Kaltduscher

Ein Ministerpräsident bekennt sich: Er duscht jetzt kalt – Wer wird ihn nun noch einen Warmduscher nennen dürfen?

Veröffentlicht:
von

Warmduscher, das kennt man. Das sind doch die, die für schwächlich, risikoscheu, feige, für Einschmeichler, Schleimer und für Weicheier gehalten werden. Vertreten sind sie bekanntlich in allen Schichten der Bevölkerung. Aber als „so einer“ erkannt und hingestellt werden will natürlich niemand, also auch Politiker nicht. Doch zumindest einer von ihnen hatte eine grandiose Idee. Damit keiner, aber auch wirklich keiner auf den bösen Gedanken kommt, sogar der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein könnte zu diesen nicht geschätzten Typen gehören, ließ dieser MP namens Daniel Günther jüngst wissen, er dusche nur noch kalt.*) Wer Kaltduscher ist, kann natürlich kein Warmduscher sein. Würde ihn jemand unfreundlich als solchen trotzdem betiteln, kann Günther augenblicklich zurückschlagen und blaffen: „Pardon, ich bin Kaltduscher und verbitte mir solche Lügerei.“

Fürwahr ein Vorbild, denn kalt duschen ist gesund, gut für den Blutkreislauf und härtet ab

Aber nicht nur das. Kaltduscher sind auch Vorbilder. Mit kaltem Wasser duschen statt mit warmen ist gesund, bringt den Blutkreislauf auf Trab und härtet diesen Duscher ab. Mehr noch: Der Kaltduscher spart Gas oder Strom, weil er das Duschwasser nicht erwärmen muss. Außerdem spart er Wasser, weil er das Duschen mit kaltem Wasser nicht so lange aushält, und mit beidem (weniger Energieverbrauch, geringere Wassermenge) spart er auch noch Kosten. Günther kann sich also darin sonnen, sich selbst Nützliches anzutun, wohlgelitten zu sein und von einer Woge an Zustimmung getragen zu werden.   Bitte hier weiterlesen 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Schnully

Als MP von SH ist Günhter gewohnt , die kalte Schulter gezeigt zu bekommen . Nach seinen jüngsten Entscheidungen lieber alleine mit den Grünen zu regieren weil die sich weigern mit der FDP gemeinsam zu regieren . statt wie angekündigt und im Bürgersinne Jamaika fortzusetzen . Nach der Absage der Grünen ,hätte auch Schwarz-Gelb regieren können .
Er hat die Grünen bevorzugt weil er mit ihnen seine Umweltziele besser verwirklichen kann . Habeck Kaltdusch und Kurzdusch Order hat er bereits gut umgesetzt . Wünsche der Wähler die ihn unter falschen Voraussetzungen wählten , hat er Kalt abblitzen lassen

Gravatar: Jabber

Ob jemand lieber kalt oder warm duscht, ist mir völlig egal.
Nur lasse ich mich nicht an der Nase herum führen. Pseudopolitiker, die meinen das, wenn sie ihre a n g e b l i c h "kalte Duschvorliebe" der Öffentlichkeit mitteilen und versuchen ihr den Unfug aufzuzwingen, dass dann alle Deutschen dies sofort nachmachen müssten. Ganz bestimmt werden die das nicht machen. Vielleicht ein paar Grüne und SPD.ler, aber das spart nichts ein.

Ach habt ihr schon das überholte Siemens Turbinenteil aus Kanada, nach Russland geliefert? Ich habe nichts davon gehört, dass es die Russen schon bekommen hätten.

Gravatar: Walter

Wenn man plötzlich nicht mehr warm sondern kalt duscht, dann zieht sich am Körper erstmal alles zusammen. Ob dies nicht auch Auswirkungen auf den Kopf haben kann ?
Wenn man dies dann der breiten Öffentlichkeit mitteilen muss, könnte da vermutlich auch etwas dran sein.

Gravatar: Wahrheitsfinder

@Ekkehardt Fritz Beyer 14.08.2022 - 11:10
Wie der Neverforgetniki das sieht - mit diesem "Gender-Leitfaden für Russland u. China - sehe ich genauso.
DARUM geht´s !
Russland ist ein Riesenreich, das diese Genderideologie ablehnt. Und DAS ist für den westlichen "Deep State" vollkommen inakzeptabel. Das muss man einfach wissen.
DEAHALB muss sich da jetzt um dieses Riesenreich "gekümmert werden" - in gewisser Weise ähnlicher Weise wie mit Donald Trump, der aus Versehen, anstatt Hillary Clinton, Präsident wurde - und jetzt Übrigens WIEDER "Gefahr läuft" evtl. Präsident zu werden... !

Gravatar: Hajo

Die Kaltduscher lassen sich halt übers Ohr hauen von diesen politischen Schwätzern, die ein Wunder nach dem anderen vollbringen und die Gasspreicher sind nun schneller bis zu 75% gefüllt als angenommen und das bei drastisch reduzierter Gaslieferung und wenn bei mir der Wasserhahn nur noch tropft, dann kriege ich nichtmal mehr eine Gießkanne in 12 Stunden voll und so sind sie halt die neuen Glaubensverkünder, die plötzlich über Wasser laufen können und Wasser in Gas verwandeln können und es soll ja noch welche geben, die an dieses Märchen glauben, was nur dem Selbsterhalt dient um nicht gleich abzusaufen, wenn man ihnen auf die Schliche kommt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Dafür muss eine neue Verordnung her, eine zum Energiesparen. Mit ihr will Habeck die Raumtemperaturen drosseln – unter anderem in öffentlichen Gebäuden. Die sollen nur noch auf höchstens 19 Grad geheizt werden dürfen – Krankenhäuser und soziale Einrichtungen ausgenommen.**) Begründung: Russland drosselt die Gaszufuhr.“ ...

Tatsächlich?

Weil eine wesentliche Turbine von Nordstream 1 defekt ist, von Russland zur Reparatur nach Kanada geliefert wurde, wegen der gegen Russland erhobenen Sanktionen aber nicht zurück - sondern nach Deutschland geliefert wurde, damit sie Sanktionen von ´Germany` gebrochen werden, obwohl Nordstream 2 prall gefüllt jederzeit
Einsatzbereit wäre/ist?!

Brach die Barbockige nun etwa zusammen
https://www.youtube.com/watch?v=KOm9QpNWJ2U,
weil sie den besonders auch von ihr verzapften „Wahnsinn“ erkannte, der in den die Grünen tragenden Umweltverbänden die Kritik immer lauter werden lässt?

„Viele fürchten, dass Prinzipien geopfert werden“! Und „das betrifft nicht nur den Klimaschutz“!!!
https://www.sueddeutsche.de/politik/gruene-habeck-baerbock-kritik-ukraine-1.5580151?reduced=true

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang