Kniefall vor kriminellen Schwarzen? Nicht mit mir!

Sportler gehen auf die Knie vor einer kriminellen Schwarzen-Organisation, die plündert, raubt und mordet. Millionenschwere Möchtegerns wie der im Kreis fahrende Lewis Hamilton gehören zu den Fürsprechern jener Kriminellen. Genau jener Hamilton behauptet von sich selbst, er sei Christ. Ein guter Christ weiß, dass man nur vor Gott sein Knie beugt oder vor seiner Angebeteten, um die alles entscheidende Frage zu stellen. Sonst nicht.

Veröffentlicht:
von

Hamilton ist Brite, Engländer, um genau zu sein. Mit seiner Kniefall-Manie steht er nicht alleine da. Die ebenfalls millionenschweren Fußballer von Manchester City und Chelsea London fielen vor Anpfiff des Champions-League-Finales genau so auf die Knie wie die Nationalspieler Englands bei den vergangenen beiden Auftritten. Letzteres quittierten die in den Stadien anwesenden „Supporters“ der englischen Mannschaft mit einem unüberhörbaren Pfeifkonzert und massiven Buh-Rufen. Das wiederum gefiel Teammanager Southgate überhaupt nicht. Er verteidigte den Kniefall in allen Medien als „Zeichen gegen den Rassismus“. Nur dumm für Southgate, dass ihm sein Premierminister nicht die erhoffte Unterstützung zukommen ließ. Boris Johnson ist nämlich mehr für Taten als für Gesten.

Zum Glück sind nicht alle so durchgeknallt wie Hamilton oder die englischen Fußballer. Der Finne Kimi Räikkönen hat sich im Kreis der Formel-1-Fahrer von Anfang an gegen diese Unterwerfungs-Symbolik gewehrt: weder ging er auf die Knie noch streifte er sich ein BLM-Laibchen über. Auch zahlreiche Fußballnationalmannschaften verweigern sich. Die Auswahlen Kroatiens, Bulgariens und Ungarns – um nur einige zu nennen – gingen bisher nicht auf die Knie und werden es auch zukünftig nicht machen. Das stellte unter anderem der ungarische Fußballverband unmissverständlich klar.

Die DFB-Kicker gingen bisher bei Spielen der Landesauswahl auch nicht auf die Knie; noch nicht. Aber bei dem politisch angepassten Noch-Trainer Löw würde ich mich nicht wundern, wenn er den Kniefall für die kommenden Spiele anordnet. Er hört nach der EM bekanntlich auf und braucht ein neues Betätigungsfeld. Er soll sich ja bestens mit Merkel verstehen. Da bei Merkel sogar ein Bankkaufmann Gesundheitsminister werden kann, stehen einem langjährigen Bankhocker jede Menge Optionen offen.

Für mich allerdings steht fest: knicken die DFB-Kicker vor dem Spiel ein, ist für mich Schicht im Schacht. Dann werde ich schneller zur Fernbedienung greifen als ein brasilianischer Fußballer zu einer seiner bekannten Flugeinlagen ansetzen kann.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Doch - ein deutscher Nationalkicker ging schon vor seinen christenfeindlichen und antisemitischen BLM-Gesinnungsgenossen auf die Knie (nun zur EM sitzt er krank und traurig auf der Bank und kann mal bissel nachdenken über seine hirnlose Aktion, vor wem er da eigentlich hinkniete). Das war nämlich ultra-"peinlich für Deutschland" !!!

Die steinreichen deutschen Bundesliga-Kicker sollten sich eh mal als zum Sünderheiland JESUS CHRISTUS bekehren. Dazu haben sie - bei allen Wohltätigkeiten - allen Grund !!! Denn nur ein Teil ist wirklich verheiratet, Da gibt es attraktive Begleitdamen für offizielle Auftritte. Ihre Loverboy / Lebensgefährten verstecken viele vor den Kameras - zu peinlich und geschäftsschädigend, denn so offen, bunt, divers, sich als gay outend sind viele dann doch nicht. Da spielt schon bissel Heuchelei und Feigheit mit.

Unser Nationaltorwart trägt zumindest schon mal die Regenbogenfahne der Sodomie-Lobby am Arm. Ist doch schon mal ein mutigeres Bekenntnis, wie der sonst so nette, sympathische Junge tickt. Seine Eltern sind bekennende Christen. Hui !!! Beim Jüngsten Gericht hätte er wohl kaum eine Entschuldigung, nicht gewusst zu haben, wo man seine Sünden los wird und durch WEN man von "diversen" Sündenketten befreit werden kann (durch unser heidentums- und sündenverliebetes Pfaffentum bekanntlich ja wohl nicht!).

Kein Mensch will in ja in Abrede stellen, das braunes Multi-kulti-Frischfleisch einen besonderen Fun-Effekt bietet. Das haben wir schon im Herbst 15 beobachten koennen, wie sich riesige Massen von Mädels, Frauen und Gays auf die vielen neu ankommenden braun gebrannten, muskelgestählten, gut bestückten jungen Männer gestürzt haben. Die NGOs hatten keinen Personalmangel. BLACK IS BEAUTIFULL !!!

Mal sehen, was unsere Kicker bei dieser EM machen, ob sie sich vor dem militanten BLM-Terror niederknien? Viele haben ja nicht gerade einen hohen Bildungsgrad und wissen gar nicht, dass es sich bei dieser Bewegung im Kern um mit Baseball-Schlägern, Kalaschnikows und Messern bewaffnete Weißen-Hasser handelt, deren Mitglieder in den USA auch vor Morden nicht zurück schrecken !!!.Hoffentlich haben unsere Jungs diesmal mehr in den Beinen als in ihrer auf "Anti-AfD-Kurs programmierten" Birne !!!

Hoffentlich haben sie - bei ihrem "diversen" Liebesleben (diesmal in 4-er Wohngruppen untergebracht) - wenigsten genug Power, ihren Gegnern Paroli zu bieten und sie zu bezwingen und kriegen nicht wieder weiche Knie wie bei der letzten WM und gehen wieder (als damals noch amtierenden Weltmeister) als Gruppenletzter aus dem Turnier, wo Ihnen russischen Einzelzimmer eine Spielwiese diverser Lust bot und sie mit ihrem schlaffen Hin- und Hergekicke ihren z.T. drittklassigen Gegnern jämmerlich unterlegen waren !!!

Gravatar: B3

Gute Überschrift für ein vieldeutiges AFD-Wahlplakat

Gravatar: Croata

Ja. Nicht mit uns!

Wer kniet doch vor eine ChaosOrganisation?!

Wir dürfen NIE vergessen - Wie dort alles brannte und wie die geplündert haben... Es war Chaos pur. Manche haben es dann mit dem Leben bezahlt.

Natürlich, das wird selbstverständlich NICHT erwähnt....
"Friedliche Proteste" wird es verkauft...

Ein Zeichen setzen - gegen Terror!

Gravatar: karlheinz gampe

Hamilton ist so eine Art Trottel, der immer im Kreis fährt. Viel mehr als Kreisverkehr und Kniefall kann dieser Brite wohl nicht.

Gravatar: maasmännchen

Mal ehrlich WER schaut diese antideutsche Mannschaft eigentlich noch an???.Ein Verein von eierlosen, überbezahlten Regierungsbückern die Multikulti propagieren.Die DEUTSCHE Nationalmannschaft liest sich wie die Nachtschicht bei McDonalds.Ich erinnere an den Kommentar von diesem Bückling T.Kroos.....LIEBER FLÜCHTLING ES IST GUT DAS DU DA BIST,SO KÖNNEN WIR UNSERE EIGENEN WERTE ÜBERPRÜFEN UND RESPEKT FÜR ANDERE ZEIGEN.
Sagt doch alles, dem muss man ein Seil um die Hüfte binden um ihn aus Merkels Hintern zu ziehen so tief taucht der ein.Das sind keine Deutschen und solche Typen sollten auch nicht in einer deutschen Mannschaft spielen.

Gravatar: PapaSchlumpf

Ich schaue zwar kein Spiel mehr an solange diese Fehlbesetzung DFB Trainer ist aber die 5 Minuten interessieren mich ob die Deutschen nen Knicks machen. Das wäre ein Schlag in die Fresse. Wenn dieser Löw geht wollte ich eigentlich wieder die DFB Auswahl anschauen aber machen die den Knicks dann sind die für mich gestorben

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang