Lockdown? Shutdown? Und was kommt danach?

Wäre es nicht so beängstigend, so würde ich ja über die Hilflosigkeit der (Ohn-)Mächtigen unserer ReGIERenden schmunzeln. Aber anhand der Umstände und der Umtriebigkeiten, wie die da oben das Grundgesetz aushebeln und die Demokratie vor die Wand fahren, ist mir längst das Lächeln vergangen.

Veröffentlicht:
von

Wer in den vergangenen Tagen genau hingehört hat, was der eine oder andere verantwortliche Politiker da von sich gegeben hat, dem ist bei dem dort Anwendung gefunden habenden Vokabular doch sicher Angst und Bange geworden. Da wurde sich aber dermaßen tief aus der Kiste des Nazi-Sprechs bedient, dass sich mir sämtliche Fußnägel aufrollten. Einer, der so aussieht als sei er beim Schulsport immer als Letzter in die Mannschaft gewählt worden, sprach doch tatsächlich vom "End-Lockdown". Ich habe vorsorglich noch einmal hingeschaut, ob der sich nicht gerade in einer Villa am Wannsee befand, als er das sagte.

Ein süddeutscher Politiker, der sich gerne als Volkstribun darstellt, faselte fast zeitgleich vom "totalen Lockdown". Zum Glück wusste ich, dass der Sportpalast in Berlin 1973 abgerissen wurde, sodass es mir erspart blieb, zu prüfen, ob die Rede etwa dort abgehalten wurde.

Doch genau diese Wortwahl, die Nutzung jenes sprachlichen Repertoires, lässt tief blicken, welch Intention hinter dem diktatorischen Vorgehen Merkels und ihres Anhangs steht. Die Demokratie ist abgeschafft, die Merkelatur hat längst Einzug gehalten in die deutsche Politik. Wer sich dem entgegenstellt, wird abserviert. Es wird laut über Zwangseinweisungen nachgedacht. Auch das ist nicht ganz neu. Der Schnauzbart aus Braunau hat auf diesem Weg sogar einen Teil seiner unliebsamen Verwandtschaft aus der Welt geschafft.

Dass Zensur, Überwachung und totale Kontrolle schon lange Einzug in diesem Land gehalten haben, ist auch keine wirkliche Neuigkeit mehr. Die Blockwartmentalität feiert fröhliche Urständ, es wird angeschwärzt, verpetzt auf Teufel komm raus. Kritische Menschen werden ausgegrenzt, gebrandmarkt. Wahrscheinlich dauert es nicht mehr lange, und sie müssen ein deutlich erkennbares Abzeichen an ihrer Kleidung tragen, so wie sie jetzt schon permanent eine Maskenbefreiung mit sich zu führen haben, damit die Einsatzgruppen sie nicht belangen.

Und dennoch verfehlen alle Zwangsmaßnahmen, die Ein-und Aussperrungen, die totale Stilllegung des Landes, die Vernichtung der Demokratie, die vorgeschobenen Ziele. Die Zahlen, die herangezogen werden, um die letzten Fragmente der freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu vernichten, nehmen - wunschgemäß - nicht ab. Oder vielleicht werden sie auch auf Befehl so hoch gehalten. Verwundern täte das nicht.

Also stellt sich die Frage, was kommt danach? Deportation der Impfgegner und Kritiker in noch zu errichtende Lager in abgelegenen Gebieten? In Mecklenburg-Vorpommern gibt es zahlreiche entvölkerte Dörfer, die böten sich geradezu an. Die "Große Führerin" kennt sich da oben ja bestens aus. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie zu den Kritikern oder Impfgegnern gehören und es bei Ihnen in der nahen Zukunft morgens um Fünf an der Tür klingelt und ein paar unauffällig auffällig gekleidete Herren Sie auffordern, ein paar persönliche Sachen einzupacken und zu folgen.

Als Merkel ihre Kritiker holen ließ,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kritiker.

Als sie die Impfgegner einsperren ließ,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Impfgegner.

Als sie die Oppositionellen holen ließ,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Oppositioneller.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sunny Berger

Ich halte es für möglich das die SED Partei in Berlin in jedem Bundesland mit Zustimmung der dortigen Fürsten mehere Corona Lager errichten werden. Als Steigerung nach Shuttdown / Lockdown. Das traue ich der Honecker Tochter A M absolut zu. Klingt zwar verrückt aber ist absolut möglich. Diese Typen sind zu allem fähig.

Gravatar: Tina D.

Das Schlimme ist nicht der Lockdown, sondern die 27000 Ausnahmen davon, zB für Politiker, Sportler, Geschäftsreisende, Privatjets, Urlauber, etc. Der Lockdown an sich würde meiner Ansicht nach helfen.

Das hat ja in Australien auch gut geklappt. Bis Fußballfans das Cororna-Virus wieder eingeschleppt haben war Australien wochenlang Coronafrei.

Zudem halten sich viele Menschen im Land nicht an die Corona-Auflagen. Wie soll es da besser werden ?

Gravatar: Hajo

Das kann man schon vorausahnen was dann kommt, denn eine Ausgangsperre ist die Vorstufe zu ganz drastischen Maßnahmen und das ist die Verhaftung von Personen und das Wegsperren für gewisse Zeit, bis der Renegat durch gezielte Maßnahmen seinen Widerstand aufgibt und ihren Anordnungen folgt und wer das nicht glaubt, kennt die Geschichte nicht, denn solche Systeme, waren sie erst mal an der Macht, haben den Löffel nicht freiwillig abgegeben, das konnte in den meisten Fällen nur durch den Zwang der Völker erfolgen und was das heißt müßte auch jedem klar sein, wenn er noch seine sieben Sinne beieinander hat.

Gravatar: heinrich

danach kommt der grosse Knockdown,
das wird gefährlich !

Gravatar: Peter Glaser

Sehr guter Artikel, genau so sieht es aus. Merkel hat die DDR 2.0 erschaffen, mit geradezu teuflischer Rafinesse. Honecker wäre sehr stolz auf sie !

Gravatar: Stanley Milgram

Die Bücherverbrennung
Bertolt Brecht

Als das Regime befahl, Bücher mit schädlichem Wissen
öffentlich zu verbrennen, und allenthalben Ochsen gezwungen wurden, Karren mit Büchern zu den Scheiterhaufen zu ziehen, entdeckte ein verjagter Dichter, einer der besten, die Liste der Verbrannten studierend, entsetzt, daß seine Bücher vergessen waren. Er eilte zum Schreibtisch zornbeflügelt, und schrieb einen Brief an die Machthaber.
Verbrennt mich! schrieb er mit fliegender Feder, verbrennt
mich! Tut mir das nicht an! Laßt mich nicht übrig! Habe ich nicht immer die Wahrheit berichtet in meinen Büchern? Und jetzt werd ich von euch wie ein Lügner behandelt! Ich befehle euch, Verbrennt mich!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Ein süddeutscher Politiker, der sich gerne als Volkstribun darstellt, faselte fast zeitgleich vom "totalen Lockdown". Zum Glück wusste ich, dass der Sportpalast in Berlin 1973 abgerissen wurde, sodass es mir erspart blieb, zu prüfen, ob die Rede etwa dort abgehalten wurde.“ ...

Hielt sich dieser „süddeutsche Politiker“ dabei etwa nicht ausschließlich an das ihm offensichtlich bewusst vorgegeben, göttliche(?) Beispiel seiner Allmächtige(?)??
https://www.juedische-allgemeine.de/politik/ukraine-mit-nazis-gegen-putin/

Gravatar: Daffy

Der "Angriff auf unsere Lebensweise" erfolgt durch Maskenpflicht, Kontaktverbot, Mobilitätseinschränkung (versuchen Sie einmal, fluchtartig das Land mit einem E-Auto zu verlassen), usw.
Was würde eigentlich passieren, wenn Mutti und ihre Schranzen sagen würde: "Ihr wollt Weihnachten und Silvester mit der ganzen Familie feiern? Gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein trinken? Ins neue Jahr tanzen? Bitteschön, macht was ihr wollt, aber hinterher nicht meckern."
Wenn dann Mitte Januar die Leichenhallen voll sind und die Toten (wie bei einer echten Pandemie) am Straßenrand herumliegen, um eingesammelt und verscharrt zu werden, dann haben wir eben Pech gehabt.
Wenn allerdings gar nichts passieren würde und es genausoviele Grippetote gäbe wie in den vergangenen Jahren, dann wäre die Regierung zwar blamiert, aber sie könnte immer noch sagen: "sorry, wir hatten es nur gut gemeint." Irren ist menschlich und daher verzeihlich.
Das jetzige Klima der Angst und der Repressionen ist dagegen unverzeihlich, finde ich.
Sicher ist das Ersticken an Blut und Eiter ein schlimmer Tod, aber die relativ wenigen Fälle rechtfertigen nicht das Risiko eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs.
Wenn das Jahr 2020 als das "year of fear" in Erinnerung bleiben wird, dann sind die kommenden Jahre "years of tears", soviel ist sicher.

Gravatar: Schabulke

Dem Kommentar ist nichts hinzu...äm wegzulassen ,denn wer solchen Irrsinn schon am eigenen Leib erfahren hat ,dem stellen sich die Nackenhaare .Die Verblendung durch die politischen Neusprech-Sprachrohre einer Wegströmpresse, zieht weite Kreise in der "Gate´s noch Plandemie-Krise".Eine Generation ,die fast jedes Jahr die festgelegte Geschichte der Vergangenheit in ihren Klassenzimmern durchkauerte und auch heute noch für schuldig gemacht wird ,da man Verantwortung hat ,macht wieder das böse Spiel der Monopolisten mit .Die Büchse der Pandorra ,einer Frau die im glückseligen Efa erwachte,lässt nach "Teufel kommt raus ",erst die Sp(r)itze des Eisbergs erblicken ,welche vermutlich der eiskalte Zustand ihres Herzens ist ? Nun fehlen noch die lautgedachten Mitläufergedanken der vorpreschenden "Möchtegern -Nochbesser -Nochhärterpolitiker" ,welche schon gern nach verheerender "mehr >Killpolitik ", Pflichtimpfpässe oder vielleicht leuchtfarbige Kenntlichmachung sogenannter "Widerstands-Antisemiten ",umsetzen ,was schließlich als Zwangseinweisungen in Merkelland-Volksgesundheitslagern enden könnte ? Nun ,ein gedankliches 2022- Merkley-Szenario nach "Schöner alter Welt ",mit derem traurigen Warheitsministerium wir schneller näher kommen .Gehirngespritze Schlöfschafe werden gar nicht erst aufwachen ,selbst wenn der dicke Pelz abgezockt wurde ,es sein denn man hat sein Haus auf den FELSEN gebaut! Denn man bedenke ,dass der Frau im Efa ein Bleideckel aufgesetzt wurde,damit der Gestank von verwesendem Geist ferngehalten bleibt von einer Macht, die wahrlich die Macht hat und dann etwas macht ,wenn man in Demut diese Macht in sein Herz aufgenommen hat ! Darin liegt die wahre Hoffnung und die tägliche Möglichkeit ,gerade zur Weihnachtszeit ,ohne Angst dem Szenario zu widerstehen .Gierungsmachthaber können das nicht verstehen ! Macht nixxxx :-)) All den Verständigen gesegnete Zeiten.

Gravatar: Roland Brehm

Sehr guter Kommentar. Danke. Das Deutschland in eine Diktatur abgleitet die selbst noch die Zustände der DDR in den Schatten stellen ist wirklich beängstigend. Noch schlimmer ist das die meisten Deutschen alles glauben was von oben vorgegeben wird. Die können sich einfach nicht vorstellen das sie benutzt werden. Nutzvieh, eben.
Nach einem Shutdown, der Begriff stammt eigentlich aus den wilden Westen, gibt es immer reichlich Tode. Die Freiheit zu reden, zu reisen, zu denken, sich selbst zu gestalten, Mausetot. Die Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand stirbt gerade. Die gesamte Kultur, tot. Das Vereinsleben in all seinen Fasetten, tot. Der Breitensport, der eigentlich der Volksgesundheit dient, tod. usw.
Merkel hat über Deutschland das Sterbetuch der ewig verfluchten, meuchelnden und zerstörenden Kommunisten gelegt. Der penetrante Gestank der politischen Verwesung durchdringt die kleinsten Fugen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang