Inflation empört und entschlossen ablehnen

Die wahre Bedrohung der deutschen Gesellschaft kommt nicht von außen, obwohl man dort am einfachsten mit dem Finger hinzeigen kann. Was die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft bedroht ist eine Krankheit viel verheerender als COVID-19, eine chronische Erkrankung, die unbemerkt und schleichend ihre Opfer befällt – die Inflation.

Veröffentlicht:
von

Die wahre Bedrohung der deutschen Gesellschaft kommt nicht von außen, obwohl man dort am einfachsten mit dem Finger hinzeigen kann. Was die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft bedroht ist eine Krankheit viel verheerender als COVID-19, eine chronische Erkrankung, die unbemerkt und schleichend ihre Opfer befällt – die Inflation.

Wenn etwas diskutiert, budgetiert und bei der Wirtschaftsplanung berücksichtigt werden sollte, dabei aber missachtet wird, soll man sich Sorgen machen. Die Inflation kommt.

Die soliden Grundsätze der Bundesbank, welche die meisten deutschen Familien als selbstverständlich betrachten, sind jetzt verloren im Nebel der Verbindlichkeiten und teils obskuren Haftungsverhältnissen – ein Vertrauensbruch. Jede deutsche Familie sollte inflationäre Entwicklungen jeglicher Art empört und entschlossen ablehnen.

Alles, was das verfügbare Einkommen einer Familie vermindert oder Preise erhöht, hat dieselbe Wirkung. Halte nach den folgenden Anzeichen Ausschau:

  • Rückerstattungen und Rückzahlungen, die früher 24 Stunden dauerten, brauchen jetzt 4 Monate.

  • Vorübergehende Bank- oder Service-Gebühren werden permanent.

  • Qualität verschlechtert sich ohne Ankündigung.

  • Warengewicht verringert sich bei der gleichen Größe und Form der Verpackung.

  • Gehälter und Stunden werden gekürzt bei gleichbleibenden Lebenshaltungskosten.

  • Der Inhalt sowie der Zeitpunkt der Bekanntgabe von staatlichen Statistiken werden geändert.

  • Bündelung verschleiert die Preissteigerung einzelner Einheiten.

  • Nachrichten lenken ab, Prioritäten verschieben sich.

  • Covid- oder sonstige umstandsbedingte Inflation wird zur neuen Normalität.

  • Für das gleiche Produkt mit neuer Verpackung oder Werbung (z.B. alles neu) wird ein höherer Preis verlangt.

  • Die Preissteigerungen von Vermögenswerten (Häusern, Wohnungen, Aktien) werden nicht ausreichend erfasst.

  • Dinge, die einmal kostenfrei waren – angenehme Aufmerksamkeiten – werden nicht kostenfrei bleiben.

Die oben genannten Phänomene und vielleicht ein Dutzend mehr fallen dem aufmerksamen Beobachter in Deutschland jetzt schon auf.

Dieselbe Kanzlerin, die vorsätzlich oder fahrlässig Körperverletzung und psychisches Leid bei tausenden deutschen Familien verursacht hat, indem sie eine Flut an Migranten aus neun unterschiedlichen Ländern nicht einmal rudimentär prüfen ließ, lässt mit der Inflation ein gleich großes Leid in jeden deutschen Haushalt eindringen. Ein kaltschnäuziges »Wir schaffen das« wird es dieses Mal nicht bringen.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Analina Petric

Mit einer weltweiten Inflation wird die Verarmung aller Staats-Steuer-, -Zoll- und –Zinssklaven regeneriert und deswegen bezweckt. Durch die Vernichtung der Kaufkraft ihrer Ersparnisse und Rücklagen! Denn die Armut ist die Grundlage der Verzinsung. Diese ist aus der Sicht aller von Steuern, Zoll und Zins Lebenden im Laufe der zurückliegenden Jahrzehnte zu tief abgebaut! Und damit ihre “ arbeitslosen Einkommen “.
Einen Weltkrieg wieder für die Verarmung aller Staatssklaven der Welt zu organisieren ist mittlerweile ineffizient und zu riskant, weil der Einsatz von ACB-Waffen sich der Weltkriegs - Kontrolle entziehen könnte. Nicht zu schweigen von zerstörten Atomkraftwerken. Und dabei die für “ arbeitslose Einkommen “ bedingende Not und Armut der Staatssklaven durch ihre hohe Todesrate entfallen würde.
So ist die mit der Corona – Pandemie begründete, absichtliche Inflation nicht als Alternative für Deutschland allein zu verstehen, sondern auch als ein Ersatz für einen Weltkrieg mit dem gleichen Ergebnis, nämlich der Regenerierung der Verzinsung durch Verarmung für die “ arbeitslosen Einkünfte “ des Welt – Geld – Grundstücks - Milliardärs und Millionärs – Adels. Der sich alternativ und friedlich durch die Akzeptanz und Umsetzung der Freiland- bzw. Gotteslandlehre, wie hier so manches Mal erklärt, zum Wohlgefallen aller ablösen lies.

Gravatar: Manni

Nicht nur die Inflation isses sondern der Kommunismus ala Merkel und deren Vassalen.

Gravatar: Wili Winzig

Wenn ich die Zeichen richtig erkannt habe, sind die Tage dieses korrupteen Haufens in Berlin ohnehin gezählt. Nur noch etwas Geduld.

Gravatar: fishman

Früher hat man die Inflation wahrscheinlich an steigenden Brotpreisen ablesen können. Die ganze Palette der Preissteigerungen Löhne, Miete, Zutaten, Energie usw. musste von den Bäckermeistern kalkuliert werden. Der Brot.- und Kuchenpreis musste diese Kosten plus einem Gewinn abdecken. Wie hoch müsste der Breis für dieses Produkt vom Bäckermeister wohl heute sein, hätten wir nicht diese Super Brotfabriken oder die Karton Backwaren aus dem Ausland und von Übersee?? Wenn diese Designer Backwaren von heute auf morgen um signifikant steigen , dann ist auch Vorsicht geboten.

Gravatar: fishman

Und was hat man nicht den Deutschen versprochen als die hoheitlichen Kompetenzen der Bundesbank an die EZB abgegeben wurden. Die Südländer Mentalität bestimmt jetzt über die Geschäfte der EZB und damit über die Geldwertstabilität. Kaum in die Welt gesetzt, noch nicht einmal von allen Staaten ratifíziert, und schon greift der bunte Vogel Lagarde nach dem 750 Mrd Euro Corona Fond wenn er denn einmal zurückgezahlt sein sollte. Sind das etwa Nebelkerzen und will man den Menschen damit einen weiteren Beweis der vollen Kontrolle über alles signalisieren? Wenn wir alle schön artig zuhause bleiben werden wir Zeugen der ersten kontrollierten Bildschirminflation und der Neubewertung unserer Vermögenswerte. Wenn wir unser Leben durch das Zuhause bleiben schon gerettet haben dann werden wir diese "Verwerfungen" mit dem begleitenden Aufklärungsfernsehen auch noch überstehen. Hauptsache am Ende wird alles gut. Wir schaffen das!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Die wahre Bedrohung der deutschen Gesellschaft kommt nicht von außen, obwohl man dort am einfachsten mit dem Finger hinzeigen kann. Was die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft bedroht ist eine Krankheit viel verheerender als COVID-19, eine chronische Erkrankung, die unbemerkt und schleichend ihre Opfer befällt – die Inflation.“ ...

Allerdings: Ist das tatsächlich die ´größte` Bedrohung der deutschen Gesellschaft?

Kommt aus Deutschlands „Innerem“ nicht noch eine sehr viel Größere, welche – so ganz nebenbei - unsere(!) gesamte Welt bedroht???
https://www.welt.de/politik/ausland/article106647467/Merkel-ist-die-groesste-Bedrohung-fuer-die-Welt.html

Gravatar: Werner Hill

"Empört und entschlossen ablehnen" hätten wir u.a. den 750 Mrd. Coronahilfsfonds und die CO2-Steuer müssen. ..

"Statista" rechnet für heuer mit 0,5% Inflation und in 2021 mit 1,4%. Das dürfte zuwenig sein, denn die MWSt. soll wieder auf 19% erhöht werden, es kommt die CO2-Steuer und auch die Ölpreise werden nicht ewig so niedrig bleiben.
Und wenn man gar die Sachwertsteigerungen durch die Flutung der Märkte mit - oft fehlgeleiteten - Coronahilfsgeldern mit berücksichtigen würde, könnten wir leicht bei 3-5% landen.

Aber die EZB braucht ja die Augenwischerei mit niedrigen Inflationsraten um ihre "alternativlosen" Anleihekäufe und die O-Zinspolitik zu rechtfertigen ..

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang