistigen Grundlagen dafür wurden wurden schon am Anfang des 20.Jahrhunderts mit der Gründung der "Paneuropa - Union," durch ihren Gründer " Richard Nicolaus Coudenhove Kalergie" gelegt.

Wenn die Welt von Bänkern regiert wird, kann man sich ja vorstellen, was dies auf das Leben der Menschen und deren Lebensstandard für Auswirkungen haben wird.

Gravatar: Notfalls ehrlich reden, aber mein Ziel ist es ...

'Frauen und Kinder zuerst', hat Mutti mit ihrer alternativlosen, allmächtig - exekutiven 'Rettung' von 'Opfern' vor 'Tätern' in Wirklichkeit noch nie etwa anderes, als die Spaltung und Zersetzung der Gesellschaft von Grund auf betrieben.

http://www.spiegel.de/forum/lebenundlernen/jugend-und-politik-engagement-ja-partei-nein-thread-465284-1.html#postbit_44205862

Zu diesem Zweck hat sie ganz systematisch und mit exekutiver Allmacht 'Vielleicht ein bisschen' - Lügen und andere weibliche Urlügen eingesetzt.

http://www.spiegel.de/forum/politik/merkels-moratorium-gabriel-wittert-geheimen-deal-mit-atomwirtschaft-thread-31537-27.html#postbit_7411519

http://www.spiegel.de/forum/panorama/missbrauchskandal-findet-die-kirche-die-richtigen-antworten-thread-13732-57.html#postbit_5256497

Gravatar: Deutschland-bleibt-deutsch

Wenn Merkel den Migrationspakt unterzeichnet, ist sie am Höhepunkt ihrer Macht und ihres (deutschlandzerstörerischen) Schaffenswerkes.

Der UN-Migrationspakt verstößt aber gegen die in Rio de Janeiro abgeschlossene "Convention on Biological Diversity (CBD, Art. 8) aus dem Jahre 1992. DIe Unterzeichnerstaaten (168 Staaten sowie die Europäische Union) haben sich hierin verpflichtet: "soweit wie möglich, die Einbringung nicht heimischer Arten, welche Ökosysteme und Lebensräume gefährden ... zu verhindern und zu kontrollieren".

Zu den nicht heimischen Arten in Deutschland gehören Afrikaner. Auch unter den Menschen gibt es eine biologische Vielfalt, d.h. verschiedene menschliche Rassen. Europa gehört den Europäern, die die natürliche menschliche Rasse in Europa sind. Millionen von Afrikanern nach Europa zu bringen, gefährdet unser Leben, unsere Lebensräume und unsere biologische Einheit.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang