Ihr habt das Recht zu gehen!

Den vielen Deutschen mit Migrationshintergrund und Einwanderern, die in den letzten Tagen öffentlich schrill über den angeblichen Rassismus in Deutschland geklagt haben, möchte ich mit der australischen Ministerin Julia Gillard sagen:   Le droit de partir …..!! Ihr habt das Recht zu gehen!

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Sidebar - Empfohlene Blogs, Blogs - Empfohlen | Schlagworte:
von

Hier Ausschnitte aus der Rede der Ministerin:

Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Scharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
Wörtlich sagte sie:
„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN.
Akzeptieren Sie es, oder verlassen Sie das Land.
Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.
Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.
Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache!
Die meisten Australier glauben an Gott.
Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein,es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen  zum Ausdruck zu bringen.
Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor, einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen.
Alles, was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Frieden und Freude mit uns lebt.
Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.
Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:
DAS RECHT, DIES LAND ZU VERLASSEN!
Wenn ihr hier nicht glücklich seid,  dann GEHT!
Wir haben euch nicht gezwungen, hierher zu kommen.
Ihr habt gebeten, hier sein zu dürfen.
Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

P.S. Ich wurde von Leseern darauf aufmerksam gemacht, dass diese Rede so nicht gehalten worden sein soll, also neudeutsch ein Fake ist. Ich lasse sie trotzdem stehen, denn ich teile den Inhalt dieser Rede vollständig!

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Besser als in dieser Rede kann man es nicht ausdrücken. Was sind das denn für Flüchtlinge die froh sein sollten,dass man sie in dem Land aufgenommen hat und nun meckern sie rum, dass sie nicht so leben können wie in ihrem Land.
Wenn ich in ein fremdes Land gehe muss ich deren Kultur akzeptieren und wenn ich das nicht kann, muss ich das Land wieder verlassen. Dies gilt nicht nur für Australien, sondern auch für Europa. Was sind das nur für Menschen, sie lassen sich hier in der sozialen Hängematte nieder und stellen dann auch noch Ansprüche, dies ist doch eine große Unverschämtheit gegenüber den hier schwer arbeitenden Steuerzahlern. Die sollten doch erst mal benehmen lernen - bevor sie ihr Land verlassen.

Gravatar: Bartholomay

Danke für die Veröffentlichung dieses demokratischen
Rechtsanspruches,von Menschen die sich mit Rassismus
konfrontiert fühlen. Leider nutzen sie in diesem Fall nicht ihr Recht sondern machen aus ihrem Lügengebilde eine Propagandaschlacht gegen die,die ihnen Schutz u. Hilfe vor
angeblicher Verfolgung gewähren.Den staasfeindlichen Medien ist das willkommenes Kanonenfutter ,um den Rassismus den diese Lügner, gegen die Bevölkerung des Landes praktizieren,noch anzuheizen.
Der Gipfel dieser Teufel ist aber,aus Ländern des Rassismus u. Verfolgung od. vor Todesbedrohung in Asyl gewährende Länder zu fliehen, um dann in diese Länder
als Touristen Urlaub zu machen.
Im Asylland sind sie dann zu Lügenterroristen mutiert, um sich vom Kampf gegen deren Gesetze u. Bevölkerung,als
Urlaubstouristen erholen zu können. Auch Dshihadisten haben Anspruch auf Urlaub ,außerhalb jüdisch-christlich geprägter Kulturen u. deren Heimatländern.
Und was sagen unsere diktieren "Regierenden" u. Saatsschutz / Verfassungsschützer dazu ?

Gravatar: karlheinz gampe

Die Rede ist stimmig. Wer im Ausland arbeitete oder lebte, der weiß, dass man sich an Sitten und Gebräuche des Gastlandes anpassen muss. In Deutschland meinen geisteskranke Linke und irre Politiker Deutsche müssten sich an die Asylanten, sogenannte CDU Merkelakademiker anpassen. Eine verlogene, kriminelle , rote CDU Kanzlerin, welche die Ideale des kriminellen, antidemokratischen DDR Stasimörderstaat hoch hielt, die lädt Fremde ein und verlangt Deutsche sollen sich anpassen, krank. Wer ist so krank im Kopp, dass er die rote CDU und ihre Stasi Erika wählt, eine Klassenfeindin der BRD Demokratie?

Gravatar: Franz Horste

Was fällt den Australiern denn da auf die Füße? Waren es nicht christliche Eroberer, die die einheimische Bevölkerung unterdrückt und ihnen sogar die Kinder weg genommen haben, um diese an die Werte der Einwanderer anzupassen. Überall, wo Christen hinkamen haben, wollten sie die Urbevölkerung missionieren. Nun machen es die Muslime genauso zur Zeit eben mit Guerilla-Gewalt auf der ganzen Welt.. Sie benehmen sich wie Christen in vergangener Zeit. Was machen Australier eigentlich mit Eingewanderten, die an gar keinen Gott glauben sondern ihren Verstand benutzen? Wieder mal versuchen hier Leute einen irren Glauben (Islam) durch einen nicht generell besseren Gott zu ersetzen (man lese nur die Bibel), statt endlich zu verstehen, dass jeder Gott das friedliche Zusammenleben von Menschen verhindert.
http://wort-woche.blogspot.com/2018/07/metwo-da-machen-sich-mal-wieder-leute.html

Gravatar: Hans von Atzigen

Klare richtige Worte.
Bliebe noch eine fundamentale Zusatzausführung.
Für eine wünschenswert vernünftigere Welt für
möglichst viele Menschen,ist nebst der Freiheit
und Selbstbestimmung der Nationen und Völker
die Pflicht zur SELBSTVERANTWORTUNG
ein unverzichtbares MUSS.
Völker und Nationen können ihre Probleme Masslosigkeiten und Dummheiten auf andere abschieben.
Was das bedeutet weiss jeder solide Geschichtskundige.
Und jetzt zum Kern.
Auf wen wohien soll die Globalisierte Menschheit ihre
kollektieven Masslosigkeiten und Dummheiten abschieben???
Hmmmm die bornierten Globalisten sind jeweils die ersten die sich lauthals um Verantwortung drücken.
Die Gloalisierung bringt weder eine vernünftigere
Welt noch Wohlstand für möglichst viele, noch mehr
Frieden auf dem Planeten, sondern zum bitteren
Ende ein gigantisches Desaster, in den Dimensionen
noch nie dagewesen in der gesamten Menschheitsgeschichte.

Gravatar: Lieschen Müller

Warum sollte es uns interessieren, was Araber, Türken,
Inder oder Afrikaner über uns denken und zwitschern?

Da sollten wir wirklich drüber stehen.

Und je mehr von ihnen wieder gehen um so besser.
Wir brauchen das Geld für uns.
Wir brauchen das Land.

Gravatar: H.M.

Dazu: Daumen hoch!

Gravatar: jochen fischer

Das eigentliche Drama steckt im Disclaimer: Kein westlicher Politiker würde heute so eine Rede vorbringen, obwohl sie ins Schwarze trifft. Und jeder weiß das.

Gravatar: Bernd Kunze

Wir haben aber ebenso das Recht zu bleiben und uns gegen die ethnozidäre Agenda Namens Integration zu stellen! In der Forderung nach einem Bekenntnis zum GG, zu den Werten und zur Staatsräson der BRD manifestiert sich der Vernichtungswille dieser Doktrin. Dabei soll die deutsche Verfassung vor Zwangsbekenntnissen und Gesinnungsprüfungen schützen: Der säkularisierte Staat macht dem Islam und seinen Anhängern ein Angebot, das zwei Seiten hat. Auf der einen Seite erwartet und verlangt er von ihnen Gesetzesloyalität und in diesem Sinn Rechtstreue, wobei er ihnen den „inneren Vorbehalt“ belässt, dass sie nämlich möglicherweise seiner Ordnung distanziert und vom Grundsätzlichen her ablehnend gegenüberstehen. Indem er so den Status als gleichberechtigter Bürger nicht an ein Wertordnungsbekenntnis als seine Bedingung bindet, sondern sich mit der Achtung und Befolgung der Gesetze zufriedengibt, bestätigt er seine Freiheitlichkeit.

Ein solches Konzept erscheint nicht von vornherein utopisch. Es hat unter anderen Vorzeichen seine Bewährungsprobe bestanden. Auf diese Weise konnten nämlich im 19. Jahrhundert und auch später die Katholiken in den säkularisierten Staat integriert werden. Sie brauchten sich nicht zur Religionsfreiheit (als Prinzip) zu bekennen, was sie von ihrem Glauben her bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil schwerlich konnten, durften sogar für den „katholischen Staat als These“ eintreten, wie er in der Staatslehre Papst Leos XIII. grundgelegt war; sie mussten nur die Religionsfreiheit als gesetzlich bestehend respektieren und sich entsprechend verhalten."

Ernst-Wolfgang Böckenförde ist ein deutscher Staats- und Verwaltungsrechtler sowie Rechtsphilosoph. Von 1983 bis 1996 war er Richter des Bundesverfassungsgerichts. Böckenförde zählt zur Ritter-Schule. Deshalb sagen wir JA zur Rechtstreue und NEIN zur Schily-Doktrin:" Assimilation ist die beste Form der Integration" Innenminister a.D. WENN IHNEN DIE VERFASSUNGSMÄßIG VERBRIEFTEN RECHTE NICHT GEFALLEN STEHT ES AUCH IHNEN FREI DAS LAND ZU VERLASSEN!!!

Gravatar: Manni

Vera Lengsfeld dem ist nix hinzuzufügen, danke

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang