Ja, mach nur einen Plan…

Wie sich die Bundesregierung in die sogenannte Industriepolitik stürzt – Unter Altmaier soll sie Fahrt aufnehmen – Mit ihm als Wirtschaftsminister färbt Frankreichs Planification nun verstärkt auf Deutschland ab – Auch die EU will eine aktive Industriepolitik hinaus – Wie es auch ohne Industriepolitik ginge – Wirtschaftspolitik als Ordnungspolitik findet kaum noch statt – An Altmaiers „Nationaler Industriestrategie“ lassen Ökonomen kein gutes Haar – Vom Geist Ludwig Erhards ist Altmaier mit seiner Politik weit entfernt

Veröffentlicht:
von

Es gibt politische Witze, die abgedroschen sind. Zu ihnen gehört dieser: Was passiert, wenn in der Sahara die Kommunisten an die Macht kommen? Die bekannte Antwort: Dann wird der Sand knapp. Sie dürfen gähnen. Gerade allerdings waren Berichte*) zu lesen  mit der Überschrift „In Deutschland wird der Sand knapp“. Um Himmelswillen, herrscht denn schon der Kommunismus bei uns, und wir haben gar nichts davon gemerkt? Haben wir da was verschlafen? Muss uns erst der knappe Sand auf die Sprünge helfen? Nein, Kommunismus kann man den politischen Zustand in Deutschland  natürlich nicht nennen. Aber mehr und mehr sozialistisch geht es in der deutschen Wirtschaftspolitik unübersehbar zu  – und wie meist, wenn sich etwas verändert, auf zunächst unmerkliche Weise. Ein Beispiel dafür ist, wie sich die Bundesregierung in die sogenannte Industriepolitik stürzt.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerd Müller

Entschuldigung,
aber Herrn Altmaier als Wirtschaftssachverständigen darzustellen, kommt der Behauptung gleich, Herr Maas sei ein Außenpolitiker oder Frau von der Leyen gar Verteidigungssachverständige.

Mit solchen Nullkompetenzlern wird nichts von alledem was sie behaupten auch passieren, nur der Scherbenhaufen der früher Deutschland war, wird noch größer werden ..

Gravatar: Klaus Peter Krause

@Gerd Müller: Altmaier als Wirtschaftssachverständigen dargestellt? Wo in meinem Beitrag haben Sie denn das herausgelesen?

Gravatar: Gerd Müller

Sehr geehrter Herr Dr. Krause,
mit meinem ironisch gemeinten Beitrag beziehe ich mich nicht direkt auf Ihren Artikel.

Es geht mir darum, daß nach meiner Meinung diese Leute ihre Titel und Posten nicht verdient haben, da ihnen jedwede Eignung und Kompetenz dafür fehlen.

Das traurige Ergebnis der "Politik" dieser Leute ist im ganzen Land sichtbar und spürbar....

...trotz des Titels "Wirtschaftsminister" für Herrn Altmaier.

Gravatar: Freigeist

Die Politik sollte es anschieben, die bestehenden Konzerne ausführen. So wie man das in China beispielhaft macht. Der alte/neue Drache macht es uns vor. Und was China in Afrika vollbringt, lässt die Europäer wie Schulversager ohne Abschluss aussehen. China bringt locker 100 Mrd. Euro auf, in Afrika zu investieren, mit aus dem Nichts geschöpftem Geld der chin. Staatsbank. So formt China die afrikanische Wirtschaft. Kein europäisches Konsortium könnte 100 Milliarden Euro aufbringen für Schlüssel-Investitionen in Afrika, die sich rechnen würden. Europa wird zur Verlierer-Region, stemmen wir uns mit Wucht dagegen. Die junge europäische Bevölkerung brauchen eine Zukunft. Die alten Bremser rauben den Jungen ihre Zukunft.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang