Klimawandel und Islamisierung

Was wird sich in Deutschland und in der EU zuerst durchsetzen? Der Klimawandel oder die Islamisierung? Vielen Lesern wird der Vergleich von Klimawandel mit Islamisierung nicht gefallen. Deshalb: Der menschengemachte Klimawandel – so man daran glaubt – ist voll im Schwung, während die Islamisierung Europas noch in den Anfängen steckt!

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Darauf gibt es folgende Entgegnungen: Die Islamisierung Europas ist weiter fortgeschritten als der menschengemachte Klimawandel, der wissenschaftlich – im Gegensatz zu politisch und medial – nicht gesichert ist. Zudem sollten wir sowohl den Klimawandel, als auch die Islamisierung unter dem Aspekt der Scharia betrachten: Laut Koran ist Alles (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) durch den ewigen, stets schaffenden und wachenden Allah von Seinem Anfang an festgesetzt. Der Verstand des Menschen reicht jedoch aus, die Werke Allahs zu erkennen, sofern man sich zu den Rechtgläubigen zählt. Aus diesem Grund erkennen Kuffar die Islamisierung nicht und glauben an einen von Allah unabhängigen Klimawandel, für den der Mensch sich einbildet, ohne Allahs Hilfe und Erlaubnis alleine verantwortlich zu sein.

Wer weiß denn schon heute, ob zuerst die Islamisierung oder der Klimawandel in Deutschland siegt? Beide, sowohl die Islamisierung, als auch der menschengemachte Klimawandel, sind Narrative, die unabhängig ihres Vorhandenseins oder Nicht-Vorhandenseins politisch und medial als Fakt deklariert werden, wenn es – für wen auch immer – von Vorteil ist.

Um den Klimawandel aufzuhalten, gibt die deutsche Bundesregierung mehr Milliarden aus als um den Islam in Deutschland heimisch werden zu lassen. Beiden gleich (Klimawandel, Islamisierung) ist der Transfer von Geldern: Die Profiteure erhalten ohne Notwendigkeit und verwertbare Gegenleistung viel Geld, die ihre Macht und ihre Existenz festigen, in beiden Narrativen zusätzlich ihre Existenznotwendigkeit! Selbst wenn Deutschland seine selbstgesteckten Klimaziele je erreichen würde (es wird sie nie erreichen, weil Narrative unerreichbar sind!), wäre die CO2-Einsparung im Weltmaßstab niemals messbar sein und auch nichts bewirken. Die Zeche zahlt der Energie bedürftige Bürger mit überhöhten Rechnungen, die in den Taschen mächtiger Interessenten und ihrer politischer Helfer verschwinden.

Wer profitiert von der Islamisierung? Gehören Schlepper zur Asylindustrie? Profitieren gewaltbereite Islamisten nur ideologisch an gelungenen Terroranschlägen in der EU oder werden sie zusätzlich für gelungenen Terroranschläge fürstlich entlohnt? Mit dem sofortigen Eintritt ins Paradies, wo Huren und Weintrauben auf sei warten? Erhalten sie für gelungenen Terroranschläge Geld? Wenn ja, wievielt und von wem? Sind Deutschland und die EU an den Geldübergaben wie an palästinensischen Terrororganisationen beteiligt?

Die Profiteure des Klimawandels sind leichter zu lokalisieren!

Wenn wir uns nur eines von beiden wüschen könnten, wozu werden wir uns entscheiden? Und warum? Hierbei müssen wir davon ausgehen, dass sowohl die Islamisierung, als auch der menschengemachte Klimawandel an Europas Tür klopfen. Welche Maßnahmen werden wir ergreifen, um dem menschengemachten Unheil zu entkommen? Werden wir Klimagläubige oder Rechtgläubige werden?

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hand Meier

Beide Varianten sind negative, drohende, bestrafende Kulte die keine intelligenten Lösungen zulassen wollen.
Denn die Aufklärung, der nüchterne Verstand, im Sinne eines Immanuel Kant, ist „der Klima-Schuld-Sekte“ das Motiv zur Ausbeutung der deutschen Bevölkerung durch partei-politische Vorschriften die tödlich sind siehe https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/gutachten-daemmfassade-fuehrte-zu-brandkatastrophe-in-duisburg-id12127380.html

Die zuständige Ministerin steht noch heute zu dem politischen Riesen-Dämmstoff-Lobby-Projekt was Milliarden für eine Branche eingespült hat, die sich Klima-Politiker eingekauft hat, die als heimliche Multimillionäre die Bevölkerung betrügen und sie verachtend, tödlichen Gefahren aussetzt.

Die Gefahr durch die Islamisierung besteht darin, dass unsere Zivilisation, in der eine Aufklärung im Sinne Kants, eine Individualität und persönliche Freiheit, in der Kunst, Kultur und Wissenschaft sich frei entfalten können, keine Chancen mehr hat.
Das alles kann der Islam nicht erlauben oder tolerieren, denn er hat die Unterwerfung des Einzelnen, als Staubkorn ohne Rechte als Individuum zum Ziel.
Der Islam ist völlig negativ, weil er keine Verzeihung, keine Erlösung anbieten kann, sondern nur Strafe, Mord und Teufeleien, da in einer islamischen Sozialisation eine sexistische, traumatische Tradition als Normalfall existiert.
Die Frauen werden zu Minderwertigen erklärt. Den kleinen Jungen wird in einem rituellen Fest, die sensible Vorhaut die ihre Eichel wie ein Lid schützt, abgeschnitten. Unter großen Schmerzen werden sie so, sexistisch traumatisiert, dass sie diesen gewaltsamen Übergriff lebenslänglich nicht rational verarbeiten können.
Diese faktische Irrationalität der Islamisten ist schon an sich ein Drama, in dem sie sich nun auch noch selbst als die, allen Anderen überlegenen Gläubigen betrachten, was natürlich nicht stimmt.
Sie aber zu Hass-erfüllten Terroranschlägen gegen unbeteiligte Mitmenschen anstachelt, um ihre frustrierte sexuelle Not als visionäre Himmel-Harem-Hengste zu befriedigen.
Derweil unsere Klima-Sektenführer nicht nur ihre Solardachschäden, die Merkelmühlen usw., als Intriganten durch Ganoven-Politik, wie Volks-Parasiten, egoistisch vermarkten.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Gut dass mal einer auf diesen Kontext hinweist.

Der Themenkomplex Klimawandel / Islamisiering birgt in sich das Potenzial zu zwei unterschiedlichen Extremen :

1. Als Axt um den Spaltkeil in unsere Gesellschaft immer weiter und tiefer hinein zu treiben.

2. Im Kontext "Energiewende" sehe ich auch das Potenzial unsere Gesellschaft mehrheitlich zu einen, über politische Gräben hinweg, und innerlich zu stärken für die Herausforderungen der Zukunft.

Es ist nur eine Vermutung in Richtung Behauptung, dass es da im Hintergrund Interessen gibt, die die Variante 1 zielgerichtet auf ihrer (unveröffentlichten) Agenda verfolgen.

Denn eine gespaltene, zerstrittene, zerrissene deutsche Gesellschaft ist das gefundene Fressen der Feinde Deutschlands.
Der "Untergang Deutschlands" als Ouvertüre zum Fernziel "Untergang des Abendlandes".
MfG, HPK

Gravatar: Hans Diehl

H.P. Klein sagt.
2. Im Kontext "Energiewende" sehe ich auch das Potenzial unsere Gesellschaft mehrheitlich zu einen, über politische Gräben hinweg, und innerlich zu stärken für die Herausforderungen der Zukunft.

@ H.P. Klein.

Kann ich im kleinen Rahmen, aus Erfahrung bestätigen.

Ich habe einen großen Bekanntenkreis mit unterschiedlicher politischer Ausrichtung.

Als ich 1992 meine erste Photovoltaikanlage auf,s Dach schraubte galt das als Spielzeug Grüner Spinner, und wurde unter meinen Freunden auch so diskutiert.

Wohl wissend, dass ich mit den Grünen gar nichts am Hut hatte, in freundlicher Atmosphäre, aber zum Teil ziemlich konträr.

Das hat sich im Laufe der Jahre total verändert. Wer die Möglichkeit hat, hat unterdessen selbst eine PV Anlage auf dem Dach, und die Diskussionen sind zunehmend übereinstimmender geworden.

Gravatar: R. Avis

Die Vernichtung unserer Gesellschaft steht kurz vor dem Abschluß.
1) Verwässere die Sprache und Du schwächst den Geist. Deutsch war einmal die Sprache der Denker und der Wissenschaft, denn in keiner anderen Mundart konnte man sich so unzweideutig ausdrücken. Dagegen z.B. das Arabische: da ist alles unbestimmt und nach Belieben auslegbar, es gibt nicht einmal eine einheitliche Ausprache. Unsere präzise Sprache war einmal unser größtes geistige Kapital.
2) Schaffe den Glauben ab und Du machst die Bahn frei für Aberglauben, Spinnerei und Größenwahn.
3) Zerstöre die Familie, also die bedingungslose Gemeinschaft von Vater+Mutter+Kind(er), dann erzeugst du entwurzelte Individuen, von denen keiner sich auf den anderen verlassen kann.
4) Nimm ihnen die Heimat, und die Menschen haben weniger als nichts; trotz Vermögenswerten und Bankguthaben sind sie Spreu im Wind.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ H. Diehl

Mag sein, das die Priorität der Parteistrategen momentan noch darauf liegt, neue Wähler irgendwie auf Deubel komm raus und sei's mit Stammtisch-Populismus zu mobilisieren, somit rein wahltaktischem Opportunismus geschuldet, Hauptsache immer näher an die Macht.

Aber was ist mit den Nachdenklicheren, den Freidenkern mit den komplexeren Vorstellungen ?
Werden die nicht auch gleichzeitig verprellt durch hohle Phrasen wie
"Was gut fürs Pflanzenwachstum ist, kann nicht schlecht fürs Klima sein, was machen schon 0,00... % usw."
als offiziell verkündete Bundestags-Parteilinie ?

Das ist Bauklötzchen Kinder-Lego-Logik, Anachronismus**3, Denken zur Zeit des Frühkapitalismus.

Die AfD ist gut aufgestellt mit ökonomisch und juristischem Fachpersonal, da kann sie allemal den anderen das Wasser reichen, auch den bürgerlichen Mittelstand sehe ich angemessen repräsentiert.

Aber auch bei Naturwissenschaftlern und Ingenieuren?

Dabei könnte man gerade in diesem Milieu punkten mit werte-orientiertem, ökologischem Politikanspruch und klarer Abgrenzung nach links-ideologischem Dogmatismus. Das heisst die Energiewende, befreit von links-grün ideologischem Ballast, von vernünftigen Köpfen mit Sachverstand gestaltet, zum Erfolg führen.

Ich kapier die Parteistrategen der AfD nicht, in Sachen Energiewende kann ich nur verständnislos den Kopf schütteln.

MfG, HPK

Gravatar: Heinz Becker

Ich glaube, das ist jetzt auch egal: Dieses Land ist meiner persönlichen Meinung nach nur noch durch einen radikalen Schnitt zu retten. Der Öko-Terror wird unterstützt durch die grün-linken Medien und eine ehemalige DDR-Funktionärin weitergehen, die "Energiewende" wird mit brachialer Gewalt durchgezogen, Widerstände gegen die CO2-Lüge werden "niedergeknüppelt", und die Islamisierung duerfte in spätestens 25 Jahren abgeschlossen sein. Mir persönlich kann das egal sein, ich lasse mich später eh einäschern, Angst habe ich aber um meine wunderbaren Kinder. Wie konnte das Alles nur passieren .....

Gravatar: Thomas Waibel

Nicht der Klimawandel, sollte es ihm geben, sondern der Ökologismus ist, neben dem Islam, die große Gefahr.

Gravatar: Hans Diehl

H.P. Klein sagt.
Aber auch bei Naturwissenschaftlern und Ingenieuren?

Dabei könnte man gerade in diesem Milieu punkten mit werte-orientiertem, ökologischem Politikanspruch und klarer Abgrenzung nach links-ideologischem Dogmatismus. Das heisst die Energiewende, befreit von links-grün ideologischem Ballast, von vernünftigen Köpfen mit Sachverstand gestaltet, zum Erfolg führen.

@ H.P. Klein.
Befreiung von links/grünem ideologischem Ballast habe ich in der eigenen Familie erlebt.
Mein Sohn Elektroingenieur mit Schwerpunkt erneuerbare Energien. Diplomarbeit ein trafoloser Wechselrichter, was 1990 noch mehr Neuland war.

Anfangs getragen von der „Grünen Welle“ wurde eine Firma gegründet und PV Anlagen geplant und gebaut.
Mich – damals noch weniger sachkundig – hat in den PV Boomjahren, so um 2010, wo man sich wegen der lukrativen Einspeisevergütung vor Aufträgen kaum retten konnten irritiert, dass er zu denen gehörte, die die schnellere Absenkung der Vergütungen forderten. Die zu hohen Vergütungen würden auf Dauer, der ökonomischen Entwicklung der Energiewende keinen Dienst erweisen. Was in seinem links/grünen Umfeld natürlich für Unmut sorgte.

Es kam, wie es auf Grund der zunehmenden Meinungsverschiedenheiten kommen musste, er ist bei den Grünen ausgetreten. Hat sich quasi vom „links/grünen ideologischen Ballast befreit.
Die Betonung liegt auf „Links/Grün“ denn bei den Grünen gibt es nicht Wenige, die bei aller Liebe für die Ökologie, die Ökonomie nicht aus dem Auge verlieren.

Heute betreibt er ein Ingenieur Büro mit Planung und Service Angeboten, ist aber die meiste Zeit als Gerichtsgutachter unterwegs.

Als Gutachter in Streitfällen aus den erwähnten Boomjahren, wo jeder der schwindelfrei war mit Blick auf die hohen Vergütungen, PV Anlagen aufs Dach geschraubt hat, ohne das nötige Fachwissen. Der seriösen Entwicklung der Energiewende nicht dienlich, wie ich mich von meinem Sohn belehren lassen musste.

Er kommt bei seiner gegenwärtigen Tätigkeit mit Investoren von Millionen in Kontakt, die nicht der grünen Szene angehören.

Wenn er denen beratend, einen Schuß Ökologie vermitteln kann, denke ich ist es genau das, was Sie mit den vernünftigen Köpfen mit Sachverstand zum Ausdruck bringen wollen.
So sehe ich das auch, und hoffe, dass die AfD auch noch dahinter kommt.

Gravatar: Old Shatterhand

@Hans-Peter Klein 10.07.2018 - 17:25
"Was gut fürs Pflanzenwachstum ist, kann nicht schlecht fürs Klima sein, was machen schon 0,00... % usw."
als offiziell verkündete Bundestags-Parteilinie ?

Nun dann lassen Sie mal hören, mit Ihren eigenen Worten, was die momentan 0,04 % CO2 angeblich am Klima schädliches machen? (Am Klima machen die m.E. ohnehin nichts, denn Klima ist keine real messbare Größe, sondern nur ein Rechenmodell, auch Spekulation genannt, weil man ja meint diese 30 Jahres Veränderung im Voraus errechnen zu können, was eben Spekulation ist. Also müssen sie schon das Wetter als einzig real messbare Größe nehmen und uns Unbedarften Legospieler daran die Schädlichkeit des CO2 zu erläutern.
Also dann schießen Sie mal los, denn bisher habe ich immer nur gesehen, gelesen und gehört das, dass CO2 Klimaschädlich sein soll, Fakten dazu = Fehlanzeige.
Sollte ich keine schlüssigen nachprüfbaren Antworten bekommen, gehe ich davon aus, dass da wieder einer nur heiße Luft abgesondert hat.

Gruß
Old Shatterhand

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang