Jetzt scharf geschaltet

Die Datenschutz-Grundverordnung der EU, die uns jetzt eine E-Mail-Schwemme beschert – Jeder Empfänger von Info-Mails muss bestätigen, dass er sie weiterhin bekommen will oder nicht - Verschlimmbessert, was zuvor ausreichend und einfach war - EU-Beschlüsse, die den Bürger überrumpeln - Das CDU-geführte Bundesinnenministerium durfte keine Bedenken äußern - Selbst der Austausch von Visitenkarten wird jetzt zu einem Problem - Wir verwalten uns zu Tode

Veröffentlicht:
von

Nervt Sie das inzwischen auch so unsäglich? In diesen Tagen werden wir mit Mails überschüttet, die uns zu einem Einverständnis auffordern. Wir sollen damit einverstanden sein und bestätigen, dass uns jene, die uns bisher per Mail über etwas informiert haben, das auch weiterhin tun dürfen. Diese alle, die uns nun mit jenem Ansinnen geradezu bombardieren, berufen sich auf eine neue gesetzliche EU-Vorschrift, die da heißt Datenschutz-Grundverordnung, abgekürzt DSGVO. Ein bürokratisches Monstrum, ein Ungetüm. In  getreten schon im Mai 2016, aber offiziell anzuwenden („scharf geschaltet“) vom 25. Mai 2018 an. Also gerade jetzt. Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Die neue Datenschutz-Verordnung will nur die politisch inkorrekten Gegner mundtot machen. Das ist das eigentliche, versteckte Ziel.

Ein namhafter Online-Händler, eigentlich ein Gigant, hat einen Groß-Kunden aus der Community wegen der kriitschen Rezension eines demagogischen Jugend-Buches einer feministischen Pfäffin herausgeschmissen, das die Jugendlichen bedenkenlos der HIV-Gefahr, einem Suizid oder den Fängen einer Terror-Religion preisgibt. Das verführerische Buch, das Jugendlichen Orientierung für ihr junges Lebn geben will, jedoch eigentlich auf die rote Liste gehört, war der Pfäffin wohl so wichtig, dass sie sich beim Online-Giganten beschwerte, weil sie sich trotz ihrer riesigen weiblichen Fangemeinde als Irreführerin unter theologischen Deckmäntelchen geoutet sah. Da sah sich sich doch in ihrem feministischen Kampf etwas ausgebremst und hat sich wohl massiv beschwert.

Was der übereifrige Mitarbeiter des Onlinehändlers nicht ahnte, dass der gefeuerte Kunde einen großen Wirkungskreis unter Schülern und Studenten hat und von dieser politischen Korrektheit des Online-Händlers keine Hehl macht ... - das heißt, dass diese kadavergehorsame Umsetzung des neuen Gesetzes eher kontraproduktiv und nicht gerade werbewirksam ist :-) haha. - Dumm gelaufen!!!

Gravatar: Dirk S

@ Arno Beck

Zitat:"Klar ist, das letztlich jeder kleine Sportverein durch diese neue Regelung darunter leiden muss, das die ganz grosse Datenkrake Facebook Mist gebaut hat."

Wobei der kleine Sportverein, genauso wie Facebook, sich bereits vorher an das BDSG (auf dem die DSGVO weitgehend aufbaut, da ist sehr viel von übernommen worden) hätte halten müssen. Wer sich brav an das BDSG gehalten hat, für den ändert sich wenig. Wer es ignoriert hat, zittert (wie ich finde) zurecht.

Das BDSG war ein zahnloser Tiger, die Strafen waren für die großen US-Datenkraken lächerlich und daher haben die die Vorschriften, wie alle anderen mittleren und kleinen Datenkraken (vor allem PR- und Werbedienstleister, viele Webseitenbetreiber) auch, ignoriert. Die DSGVO hingegen hat man ein kräftiges "Gebiss aus Kruppstahl" eingepflanzt und dran strören sich die ganzen Datenkraken, denn Verstöße können jetzt richtig teuer werden. Also versuchen sie mit ihrer ganzen Marktmacht, der DSGVO die Zähne zu ziehen, um danach weiter zu machen, wie zuvor.

Zitat:"Daraus eine Einschränkung der Meinungsfreitheit, gar eine Zensur zu konstruieren, geht über die Tatsachen weit hinaus."

Ich bitte Sie, es geht um Hysterie und um Meinungsführerschaft, nicht um Fakten. Fakten sind aus der Mode gekommen, nennt man heute Truth Regime. Warum benennen die ganzen Kritiker nicht die Paragraphen, die angeblich die Meinungsfreiheit beschränken? Die plappern alle das nach, was andere vorbeten. Selbst nachprüfen? Wer macht denn heutzutage noch so was?

Verordnete Grüße,

Dirk S

Gravatar: Arno Beck

Diesem Beitrag kann ich nicht folgen.

Klar ist, das letztlich jeder kleine Sportverein durch diese neue Regelung darunter leiden muss, das die ganz grosse Datenkrake Facebook Mist gebaut hat.

Daraus eine Einschränkung der Meinungsfreitheit, gar eine Zensur zu konstruieren, geht über die Tatsachen weit hinaus.

Gravatar: Hans

Die weitreichenden Konsequenzen dieses Gesetzes haben wohl viele nicht durchblickt. Wie sollen sich unsere Neubürger selbständig machen? Die verstehen doch diese komplizierten Gesetze überhaupt nicht, selbst die meisten Deutschen sind damit überfordert. Oder macht man dann ein Zweiklassenrecht? Für Neubürger Kulanz für Deutsche: Drakon lässt grüßen? Kleinfirmen können sich teure Rechtsanwälte und Berater nicht leisten. Sie werden vom Markt verschwinden oder erst garnicht gegründet. Und was noch übersehen wird: Die DSGVO ist die neue Stasi. Bisher konnten Behörden nur die steuerlich relevanten Daten prüfen. Mit der DSGVO können die neu ausgebildeten Prüfer im Prinzip, wenn sie es wollen, sämtliche Datenbestände einer Firma durchforsten. Das nenne ich die "Neo-Stasi".

Gravatar: Gerd Müller

Einziger Zweck dieser antidemokratischen EU-Zwangsmaßnahme ist die komplette Unterbindung jedweder Kritik.
Kritik, die ein Grundrecht einer jeden Demokratie ist und die es garkeine Demokratie geben kann !

Bilder, wie sie z.B. Silvester in Köln mit Handykameras aufgenommen wurden und so die Lügen der Politiker entlarvten, stehen nun bei Veröffentlichung unter Strafe....
und zwar bis zu 20 Millionen Euro !!!

Das bedeutet das Aus für politische Foren, Blocks und private Entlarvungen der Lügenpolitiker, der Lügenmedien und der Lügeneurokraten !!!

Einzig die Lügenmedien, ob Presse, Rundfunk oder Fernsehen, können jetzt noch ungestraft ihre Berichte über die Bürger ergießen;
Hetzen, verleumden, verharmlosen, beschönigen und lügen !

Wer jetzt immer noch glaubt, alles sei gut und unsere Regierung oder gar die Brüsseler EU tuen schon alles mögliche für uns Bürger, der muß als Baby mit einem Klammersack gepudert worden sein !

Einzig die Lektüre geschichtlicher Zeitdokumente, welche gegen Ende der Weimarer Republik oder dem Beginn der "NS-Revolution" entstanden, könnten sie noch aufwecken.
Leider lesen diese "obrigkeitsgläubigen" Menschen getreu der Devise: „ Was nicht sein darf, kann nicht sein“ so etwas nicht !

Gravatar: Old Shatterhand

Diese bescheuerte Bürokratismus Aktion zeigt einmal mehr, dass wir in Deutschland und der EU (betrifft die selbstherrliche Kommission) von bösartigen Idioten regiert werden, die nur eins im Sinn haben, ein friedliches und im Rahmen einer einfachen Ordnung, deren Gesetze einmal auf der Grundlage der 10 Gebote aufgebaut waren, zu zerstören. Dies alles wird entweder in Anarchie oder einer mörderischen Diktatur enden. Wahrscheinlich gibt es die letztere Variante, weil die meisten der noch normalen Menschen immer noch im Tiefschlaf verharren und meinen, es würde alles nicht so schlimm sein. Es ist jetzt schon viel schlimmer als diese Schlafmützen es sich überhaupt vorstellen können.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang