Kardinal gegen den Begriff »christliches Abendland« | Freie-Welt-Wochen-Revue

Liebe Leser! Kardinal Marx, oberster Katholik in Deutschland, hält den Begriff des »christlichen Abendlandes« für »ausgrenzend«. Sind wir jetzt schon so weit, dass wir eine der Grundlagen unserer Zivilisation verleugnen müssen?

Veröffentlicht:
von

 

Europa wird immer mehr gespalten. Während die westlichen Staaten weiterhin der Massenmigration Tor und Tür öffnen, wollen die östlichen EU-Länder mehrheitlich ihre christlich-abendländische Identität schützen. Victor Orbán sieht für die Zukunft eine Spaltung Europas in zwei Zivilisationen: in ein teilweise muslimisch geprägtes Westeuropa und ein christlich-abendländisches Osteuropa: Gegen Macron und Merkel: Victor Orbán will sein Land vor Massenmigration schützen.


Anders sieht es dagegen Kardinal Marx. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz wendet sich gegen den Begriff »christliches Abendland«, weil dieser in einem Europa mit verschiedenen Religionen Menschen anderen Glaubens ausgrenze: Kardinal Marx gegen »christliches Abendland«.


Auch die EU verbindet nicht die Europäer. Sie teilt eher und ist Grund für Streit. Bezeichnend dafür ist das Chaos rund um den Brexit. Diese Woche war der Brexit-Deal-Vorschlag von Theresa May im britischen Unterhaus abgeschmettert worden: Unterhaus lehnt Brexit-Deal von Theresa May ab.


Seitdem steht Großbritannien Kopf. Theresa May hat mit Mühe und Not die Vertrauensfrage im Parlament überstanden. Ex-UKIP-Mitglied Nigel Farage glaubt, dass es ein zweites Referendum geben könnte: Nigel Farage rechnet mit zweitem Brexit-Referendum.


Der berühmte britische Wissenschaftler und Evolutionsbiologe Richard Dawkins findet, dass die britischen Bürger über so etwas Wichtiges wie den Brexit nicht hätten abstimmen dürfen. Solche Fragen sollte man seiner Meinung nach Experten und Berufspolitikern überlassen, die sich damit auskennen: Dawkins: »Die Bevölkerung hätte niemals über so etwas Wichtiges abstimmen dürfen«.


Fragt sich nur, warum es Ländern wie der Schweiz so gut geht. Dort gibt es direkte Demokratie, und sie ist nicht Mitglied der EU.

 

 

Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage teil: Immer mehr Bürger trauen sich nicht mehr offen ihre Meinung zu sagen, aus Angst vor Repressalien oder aus Furcht, ihren Job zu verlieren. Ist Deutschland noch ein Land der Meinungsfreiheit?

 

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Lutz Schnelle

Man schaue sich am besten mal alle kritischen Dokus über Jesuiten auf Youtube an.

Und starte auf duckduckgo.de unter dem Stichwort "Satansgruß" die Bildsuche.
Die Satanskirche ist von Anton Lavey gegründet worden.

Und seine Anhänger sind vielzahlig. Obama, Franziskus, Benedikt, ...

Ich würde in der AfD darüber reden! Auch die AfD nahen Foren und Blogs sollten das thematisieren. kack doch auf Verschwörungstheorien! Das ist nur ein anderes Wort für Ketzer.
Luther ist nach draußen gegangen und schrieb und predigte Abgesänge auf den römischen Antichristen!

Man muß den Satansmist direkt in die GEZ transportieren, in die Presse, die Kirchen, in die Debatten, in die Mitte der Gesellschaft. Material ist da, Leute sind da, aber man hört sie nicht.

Hier auf dieser Seite zu schreiben, ist keine Kunst.

Gravatar: Exbiedermann

Werter @ Matthias!
Ich fürchte, Sie haben @Hermine grob missverstanden, weil Sie den Satirecharakter ihres Beitrags nicht erkannt haben, der in ihrem Gebrauch des Begriffes "Unterdrückung" liegt. Es gibt eine Unterdrückung des Guten zum Bösen hin, was Detko assoziiert umd eine Unterdrückung des Bösen zum Guten hin. Letzteres hält Frau Hermine dem Atheisten Detko entgegen, wenn sie
schreibt: "Mit Hilfe der 10 Gebote haben Judentum und Christentum versucht, mal mehr mal weniger erfolgreich,
Mord, Totschlag, Lug und Trug, Stehlen und Einbruch,
Ehebruch, Unmoral und anderes zu verhindern". Damit wollte sie auf die moralische Doppelbödigkeit des Begriffes hinweisen, der in ihrem Sinne auf eine "Unterdrückung" des Bösen zum Guten hin abzielt, was Grundprinzip jeder freiheitlich-demokratischen Staatsordnung darstellt. Dazu kommt im Christentum die Idee von der grundsätzlichen Gleichheit aller Menschen vor Gott, eine Vorstellung, welche die sog. "attische Demokratie" nicht teilte, welche ihr Klassenwahlrecht nach den Besitzverhältnissen der Wahlberechtigten differenzierte und im Gegensatz zu Rom keine Einbürgerungen kannte. Darum sollte man auch in diesem Punkt dem Christentum Gerechtigkeit widerfahren lassen und seinen Anteil an der modernen Demokratieentwicklung nicht kleinreden. In der linksliberalen Postmoderne der merkelschen Gegenwart allerdings drohen diese Menschheitserrungenschaften zugunsten einer Ein-Meinung-Herrschaft verlorenzugehen!

Gravatar: Matthias

Eine Gegenfrage: Wieso beschäftigen wir uns nicht mal mit den Aussagen der EKD? Die machen still genau das was der falsche Kardinal Marx laut sagt?

Diejenigen, die vor der kriminellen illegalen Migration auf die Katholische Kirche (natürlich zu Unrecht) einschlugen, suchen jetzt händeringend Hilfe bei der gleichen?

Die EKD ist sehr viel schlimmer. Viel schlimmer.

Gravatar: Matthias

@Hermine,
Sie pervertieren, in Ihrer Argumentation.

Das Christentum hat nie unterdrückt. Das ist nicht beweisbar. Natürlich kann man das perfide so drehen. Das ist aber unlogisch.

Was ist denn Ihr Ideal?

Wer Kritik übt, muss auch vorher sagen, wo er steht, wenn er Kritik üben will, an andere.

Wer das Christentum kritisiert, ist immer und automatisch in einer anderen schlechteren Position.

Selbst wenn es den christlichen Schöpfer nicht gäbe, es gibt ihn aber sehr wohl, wäre das Christentum und seine Werte immer noch isoliert ein Magnet und Anziehungspunkt, zu dem alle streben müssen.

Sie wissen ja noch nicht einmal, über welchen Steine Sie stolpern. Wie ist denn der christliche Schöpfer definiert?

Sie stehen mit ihm auf Kriegsfuß, weil Sie irgend etwas zu verbergen haben oder es besser als er wissen. Nur, das ist logisch unmöglich.

Gravatar: Hermine

@ Joachim Datko

Richtig, auch das Christentum hat unterdrückt, wie sie
schreiben.
Mit Hilfe der 10 Gebote haben Judentum und Christentum
versucht, mal mehr mal weniger erfolgreich,
Mord, Totschlag, Lug und Trug, stehlen und Einbruch,
Ehebruch, Unmoral und anderes zu verhindern.
Leider wird Deutschland immer Gottloser und dadurch
immer krimineller und verrohter.
Da lobe ich mir doch die Unterdrückung!

Gravatar: Lieschen Müller

@ Shirley

Ohne die Kirchen hätten die Menschen in Deutschland
im Gegensatz zu Israel erst sehr spät lesen und schreiben
gelernt.
Selbst um 1810 und so gab es hier noch viele
Analphabeten.
Zur Zeit Jesu in Israel hingegen konnten viele Juden
bereits lesen und hatten schon die Tora, bei uns das
Alte Testament genannt.
So haben Sie Recht, den Kirchen verdanken wir nicht
nur Bildung sondern auch Kunst.
Das Wichtigste aber ist der Glaube an Gott.
Und den können wenn sie wollen, die Kirchen fördern.

Gott schütze Deutschland. Gott erhalte uns die
jüdisch-christliche Kultur.

Gravatar: Lieschen Müller

Ich verstehe nicht, dass Atheisten hier lesen und sogar
schreiben. Was interessiert die das? Kann es sein,
dass es missionierende Atheisten sind, die uns unseren
Glauben abspenstig machen wollen?
Ich kann jedem versprechen; das schaffen sie nicht.
Diese Gegner hat es immer gegeben, echten Christen
und auch Juden kann das nicht vom Glauben an Gott
abhalten. Wir lieben ihn dann umso mehr.
Also sparen Sie sich diese Mühe.
Außerdem ist es für unser Land schädlich noch mehr
Keile zwischen die Menschen treiben zu wollen.
Wir, die Deutschen sind bereits gespalten genug.
Wir, die Deutschen brauchen Verbindendes.
Aber ist ja auch möglich, diese angeblichen Atheisten
sind keine Deutschen. Auf alle Fälle sind sie Spalter.
Und die sind unerwünscht.

Gravatar: Karl Napp

@ Shirley

Die Kirchen seien die ersten, die Menschen eine Schulbildung ermöglicht haben, und: Die Kirchen seien die ersten gewesen, die Malerei und Kunst ermöglicht hätten - das stimmt vielleicht für die USA, aber nicht für das alte Europa.

Gravatar: Shirley

Der Kirche verdanken die Menschen so viel.
Die Kirchen waren die ersten, die Menschen eine Schul-
bildung ermöglicht haben. Die Kirchen waren die ersten
die Malerei und Kunst erschaffen haben. Damals aus-
schießlich zu Ehren Gottes. Und man sehe sich nur diese
Architektur an. Die Weltberühmten Dome! Auch eine
Meisterleistung. Oder denken wir an die Medizin, in den
Klostergärten wuchsen die Kräuter, welche den Menschen
bei verschiedenen Wehwechen halfen.

Das Bodenpersonal Gottes ist leider nicht perfekt.
Aber, sie kommen und gehen. Hoffentlich bald und dann
kommt auch wieder ein neuer Wind in die Kirchen.

Wegen ein paar fehlgeleiteten Pfarrer und Pastören
muss man sich nicht von seiner Religion abbringen
lassen. Aber man kann diese Pfarrer auf ihre Irrungen
hinweisen. Kritik kann denen auch nicht schaden.

Gravatar: Matthias

Leider muss ich mich noch einmal kurz melden. Das Perfide hier ist folgendes: Man unterstellt insgeheim, ein "atheistisches" Christentum oder eine Gott-ist-tot-Christenheit.

Wenn also ein Herr Kardinal Marx Fehler begeht, dann gehen die auf das Konto des Vereins, bei dem er angestellt ist. Oder eine unmögliche, inkompetente, nur Schwachsinn von sich gebende, K. Göring-Eckardt, soll bei den Protestanten das große Sagen haben. Daher [...]

So geht das nicht. So kann man nicht sauber argumentieren. Das ist falsch. So macht man jeden Bock zum Gärtner.

Sowohl der feige Kardinal als auch die Göring-Eckardt handeln eben NICHT christlich. Kaum einer hier wird noch wissen, was das zu bedeuten hat. Christlich sein bedeutet eben nicht, die Feinde in unser Land hinein zu lassen. Christliche sein bedeutet nicht, dass man Christenverfolgung im Nahen Osten ohne Protest hinnimmt.

Seit den 1960er Jahren hat der Atheismus das Christentum unterwandert, mit sanftem Zwang, und es aufklären wollen, durch Lügen. Jawohl!! Und jetzt beschwert man sich, diejenigen, auf die man gestern noch einschlug und verspottete, jetzt den Retter spielen sollen? Ein wenig zu gewagt. Nein, meine Herren. Das sind keine Christen mehr, keine echten zumindest.

Die protestantische Kirche liegt bereits ganz tot am Boden. Die römisch-katholische noch nicht.

Noch etwas zu den Träumern in der atheistischen Kirche. Damals, zur großen Zeit der politischen Aufklärung (17./18. Jahrh.), gab es keine Wunder. Die Aufkärer haben die Menschen eiskalt betrogen und manipuliert. Wie? Der ganze Trick war, man kam mit neuen Methoden an, wie man angeblich zur besseren Erkenntnis käme. Dem war aber nicht so. Natürlich gab es Fortschritte. Es ist aber nicht gesagt, die gäbe es nicht auch auf anderem Wege. Experimente sind auch hier nicht möglich. Man kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen.

Da Schlimmste jedoch wahr. Nie hat die polit. Aufkärung auch nur einen einzigen Beweis erbringen können, der christliche Gott wäre ein Hirngespinst, und ihn könnte es nicht geben. Das ist alles Lug und Trug.

Es gibt den christliche Gott sehr wohl, und er schaut zu, ist wunderbar informiert, und lenkt die Geschicke weiter wie er es will.

Diejenigen, die sich Christen nennen, und auf die Märchen der Möchtegern-Aufklärer hereinfallen wollten, weil sie ihr eigenes Fachbuch nicht studiert haben, werden sich noch sehr wundern.

Fazit: Kardinal Marx und Göring-Eckardt sind KEINE Christen, sondern Lügner, Täuscher, die rein atheistisches Gedankengut verbreiten dürfen und es auch wollen, weil selbst davon überzeugt. Der wahre Gauner ist wieder einmal der Atheismus: denn, im Atheismus gibt es keine echte Bestrafung. Wer sich für oberschlau hält und die richtigen Beziehungen sein eigen nennen darf, kommt ungestraft mit jedem Betrug davon.

Das Christentum ist NICHT tot, von wegen. Die Bibel erklärt das heutige Geschehen sehr genau. Bibelkenner sind von nichts überrascht. Die Annahme der Gott-ist-tot-Anhänger ist nicht beweisbar. Das Gegenteil aber sehr viel eher. Ich weiss es sogar sehr genau.

Gravatar: Matthias

Unfaßbar, wie Menschen Ursache und Wirkung durcheinander bringen (wollen).

Der einzige Fehler von diesem unsäglichen, die eigene Kirche verratenden, Kardinal Marx ist es, seine überlegenen, christlichen Werte, die jeder politischen Aufklärung spotten, die Griechen in jede kleine Tasche steckend, nicht knallhart zu verteidigen, sondern zum Feind überzulaufen, in die atheistische Schmiede.

Was geschahn denn im Zweiten Vatikanischen Konzil?
Wieso gab es die sexuelle Revolution?

Werden außerhalb der Katholischen Kirche keine Kinder von Perversen mißbraucht? (90 Prozent der Mißbrauchsfälle innerhalb der Katholischen Kirche sollen auf Homosexuelle zurückzuführen sein, die in der Kirche NICHTS, ABSOLUT NICHTS zu suchen haben. Warum werden die nicht entlassen?)

Nicht Kardinal Marx trifft die Hauptschuld, sondern den Atheismus. Auch dieser Marx ist Atheist. Der ist kein Christ. Das ist logisch beweisbar.

Hinzu kommt, eine schwer linkslastige, atheistische, verlogene Presse, die nicht, natürlich niemals objektiv berichtet. Wenn Muslime in England über Jahre hinweg Kinder und Jugendliche zum Sex zwingen, dann wird das vertuscht.

Warum schreiben die Süddeutsche, der Spiegel aus Hamburg, die Zeit, und so weiter, nichts über den Mißbrauch von Kindern in Homoszene?

Wer steht für Treue in der Ehe? Es ist bestimmt nicht Kant, oder der Atheist an sich. Der steht für Untreue, Verrat, und so weiter.

Wir wollen also die Kirche im Dorf belassen und anständiger argumentieren.

Der Verrat von Kardinal Marx liegt nur darin, dass er Atheist geworden ist. Das ist alles. Und als solcher macht er es den faschistoiden Linken gleich und öffnet dem Gegner der Atheisten die Türen weit auf.

Wie steht es geschrieben, sinngemäß? Ein Feigenbaum der keine Frucht mehr bringen will, wird abgehauen. Die Zukunft von Herrn Marx ist alles andere als rosig. Sondern feuerrot. Dieser Verrat wird nicht vergessen werden.

Gravatar: Matthias

@Joachim Datko,
außer unintelligenten Phrasen, die Sie irgendwo abgeschrieben haben und (!) die Ihnen mächtig gefallen, haben Sie nichts drauf? Wer hat Ihnen denn diesen Müll eingeflüstert? Wer so arbeitet, wie Sie hier, gehört entlassen. Wissenschaftler sein wollen, aber keine Ahnung von methodischer, wissenschaftlicher Arbeit haben.

@Freigeist,
nachplappern ist Ihr Ding. Wie wäre es auch mal den Verstand zu benutzen? Schon mal etwas von echter Bildung gehört? Sie labern von politischer Aufklärung (dreisten Lügen) um den Machthaber von damals von der Macht zu verdrängen und die Macht selber zu übernehmen.

Wo sind Sie denn frei? Wenn ein Gorilla vor Ihnen auftaucht, war es das. Sie spielen ein naives Spiel mit Worten.

Nur ein echter Christ ist völlig und absolut frei. Wenn Sie wirklich zu denken verstünden, würden Sie mal jemanden fragen, was das wirklich zu bedeuten hat.

Weder die Griechen sind die Wiege unserer Zivilisation. So ein Quatsch. Noch hat die (polit.) Aufklärung jemanden aufgeklärt. Weiterer Müll.

Kant (ein perfider und verlogener Katholikenhasser) konnte überhaupt nicht richtige denken. Seine Denkschule ist längst wissenschaftliche auf der Müllhalde der Geschichte gelandet. Die Vernunft ist fehlerbehaftet. Und wie. Wer das bis heute nicht herausgefunden hat, der, ist weder Philosoph noch Wissenschaftler, noch frei?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Victor Orbán sieht für die Zukunft eine Spaltung Europas in zwei Zivilisationen: in ein teilweise muslimisch geprägtes Westeuropa und ein christlich-abendländisches Osteuropa: Gegen Macron und Merkel: Victor Orbán will sein Land vor Massenmigration schützen. ...

Will Viktor Orban sein Land in erster Linie nicht vor Personen wie einer deutschen Göttin(?) schützen,
die mit ihrem(?) Volk wie ihre Freundin Killary https://www.youtube.com/watch?v=r7ErwdZaLu8
wahrscheinlich nach dem Motto umgeht:

„Das Volk will beschissen werden“?
https://qpress.de/2016/11/21/merkel-erklaert-warum-nur-sie-kanzlerin-kann/

Um damit zu vertuschen, dass die Kanzlerin-Göttin(?) auch Nazis in der Ukraine unterstützt, deren Ziel das Gleiche ist wie „damals“? https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Denkmalsprengung-in-der-West-Ukraine-veraergert-Polen/Das-Ziel-der-ukrainischen-Nazis-ist-heute-das-gleiche-wie-damals/posting-29776941/show/

Da nun auch der größte Geheimdienstskandal seit dem NSU offenkundig wurde https://www.journalistenwatch.com/2019/01/20/anis-amri-cia/ -
auch der Mord an Daniel Hillig wegen „Mangel an Beweisen“(?) ungesühnt bleiben wird
https://www.journalistenwatch.com/2019/01/20/aus-mangel-beweisen/
und nun selbst die „Süddeutsche Zeitung“ Lügen scheinbar ungeprüft einfach übernimmt
https://www.journalistenwatch.com/2019/01/20/peinlich-sz-buzzfeed/:

Wen wundert es da noch, dass die „Radikalen“(???) auch in Frankreich „den Abtritt der politischen Klasse“ wollen??? https://www.deutschlandfunkkultur.de/interview.1007.de.html

Klar: „Die Masken Fallen“!!! https://www.youtube.com/watch?v=94AH02utxsI

Gravatar: freerob

wie wäre es denn mit "buntes Abendland", da fühlen sich doch alle wohl damit oder ?
Ok, blau könnte man noch aus der Farbpalette verbannen, wegen eventueller Assoziationen.
Ansonsten muss man sagen, Marx ist ein spiritueller Influenzer, er lebt eine neue Form des Glaubens und seine Offenheit ist sprichwörtlich.
Oder wie war das nochmal, wer für alles offen ist, ist nicht ganz.........

Gravatar: V. O.M

Ich bin der Meinung, dass sich die Kirche immer weiter zum Islam hingezogen fühlt damit sie "ihrem Treiben" was Kindesmissbrauch anbelangt als "von Gott gewollt" auslegen und -leben darf!!
Somit hätten sie einen A.... voll weniger Probleme, sehr viel mehr Geld (brauchen kein Schweigegeld zu bezahlen) und die Göttliche Absicherung dazu!
...also, lasst die Kindlein zu ihnen kommen!

JA - wie sagte Göring-Eckardt?
"Deutschland wird sich verändern" ..... und viele werden sich darauf freuen.....
WIEDERLICH!!!!!!!!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

@caesar, dann verbuddelt dich der Pfaffe wie einen räudigen Hund ! Richtiger ist, nach ,, Landsknechtsart" mit Florian Geyers :,, Spieß voran , drauf und drann ,....................., mit Tyrannen raufen! Mit dem Hohelied aus dem Bauernkrieg von Johannes Walter( 1561) :,,Wach auf , wach auf du deutsches Land , bedenk was Gott an dich gewand, wo für er dich erschaffen !Denn in Strophe 5 im abgespeckter Form im ev. Gesangbuch Seite 145 heißt es:,, Die Wahrheit wird heut unterdrückt , die LÜGE wird gar fein geschmückt , man hilft ihr gar mit Schwüren ....! Das ist das alte Lied , der ,, Lauf der Welt !"- Nicht Amboß sondern Hammer sein !!! Es geht nicht ohne Kampf !! Wo ist der Feind , wenn Mann und Weib das Herz auf dem RECHTEM Fleck haben!!!!!! Die Kirche war immer der Büttel der Obrigkeit !! -Zuletzt , bis Heute , Kirche unterm Hakenkreutz und imSozialismus ( die Rote Kasner , IM Erika ) und immer dar !!!!

Gravatar: karlheinz gampe

Nomen est omen. Marx ein antichristlicher Marxist in der Kirche ? Eine Kirche, die dem Islam huldigt ist über. Früher riefen die Pfaffen zum Kreuzug auf und jedem der mitzog sollte das Paradies offen stehen. Heute haben sie die Seite gewechselt und predigen gegen die Christenheit. Ist die rote CDU Stasi Merkel, die schwarze(CDU) Hure Babylon, der Antichrist aus der Prophetzeihung ? Sind das nun alles Kinder der Hölle und des Satans, welche dem Götzen des Islam huldigen ?

Gravatar: Freigeist

Der Westen ist dazu noch der Weltteil der Aufklärung. Ohne Aufklärung wären wir noch im Mittelalter und die Mehrzahl der Leser wären schon längst gestorben, wegen mangelnder Hygiene und Medizin. Das Durchschnittsalter war im Mittelalter nur 27 Jahre, einbezogen die Kinder- und Frauensterblichkeit bei Geburt. Ein Lob der Aufklärung und diese sollten wir nicht opfern den dümmlichen Vorstellungen von Religion eines Teils der Zuwanderer.

Gravatar: Joachim Datko

Die Wiege unserer Zivilisation ist das antike Griechenland!

Das Christentum hat über Jahrhunderte die Menschen unterdrückt. Religionen sind in der Regel Horte der Unterdrückung und der Stagnation, das gilt auch für das Christentum.

Im antiken Griechenland hat man die Wissenschaften und die Demokratie auf den Weg gebracht.

Siehe: Die Schule von Athen
https://i1.wp.com/bundsanktmichael.org/wp-content/uploads/2017/09/Raffael-Die-Schule-von-Athen.jpg?fit=3000%2C1909&ssl=1

Joachim Datko - Physiker, Philosoph

Gravatar: caesar

Es geht jetzt Schlag auf Schlag ,die NWO steht offenbar kurz vor dem endgültigen Sieg.Da wagen sich schon Vorwitzige aus der Deckung.Marx hat sich schon geoutet.Da hilft nur Kirchenaustritt.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ja , das ist ein immer stärkers Gefühl auf allen gesellschaftlichen Ebenen . Das begann so 4-5Jahre nach dem Mauerfall ! Ob im Sportverein , bei derFeuerwehr oder Sonstwo ! Das begann mit einem unbestimmtem Gefülhl , zunehmend Streit . Heute sagt mein kleiner Enkel schon :,,Opa das sagt man nicht!"Wie wardas mit dem Flüstern im ,, SED" Staat vom Kindergarten bis zu. Sterbebett !! Aber nein !! Großvater hatte zwar sein Tür zu , und der ,, Feinsender" , wurde regelmäßig leise gehört , aber er sagte oft :, es kommt einmal anders ! " , aber Angst hatte er nicht !! Ich werde ohne Angst meinen TROTZ behalten und meine Meinung sagen!!!

Gravatar: Pedro

Kardinal Marx ist ein schlechter Theologe. Als Theologe müßte er wissen, daß die verschiedenen Religionsgemeinschaften sich gegen andere abgrenzen müssen, um nicht zu allgemein und austauschbar zu sein, was zu einem Zerfall der Religionsgemeinschaft führen würde. Das Grenzen notwendig sind, will dieser Marxist sich nicht eingestehen.

Ich glaube Kardinal Marx sieht sich auch eher als einen Marx 2.0 an und will gewissen Thesen von Karl Marx umsetzen. Die kath. Kirche täte sicher gut daran, sich vom ihm zu distanzieren und das Vertragsverhältnis zu lösen.

Gravatar: Karl Napp

Nun ja, die katholische Kirche stammt aus dem vorderen Orient, dort war bis zum Schisma der Nucleus ihrer Anhängerschaft. Im Gegensatz zur protestantischen Kirche hat sie sich immer als weltumspannende Glaubensgemeinschaft verstanden, insofern gleich der Umma der Muslime. Mir sind der Argentinier in Rom und der Marx in München so lieb wie Bauchweh, aber in diesem Punkt verstehe ich ihre Meinung.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang