Integration oder Abschottung

Das Enfant terrible unter Politikern – und nun auch unter Buchautoren – heißt Thilo Sarrazin. Seine niedergeschriebene Meinung spaltet die deutsche Nation. Bevor man sich mit dem dicken Buch auf das Sofa verkriecht, sollte der Leser wissen, dass ihn geballtes Wissen erwartet, welches unaufgeregt herübergebracht wird.

Veröffentlicht:
von

Die Zitate sind gut belegt, mag die Sprache Sarrazins zuweilen direkt oder hart sein. An Hand der weltweiten menschlichen Geschichte deutet Sarrazin auf den Weg, den die EU nicht beschreiten sollte.

Der Staat an seinen Grenzen: Über Wirkung von Einwanderung in Geschichte und Gegenwart
von Thilo Sarrazin
Verlag Langen-Müller August 2020
ISBN-13 : 978-3784435725
480 Seiten 26 €

Zur Überschrift: Mit „Abschottung“ ist vor allem der Islam gemeint. Beinahe jede Einwanderung bringt den Indigenen Nachteile. So den Indianern beider Amerikas, den Aborigines in Australien, aber auch überall anderswo, wenn man nur tief genug forscht. Alexander der Große ist die Ausnahme: Der siegreiche Eroberer kommt nicht als Zerstörer, sondern als Zivilisationsbringer! Jedes Land, das er betritt, kennt bis heute seinen Namen. Bis heute erhalten Kinder den Namen Alexander. Die Zerstörung der griechischen Kultur erfolgt erst durch das Christentum.

Das (west)römische Bürgerrecht verschwindet mit dem 3. Jahrhundert. Es gibt jedoch eine große Ausnahme: Das Jüdische Recht wird bis heute zumindest teilweise befolgt.

Verschiedene Kulturen können friedlich nebeneinander existieren oder zum Völkermord führen.

Die germanische Einwanderung bedingt den Untergang Westroms. Lebensstandart und Kultur zerfallen mit der Völkerwanderung.

In England (im Englischen) werden bis heute viele lateinische Worte benutzt. Diese kommen über das Französische, welches die Oberschicht gesprochen hat. Das Versiegen der Wissenschaften im 12./13. Jahrhundert lässt sich auf den Einfluss der Religion erklären.

Der Islam lehnt die Sklaverei nicht ab. Sklaverei ist im Islam erlaubt. Der Islam verhindert die soziale und wirtschaftliche Entwicklung: s. Indonesien.

Japan ist kein Einwanderungsland. Die hohe Technologie ist historisch bedingt. 2017 beantragen 19.628 Flüchtlinge in Japan aufgenommen zu werden. 68 Flüchtlinge werden aufgenommen. Dabei ist Japan ein Land, welches Arbeitskräfte dringend benötigt!

In der Regel nützt die Einwanderung den Einwanderern und schadet den Indigenen.

Die Bürger der einzelnen EU-Staaten haben das große Glück, in einer ethnischen und kulturellen Homogenität zu leben, und (bisher) unter keinen religiösen Spannungen zu leiden. Kulturfremde Einwanderung führt zu Spannungen.

Bevölkerungsexplosionen bedingen den Klimawandel und senken den Lebensstandart.

Ungezügelte Migration belebt nicht den Arbeitsmarkt, sondern entleert die Sozialsysteme. Eine allgemeine Armut führt nicht zur Auswanderung – Auswanderung wird erst durch eine wirtschaftliche Besserung angeregt.

Ungarns Asylrecht entspricht mehr oder weniger dem Völkerrecht, ist dennoch wirksam!

2015: Die EU steht in Ungarns Schuld. Orban lag richtig! Das werden ihm die Europäer nie verzeihen.

Schweden: Viel Geld behindert die Integration. Die EU will keine wirksame Begrenzung von Asylanten. Das deutsche Asylrecht ist das Einfallstor ungeregelter Masseneinwanderung.

Korrektur erforderlich: S. 228, Ende des 1. Absatzes.

Arabische Palästinenser sind zur Zeit der jüdischen Besiedlung Palästinas größtenteils keine Autochthone, sondern kürzlich Zugewanderte. Warum verhalten sich die Palästinenser nicht wie die Deutschen und bewerfen die Juden mit Teddybären statt mit Bomben? Ein bedeutender Palästinenser ist ein Gefolgsmann Hitlers!

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Petra

@Hans Peter Klein
Verehrter Herr Warszawski, vielen Dank für ihren hervorragenden informativen Beitrag.
Leider hat der berüchtigte Oberlehrer, Hans Dampf in allen Foren, Hans Peter Klein wieder einmal die Gelegenheit benützt seine unqualifizierte Meinung zu äussern um mit seinem ungeheueren Wissen auf allen Gebieten glänzen zu können. Dass er etwas ratlos zurückgelassen wird, ist damit völlig verständlich und war auch nicht Sinn dieses Beitrages. In dem Artikel geht es nicht darum ein literarisches Werk mit einem roten Faden zu erstellen und jeden Oberlehrer zu überzeugen, sondern überzeugende Fakten über die Zukunft unseres Landes in einer Weise zu veröffentlichen, dass sie für alle Menschen verständlich sind und sie dem Trommelfeuer der linken Lügenpresse nicht ungeschützt ausgeliefert sind. Dies ist Herrn Warzawski mit seinem Beitrag damit Bestens gelungen.

Gravatar: Petra

Man muß sich nur vorstellen, Thilo Sarrazin würde Bundeskanzler werden und er könnte seine Vorstellungen realisieren:
1. Die unkontrollierte Zuwanderung und Übernahme Deutschlands durch den Islam und die damit einhergehende weitere Verdummung der deutschen Bevölkerung könnte gestoppt werden und unsere abendländische Kultur könnte vor dem Verfall gerettet werden.
2. Die unvorstellbaren Zahlungen und Plünderung unserer Sozialsysteme durch ungebildete durch Koranschulen verdummte Invasoren, die sich niemals in unser Bildungs und Wertesystem eingliedern werden, würden sofort gestoppt werden und alle islamischen Vergewaltiger und Verbrecher und sonstige Gefährder, die durch ihre Straftaten ihr Bleiberecht in Deutschland verloren haben, würden sofort in ihre islamischen Heimatländer zurückgeführt.
3. Sofortige Anwendung des deutschen Grundgesetzes auf alle Verpflichtungen die Deutschland durch die Europäischen Verträge zu leisten hat und damit die weitgehende Schuldenübernahme der europäischen Pleitestaaten wie Italien und Frankreich durch Deutschland als Zahlmeister des dümmsten Zusammenschlusses von Staaten, die niemals zusammen passen nach dem Motto: „vereint sind auch die Schwachen stark“ (Der berühmte Fußballclub Dortmund wird nicht erfolgreicher, wenn er mit unterklassigen Clubs wie den von Martin Schulz, Rhenia 05 Würselen etc fusioniert)
4. Beratung durch hochkarätige Wirtschaftsfachleute wie Prof. Hans Werner Sinn und Abbau der sozialistischen Denkweise, Erfolg durch Umverteilung statt eigener Leistung. Deshalb werden gescheite Menschen wie Gerd Schröder mund Thilo Sarrazin von ihren eigenen Parteianhängern laufend beschimpft.

Gravatar: Peter Lüdin

Gegen eine Einwanderungsgesellschaft hätte wohl niemand etwas, wenn man endlich mal aussuchen würde wer kommen darf. Ein Mindestmass an Grundbildung wäre schonmal nicht schlecht. Und warum müssen es immer nur Muslime sein? Wie wäre es mal mit Ostasien (sofern da noch einer kommen will), oder Südamerika? Da gäbe es bestimmt eine ganze Reihe von qualifizierten Venezuelanern, die gerne kämen und keine Probleme damit hätten, wenn ihre Töchter am Schwimmunterricht teilnähmen.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Mögen Teilaspekte Ihres Artikels ja richtig sein, den roten Faden finde ich nur schwer, dafür sehe ich ein Sammelsurium aneinander gereihter plötzlicher Gedanken. Einen Kerngedanken oder eine zusammen gefasste Conclusio kann ich ebenso wenig erkennen. Der Artikel lässt mich eher ein wenig ratlos zurück.
Was wollen Sie uns eigentlich sagen?
MfG, HPK

Gravatar: karlheinz gampe

*** *** *** *** *** *** *** *** *** Merkel behauptet übrigens das Gegenteil. Wir wissen aber alle das dumme ungebildete Menschen viel Schrott reden, wenn der Tag lang ist, denn die haben schon in der Schule gepennt, wie sich leicht beweisen lässt.
Als Merkel das in einer Rede behauptete, da hab ich nur gedacht, gibt denn es keinen in der CDU mit Verstand, der derartigen Unsinn aus den Propaganda Reden Merkels streicht !

Gravatar: karlheinz gampe

Es ist richtig, dass Zuwanderung letztendlich immer schlecht war für die aufnehmenden Länder. Die Römer haben die Germanen ins Land geholt und dann haben Germanen Rom übernommen. Der Siegmarsch des göttlichen Alexander war auch nur von sehr kurzer Dauer( ein paar Jahre), denn nach seinem frühem Tod in Babylon zerfiel das riesige Reich(mit einheitlicher Währung) in viele Teile, die sich wechselnd gegenseitig verbündeten und gegenseitig bekämpften.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang