Klima-Lolita

Die Islamisierung hat endlich auch die Anhänger des Klimakults erreicht. In Schweden wurde zum Frauentag eine 16-Jährige per Umfrage zur "Frau des Jahres" gekürt. Mag ja sein, dass es Mädchen in dem Alter gibt, die schon Frau genug sind und auch schon verheiratet werden – aber diese ist es, wenn der Gesichtsausdruck nicht vollkommen täuscht, sicherlich nicht.

Veröffentlicht:
von

Greta Thunberg heißt die Auserwählte und die Fotos, die im Netz herumgereicht werden, zeigen ein Mädchen, das mit seinem kindlichen Gesichtsausdruck Politik machen will, aber noch nicht einmal wirklich in der Pubertät angelangt ist. In islamischen Länder steht man auf so was und offenbar nun auch in Schweden.

Mit dieser Figur ist dem Klimakult ein Treffer gelungen: Kindlich, krank und fanatisch kämpfend für die Rettung der Welt. Auf sie, diese Apotheose einer Symbolfigur, fokussieren die Kameras und die Zivilgesellschaft kann sich nicht genug über eine Schülerin freuen, die an der Welt interessiert ist und nicht an Selfies und Pornos. Auf Zugreisen wird sie begleitet, als hätte sie sich in einem Hundeschlitten auf den Weg in die industriellen Zentren gemacht. Wenn sie zur Panik aufruft, kann man die Gänsehaut fühlen, die der aufgegeilten Journaille den Rücken entlangläuft ob der nächsten Meldungen über steigende Fluten vor den Seychellen.

Dieses Balg ist genau das, was die Großmacht Medien braucht, um in einer neuen Runde im Kampf um ihren Machterhalt zu bestehen. Denn wer gegen die minderjährige Aktivistin das Wort erhebt, der hat schon verloren. Niemand darf ungestraft ein krankes Kind attackieren. Mit ihm diskutiert man nicht über den Klimawandel und schon gar nicht über die Ursachen, die zu dem Wandel führten. Einmal mehr können die öffentlich-rechtlichen Hetzer im Windschatten dieser infantilen Galionsfigur ihre Lüge verbreiten, die Kritiker und Gegner der aktuellen Energiepolitik würden den Klimawandeln verleugnen; obwohl die fast ausnahmslos lediglich den postulierten Zusammenhang zum Menschen bestreiten.

Greta Thunberg ist das Symbol für die Hybris der Klimaschützer. Sie, die sich einbildet, die ausgeknipste häusliche Beleuchtung rette das Klima, steht für den Aktivist, der seine bloße Aktivität schon für nützlich hält, egal wie belanglos sie ist. Dabei kann man ihr keinen Vorwurf machen – denn sie ist eben noch ein minderjähriger Jugendlicher, dessen beleidigter-trotziger Blick an ein übergewichtiges Baby erinnert, das mit seinem Plärren die Nachbarschaft terrorisiert. Zur babygleichen Blödheit passt ihre Hauptwaffe: Das Schwänzen der Schule. Nur so bleibt man blöd. Ihre Krankheit setzt der Symbolik die Krone auf. Asperger ist eine Form des Autismus und über den heißt es bei Wiki: "Merkmale sind einerseits Schwächen in der sozialen Interaktion sowie Kommunikation und andererseits stereotypes Verhalten mit eingeschränkten Interessen. Wie alle Autismusstörungen gilt das Asperger-Syndrom als angeboren und nicht heilbar; es macht sich etwa vom vierten Lebensjahr an bemerkbar."

Eine politische Bewegung mit einer solchen Vertreterin wäre in einer vernünftigen Welt erledigt. Doch in einer Welt, in der man keine Brötchen mehr kaufen kann, ohne die Welt die retten, werden Figuren wie Greta Thunberg zu Helden. Trotzdem ist der Vergleich mit Jeanne d’Arc verfehlt. Dieses schwedische Kind ist die Projektionsfläche einer reinen Vergnügungskultur. Angehimmelt reicht eine in die Jahre gekommene Protestbewegung sie herum und imaginiert sich wie Humbert Humbert mit dem Bild dieser Lolita des Klimas vor Augen in die Freuden der eigenen, vergangenen Jugend zurück.

P.S.
Es gibt noch Hoffnung: Die Rechtschreibhilfe schlägt statt Greta "Thunberg" den Namen "Hugenberg" vor.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: k. lauer

Freitags schwänzen für das Klima. Donnerstags für soziale Gerechtigkeit. Mittwochs für Toleranz und Vielfalt. Dienstags gegen rechts. Monats für Schwule und Lesben. Samstags natürlich gegen Rassismus. Und am siebten Tag sollst Du ruhn, sagt der Herr. Von Schule sagt er nichts. Amen.

Gravatar: Max Moritz

Kein einziger Satz zu den Inhalten von Greta Thunbergs Ansichten.
Ist sie es Ihnen nicht wert, weil sie anderer Ansichten ist wie Sie?
MM

Gravatar: germanix

Was Wolfgang Hebold schreibt, ist unbestritten, richtig und wichtig!

Doch die Strategie der "Klimaschützer", die dahinter steckt, ist genial und kommt bei den Lemmingen gut an!

Die herkömmliche Welt und deren Bewohner im Umkehrschluss als "unvernünftige" Welt zu betiteln, ist freilich zu einfach gedacht.

Tatsache ist, ein indoktriniertes Volk, muss erst "entkernt" und dann mit neuem ehrlichem Bewusstsein behaftet werden.

In der Bundesrepublik wurde oft von Entnazifizierung gesprochen. Und so ähnlich muss man mit manipulierten Menschen verfahren. erst dann können diese Menschen wieder frei Denken.

Gravatar: karlheinz gampe

Das afrikanische 3. te Weltland Schweden hat nun auch im Intelligenz- Quotienten sich den afrikanischen Ländern angepasst. Auch in Deutschland wollen Politik und kranke Eliten die Intelligenz und Bildung der Bürger senken, denn dumme kann man besser beeinflussen und steuern. Denn nur mit zunehmender Intelligenz und Bildung wächst der kritische Geist und Kritik ist unerwünscht in totalitären Systemen.

Gravatar: Schnully

Nun warten wir auf 10 Jährige Genderkinder die uns erklären ,das zur Klimarettung Energiekosten enorm steigen sollen um uns Energiesparen zu lehren und Vegetarier werden sollen , weil vielleicht ein Verwandter Müsliriegel herstellt

Gravatar: Sting

JOUTWATCH schreibt

Niederländischer Wissenschaftler behauptet: „In keinem westlichen Land sind Muslime erfolgreich integriert“

Der niederländische Soziologie und Autor Ruud Koopmans sagte in einem Interview mit der dänischen Zeitung Berlingske, dass die Mehrheit der Muslime in keinem einzigen europäischen Land wirklich erfolgreich integriert wurden. Dies sei auch nicht möglich, da die wörtliche Auslegung des Korans bei dieser ausländischen Religionsgruppe das größte Integrationshinderniss sei.

Gravatar: Sting

STASEVE.EU schreibt
-
Nur noch positiv über Migranten sprechen! – FORDERUNG DES IOM-DIREKTORS
-
Von CHEVROLET | In Merkels unseligem UN-Migrationspakt stand es schon: Über Migration, also der Wanderungswelle von Versorgungssuchenden nach Europa und insbesondere Deutschland, darf nur noch positiv gesprochen werden. Die Wirklichkeit wird durch Unterdrückung kritischer Stimmen geschönt und zurechtgebogen. Das zeigt schon Folgen.
-
Jetzt reiht sich der Direktor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), Antonio Vitorino, in den Chor der Migrationsbejubler und Europa-Vernichter ein. Bei einer Konferenz in Dubai erklärte, dass „negative Erzählungen“ über die Massenmigration einer „besseren Welt“ im Wege stünden, berichtet die Zeitung „The National“ aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Gravatar: famd

Die Instrumentalisierung einer 16-jährigen zeigt den Höhepunkt einer Politik die nur noch von Schwachköpfen und Lügnern geführt wird. Lügen, die letztlich nur den Boden für einen weltweiten CO2-Abzocke-Fond bereiten sollen. Milliarden Menschen werden dann eine Klima-Strafsteuer bezahlen - und mit diesem Geld werden eben solche Schwachmaten finanziert, die sich dann etwas Neues ausdenken und dafür ihre Zentren gründen.
Man kann es einfach ausdrücken - wir erleben hautnah einen Umwelt-Klima-Faschismus. Es geht nur um Abzocke.
Ob sich diese 16-Jährige später mal schämen wird, ist ungewiss - denn auf Grunde ihrer Persönlichkeitsentwicklung wird zu kaum zum differenziertem Denken fähig sein - dann müsste sie später erkennen, dass Milliarden Menschen einem cleveren Schwindel aufgesessen sind.

Gravatar: Willi Winzig

Auch hier gibt es nichts neues unter der Sonne. Schon immer haben die größenwahnsinnigen Führer die Kinder für ihre irren Ziele und Zwecke mißbraucht und die Speichellecker und Stiefelputzer haben jeweils fleißig mitgemacht wenn der gesunde Menschenverstand dafuer ganz schnell an der Gardeobe abgegeben wurde. Was diesen Verblendten oder besser Verblödeten nicht klar ist, dass sie eines Tages dafür die die Rechnungen bekommen werden und die können dann nicht mit Eurofalschgeld aus Papier beglichen werden. Diese Rechnungen werden sehr weh tun und werden mit Blut bezahlt werden müssen. Also alles wie schon oft gehabt.

Gravatar: P.Egberts

Toll: Wie man von Greta auf die Migration kommt und beides miteinander verbindet um das Thema Klimawandel, gegen das man keine wirklichen Argumente vorbringen kann ausser persöhnliche Angriffe auf eine 16 jährige, wenigstens ansatzweise mit dem Konsensthema aller Rechtsaussen zu verbinden. Zumal beim Thema Migration ja die Luft auszugehen droht, weil kaum noch Migranten kommen und es weder zu 'Umvolkung' noch zu Islamisierung, Einführung der Sharia oder Massenvergewaltigungen gekommen ist. Das der Autor hier eine Sexualisierung vornimmt und aus Greta eine 'Klima-Lolita' stiliesiert ist allerdings genauso wiederlich wie einzigartig und scheint wohl mehr mit den persöhlichen Vorlieben des Autors zu tun zu haben...

Gravatar: Manfred Hessel

Max Moritz , es ist auch nicht notwendig über ausufernden Schwachsinn eines Kindes zu berichten.

P.Egberts , erst einmal richtig schreiben lernen bevor man sich ungefragt in Gespräche Erwachsener einmischt. Zum Thema Islamisierung: siehe okkupierte Bäder, unbetretbare Stadtviertel und Schulstunden in Moscheen, zum Thema Massenvergewaltigung siehe Kölner Domplatte ( 249 Strafanzeigen )

Gravatar: germanix

@ P. Egberts

Bevor man Kommentare abgibt, sollte man Rechtsschreibung lernen - wer die Rechtsschreibung nicht beherrscht, der beherrscht auch nicht seinen Intellekt!

Zur Sache: Hier ein Mainstream-Medium ARD - diese lügen doch etwa nicht, wenn es um Merkel-Deutschland geht oder doch?!

07.11.2018 Tagesschau: Hoher Gruppenvergewaltigungs-Anteil von Ausländern!

Die Zahl der Gruppenvergewaltigungen ist den Statistiken zufolge hingegen nicht ansteigend - allerdings nimmt der Anteil der verdächtigten Ausländer zu. Sowohl 2016 als auch 2017 ist der Anteil bei den überfallartigen Delikten gegenüber dem langjährigen Mittel der Vorjahre (39 Prozent) deutlich erhöht (67,5 Prozent).
Die Tendenz geht zur Verdoppelung!

Angaben aus der PKS ( Polizeiliche Kriminalstatistik) über die Nationalitäten der ausländischen Verdächtigen zeigen, dass der Anteil von Syrern, Afghanen und Irakern deutlich gestiegen ist.

Das heißt, die wachsende Zahl der ausländischen Tatverdächtigen hängt offenkundig mit der Zuwanderung seit 2015 zusammen.
Der Stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Arnold Plickert, sagte gegenüber RTL:

Wir kannten diese Gruppendelikte vor 2015 nicht, deswegen ist es mit der Flüchtlingswelle hier rüber geschwappt und wird eben größtenteils von arabischen Männern aus deren Kulturkreis hier vollzogen.

Hier ein Zitat von mir:
"Doch die Strategie der "Klimaschützer", die dahinter steckt, ist genial und kommt bei den Lemmingen gut an!"

Sie, Frau/Herr/Divers P. Egberts sind einer von den Millionen Lemmingen - ich hoffe, dass Sie nicht in die Falle der linksfaschistischen Klima-Gender-u. Kindermörderbande (Abtreibung auch im 9. Monat) laufen, sie endet oftmals tödlich - der Zorn Gottes wird Sie richten . wetten?

Gravatar: Tom der Erste

Ich finde, wir alle sollten uns der wiedergeborenen Jeanne d´Arc anschließen und Freitags mitdemonstrieren. Die Geschäfte bleiben zu, Bus - und Bahnfahrer sind nicht da, an den Krankenhäusern hängt ein " Freitags Geschlossen " - Schild ,die Betreiber von Kohle - und Kernkraftwerken fahren ihre Anlagen runter und demonstrieren auch. Es wäre auch günstig wenn die Post mal eine ruhige Kugel schiebt und die Transporter von Lebensmitteln und sonstigen Waren in der Garage bleiben. Ganz Deutschland demonstriert Freitags. Alles bleibt stehen und liegen.

Gravatar: Stefan Brummer

Hallo Tom (der Erste),
da bin ich dabei!
Ich demonstriere für mehr Rente,
und zwar ab 60.

Gravatar: Andreas Berlin

@Tom der Erste: großartiger Vorschlag!!!! Wir Erwachsenen haben eben auch Angst!
Was ich mich aber ernsthaft frage: gegen wen demonstriert Greta eigentlich, wenn Sie aus Angst alles abschalten lassen will? Gegen Strom? Oder gegen CO²? Oder gegen uns Normalos, die wir Auto fahren, heizen und das Licht brennen lassen? Oder gegen die Machthaber, die uns vor Jahren die Kernkraft noch als zukunftsweisend empfohlen und unsere Steuergelder dafür ausgegeben haben? Und die Normalos feiern und jubeln Greta zu und die Regierungschefs feiern und jubeln Greta zu. DAS ist doch mal eine echt friedliche Demonstration - und wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon einen Friedensnobelpreis wert.

Gravatar: Hajo

Das ist ein Generalangriff auf alle die es anders sehen, Wissenschaftler genauso wie gut informierte Bürger und hier wird einfach wie immer ihre vorgegebenen angeblichen Beweise erneut zum Dogma erklärt und Kinder und Jugendliche werden in alter SED -oder Nazimanier mit herangezogen in der Hoffnung noch einen Endsieg einzufahren, das ist die Krönung linker Politik und hat mit Klimawandel so wenig zu tun, wie die Verhinderung eines ´Vulkanausbruches und weil sie das Wissen zählen nun ihre falschen Argumente nicht mehr, jetzt versucht man es mit dieser neuen Masche und selbst wenn ein Körnchen Wahrheit darin stecken würde, dann wäre es unter menschlichem Zutun nicht zu verhindern und auch das wissen sie und deshalb ist es polititsche Demagogie in Reinkultur und sie werden die Rechnung ohne den Wirt machen, denn die Leute sind nicht so naiv, sie können sich mittlerweile überall hineinlesen und hineinhören und da gibt es auch andere wissenschaftliche Stimmen und wäre diese alle Unisono, könnte man ihrem Begehren ja noch etwas abgewinnen, aber bei dieser Gemengenlage erscheint das wirklich als Scharlatanerei und dahinter stecken alle Linken und Roten dieser Welt um diese entgültig zu erobern, die Mittel sind denen egal, Hauptsache es hilft und im Prinzip ist es auch ein Kampf und eine Spaltung zwischen Eltern und Kindern und wenn sie das wollen, dann nur zu, sie werden es noch zu spüren bekommen.

Gravatar: Aventinus

Einige haben Greta Thunberg bereits mit Jeanne d'Arc verglichen. Ich denke, da ist etwas dran. Jeanne d'Arc war offenbar schizophren, denn sie hörte Stimmen (von Heiligen!), die ihr befahlen, Frankreich zu befreien. Greta leidet am Asberger-Syndrom. Da das französische Heer des Dauphins gerade im Krieg mit den Engländer stand, kam sie damit natürlich gerade recht, um die Truppen anzufeuern. Das Heer selbst führten Jean d'Orleans, späterer Graf Dunois, und andere. Sie erstellten auch den Kriegsplan. Jeanne d'Arc war nur das Maskottchen. Später wurde sie dann fallengelassen. Der französische König rührte keine Hand, um sie vor dem Feuertod zu retten. Das wird Greta sicher nicht passieren. Aber was wird wohl aus ihr, wenn der Mainstream sie nicht mehr benötigt?

Gravatar: Tom der Erste

Hallo Aventinus ( 16.03.2019 - 20:13 ) ,

vielleicht kann ich Ihnen die Frage in Ihrem letzten Satz beantworten : Im Alter dieser Greta kann man mögliche Folgen und Nachwirkungen dieser Schauspielerei überhaupt nicht beurteilen. Umso größer wird dann die Enttäuschung sein wenn das Kind auf einmal nicht mehr Mittelpunkt des Universum´s ist und sich die Medien auf ein neues Spektakel konzentrieren - und davon leben Mainstream und Medien schließlich. Dann wird Klima.- Greta wahrscheinlich in der zweiten und dritten Reihe auftreten und eventuell ihre Weisheiten zuletzt im Bierzelt an den Mann bringen, so wie Roy Black . Klima - Greta hat in ihrem Höhenflug aber auch die Konkurrenz vergessen , gerade bei Kindern und Fast - Jugendlichen gab und gibt es gewisse Revierkämpfe , wer die Klassenbeste ist, wer die Klassenschönste ist ... und so weiter. Da wird wohl auf Greta auch noch etwas zukommen denn sobald sie durch das Desinteresse der Medien geschwächt ist macht sich die Konkurrenz an´s Werk. Sie wird also wieder in der Bedeutungslosigkeit versinken und niemals den Status eines Elvis Presley oder einer Marie Curie erreichen. Kinder aber können mit derartigen Höhenflügen und Niederlagen nicht umgehen und es könne also sein, daß sie wie Daniel Küblböck still und leise verschwindet.

Die schlimmste aller Möglichkeiten ist aber, daß Klein -Greta mal zufällig an jemanden gerät der durch ihren unbedacht angefachten Kinderkreuzzug seine Arbeit verloren hat und unverschuldete Einbußen hinnehmen muß. Und dabei rede ich noch nicht einmal von den zukünftigen 7000 bei VW geplanten Entlassungen. Jeder einzelne davon hätte allen Grund , sich nachhaltig bei Greta & Co persönlich zu bedanken.

Auf jeden Fall wird Klima-Greta niemals mehr ein normales und Leben führen können, aber das ist ganz gut so denn sie mischt sich mit ihrer unermeßlichen Arroganz und Überheblichkeit auch in unser Leben ein. Und ich mit meinen 50 Jahren lasse mir von solchen Gören überhaupt nichts vorschreiben.

Gravatar: Nicht-Grüner

@Tom der Erste (17.3.), Greta kann doch nichts dafür.
Sie ist ein sympathisches Mädchen mit einem guten,
ehrlichen Gesicht. Es sind Erwachsene, die sie miss-
brauchen (ich will das überstrapazierte Wort "instrumen-
talisieren" vermeiden). Greta kann wegen mir zwei Nobel-
preise haben, dann hat sie für ihr Leben ausgesorgt.

Gravatar: francomacorisano

Strafgesetzbuch (StGB), § 111 Öffentliche Aufforderung zu Straftaten

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

(2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

In Deutschland besteht Schulpflicht.
Greta Thunberg ist bereits 16 Jahre alt und damit strafmündig.
Herr Staatsanwalt, bitte machen Sie Ihre Arbeit!

Gravatar: franticek

Auf Grund der Schulpflicht in Deutschland wünschte ich mir, daß die manipulierten Kinder ihren Unterricht vom Freitag an den Tagen Montag - Donnerstag nachholen. Außerdem wünschte ich mir, daß die Kinder für den Frieden demonstrieren und nicht der grünen Meute hinterherlaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang