„LGBT-Aufklärung“: ein Rückfall hinter die Aufklärung

Was die Rotgrünen als Fortschritt ausgeben, ist in Wirklichkeit ein Rückschritt.

Veröffentlicht:
von

Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie fördert die Handreichung für „inklusives pädagogisches Handeln im Umgang mit Geschlechtervielfalt und Familienvielfalt“ in der frühkindlichen Bildung. In der 140seitigen Broschüre unter dem Titel „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben - Sexuelle und Geschlechtliche Vielfalt als Themen frühkindlicher Inklusionspädagogik “ wird nahegelegt, Kindern, bereits im Kindergarten, „Bücher und Spiele mit vielfältigen lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Hauptfiguren und Inhalten“ anzubieten. Darin soll „die geschlechtliche und sexuelle Vielfalt auf positive Art“ dargestellt werden.

Unter dem Vorwand von „Vielfalt“ und natürlich auch „Toleranz“ werden Kinder mit Problemen von Erwachsenen konfrontiert. Dies wird uns als Fortschritt verkauft. Doch handelt es sich tatsächlich um einen Fortschritt?

Kindheit als eine eigenständige Entwicklungsphase des Menschen gibt es erst seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, also seit der Zeit der Französischen Aufklärung. Jean-Jacques Rousseau, einer der bedeutendsten Denker der Aufklärung, betrachtet die Kindheit als eine eigenständige Entwicklungsphase und nicht als bloße Vorstufe des Erwachsenseins. Für die Behandlung von Kindern sollten nach Rousseau andere Regeln als für die Behandlung von Erwachsenen gelten. Daraus folgt u.a., dass Rechte für Kinder eingefordert werden können (siehe J.-J. Rousseau, Emile oder von der Erziehung, 1762).

In der Aufklärung entstand die Idee, dass Kinder vor den Problemen der Erwachsenen geschützt werden sollten. Zu diesem Zweck wurden im Gefolge der Aufklärung Räume, besser: Schutzräume, für Kinder erschaffen, wie Kindergärten, Kinderspielplätze usw. Früher, also vor der Aufklärung, gab es keine Kindheit als eine eigenständige Entwicklungsphase des Menschen; Kinder wurden wie Erwachsene behandelt, ihnen wurden Attribute der Erwachsenen zugeschrieben.

Der Zweck der „Erschaffung der Kindheit“ ist – wie ich bereits erwähnte – der Schutz von Kindern vor den Problemen der Erwachsenen. Die „Erschaffung der Kindheit“ stellt einen zivilisatorischen Fortschritt dar. Hingegen kann der LGBT-Unterricht, mit dem Kinder mit Problemen von Erwachsenen konfrontiert und belastet werden, als ein Rückschritt, ein Rückfall hinter die Aufklärung betrachtet werden.

Ohnehin stellen viele Ideen und Projekte der „Progressiven“, also der Rotgrünen, keinen Fortschritt, sondern einen Rückschritt dar. Das betrifft nicht nur ihre Wissenschaftsfeindlichkeit, Technikfeindlichkeit, ihre Feindlichkeit gegenüber neuen Technologien, z.B. der Gentechnologie, sondern auch gesellschaftspolitische Projekte wie z.B. das Gender-Mainstreaming (in Deutschland auch als Gleichstellungspolitik bezeichnet). Dieses Projekt ist ein Rückfall hinter die Aufklärung, denn es betrachtet die Menschen nicht als Individuen (Einzelpersonen) im Sinne der Aufklärung, sondern als Repräsentanten von Gruppen/Kollektiven, und das trotz der Tatsache, dass Deutschland so negative Erfahrungen mit kollektivistischen Ideologien hatte.

Auch die #Metoo-Bewegung ist ein Rückfall hinter die durch unsere Zivilisation erreichten Errungenschaften, genauer: ein Rückfall hinter das Römische Recht. Ein Grundsatz des Römischen Rechts besagt: Wenn jemand eine andere Person wegen etwas beschuldigt, muss er die Schuld dieser Person nachweisen. Folgt man der #Metoo-Bewegung, so reicht schon eine Beschuldigung aus, um eine Person an den Pranger zu stellen, ihn öffentlich zu brandmarken und gegebenenfalls beruflich zu zerstören, kurz: ihn schuldig zu sprechen (zu erwähnen ist hier auch noch das Gesetz, wonach bei Sexualdelikten nicht der Beschuldiger die Schuld des Beschuldigten, sondern der Beschuldigte seine Unschuld nachweisen muss).

So entpuppen sich die Rotgrünen bei genauerem Hinsehen nicht als die Fortschrittlichen, die Progressiven. Ihr modernistischer Wahn, die Welt immer wieder neu zu entdecken, wobei das angeblich Neue immer besser sein muss als das Alte, ist einfach zu durchschauen. Ihre Projekte stellen in der Regel  einen zivilisatorischen Rückschritt dar. Und das muss man ihnen ständig vor Augen führen.

Literatur: Alexander Ulfig, Wege aus der Beliebigkeit. Alternativen zu Nihilismus, Postmoderne und Gender-Mainstreaming, Baden-Baden 2016.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: a

Der LGBT-Unterricht konfrontiert die Kinder nicht mit den Problemen von Erwachsenen, sondern mit den Problemen von LGBT's. Rousseau's "Erschaffung der Kindheit" ist in der Tat ein großer Fortschritt, weil sie den Kindern Unschuld und Reinheit bewahrt. Damit ist es aber vorbei, wenn sie in die Hände von "LGBT-Aufklärern" fallen. Maximale Perversion gleich am Anfang des Lebens!

Gravatar: tumb stone

Lieber Hr. Ulfig
Volle Zustimmung soweit, nur eines ist nicht korrekt:
"..betrachtet die Menschen nicht als Individuen (Einzelpersonen) im Sinne der Aufklärung, sondern als Repräsentanten von Gruppen/Kollektiven"
Im Gegenteil geht es um Teile-und-Herrsche also um weitgehende Vereinzelung und Entwurzelung. Alle Bindungen sollen gekappt werden. Wenn niemand mehr weiß zu welcher Nation, Religion oder zu welchem Geschlecht er gehört, können sich keine Gruppen mehr zusammenschließen zum opponieren.
Die vereinzelten Individuen sind so leicht steuerbar und für Ersatzreligionen empfänglich.
So macht es übrigens auch die Amerikanische Armee: erst die Persönlichkeit zerstören und anschließend neu aufbauen..

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Unter dem Vorwand von „Vielfalt“ und natürlich auch „Toleranz“ werden Kinder mit Problemen von Erwachsenen konfrontiert. Dies wird uns als Fortschritt verkauft. Doch handelt es sich tatsächlich um einen Fortschritt?“ ...

Selbstverständlich!(?)

Schließlich wurde die göttliche(?) „Vielfalt“, Toleranz und die Gleichschaltung der Medien in offenbar weiser Voraussicht auf die damals scheinbar längst beschlossen-vermerktelte Flüchtlingskrise schon anno 2013 in Brüssel per Gesetz beschlossen!
https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20161029025309AAyh5Xc&guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuZ29vZ2xlLmRlLw&guce_referrer_sig=AQAAAISnypXyQrZcYIdxjduTkPlkEUVa4wh724DVA-63bYRZFWiu9RBzbVdnSy-0TfPKOyCzk1Ri2j_s3buHmwR0xuuzRtE2GKDUouSKNe8A3oHITvPMuRzxhip38vzIEIFjTdtrgC_2ZpENSL9Eh1mILLwEQXB5J6AMI2RpNxdq7e-y)

Den Fortschritt betreffend handelt es sich auch m. E. allerdings um genau das Gegenteil!
https://www.heise.de/tp/features/Von-der-Postdemokratie-in-den-Vorfaschismus-4178644.html

Auch aus meiner Sicht wurde schon damals mehr als deutlich, wie der göttliche(?) Neo-Marxismus „Deutschland zu einer schizophrenen Republik umgestaltet hat“!!!
https://conservo.wordpress.com/2018/01/22/wie-der-neo-marxismus-deutschland-zu-einer-schizophrenen-republik-ungestaltet-hat-2/

Gravatar: Sting

DER RECHTSSTAAT IN DEUTSCHLAND / EU IST VON DEN ALTPARTEIEN ZERSTÖRT WORDEN
-
Wer glaubt, die Gesetze gelten auch für die Obrigkeit, glaubt auch an den Weihnachtsmann.
-
Gesetze sind für das Volk gemacht und nicht von dem Gesetzgeber gegen sich selbst....So blöd kann man doch wirklich nicht sein!
-
Völkerrecht in Syrien, Ukraine und in alle den überfallenen Ländern von USA und NATO, sowie Kriegvorbereitungen gegen Russland.
-
Einfach die Grenzen für alle die auf Kosten dieses Staates leben wollen öffnen und die dem Volk gehörenden wahnsinnige Milliarden-Summen verschwenden und die eigenen Familien und Rentner immer mehr verarmen lassen.
-
Steuerverschwendungen in BER oder sonstwo ist alles Banane gegen den Joghurtbecherklau bei Aldi.
-
Da schlägt die gesamte Macht des Gesetzgebers zu, denn die Joghurtbecher sind schließlich für alle da.

Gravatar: Hartwig

@a

Nicht Rousseau bewahrt die Unschuld und Reinheit der Kinder, sondern die Bibel tut das.

Die Bibel sagt auch, was mit denen passieren wird, die sich an diesen gleichen Kindern vergreifen.

Nirgends ist der Mißbrauch mit und an Kindern so riesig wie in der Homo- und Lesbenszene. Und im Islam soll es nicht viel anders sein.

Gravatar: Sting

Die Mehrzahl im Parlament in Berlin und auch im EU-Parlament sind doch ganz einfach Volksverräter und gekaufte Vasallen von Rothschild und seinen Freunden.

Das Gleiche kann man auch für die Politiker in den USA sagen.

Wir leben in einer vorgespielten Demokratie, die sich allerdings immer unglaubwürdiger gemacht hat und nun um ihre Pöstchen bangt.

Da muß natürlich wieder einmal Russland herhalten, der Aussenfeind soll dann die Europäer zusammenschweissen und hinter diese Verräter bringen.

Ich glaube aber diesmal zieht dieses blöde Spiel nicht mehr….die Europäer werden verstärkt die rechten Parteien (bei uns AfD) wählen !!

Gravatar: Freigeist

@Hartwig
Die Bibel und alle anderen religiösen Erfindungen sind nichts als Märchenerzählungen.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Frage:
Warum Sie ausgerechnet J.J.Rousseau hier zitieren, ist mir unerklärlich.
War er es doch, der seine 5 Kinder noch als Kleinkinder ins Waisenhaus gab und sie dort aufziehen ließ.

Ein wahrer Vorläufer der Moderne:
Hohe Ideale in die Welt setzen, aber sich selbst nicht daran halten.
Das hat mich an Rousseau schon immer so maßlos gestört.

So wie bei Karl Marx. Nie eine Werkstatt von innen gesehen, nie eigenes Geld verdient, stattdessen sich von einem Unternehmer aushalten lassen, aber den Töchtern Klavierunterricht in London angedeihen lassen und den Klassenkampf der arbeitenden Proletarier herbei theoretisieren.
Okay, passte gerade nicht zum Thema, aber in mir stieg der Dampfdruck als der Name J.J.Rousseau fiel im Zusammenhang mit Kindererziehung.

MfG, HPK

Gravatar: Hartwig

@ Freigeist 14.05.2019 - 18:21

1. Sie urteilen über was Sie nicht kennen.

2. Wissen Sie aus welcher Zeit dieses Argument stammt, mit denen Menschen behauptet haben, es wären Märchen? Ist Ihnen bekannt, wie die Betrüger vorgegangen sind? Verstehen Sie was ich sage? Die habe nichts in der Bibel widerlegen können. Ist Ihnen das klar? Die haben auch keine Märchen vorgefunden, in der Bibel.

Sie sollten sich das gesamte Argument einmal vor Augen führen. Vom Anfang bis zu Ende. Da war kein feines und intelligentes Denken am Werk. Nein. Die haben absolut sicher gelogen und einen Taschenspielertrick benutzt, auf den Sie hereinfallen.

Mit Aufklärung hat das NiX zu tun.

Sie müssen den Autor dieser Lüger parat haben. Wann dieser Affe das gesagt hat. Und warum er das sagte. Und wie dieser Esel darauf kam, kommen wollte, in der Bibel stünden Märchen. Ich könnte Ihnen das alles erzählen. Sie ziehen hier den Kürzeren.

3. Nennen Sie mir ein anderes Buch, dass der Bibel überlegen sein soll, bitte.

4. Welches Werk lesen Sie denn? Woran glauben Sie denn? Kapieren Sie das nicht? Jeder (!) Mensch ist dazu verdammt zu glauben. Jeder!! Das lässt sich beweisen. Das ist ein unangreifbares geistiges Gesetz. Das gilt knallhart auch für jeden Möchtegern-Atheisten.

5. In der Bibel steht, dass der kurze Weg der Glaube (Vertrauen) ist. Aber, wer NICHT GLAUBEN WILL, der kann prüfen, und wieder prüfen, und dann wird Ihnen was auffallen.

6. Was eindeutig nicht beweisbar ist, also lauter Märchen, ist der Atheismus. Die allerdümmste Theorie der Kirche des Atheismus ist die Behauptung, über die Entstehung von Mann und Frau.

7. Der Atheismus vertritt gegensätzliche Werte: Untreue, Kindermord, keine Gerechtigkeit für die Opfer. Ist doch klar, dass wer diese Unwerte gut finden will, ein Gegner des Christentums sein WILL.

8. Nachdem Sie aber das Licht ausgeblasen haben, können Sie keine Revolution mehr durchführen. Dann entschlafen Sie bis zu einem sehr wichtigen Termin. Und der Gott, wie er in der Bibel definiert ist, ich spreche jetzt nur auf der Ebene der Definition, das bedeutet, hier haben wir keine Glaubensebene mehr, wir reden über Tatsachen, wie sie geschrieben stehen, und wie der christliche Gott, und nur dieser, definiert ist, vermag er das alles. Das ist Logik.

Und das Allerwichtigste. Die Realität ist von Ihrem Denken unabhängig.

9. Ist Ihnen klar, dann kein Naturgesetz bewiesen werden kann? Keines!! Oder der grundlegende Energiesatz der Physik auch nie bewiesen worden ist? Man hilft sich mit einem Trick.

Oder das die atheistische Wissenschaft bis heute nicht wissen tut was Zeit ist? Und auch nicht was das Leben ist? Etc.

Machen Sie immer die Probe aufs Exempel, sonst werden Sie später enttäuscht sein.

Gravatar: Max Moritz

@ Freigeist 14.05.2019 - 18:21

Es sind keine Märchenerzählungen sondern Gleichnisse.
In Gleichnissen können aber sehr tiefe Wahrheiten in verständlicher Form ausgedrückt werden.
MM

Gravatar: karlheinz gampe

@ HPK
Ja, Rouseau hatt geschrieben, wie man Kinder erziehen soll, ist jedoch selbst in der Praxis jedoch kläglich gescheitert. Ist wie bei den Roten, die auch immer mit ihren kranken Theorien in der Praxis scheitern.

Gravatar: Jürg Rückert

Der Forderung auf "Toleranz" folgte der Wunsch auf "Respekt" und kurz danach auf "Akzeptanz". Diese mündet nun in den Anspruch auf Gleichstellung, womit öffentliche "positive Resonanz" gemeint ist: Es genügt nicht mehr, den Geßlerhut der LBGT-XYZ im Vorbeigehen zu grüßen, damit diese sich nicht traumatisiert fühlen müssen, nein, man muss sie auf ihren Offizien mit Gesängen ehren. Bereits kleine Kinder müssen Lieder aus dem "Gesangbuch mit dem Regenbogen" vortragen lernen.
Und wer nicht mitsingen will, wer gegen diese neue Ordnung verstößt? Der kommt in Nebukadnezars Feuerofen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang