Klima-Notstand? – Das ist eine Lüge!

Fakten und Mainstream-Medien? Heutzutage ein Widerspruch in sich! Ich habe KEINE Meinungen. Ich habe Fakten. Sie sind reproduzierbar und validiert.

Veröffentlicht:
von

Faktum Nr. 1: Niemand hat jemals bewiesen, dass menschliche Kohlendioxid-Emissionen die globale Erwärmung verursachen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten fordere ich Wissenschaftler auf, diesen Beweis zu erbringen. Wenn der Beweis erbracht wäre, müsste auch gezeigt werden, dass die natürlichen Kohlendioxid-Emissionen, die 97 Prozent der jährlichen Gesamtemissionen ausmachen, nicht für die globale Erwärmung verantwortlich sind. Auch das ist noch nicht geschehen.

Die Klimaheuchler belehren diejenigen, die sie für moralisch minderwertig halten, und unterstützen Wind- und Solarenergie sowie Elektroautos als einen Mechanismus, um Geld von den Armen zu den Reichen zu transferieren.

● Klimazyklen lassen sich nicht durch Gefühle, Ideologie oder Gesetze ändern.

● Klimaaktivismus hat weder etwas mit der Umwelt noch mit dem Klima zu tun.

● Australiens Eliten tun den gesunden Menschenverstand als rechtsradikale Politik ab.

Faktum Nr. 2: Grundlegende chemische Erkenntnisse und Eiskernbohrungen zeigen, dass nach einem natürlichen Temperaturanstieg das atmosphärische Kohlendioxid 650-6000 Jahre später ansteigt, und dennoch wird uns gesagt, dass wir aufgrund der menschlichen Kohlendioxidemissionen braten und sterben werden. Dies ist eine Lüge.

Faktum Nr. 3: Das wichtigste Treibhausgas in der Atmosphäre ist Wasserdampf. Wenn Wasser verdunstet, z. B. aus den Ozeanen oder durch Schweiß, benötigt es Wärme, um sich in Wasserdampf umzuwandeln. Wenn dieser Wasserdampf dann zu Regen, Schnee oder Hagel kondensiert, wird genau die gleiche Menge an Wärme abgegeben. Die Erdatmosphäre enthält bis zu vier Prozent Wasserdampf und funktioniert wie eine riesige Klimaanlage.

Faktum Nr. 4: Seit der Zeit Christi hat es Tausende von Vorhersagen über das Ende der Welt gegeben. Wäre auch nur eine Vorhersage richtig gewesen, wären wir nicht hier. Alle Klimavorhersagen im 20. und bisher im 21. Jahrhundert waren falsch. Wenn ein Klimaaktivist an Ihre Tür klopft, um Ihnen zu sagen, dass wir vor einem Klimanotstand stehen, lassen Sie den Hund los. Die Geschichte ist auf Ihrer Seite.

Faktum Nr. 5: Frühere Klimazonen waren zyklisch, mit tektonischen (400 Mio. Jahre), galaktischen (143 Mio. Jahre), orbitalen (100.000, 40.000 und 23.000 Jahre), solaren (11-Jahres-Zyklen unterschiedlicher Stärke und große Sonnenzyklen), ozeanischen (60 Jahre) und lunaren Gezeiten (18,6 Jahre) mit den nicht-zyklischen Einschlägen und massiven explosiven Vulkanen. Die Zyklen haben sich nicht geändert, weil die Menschen heute leben und sich nicht durch Gefühle, Ideologie oder Gesetze ändern lassen.

Faktum Nr. 6: Auf der Erde gab es weniger als 20 Prozent der Zeit Eis. Im Laufe der Geschichte gab es sechs große Eiszeiten, in denen sich das Eis während der Vergletscherung ausdehnte und während der Zwischeneiszeiten zurückzog. Wir befinden uns derzeit in einer Eiszeit, die vor 34 Millionen Jahren begann. Die aktuelle Zwischeneiszeit begann vor 14.400 Millionen Jahren auf der Nordhalbkugel, und den Höhepunkt der aktuellen Zwischeneiszeit erreichten wir vor 7000-4000 Jahren im Holozän-Optimum.

Faktum Nr. 7: Im Vergleich zur heutigen globalen Temperatur hat sich der Planet in den letzten 14 400 Jahren erwärmt, seit dem holozänen Optimum abgekühlt, seit der Zeit Jesu abgekühlt, seit der Zeit der Wikinger erwärmt, seit dem Mittelalter abgekühlt und seit der kleinen Eiszeit mit ihrem Höhepunkt vor 300 Jahren während des Maunder-Minimums erwärmt. Seit der intensiven Nutzung von Kohle in der industriellen Revolution vor etwa 170 Jahren hat sich der Planet dreimal leicht erwärmt, zweimal leicht abgekühlt und einmal stillgestanden. Wenn die vom Menschen verursachten Kohlendioxidemissionen die Erwärmung vorantreiben, dann hätte es keine Abkühlung oder Stagnation geben dürfen.

Faktum Nr. 8: Die Kohlendioxid-Emissionen stiegen während des Zweiten Weltkriegs, einer Abkühlungsphase. Während der globalen Finanzkrise und der COVID-Epidemie gingen die Kohlendioxid-Emissionen aufgrund des Rückgangs der Industrie und des Reiseverkehrs zurück, doch die Temperatur stieg an.

Faktum Nr. 9: Kohlendioxid ist Pflanzennahrung. Würde sich das atmosphärische Kohlendioxid halbieren, gäbe es kein pflanzliches und damit auch kein tierisches Leben auf der Erde. Es ist ein farbloses, geruchloses, geschmackloses und ungiftiges Gas. Wir atmen 0,04 Prozent Kohlendioxid ein und atmen 4 Prozent Kohlendioxid aus, wenn wir kohlenstoffhaltige Nahrungsmittel und Getränke verbrauchen. Wäre es giftig, würde man beim Küssen, beim Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken oder beim Essen von Brot sterben.

Faktum Nr. 10: Australien hat bereits eine Netto-Nullbilanz, da die Aufnahme von Kohlendioxid durch Grasland, Feldfrüchte, Weideland, Wälder, Böden und die Gewässer des Kontinentalschelfs viel größer ist als die menschlichen Emissionen. Das Gras, das von Rindern gefressen wird, enthält eine endliche Anzahl von Kohlenstoffatomen aus der Atmosphäre, die in Fleisch, Gas, Flüssigkeit, Knochen, Hörner und Häute umgewandelt werden. Der größte Teil dieses Kohlenstoffs wird wieder in die Atmosphäre abgegeben. Durch die Verwendung von Leder binden wir Kohlenstoffatome, und somit rettet die Rinderzucht den Planeten.

Grün-marxistische Aktivisten haben den Sprachgebrauch mit Begriffen wie Klimakrise/Notstand, Kohlenstoffabscheidung, Übergang und Netto-Null-Problem erobert, obwohl sie nicht wie Jäger und Sammler in Höhlen leben.

Diese Heuchler stoßen Kohlendioxid aus, um um die Welt zu fliegen und diejenigen zu belehren, die sie für moralisch minderwertig halten, und sie unterstützen Wind- und Solarenergie und Elektroautos als Mittel, um Geld von den Armen zu den Reichen zu transferieren.

Die Unterstützung erneuerbarer Energien bedeutet, dass die Aktivisten mit der weit verbreiteten Verschmutzung der Umgebung von Windturbinen durch das Gift Bisphenol A, dem Zerschmettern von Vögeln und Fledermäusen, der Sterilisierung von Weiden und dem Abladen giftiger Turbinenblätter, die Böden und Gewässer vergiften, einverstanden sind.

Sklavenarbeit

Die Förderung von Solarzellen bedeutet die Unterstützung der weit verbreiteten Sterilisierung produktiver Anbauflächen, die mit giftigem Selen, Tellur und Blei verseucht werden, und die Unterstützung des Baus von Solarzellen in China durch Sklavenarbeit.

Klimaaktivismus hat nichts mit der Umwelt oder dem Klima zu tun. Er ist unmoralisch und tötet Menschen.

Wenn Australien zu einem erneuerbaren Kraftwerk der Welt wird, schwächen wir die Nation.

Wenn in China hergestellte kurzlebige Turbinenschaufeln und Solarpaneele ersetzt werden müssen, könnten sie sich weigern, sie zu liefern, und ohne Kohle- oder Atomstromerzeugung würden die australische Industrie, die Landwirtschaft und das häusliche Leben zugrunde gehen.

Wie die europäische Gaskrise zeigt, müssen wir schnell Energie-unabhängig werden.

Verängstigung

Wir ernten die Früchte von 50 Jahren Verdummung im Bildungswesen, Manipulationen an den primären Temperaturdaten und der Ablehnung des gesunden Menschenverstands mittels Verunglimpfung desselben als rechtsextreme Politik.

Mit Lügen über einen hypothetischen Klimanotstand haben die Mainstream-Medien, die kritiklos als Stenographen für die Grünen agieren, bewusst versucht, schlecht ausgebildete junge Menschen zu verängstigen.

Es ist an der Zeit, dem Betrug der ideologischen Politik und der politisch geschaffenen Energiekrise die Stirn zu bieten.

Falls die Kohlendioxid-Emissionen wirklich die globale Erwärmung vorantreiben, dann wird eine finanziell lähmende Emissionsreduzierung in Australien keinerlei Auswirkungen auf die Gesamtemissionen haben. Warum sich überhaupt die Mühe machen?

Wir müssen für Energieunabhängigkeit, Freiheiten und echten Umweltschutz kämpfen.

Link: https://politicom.com.au/climate-emergency-this-is-a-lie/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Zu "Faktum" Nr. 1:
Es gibt keine 100%-igen Beweise in den empirischen Naturwissenschaften. Es gibt Belege die eine Hypothese so weit erhärten, dass diese zu einer Theorie ausformuliert werden kann, aber echte Beweise gibt es nur in der reinen Theorie, sprich in der Mathematik.
Aber trotzdem sind emprische Belege, z.B, medizinische Doppelblindversuche, wissenschaftlich anerkannt, sie spiegeln den Stand der aktuellen Wissenschaft wider, was besseres haben wir nicht. Genau so ist es mit dem Erdklima, der rasante Anstieg des athmosphärischen CO2-Gehalts ist nicht anders zu erklären als durch die massenhafte Verbrennung fossiler Ressourcen.

Zu "Faktum" Nr. 2:
Wo ist Ihr Beweis für die Behauptung, es handele sich um eine bösartige Lüge ? Nennen Sie die Lügner beim Namen.

Zu Faktum Nr. 3:
Das stimmt, wird aber auch nirgendwo bestritten.
Dazu gehört das Faktum, das AKWs und KKWs Wasserdampf im Großmaßstab in die Athmosphäre entlassen und das Kühlwasser in den Flüssen in den Hitzsommern immer knapper wird.

Zu Faktum Nr. 4:
Dass der Mensch durch seine Hyperaktivität massiv in das gesamte Ökosystem der Erde eingreift ist unbestritten, Rückstände im Wasser, den Böden, der Luft sind nachgewiesen, die über die Nahrungskette wieder zurück zum Menschen gelangen ( genannt: Anthropozän).

Zu Faktum Nr. 5, 6:
Wer bestreitet das ?
Es ist ein klassisches Strohmann-Argument, wer dies behauptet. Es handelt sich um Schulbuchwissen.

Zu Faktum Nr. 7, 8 :
All dies spricht keineswegs gegen eine deutliche Reduzierung der Verbrennung fossiler Ressourcen.

Zu Faktum Nr. 9:
Nachwachsende Biomasse zu verbrauchen ist klimaneutral wenn diese aus nachhaltiger Erzeugung kommt, dagegen ist nichts zu sagen.

Zu Faktum 10:
Auch ich unterstütze die globale Energiewende und jeden, der sich mittels eigener PV-Anlage sein E-Auto auflädt. Das ist klassische Mittelstandsförderung vom Mittelstand, durch den Mittelstand und für den Mittelstand.
Ich kenne keinen Reichen, der dadurch noch reicher geworden ist, aber viele Mittelständler, die bereits davon profitieren durch deutlich geringere Spritkosten.

Mit Linken, Marxisten, Kommunisten habe ich als westlicher Wessi nichts am Hut.
Ich fordere die Wiedereinführung der Sozialen Marktwirtschaft, wie wir sie schon mal hatten, in einem ökologischen Rahmen.

Schönen Sonntag.
MfG, HPK
P.S.: Wer kennt "Ian Plimer" ?

Gravatar: Sam Lowry

Das Internet ist für viele leider immer noch Neuland und andere wissen nicht, wo sie zuverlässige Informationen bekommen. Oder wollen sie es nicht wissen?

Gravatar: Hajo

Man vermutet sehr stark, daß schon ganze Hochkulturen seit zwölftausend Jahren vor Christus bis zur Zeitenwende untergegangen sind, wegen klimatischen Veränderungen und damals konnte man nun wirklich nicht die Behauptung aufstellen, es sei menschengemacht gewesen.

Da gibt es einfach Vorgänge, die nicht zu bestreiten sind und die Wüstenbildung in Nordafrika, was man heute Sahara nennt hat sich gerade in dieser Zeit entwickelt und das führte nicht nur dort, sondern auch im Umfeld zu großen Verwerfungen, wo ganze Kulturen in zwei bis drei Generationen untergegangen sind und kein Mensch weiß, warum das alles so gekommen ist.

Die Legendenbildung von Atlantis dürfte man als Realität betrachten, wo man leider nicht mehr weiß, wo es sich befunden hat und auch die Äpypter haben ihre Pyramiden nicht in der Wüste gebaut, das kam so nach und nach und der Rest ist nur noch das grüne Niltal, was man heute noch sehen kann und nur durch den unmittelbaren Wassereinfluß bestehen kann, solange der nicht eintrocknet.

Die ganzen Trockentäler in der Sahara und ehemaligen Seenvertiefungen belegen doch, daß es einst blühende Landschaften waren und wann das alles wieder zurück kommt, kann kein Mensch sagen, weil man eben nichts weiß und nur spekulieren kann, welche Einflüsse zu diesen ständigen Veränderungen führen.

So wird nun die heutige Situation von den grünen Idiologen mißbraucht um über Angstszenarien eigene politische Ziele durchzusetzen und man muß nur dumm genug sein um deren Horrorgemälde ernst zu nehmen und wenn es kommt, dann haben wir einfach Pech gehabt, wie vorausgegangene Völker auch und allein das geräuschlose Verschwinden der anderen Hochkulturen in Süd- und Mittelamerika müßte eigentlich stutzig machen, denn auch hier waren sicherlich höhere Kräfte am Werk, die aber von niemand aufzuhalten sind und von den Grünen erst recht nicht, die uns dafür auf andere Art und Weise beseitigen wollen, was im Prinzip ihr wahres Ziel ist und das Klima nur ein vorgeschobenes Scheinargument darstellt.

Im übrigen zieht sich ja die Verwüstung wie ein Gürtel um die große Landmasse der Erde und das dürfte seine Gründe haben und mit der Polverschiebung, Erdachse, Erdumdrehung und Sonneneinwirkung zu tun haben, wobei der Mensch die herrlichste Nebensache der Welt ist und ein Teil der Natur darstellt und die kennt kein Erbarmen, weil sie ewigen Regeln folgt und wir seit unserem Bestehen davon ausgehen können, daß es uns bald nicht mehr gibt, wenn man auch hier die Beständigkeit der Individuen verfolgt, die allesamt Auslaufmodelle sind und dann verwelken für alle Ewigkeit.

Davon werden auch die grünen Koryphäen nicht verschont, als einzige Entgleisung menschlicher Errungenschaften und vielleicht kann man die eines Tages noch einfangen und in die Sahara verpflanzen, denn dort hätten sie dann viel Zeit über ihren Unsinn nachzudenken, weil sie ansonsten ehedem zu nichts nützlich sind.

Außerdem sind auch die Zeitangaben in jeder Hinsicht anzuzweifeln, denn die tragen zum Teil große Widersprüche in sich und während die Steinzeit bei uns nur wenig gebracht hat, wurden im Süden ganze Hochkulturen entwickelt und das alles soll vergleichsweise in wenigen Zeitabständen geschehen sein, wo vieles nicht zusammenpaßt und die einen schon über mathematische Berechnungen die größten Gebäude hinstellten und die anderen über den Daumen im gleichen Zeitraum Hinkelsteine aufeinander türmten, weil sie nichts anderes zu tun hatten als Grabmale zu bauen, die doch reichlich mißraten sind, wenn man sie im Vergleich zu den hochentwickelten Kulturen betrachtet.

Entweder hat man sich gewaltig verrechnet und kann es nun des Dogmas wegen nicht mehr revidieren oder sie sind in der Steinzeit geistig stehen geblieben, denn alles was sich so weiterentwickelt hat sind bis heute nichts anderes als modernere Krücken, die man früher auch schon hatte, nur nicht in dieser Form, was man aber erwarten kann, nach zweitausendjähriger Weiterentwicklung und trotzdem wartet am Ende der Untergang, ob mit oder ohne Technik, das spielt überhaupt keine Rolle wenn die Zeit gekommen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang