Klimaschutz geht ganz anders

Die Erde braucht wieder mehr Grün

Veröffentlicht:
von

Klimaschutz geht auch anders. Gerade gelesen: Merkel will das Klima durch Aufforsten schützen.*) Da ist sie an sich auf dem richtigen Weg. Allerdings will sie das nur deswegen, weil Wälder CO2 absorbieren und CO2 doch das Klima aufheize. Für Merkel muss also nur deshalb mehr Wald her, damit er (mittels Photosynthese) das schlimme CO2 beseitigt. Sie denkt nur in dem vorgetäuschten Kausalzusammenhang „CO2 weg, Klimaerwärmung gestoppt“. Der wirkliche Klimaschutz sieht anders aus.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 07.08.2019 - 07:44

Mit dämlichen selbstkritischen Unterhaltungs-Einlagen „zu glänzen“ ist doch IHRE Spezialität.

So zum Beispiel, wenn Herr „Inschinör" schreibt:

Zitat @Hans-Peter Klein 10.11.2018 - 21:30:>> Ich weiß zwar nich wimann "Inschinör" richtik schreibn tut, pinaber auch Einen<<.

Das ist nicht köstlich, sondern dämlich!!

Gravatar: Egon Dirks

Werter HPK,...

...schauen Sie, bitte, diese Themen an, „Die 48-Volt-Hybrid-Betterie von Bosch“ und „Bundesnetzagentur fordert vierte Nord-Süd-Stromautobahn“, (SPIEGEL), „Ohne Desertec 3.0 gibt es kaum Hoffnung fürs Klima“, (WELT), selbst der Dachsolarstrom mit Speicher, der jetzt auch bei FW reklamiert wird, alles brennend aktuelle Themen, die dutzende aus Sicht Elektro interessanteste Fragen erhalten, richtig oder falsch, egal, aber diese „Energiewende“-Problemfragen werden irgendwo diskutiert und was machen Sie mit Ihren EE Matrosen?, welcher Elektrotrottel in DE oder Europa (und hauptsächlich WOZU) braucht so einen blöden Fakten-Check, wie viel und welcher Strom in 04-00 eines Tages morgens ins Netz deutschlandweit eingespeist wurde... Ein Beispiel: Die vierte Stromautobahn S.-H. - NRW soll Gleichstromübertragung sein, WARUM?, ist das klug, was meinen Sie darüber?, ODER ist Ihnen Desertec 3.0 lieber?! Sind diese schwachsinnigen Daten-Checks und Cente/Prozente alles, was Sie vom ELEKTRO noch besitzen und auf dieser Basis bis 2050. weit und breit grundsätzlich diskutieren wollen?!

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 06.08.2019 - 15:40

Köstlich, Ihr Unterhaltungswert steigt wieder.
MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 05.08.2019 - 13:59

Ach sowas, meine Zahlen stimmen,…….

Ganz im Gegensatz zu dem, was SIE so (wenn überhaupt) an Zahlen bringen!!!!!

Ich belegte das VERSAGEN von WIND & SOLAR!!!!!!! Den angeblichen Hoffnungsträgern der „Energiewende“ …................. Große Lachnummer!!!!

Wasserkraft (übrigens konventionelle Erzeugung seit mehr als hundert Jahren) und Biomasse sind als Ersatz für die Kernkraft & Kohle sind völlig UNZUREICHEND!!

Bitte nächsten Freitag mit Abschaltung von Kernkraft & Kohle den „Friday-for-Future“ gebührend empfangen und genießen, wie die Zukunft ohne Kernkraft & Kohle aussieht!!

Viel Spaß!!


PS: AUCH „KURZE ZEIT SPÄTER“…… IST ZU SPÄT,
müssten Sie eigentlich wissen, Herr „Inschinör"

Gravatar: Otto Weber

@Hans Diehl 05.08.2019 - 13:42

Zu IHREM NICHTSWISSEN habe ich ersten bereits argumentativ sehr Vieles geschrieben

und habe deshalb nur zweitens

in meinem Kommentar @Otto Weber 05.08.2019 - 08:43, Ihr weiteres NICHTSWISSEN bezüglich „Vieh auf der Weide“ völlig unpolemisch aufgezeigt.

Völlig unpolemisch muss ich @Manfred Hessel 11.06.2019 - 17:32 rechtgeben!!!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 02.08.2019 - 15:19

Fakten-Check:

Sie schreiben:
"Am 02.08.2019/ 4:00 Uhr Versagen von Wind & Solar:

Wind onshore = 0,485 GW
Wind offshore = 0,05 GW
Solar = NULL"

Die Zahlen stimmen soweit, was fehlt:

Zum selben Zeitpunkt (04:00) lieferten:
Biomasse = 4,93 GW (Grundlast)
Wasserkraft = 2,29 GW (Grundlast)

Ergibt in der Summe aller Ereneuerbaren um 04:00:
EE = 5,57 GW.

Das entspricht etwa 18% der bundesweiten Stromerzeugung und damit leicht über der Kernenergie.

Kurze Zeit später lagen die EE bereits wieder bei ca. 43% der Stromerzeugung, Kernenergie bei ca. 11 %.
MfG, HPK

Gravatar: Hans Diehl

Otto Weber sagt:
Sie bestätigen wieder @Manfred Hessel 11.06.2019 - 17:32:
>>Überall, aber wirklich überall wird dem Herrn Diehl klargemacht, daß er nichts weiß, nichts ist und nichts kann - außer sich den lieben langen Tag im Internet herumzutreiben und die Leute mit seinen Weisheiten zuzutexten. …<<.

@ Otto Weber.

Und warum fällt Ihnen zu dem „Nichtwissen“ des Herrn Diehl argumentativ nichts ein, und müssen in Polemik flüchten. ??

Gravatar: Otto Weber

@Hans Diehl 02.08.2019 - 21:15

Übrigens: Vieh im Sommer auf die Weide zu schicken ist,

wie EE, ……….was für Öko-Deppen.

Vieh bleibt im Stall und bekommt Kraftfutter und Gras bzw. Heu von der gemähten Weide. Das ist wirtschaftlich und wird fast ausschließlich so gemacht!!!


Sie bestätigen wieder @Manfred Hessel 11.06.2019 - 17:32:
>>Überall, aber wirklich überall wird dem Herrn Diehl klargemacht, daß er nichts weiß, nichts ist und nichts kann - außer sich den lieben langen Tag im Internet herumzutreiben und die Leute mit seinen Weisheiten zuzutexten. …<<.

Gravatar: Hans Diehl

Otto Weber sagt:
Bei der Dunkelflaute z. B. im Januar 2017 mussten über mehrere Stunden 91%-93% „Konventionelle“ (also nicht nur „einige“) die erforderliche E-Leistung bereitstellen und die Versorgung und das Netz aufrechterhalten.“

@ Otto Weber.
Selbst wenn Sie die 91 bis 93% belegen könnten, wo liegt da das Problem. Oder glauben Sie vom einen auf den anderen Tag wären alle konventionellen Kraftwerke nicht mehr einsatzfähig.

Lassen Sie doch die 93% über einige Stunden etwas mehr kosten, diese Mehrkosten werden von den Tagen wo Sonne und Wind keine Rohstoffrechnungen schicken, um ein Mehrfaches kompensiert.

Sie wissen doch, Logistik ist der Schlüssel für die Energiewende, das heißt zuerst wird das verwendet, was uns die Natur kostenlos zur Verfügung stellt.

Sagen Sie mal einem Bauer er soll sein Vieh im Sommer nicht auf die Weide schicken, nur weil das im Winter nicht möglich ist.

Gravatar: Werner Mueller

Herr Otto Weber, das habe ich als Antwort ihre Lüge vom 18.04.2017 – 19:10 geschrieben.
>>Ich bin ja etwas Dumm und habe nichts passendes gefunden<<).

Otto Weber schreibt am 18.04.2017 - 19:10
„Bei der Dunkelflaute z. B. im Januar 2017 mussten über mehrere Stunden 91%-93% „Konventionelle“ (also nicht nur „einige“) die erforderliche E-Leistung bereitstellen und die Versorgung und das Netz aufrechterhalten.“

Herr Otto Weber,
erst Lügen verbreiten dann keine Angaben über die „mehrere Stunden 91%-93% „Konventionelle“ die erforderliche E-Leistung bereitstellen“ bringen.

Na dann sagen Sie doch mal wann das gewesen sein soll wo die Konventionellen die 91%-93% gebracht haben ?

Gravatar: Otto Weber

Am 02.08.2019/ 4:00 Uhr Versagen von Wind & Solar:

Wind onshore = 0,485 GW
Wind offshore = 0,05 GW
Solar = NULL

Konventionell (Deutschland) = 40,032 GW, davon ca. 27 GW Kernkraft & Kohle.

Wäre heute am Freitag mit Abschaltung von Kernkraft & Kohle den „Friday-for-Future“ gebührend zu empfangen und zu genießen, wie die Zukunft ohne Kernkraft & Kohle aussieht!!

Quelle: https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/30.07.2019/02.08.2019/

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 30.07.2019 - 11:02
>>@ Otto Weber 30.07.2019 - 09:44.: Ihr Unterhaltungswert sinkt,..<<

???????????????

Der „Unterhaltungswert“ liegt – wie ich immer mit eindeutigen Zitaten belege – zweifelsohne bei bestimmten anderen!!


Z. B.: Zitat @Hans-Peter Klein 10.11.2018 - 21:30:>> Ich weiß zwar nich wimann "Inschinör" richtik schreibn tut, pinaber auch Einen<<.

Wer so etwas schreibt liegt eindeutig - nicht nur momentan - sondern IMMER in Comedy-mäßiger Führung, zusammen mit @Werner Müller!!!!

Gravatar: Egon Dirks

Werter HPK,...

...mehrmals habe ich Sie gebeten, über ELEKTRO *** ******* ***** ***** **** **** ****! Und was ist größer 1 Kilowatt (kW) oder 1 Kilovoltampere (kVA)?, Sie können doch nicht Mal einen elektrischen Satz aufs Papier bringen, Sie wollen hier eine wichtige Persönlichkeit sein und verstehen ABER nicht, was für ein unwahrscheinlich lächerlichen Elektro-Blödsinn Sie schreiben, ich gehe speziell auf DACH-Solarstrom ein, da ich weiß, nicht sie, nicht die EE Deppen von Fraunhofer Kontor für Solarsysteme da irgendwelche Ahnung haben, weil um DACH-Solarstrom industriell zu nutzen, muss man ihn transportieren, ihn zu transportieren muss man ihn erst-mal transformieren und weder Sie noch das elektroahnungslose F. Kontor können ein Satz schreiben, wie sie sich das Transformieren vom Dachsolarstrom vorstellen, der Fehler von Otto Weber ist, das habe ich schon geschrieben, er nutzt den Elektroblödsinn, den die EE Deppen von F. Kontor für genau solche, wie sie selbst, aus dem Daumen raus saugen und Sie sind da, um diesen EE Blödsinn zum Volk weiter zu transportieren...

***** ***** ********** ***** **** **** ***** ***

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 30.07.2019 - 09:44

Ihr Unterhaltungswert sinkt, er kam zeitweise mal kurz an Egon Dircks heran.

Otto, das ewige Rumpelstielzchen v.D., wiederholt sich zunehmend platt, eintönig, langweilig.
Sie sollten wieder öfters die Heute Show kucken und sich an Gerhard Hassknecht orientieren.
Egon Dircks liegt momentan wieder eindeutig in Führung.
MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

@Werner Mueller 29.07.2019 - 23:41 / @Werner Mueller 29.07.2019 - 22:45

Na @Werner Müller, wieder unkoordiniert ==> Zitat:

@Werner Müller 22.04.2017 - 12:15: >>Als Gott die Intelligenz verteilt hat war ich grad auf'm Klo, deshalb bin ich auch etwas unkoordiniert<<

Dummerchen, was soll ich Ihnen „verraden“, wo „über über……“

Die Erklärung, warum dies bei Ihnen sinnlos ist liefern Sie selbst:

(Zitat @Werner Müller 20.04.2017 - 08:08: >>Ich bin ja etwas Dumm und habe nichts passendes gefunden<<).

Gute Besserung !!

Gravatar: Werner Mueller

Otto Weber schreibt an 29.07.2019 - 16:27
„Herr so genannter „Inschinör“ am 28.07.2019 / 13:Uhr, lieferten Solar = 18,44 GW, Wind (onshore) = 5,73 GW und Wind (offshore) = 2,81 GW, Sonne und Wind in Summe also = ca. 27 GW *)

elektrische LEISTUNG (GW) und nicht STROM !!
SIE schreiben nur STUSS!!!“


Herr Otto Weber,
Sie schreiben echten STUSS und haben von der Materie keine Ahnung.
.

Gravatar: Werner Mueller

Otto Weber 29.07.2019 - 10:32
„Dummerchen, hat wieder nichts Passendes gefunden, geschweige etwas verstanden, siehe:“

Otto Weber schreibt am 18.04.2017 - 19:10
„Bei der Dunkelflaute z. B. im Januar 2017 mussten über mehrere Stunden 91%-93% „Konventionelle“ (also nicht nur „einige“) die erforderliche E-Leistung bereitstellen und die Versorgung und das Netz aufrechterhalten.“

Nun Herr Otto Weber,
verraden Sie mal den Tag und die Stunden wo über über mehrere Stunden 91%-93% „Konventionelle“ (also nicht nur „einige“) die erforderliche E-Leistung bereitstellt haben.

Sie lügen wie gedruckt Herr Otto Weber.

###

Schlauer Herr Otto Weber,
Herr Dr. Klaus Peter Krause schreibt doch das :

„Entscheidend für die Temperatur auf der Erde und für die Temperaturverteilung ist das Klimagas Wasserdampf. Er ist das mit sehr großem Abstand wichtigste Klimagas überhaupt.“

Und nun ist das aber so wenn der Wasserdampf mit sehr großem Abstand wichtigste Klimagas überhaupt ist, so Herr Dr. Klaus Peter Krause.

Nun wird es auf der Erde immer wärmer, da muss man alle Kraftwerke mit Kühltürmen abstellen, die Konsequenz.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Egon Dirks 29.07.2019 - 15:38

Sie erinnern mich immer wieder an Heinz Erhardt
"Ach Egon, Tante Hedwig tanzt" von 1961, zum totlachen.

Wie man den aus Erneuerbaren Energien ins Stromnetz gelieferten Strom feststellen kann?

Einfach:
Es sind die 1/4-stündlich gemeldeten Zahlen der Stromnetzbetreiber.

Bei Sonen und Wind sind dies:
- Transnet BW
- Tennet
- 50Hz
- Amprion
- DESTATIS
- EEX AG

Wie die das genau machen, welche Messtechnik und so, das müssen Sie die schon selber fragen.

Diese Transparenz, diese Genauigkeit, hat es jedenfalls vorher nie gegeben, diese Errungenschaft steht uns allen heute dank Energiewende kostenlos zur Verfügung.

Es sind die idealen zur Verfügung stehenden Werkzeuge um rein faktenbasiert in [TWh], [GW] oder auch in [ Euro] mit hoher zeitlicher Auflösung inkl. Prognose der nächsten 12 h argumentieren zu können.

Und nun Egon, schnapp Dir Tante Dunja und las das Tanzbein schwingen.
MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 29.07.2019 - 08:24

Relevanter Fakten-Check:

Nach wie vor benötigen die Zappelstromler grundsätzlich fast 100% Reserve-Vorhaltung durch verlässliche Kraftwerke, überwiegend Kohle, Gas, Uran zuzüglich Netz-Stabilisierungsaufwand von mind. 1,4 Mrd. € (in 2017) und,,. und,,. und,,.

Es bleibt dabei Zappelstromler sind untaugliche Schmarotzer!!

Für diese Untauglichkeit werden PV, Windkraftanlagen und Biomasse absurderweise noch aufwendig gefördert.

Herr so genannter „Inschinör“ am 28.07.2019 / 13:Uhr, lieferten Solar = 18,44 GW, Wind (onshore) = 5,73 GW und Wind (offshore) = 2,81 GW, Sonne und Wind in Summe also = ca. 27 GW *)

elektrische LEISTUNG (GW) und nicht STROM !!
SIE schreiben nur STUSS!!!

Sie haben offensichtlich Ihren „Dipl.-Ing.-Titel am Kaugummi-Automaten gezogen!!

Ja, Herr "Inschinör", somit haben Sie Ihre nachstehende Selbsterkenntnis wieder hervorragend untermauert:

Zitat @Hans-Peter Klein 10.11.2018 - 21:30:>> Ich weiß zwar nich wimann "Inschinör" richtik schreibn tut, pinaber auch Einen<<.

PS: >> Und sie geben vielen Menschen Arbeit in ansonsten strukturschwachen Regionen<<

Oh, ja, wahrscheinlich in China!!!


*) Quelle; https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/28.07.2019/28.07.2019/

Gravatar: Egon Dirks

@ HPK und Werner Mueller,...

„Am Wochenende deckten alle Erneuerbaren Energien zwischen 51,9 % und 60,9 % des bundesdeutschen Stromverbrauchs, allein Sonne und Wind lieferten am 28.07. gegen 13:00 rund 25,3 GW erneuerbaren Strom ins bundesweite Stromnetz.“

Hab mehrmals geschrieben, die EE Doktoren-Professoren vom Fraunhofer Institut und vor allem die, die von den „Solarsystemen“ mit all diesen Fakten-Checks, Daten und bunten Grafiken, die dem Volk das Gehirn pudern vorgesehen sind, aus elektrischer Sicht sind das NUR hochbezahlte EE Elektrotrotteln und sie beide sind NUR elektroahnungslose EE Papageien, die diesen EE Blödsinn ins Volk weiter tragen verpflichtet sind! Ein normaler Mensch, nicht EE Papagei, der würde sich doch fragen, wie könnte man, den „am 28.07. gegen 13:00 rund 25,3 GW erneuerbaren Strom, der ins bundesweite Stromnetz geliefert wurde“, feststellen?, WEIL, hab geschrieben, dass unser Solarstrom überwiegend DACH-Solarstrom ist, der WELTWEIT nicht erfasst werden kann, den kann man weder transformieren, noch transportieren, der ist SEHR wichtig, ABER leider er kann NUR als Haushaltsstrom genutzt werden und schon nur das sagt, dass die EE Elektrotrotteln vom Fraunhofer Institut keine Ahnung haben, was Solarstrom ist... Hab einen Vorschlag, kommt fragen wir die EE Deppen vom Fraunhofer, was größer ist, 1 Kilowatt (kW) oder 1 Kilovoltampere (kVA) und was ist da der Unterschied, bin sicher, sie sind genauso Elektroahnungslos, wie auch sie...

Beste Grüße.

Gravatar: Otto Weber

@Klaus Peter Krause 27.07.2019 - 16:39
>>@ Werner Mueller:
ich fürchte, Sie haben den Sinn des Beitrags nicht verstanden. Das Wort "Klimagas" für Wasserdampf in der Luft, lesen Sie bitte so, wie es gemeint ist: als Klimaschutz-Gas<<

>>>>>>>>>>>>>>

Dummerchen, hat wieder nichts Passendes gefunden, geschweige etwas verstanden, siehe:

(Original-Zitat @Werner Müller 20.04.2017 - 08:08: >>Ich bin ja etwas Dumm und habe nichts passendes gefunden<<).

Gravatar: Hans-Peter Klein

Fakten-Check:

Am Wochenende deckten alle Erneuerbaren Energien zwischen 51,9 % und 60,9 % des bundesdeutschen Stromverbrauchs, allein Sonne und Wind lieferten am 28.07. gegen 13:00 rund 25,3 GW erneuerbaren Strom ins bundesweite Stromnetz.

Entsprechend weniger war der Verbrauch an Brennstoffen (Kohle, Gas, Uran) und vor allem:

Weniger Aufwand für Kühlung der konventionellen Kraftwerke,
weniger Wasserverbrauch,
weniger Aufheizen der Flüsse,
weniger Wasserdampf in die Athmosphäre,

denn gerade letzterer ist ja nach den allerneuesten Erkenntnissen des EIKE-Lagers das hauptverantwortliche alleinige Klimagas.

PV, Windkraftanlagen, Wasserkraftwerke, und Biomasse müssen ja nicht aufwendig mit Flusswasser gekühlt werden, sie stehen da und erzeugen Strom ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt, keine Verbrennungsabgase, kein Wasserdampf, kein Verbrauch an Brennstoffen.
Und sie geben vielen Menschen Arbeit in ansonsten strukturschwachen Regionen.
MfG, HPK

Gravatar: Werner Mueller

Sonnenkraft erstmals deutsche Stromquelle Nr. 1

Erstmals haben die Solaranlagen im vergangenen Juni mehr Strom ins deutsche Netz eingespeist (7,17 Terawattstunden oder 19,2 Prozent der gesamten Nettoleistung)
als Braunkohle (18,7 Prozent),
Wind (18,0 Prozent)
und alle anderen Energieträger.

Die Kernkraft hat nur 4,6 TWh im Juni 2019 eingespeist.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/photovoltaik-solarstrom-im-juni-2019-erstmals-deutsche-nr-1-a-1275788.html

Gravatar: Klaus Peter Krause

@ Werner Mueller:
ich fürchte, Sie haben den Sinn des Beitrags nicht verstanden. Das Wort "Klimagas" für Wasserdampf in der Luft, lesen Sie bitte so, wie es gemeint ist: als Klimaschutz-Gas.

Gravatar: Werner Mueller

Dr. Klaus Peter Krause schreibt:
„Entscheidend für die Temperatur auf der Erde und für die Temperaturverteilung ist das Klimagas Wasserdampf. Er ist das mit sehr großem Abstand wichtigste Klimagas überhaupt. Stören menschliche Aktivitäten den Wasserhaushalt der Natur, hat das klimatische Folgen“

So, nun wenn Wasserdampf das mit sehr großem Abstand wichtigste Klimagas überhaupt ist müssen sofort alle Kraftwerk mit Kühltürem abgestellt werden, alos die meisten Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4e/Nuclear_Power_Plant_Cattenom.jpg/1280px-Nuclear_Power_Plant_Cattenom.jpg

https://mh-1-bildagentur.panthermedia.net/media/previews/0003000000/03807000/~kraftwerk-k%C3%BChlt%C3%BCrme-quer-v2_03807949_high.jpg

https://mh-1-bildagentur.panthermedia.net/media/previews/0003000000/03807000/~kraftwerk-k%C3%BChlt%C3%BCrme-hochkant-v4_03807943_high.jpg


Kühlwasserverbrauch verschiedener Stromerzeugungsverfahren schwankt so zwischen 0,4 Tonnen bis 4 Tonnen je MWh Strom.

Nehmen wir mal nur 2 Tonnen Wasserdampf je MWh.

Kohle und Kernkraft hat zusammen in 2018 ca. 176.000.000 MWh Strom erzeugt da sind wir bei ca. 350.000.000 Tonnen an zusätzlichen Wasserdampf.

Das sind je kWh Strom von den Kohle und Kernkraftwerk ca. 2 kg zusätzlicher Wasserdampf in den Luft.
.

Gravatar: Thomas Rießler

Wenn der christliche Glaube verschwindet - Was wird dann aus Deutschland?

Eigentlich haben Sie die Frage schon selbst beantwortet und man sieht es ansatzweise auch bei diesem Thema hier: Ein links-grünes Öko-Shithole, eine Behausung aller unreinen Geister und ein Schlupfwinkel aller unreinen und abscheulichen Vögel.

Gravatar: Rösler

[Zitat]
Klären Sie, die bisher so hartgesottene Fraktion der Leugner des menschenverursachetn Klimawandels, kurz "Klimaleugner", doch erstmal untereinander:[/Zitat]

Lieber Herr Klein,

Klimaleugner ist ein falscher Ausdruck, wie ich schon erklärt hatte.

Es entsteht bei dem was Sie schreiben schon der Eindruck, dass Wissensdefizite vorliegen und daher Zusammenhänge von Ihnen falsch verstanden werden.

Das soll Sie nicht ärgern, aber vielleicht anregen (und den Rat haben Sie ja schon erhalten) doch mehr zu lesen. Nur Dampf ablassen und Polemik zu betreiben geht natürlich auch, aber der Sache für die Sie eintreten, erweisen Sie damit keinen Dienst.

Wer würde sich nicht für einen Klimaschutz aussprechen, dennoch ist dies erstmal nur ein Schlagwort und man muß sehen, was sich dahinter verbirgt und wie vernünftiger Klimaschutz aussehen soll.

Es darf nicht in Raserei enden und Vermeidungsmaßnahmen müssen den Ursachen angepasst sein.

Übrigens, was ich bisher vergaß zu schreiben, weil Sie immer auf den angeblichen Konsens von Klimawissenschaftlern rumreiten. Wissenschaftshistorisch ist absolut klar, dass ein Mehrheits-Konsens nichts über die Richtigkeit einer Theorie oder die Gültigkeit wissenschaftlicher Annahmen aussagen kann. Es ist ein beliebter Trugschluss zu meinen,die Mehrheit hätte immer Recht.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben :

"Kohlenstoff der in der Zeit des Karbon mal in der Athmosphäre war befindet sich seit dem fossiliert und konzentriert gespeichert in den Lagerstätten der Erde als Kohle, Öl, Erdgas."

Das ist der gleiche Blödsinn, wie Sie ihn schon im Blog von Herrn Dr. Gerke verzapft haben. Also haben Sie beim Lesen nichts dazugelernt. Warum fordern Sie dann immer Quellen- und Literaturangaben? Sie selbst lesen offensichtlich wenig, und wenn, dann nur das, was Ihre Vorurteile bestätigt.

Gravatar: Hans Meier

Herr Klein,
Sie argumentieren an der Tatsache vorbei, ohne diesen aktiven natürlichen Kreislauf der permanenten Photosynthese abwenden zu können.
Denn es findet eben keine CO2-Anreicherung in der Atmosphäre statt, weil die Photosynthese das schon immer zuverlässig verhindert hat.
Diesen natürlichen Kreislauf können weder Sie stoppen noch die Unvernunft, die diesen genialen Natur-Kreislauf nicht einsehen will.
Klar sind Sie im Tross derer, die den permanenten Ausgleichsprozess durch die Photosynthese verdrängen, der den Luft-Sauerstoffanteil auf der Welt reguliert. Und es scheint Sie zu verärgern, dass es Zeitzeugen gibt, die noch logische Zusammenhänge benennen, statt hysterisch im neumodischen, merkelschen CO2-Klima-Rausch zu hüpfen.
Also nix für ungut, die Naturkreisläufe sichern die Verhältnisse auf dem Planeten, trotz aller menschlicher Aktivitäten und nicht umgekehrt.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Rösler 25.07.2019 - 12:51

Was wollen Sie eigentlich?
Ich steh doch auf der Seite von Klima-Konsortium, PIK, IPCC, usw. eben die anerkannte Klimawissenschaft, obwohl von Haus aus kein Klimatologe.

Klären Sie, die bisher so hartgesottene Fraktion der Leugner des menschenverursachetn Klimawandels, kurz "Klimaleugner", doch erstmal untereinander:

* Sind Sie nun Für oder Gegen Klimaschutz ?

* Gibt es den anthropogenen Klimawandel nun, Ja oder Nein ?

* Spielt das CO2 als Treibhausgas dabei nun eine maßgebliche Rolle, Ja oder Nein?

* Sollen wir die Verbrennung und den Verbrauch fossiler Energiequellen (Kohle, Öl, Erdgas) nun deutlich reduzieren, Ja oder Nein ?

* usw.

Und wenn Sie sich untereinannder einig sind, dann schaun wa mal wie Sie sich scheibchenweise der Position der Klimaschützer aus wahltaktischen Gründen anzunähern versuchen werden.

Mit Klimaschutz im Titel ist ja ein guter Anfang gemacht.
MfG, HPK

P.S.: Klima-, Umwelt- und Energiepolitik ist die ganz große Achillesverse hier im AfD-affinen Milieu. Daran wird sich u.U. Aufstieg / Abstieg dieser Bewegung entscheiden, so meine Einschätzung.

Gravatar: Rösler

Lieber Herr Klein,

Ihre Simplifizierungen sind erschütternd. Leider habe ich nicht die Zeit darauf im Einzelnen einzugehen, aber bitte, bitte lesen Sie zum Treibhauseffekt noch mal nach.

Meinetwegen beim Deutschen Klima-Konsortium.
Dort lesen Sie dann das natürlich der Wasserdampf den größten Anteil zum Treibhauseffekt hat und nicht CO-2.
Nur wird dort zwischen natürlichem und anthropogenem Treibhauseffekt unterschieden.
Was beim Wasserdampf als Rückkopplungsmechanismus eingestuft wird, wird dem CO-2 nicht zugestanden. Das ist schon mal eine deutliche Vorausannahme, die man getrost bestreiten kann.
Aber egal, ich hoffe, Ihre Erklärungen, die Sie Herrn Meyer zukommen lassen wollen, nimmt niemand für bare Münze.

Übrigens, als klimarelevant wird lediglich der Wasserdampfgehalt der Stratosphäre angesehen.
Damit sind manche Aussagen von Ihnen und ihren 'Kumpels' hinfällig.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Hans Meier 25.07.2019 - 11:27

Ach, der Herr Meier, sieh da.

Sie sind schon ein gutes Stück auf dem richtigen Weg voran gekommen, sie haben ja erkannt , und damit anerkannt, das der in der Erde eingelagerte Kohlenstoff über die Jahrmillionen aus der Photosynthese gebildeter und dann abgestorbenen Pflanzen hervor gegangen ist.

Kohlenstoff der in der Zeit des Karbon mal in der Athmosphäre war befindet sich seit dem fossiliert und konzentriert gespeichert in den Lagerstätten der Erde als Kohle, Öl, Erdgas.

Den nächsten kleinen Schritt kriegen Sie auch noch hin.
Wenn jetzt fossil eingelagerter Kohlenstoff verbrannt wird, dann reichert sich die heutige Athmosphäre immer mehr mit CO2 an und sie erwärmt sich dadurch, das nennt man landläufig den "Treibhauseffekt"

Ganz anders wenn z.B. Biomasse verbrannt wird, hier sind die Entnahme durch C-Bindung der Pflanzen und die anschliessende Freisetzung durch Verbrennung im Gleichgewicht miteinander über den Lebensdauerzyklus, d.h. die Athmosphäre wird nicht zusätzlich angereichert.

Entscheidend ist immer die Herkunft des Kohlenstoffs.
Aus Biomasse: Null Problemo.
Aus fossilen Quellen: Big Problemo.

Es war mir auch bei Ihnen selbstverständlich Ehre und Freude zugleich, es Ihnen ganz persönlich nochmal zum 1.000 und -xten mal hier verklickern zu dürfen.

Mahlzeit.
MfG, HPK

Gravatar: Rösler

Es ist nur allzu deutlich, dass Klimamodelle ihre Grenzen haben und abhängig sind von einer Interpretation.
Diese Interpretation kann sehr unterschiedlich ausfallen.
Daher ist der Begriff 'Klimaleugner' zwar ein rhetorisch motivierter Kampfbegriff, dennoch einfach falsch, da erkannt wird, dass es sich bei Klimamodellen lediglich um eine interpretative Ersatzrealität, und damit nicht um Fakten handelt, die man einfach wider besseren Wissens leugnen könnte, sondern um eine theoretische Beschreibung deren Beurteilung der Gewichtung bestimmter klimarelevanter Faktoren sehr von subjektiven Betrachtungsweisen abhängt.
Damit ist völlig klar, dass es alternative Sichtweisen geben muß, selbst unter Klimaforschern.
Wer den Begriff 'Klimaleugner' verwendet, ist schon entlarvt Polemik zu betreiben und lediglich Dampf abzulassen zu wollen. Hinsichtlich einer Klimadebatte nicht hilfreich und letztlich nur heiße Luft.

Gravatar: Hans Meier

Also nochmal.
Alles CO2 wird von der Photosynthese in einem natürlichen Kreislauf permanent wieder zu Luftsauerstoff und festem Kohlenstoff.
Es lassen sich in der Atmosphäre des blauen Planeten stets lediglich minimale Reste von Abgas-Spuren des CO2 finden, oder?
Und das in einer jeweiligen Verdünnung von bis zu 4/10.000 bzw. 0,04 % weil die Photosynthese mit Sonnenschein so genial funktioniert.

Herr Klein, bezweifeln Sie etwa die Wirksamkeit der Photosynthese?
Und wenn nicht, wo her soll die Photosynthese denn den elementar wichtigen Ausgangsstoff zur Luftsauerstoff-Herstellung nehmen?
Wodurch sind denn die diversen Kohlenstoffansammlungen im Laufe der Erdgeschichte entstanden, wenn nicht durch Sonnenlicht und Photosynthese?
Es kommt mir vor, als ob die sektiererischen Anhänger der „Club of Rom“ eine neue Variante für ihren entsetzlichen Pessimismus propagieren, nachdem sie sich schon mit allen früheren Prophezeiungen lächerlich gemacht haben, siehe https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bestaetigt-fridays-for-future-wird-monetarisiert/

Gravatar: Timo von Oertzen

@Hans-Peter Klein 24.07.2019 - 15:08

Das klingt für mich sehr einleuchtend, und alle Fakten zeigen, dass Herr Klein recht hat. Klimaleugner gibt es tatsächlich, aber das heißt natürlich nicht, dass jeder hier kommentierenden automatisch einer ist; auch die meisten AfD-Wähler sind sich natürlich im Klaren, dass wir CO2 einsparen müssen.

Der Mythos, dass Wasserdampf wichtiger ist als CO2, gibt es schon langer. Es ist natürlich richtig, dass Wasserdampf den Großteil des Treibhauseffektes ausmacht. Aber der Anteil an Wasser in der Athmosphäre kann nur ein bestimmtes Maximum annehmen, ab dann regnet es. Daher ist der Ausstoß von Wasserdampf unbedenklich. Da liegt Herr Krause also sehr fundamtental falsch. Unter den vom Menschen kontrollierbaren Treibhausgasen ist CO2 der gefährlichste.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Manfred Hessel 25.07.2019 - 07:03

"Klimaleugner" ist ein Sammel- und Oberbegriff,
Herr Hessel.
Vorab: Klimaleugner leugnen nicht das Klima.

Darunter versteht man diejenigen, welche Klimasschutz generell ablehnen, da man das Klima ja angeblich nicht schützen kann,
obwohl man es nachweislich schädigen kann durch das Einleiten riesiger Mengen an giftigen, heißen Verbrennungsabgasen in allen Stockwerken der Athmosphäre von der Oberfläche bis zur Tropopause in der Höhe der Jetstreams.

Sie leugnen diesen menschenverursachten (anthropogenen) Anteil am Klimawandel, verursacht durch die forcierte Verbrennung speziell fossiler Energiequellen (Kohle, Öl, Erdgas), die seit 100-ten Millionen von Jahren im Erdmantel gespeichert sind und nun plötzlich freigesetzt werden.

Sie leugnen, entgegen der Auffassung der großen Mehrheit anerkannter Klimatologen, das speziell das durch die Verbrennung frei gesetzte CO2-Molekül unter all den emittierten Spurengasen maßgeblich für den Treibhauseffekt verantwortlich ist.

Diese Leugnung zentraler Zusammenhänge führte in der Öffentlichkeit als Sammel- und Oberbegriff zum Ausdruck "Klimaleugner".

Analog dazu sind "Klimaschützer" diejenigen, welche sich dem Standpunkt der anerkannten Klimawissenschaft anschließen mitsamt ihren Konsequenzen insbesondere in der Klima-, Umwelt- und Energiepolitik.

Es war mir Ehre und Freude zugleich, es auch Ihnen ganz persönlich nochmal zum 1.000 und -xten mal hier verklickern zu dürfen.
MfG, HPK

Gravatar: Manfred Hessel

Hans Peter Klein, Sie unterstellen hier dauernd und mit bewundernswerter Hartnäckigkeit eine sogenannte " Klimaleugnung" Bitte nennen Sie mir wenigstens EINEN, der das Klima leugnet oder halten Sie lieber den Mund. Wir wissen schon warum diese " Regierung" frisches Geld braucht und uns mit diesen unwissenschaftlichen Müll abzocken will. Halten Sie uns doch nicht für blöde !

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Hans Meier 24.07.2019 - 19:29

Ihre Frage:
"Wer rettet denn nun die Sauerstofferzeugung, die wichtigste Lebensgrundlage auf diesem blauen Planeten vor der betörenden Klima-Mafia? "

Antwort:
Die forcierte Verbrennung fossiler Ressourcen im globalen Großmaßstab drastisch zu reduzieren, ist eine der vorrangigsten Rettungsmaßnahmen.
Denn für die Verbrennung braucht es den Luftsauerstoff, der dann nach der Verbrennung als CO2 massenweise in die Athmosphäre gelangt und auf Dauer unser Klima erwärmt.
MfG, HPK

Gravatar: Hans Meier

Heute ist es sehr warm. Die Sonne brennt vom klaren Himmel.
Bei Bewölkung sind die Sommertemperaturen nicht so hoch.
Bei so viel Sonnenlicht hat die Photosynthese heute wieder in ihrem natürlichen Kreislauf zuverlässig Luftsauerstoff hergestellt.
Dazu muss natürlich auch CO2 vorhanden sein, aus dem wieder Kohlenstoff wächst, und uns auch noch zuverlässig mit Luftsauerstoff versorgt.
Wenn man diese geniale Photosynthese als biologische Konstante vorsätzlich ausblendet, um die Abgase aus der Verbrennung von Kohlenstoff zu verteufeln, dann vermeidet man zu respektieren, woher unser sämtlicher Luftsauerstoff kommt.
Und welche Rolle spielt der Sauerstoff? Ob in der Luft oder im Wasser für lebende Organismen?
CO2 als „Klima-Gift“ zu verteufeln kommt mir hinterhältig verlogen vor, denn ohne CO2 gäbe es ja gar keinen Luftsauerstoff zum Atmen, und die Photosynthese funktioniert schon seit allen Zeiten.
Es findet eher eine Schutzgeld-Erpressung statt, man belügt und ängstigt die Leute, um ihre Atemluft, ihre Existenz, zu besteuern.
Dabei behauptet man frech das Klima könne nur so gerettet werden in dem für CO2 Schutzgelder an die Klima-Paten abzuführen seien.
Wer rettet denn nun die Sauerstofferzeugung, die wichtigste Lebensgrundlage auf diesem blauen Planeten vor der betörenden Klima-Mafia?

Gravatar: karlheinz gampe

@HPK

Grüne sind Umweltzerstörer !
Bsp. Mais Monokulturen für Biosprit. Abholzen von Regenwald für Soja(Fleischersatz Soja Fleisch). Sie übervölkern ein übervölkertes Land mit weiteren Menschen Migranten und zerstören so genauso Natur wie der Massenviehhalter aus Profitgier Natur zerstört. Da waren vor Jahrtausenden schon die alten Griechen schlauer als diese Roten mit ihrer grünen Tarnkappe !

Gravatar: karlheinz gampe

Das Merkel logisch folgerichtig Denken kann wäre mir neu. Wahrscheinlich haben sie und andere hier mitgelesen und unsere Vorstellungen geklaut. Denn wer Flächen zubetoniert und asphaltiert und dafür Natur vernichtet der schadet dem Klima. Ebenso schadet der Natur und dem Klima jemand, der in ein dicht besiedeltes Land immer mehr Menschen pfercht, so wie der Bauer aus Profitgier in der Massenviehhaltung, denn nix Anderes betreiben dumme Menschen indem sie immer mehr Menschen hierher holen. Hunde wollen diese Kranken aber verbieten, weil die dem Klima schaden. CO2 wird von Pfanzen absorbiert, die geistig kranke Politiker mit der Zuwanderung und dadurch bedingten Baumaßnahmen zerstören. Habe ich ja alles hier schon näher ausgeführt. Nun übernimmt eine träge, langsame Denkerin(Merkel) die von uns hier schon diskutierten Gedanken.

Gravatar: Werner Mueller

Hallo Hans-Peter Klein,
ich staune nicht schlecht wenn man das von Herrn Dr. Klaus Peter Krause so überfliegt.

Da steht doch tatsächlich:
„Die natürlichen Klimaschützer auf der Erde sind die Pflanzen, ist die Vegetation.“

Also Pflanzen die CO2 binden und das C im Holz einlagern.

#############

Manche Sachen sind aber irgendwie verwirrend was da Herrn Dr. Klaus Peter Krause schreibt.

„Entscheidend für die Temperatur auf der Erde und für die Temperaturverteilung ist das Klimagas Wasserdampf.“

Eine staatliche Buche, die mit ihren tiefen Wurzeln Zugang zum Grundwasser hat, schleust an einem heißen Sommertag problemlos bis zu 500 Liter durch Stamm und Blätter, am Ende get das als Wasserdampf in die Luft.

Dann Schreibt Herr Dr. Klaus Peter Krause:
„Stören menschliche Aktivitäten den Wasserhaushalt der Natur, hat das klimatische Folgen, Aufforsten, Wiederbegrünen und Bodenmelioration dienen dazu, das Klima zu verbessern – aber nicht wegen CO2, sondern wegen des Wasserdampfes.“

Zuerst sagt Herr Dr. Klaus Peter Krause das „Wasserdampf“ das Problem ist dann schreibt er das man Bäume pflanzen soll gegen den Klimawandel.

Nur mehr Bäume machen auch mehr Wasserdampf Herr Dr. Klaus Peter Krause, da haben Sie einen kleine Denkfehler.

Das in den Bäumen gebundene CO2 schlaft eine bessere Klimabilanz.

Gravatar: Werner Mueller

Das kWh von meiner über 20 Jahre alten PV-Anlage verursacht Kostet von unter 0 Cent/kWh und es kommen immer noch leicht über 1000 kWh von jeden kWp im Jahr.
Wir haben so ca. von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, also an 3500 bis 4000 Stunden im Jahr habe ich PV-Strom.

Das kann kein Kernfusionsreaktor kein Kernkraftwerk oder Kohlekraftwerk zu dem Preis an meine Steckdose liefern.

Solarstrom ist für den Bürger und auch Betrieb die günstigste Energiequelle, aber nicht die einzige.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Rösler 24.07.2019 - 13:32

Klingt interessant, wenn "Klimaleugner" plötzlich anfangen mit
"im Sinne des Klimaschutzes ...".

Was die GWPs diverser Klimagase angeht,
vielen Dank für den Nachhilfeunterricht,
die Werte stehen zwar schon seit über 30 Jahren in diversen Standardtabellenwerken, man konnte auch schon seit längerem danach googeln, aber gut dass Sie sicherheitshalber nochmal daran erinnern, das es sowas tatsächlich schon länger gibt.

Vielleicht könnten Sie uns mal paar Namen nennen, wer denn unter den schwarzen Schafen der etablierten "Klimaschützer" bisher die Wirkung und Gewichtung des Wasserdampfes einfach weggelassen hat.

Ich finde keinen, kenne niemanden, aber helfen Sie uns doch mal auf die Sprünge.
MfG, HPK

Gravatar: Rösler

Lieber Herr Klein,

im Sinne des Klimaschutzes hören Sie doch einfach auf selbstgebastelte Strohmänner abzufackeln.

Natürlich hat CO-2 auch 'Klimawirkung', als Metrik verwendet man dazu das sog. 'globale Erwärmungspotential', welches man auf das CO-2 referenziert und siehe da, pro Tonne emittierten Gases wirken sich beispielsweise Methan CH-4 oderDistickstoffmonoxid N2O deutlich stärker auf den Treibhauseffekt aus als CO-2.
Hätten Sie's gewußt?

Zu behaupten 'Klimaleugner' würden entgegen der Realität argumentieren ist wirklich weit hergeholt, wenn man die Gewichtung, die den einzelnen Klimagasen inclusive des Wasserdampfes zugesprochen wird, einfach wegläßt.

Aber das ist so bei Kampagnen, sie dienen der Vernebelung, was ein Klimaschützer im Interesse der Umwelt ja auch nicht tun sollte.

Vernebelung und Abfackeln von Strohmänner, lieber Herr Klein, das ist umweltschädliches Verhalten.

:-)

Gravatar: Hans-Peter Klein

Ein neuer Paradigmenwechsel findet bei den "Klimaleugnern" da gerade statt.

Gibt es den Klimaschutz auf einmal nun doch?

Bis vor kurzem war das noch alles Blödsinn von Links-Grün-Merkel, jedenfalls nach EIKE-Lesart.

Man muss also nur noch unterscheiden zwischen richtigem, gutem EIKE-Klimaschutz und dem bösen grünen Klimaschutz, aber immerhin:

Ab jetzt Konsens: Wir brauchen Klimaschutz, die Frage ist nur noch wie.

Der "gute" EIKE-Klimaschutz ist ab sofort wie folgt definiert:
- Es gibt sie tatsächlich : Klimagase: Und hier ist
es ab jetzt der: Wasserdampf! der von der Vegetationsdecke und die Somneneinstrahlung in die untere Athmosphäre gelangt und für das Klima verantwortlich ist.
- Das CO2 ist natürlich KEIN (!) Klimagas, ganz wichtig (!).
-Verbrennungsabgase im Besonderen sind ebenfalls kein Thema wenn wir ab jetzt gemeinsam Richtung Klimaschutz marschieren.

Summa Sumarum Surium:
- Es gibt Probleme mit dem Klima und der Mensch kann durchaus (!) Klimaschutz betreiben.
- Wir müssen was tun: Aber NUR über den Wasserkreislauf durch die Vegetationsdecke.
- anthropogen in die Atmosphäre gepumptes CO2 hat keinen Einfluss auf das Klima, somit ist es auch nicht relevant für den Klimaschutz.

Wir sind uns bereits 50:50 einig, das die Biomasse einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, dann sollten wir dies auch tun.

So paar offene Fragen gibts natürlich schon noch:
Etwa, was bewirkt der Wasserdampf denn nun eigentlich ? Etwa den Treibhauseffekt?

Und sie bewegt sich doch:
Die Schnecke des Fortschritts.
MfG, HPK
P.S.: Das mit dem CO2 kriegen wir auch noch gemeinsam hin, mit Blick aufs Wahlvolk.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang