Harald Lesch lügt schon wieder - wie er von sich auf andere schließt - streng wissenschaftlich natürlich!

Harald Lesch wird von der Süddeutschen Zeitung wörtlich zitiert:"   Es seien meist die gleichen Leute, die "den Auftrag haben, Moderatoren, die Glaubwürdigkeit genießen, als unglaubwürdig hinzustellen".

Veröffentlicht:
von

Vertreter des Eike-Vereins seien dies vor allem, selbsternannte Kämpfer gegen den Klimaschutz, die sich einer sachlichen Diskussion verweigerten. "Ich habe denen hinterhertelefoniert und gesagt: Reden Sie mit mir! Aber da kommt nichts.“. Davon ist kein Wort wahr.

Spätestens seit seinem Terra X YouTube Video (hier) über den Klima- und Energieteil des AfD Parteiprogramme wissen wir, dass der berühmte ZDF Welterklärer, der habilitierte und promovierte Astrophysiker Harald Lesch, es zuweilen mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.

Hier und hier haben wir von EIKE dazu Stellung genommen und die gröbsten Schnitzer benannt und bereinigt. Doch niemals, weder von Herrn Lesch, noch von seiner Crew von TerraX (die sich interessanterweise „objektiv media“ nennt) noch von irgendjemanden vom ZDF haben wir jemals eine Reaktion, eine Äußerung, egal ob als Frage oder als Gegendarstellung dazu bekommen. Nicht per Mail, nicht per Brief und auch nicht telefonisch.

Auch der Redaktion von „Die kalte Sonne“ erging es nicht anders. Auf Ihren Beitrag (hier) über Harald Leschs YouTube Video passierte nichts, außer, dass dieser auf der Youtubeseite sofort gelöscht wurde, wie ein Leser berichtete, er blieb unbeantwortet wie auch eine zweiter Beitrag der direkt an den Fernsehrat (hier) gerichtet war. Der erlitte dasselbe Schicksal.
Umso überraschender ist, dass Harald Lesch - vielseitig, aber vor allem „wissenschaftlich“ wie er ist, jedenfalls betont er das an jeder passenden wie unpassenden Stelle, nun ein Video über die „Psychologie unter den Hass“ produziert hat. Offensichtlich weiß er darüber wohl auch "streng wissenschaftlich" Bescheid.

 

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/g0XUScu4u0Y" frameborder="0"></iframe>

In diesem Video versucht Harald Lesch anhand nur zweier gegensätzlicher Postings, dafür auf "wissenschaftlicher" Basis, eine "Psychologie hinter dem Hass" zu entwickeln. Dass dafür die Stichprobe bei weitem zu klein ist, fällt ihm nicht auf, ebensowenig wie es ihm einfällt, auf die vielen sachkundigen Entgegnungen zu seinen recht fabrizierten Argumenten sachlich und detailiert einzugehen. Obwohl er genau dies im Schlussappell von seinen Kritikern verlangt.

Und dieses Video war für die Süddeutsche Zeitung Anlass genug, einen Bericht mit dem Titel

„Sehr hässliche Hassmails"

zu schreiben und dazu auch Herrn Lesch zu interviewen. Jedenfalls zitiert Autorin Martina Scherf Lesch wörtlich.
So steht dort u.a.


...Es seien meist die gleichen Leute, die "den Auftrag haben, Moderatoren, die Glaubwürdigkeit genießen, als unglaubwürdig hinzustellen". Vertreter des Eike-Vereins seien dies vor allem, selbsternannte Kämpfer gegen den Klimaschutz, die sich einer sachlichen Diskussion verweigerten. "Ich habe denen hinterhertelefoniert und gesagt: Reden Sie mit mir! Aber da kommt nichts."...

Das ist verblüffend. Der stets  - so sagt er jedenfalls- betont wissenschaftlich, also zumindest in der Übersetzung des Autors -nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgetreu argumentierende Harald Lesch behauptet:


1. Die „gleichen Leute“ hätten den Auftrag Moderatoren, die Glaubwürdigkeit genießen, als unglaubwürdig hinzustellen"


2. Vertreter des Eike-Vereins seien dies vor allem, selbsternannte Kämpfer gegen den Klimaschutz, die sich einer sachlichen Diskussion verweigerten.


und


3. "Ich habe denen hinterhertelefoniert und gesagt: Reden Sie mit mir! Aber da kommt nichts."

Doch leider, leider Herr Lesch. Von diesen Ausführungen stimmt kein Wort. Sie sind von vorne bis hinten unwahr. Und wenn dies mit Vorsatz geschah, dann sind sie sogar gelogen.

Wir wissen bisher nicht, wer da gelogen hat. War es der wörtlich zitierte Harald Lesch oder war es die SZ Journalistin Martina Scherf?


Richtig ist allein:

♦ Weder handeln wir in irgendeinem Auftrag,

♦ noch wollen wir ehrliche Moderatoren als unglaubwürdig hinstellen (Anmerkung: das darf wohl nur der „wissenschaftliche“ Moderator Lesch mit seinen Äußerungen über EIKE und/oder das Programm der AfD), denn das tun die Betroffenen schon durch ihre vielfältigen, oft leicht nachprüfbaren, Lügen von ganz allein,

♦ noch hat weder Herr Lesch, oder jemand aus seiner Truppe - auch nicht das ZDF jemals versucht mit uns Kontakt aufzunehmen, um mit ihm „zu reden“.

Im Gegenteil.

Doch auch beim Versuch diese falschen Behauptungen richtig zu stellen gelang es nicht, Herrn Lesch ans Telefon zu bekommen.


Deswegen sandte ich ihm heute am 16.8.16 um 16:47 die untenstehende Mail

An: lesch@usm.uni-muenchen.de

Betrifft: Zitat über EIKE von Ihnen in der SZ

Sehr geehrter Herr Prof. Lesch,
im SZ (hier) Artikel von Frau Martina Scharf werden Sie wie folgt zitiert

"Es seien meist die gleichen Leute, die "den Auftrag haben, Moderatoren, die Glaubwürdigkeit genießen, als unglaubwürdig hinzustellen". Vertreter des Eike-Vereins seien dies vor allem, selbsternannte Kämpfer gegen den Klimaschutz, die sich einer sachlichen Diskussion verweigerten. "Ich habe denen hinterhertelefoniert und gesagt: Reden Sie mit mir! Aber da kommt nichts.“


(Hervorhebungen von mir hinzugefügt)


Dazu habe ich 3 Fragen, die ich auch gerne telefonisch gestellt hätte, aber leider konnte ich Sie weder unter Ihrer Institutsnummer (089-21806007) noch über das ZDF Landessstudio Bayern (089-9950) erreichen.
1. Wer soll uns (von EIKE) einen Auftrag erteilt haben Moderatoren, die Glaubwürdigkeit genießen, als unglaubwürdig hinzustellen ? Bitte nennen Sie Namen und ggf. Belege
2. Gibt es eine staatlich oder sonst wie autorisierte Stelle die Kämpfer für oder gegen den Klimaschutz ernennt? Bitte nennen Sie uns mögliche Ansprechpartner, damit wir uns ggf. um eine Fremdernennung als Kämpfer gegen den Klimaschutz autorisieren lassen können.
3. Mit wem bei EIKE haben Sie telefoniert oder gar hinterhertelefoniert? Bitte nennen Sie Namen und Telefonnummern, sowie Datum und Uhrzeit, denn wir von EIKE z.B. die Leute, die im Kontaktformular angegeben sind, aber auch kein anderer, haben Anrufe, weder von Ihnen noch irgendeinem von Ihnen Beauftragten, erhalten.
Wir haben auch keinerlei Reaktion von Ihnen oder irgendeinem Beauftragten von Ihnen auf unsere sachliche Kritik (hier) erhalten. Deswegen stimmt auch die o.a. Behauptung nicht: Von denen kommt nichts.
Indem ich Ihnen für eine schnelle und ausführliche Antwort danke, gern auch telefonisch, die wir natürlich wie diese auch bei uns im Blog veröffentlichen werden.
verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Ihr
Michael Limburg
Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)
Tel: +49-(0)33201-31132
www.eike-klima-energie.eu

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Obi

Tchja... Meinungsäußerungen sind - Gott sei dank - eine Errungenschaft der Demokratie. Und das ist gut so!!!
Wenn es allerdings um die Naturgesetze geht, gibt es kaum eine "Meinung" sondern lediglich "Theorieen" oder "Nachweise!". Und jeder Theorie muss einfach in der Nachweisbarkeit bewiesen oder scheitern können... alles Andere liegt im Bereich des GLAUBENS!
Aus logischer Sicht sind daher alle anderen Äussererungen obsolet und somit nicht prüfbar.
Hier beginnt die Welt des Theologen und endet der Philosophen mit der Philosophie: "...prüfe Dem was rechtens ist!" Dies zu verstehen ist wohl nicht Jedem Seins, da es verschiedenste Beweggründe gibt - nicht zuletzt das Bestereben der EIGENEN Wahrheit.
Also...wer eine Theorie hat, sollte sie bitte äussern - denn ds hilft uns weiter zu kommen, allerdings sollte sie auch glleichzeitig die Möglickeit anbieten, diese zu überprüfen (ohne die Theologie zu bemühen).

Gravatar: as140

@ Hans-Peter Klein: Nein, ein Lügner ist man nicht, weil man diese Meinung nicht teilt, sondern weil man falsche Behauptungen in die Welt setzt ( "beauftragte Schreiber", "es käme keine Antwort von den Kritikern" und man habe sich mit EIKE in Verbindung gesetzt).

Gravatar: Hans Meier

@Werner N.

Kommen Sie mit zu http://www.eike-klima-energie.eu/

Dieser faszinierende Blog ist eine herrliche Wiese, bzw. gehasste Bühne für Grüne und ein Treffpunkt der Wissenschaft, wo ich schon soviel lernen konnte.
Mir besten Grüßen

Gravatar: Werner N.

@ Hans Meier.
Danke für die Hinweise. Dass einige Verbände mit zu hoch bezahlten Vertretern unter der "Umweltflagge" segeln und anwaltlich abkassieren, halte ich auch für einen der Missstände. Hier wäre längst "die Politik" beim Verbandsrecht gefordert.

Warum das meine Energiekosten so verteuert, ist mir als Laie allerdings nicht ganz klar; denn man muss andererseits auch den seit einiger Zeit historisch niedrigen Gas / Ölpreis bedenken und allmählich sollte es zahlreiche kostengünstige Solar-/Windstrom–Anbieter geben. Ich vermute hier eher, dass die Kommunen diese Abgaben benutzen, um ihre defizitären "Stadtsäckel" aufzubessern.

@ rolf wenning.
Ebenfalls besten Dank. Ihre Ausführungen sprechen die Problematik aus meiner Sicht erstmals wohltuend neutral an. Diese bekräftigen meinen gefühlsmäßigen Eindruck, dass es schwierig ist, zwischen Fakten, Vermutungen und Ideologien zu unterscheiden. Selbst Experten fehlen offenbar noch belastbare Eckdaten.

Für den gewöhnlichen Bürger ergeben sich jedoch eindeutige Fakten. Er muss nicht nur höhere Energiekosten tragen, sondern auch als Mieter oder Eigentümer (sei es Alt- oder Neubau) erhebliche Zusatzaufwendungen für Dämmung und Gebäudetechnik gemäß der EnEV. in realen Euros aufbringen. Grundsätzlich scheinen mir diese Maßnahmen wegen der Energie–Einsparung und Schonung der Ressourcen auch sinnvoll. Es müsste doch mittlerweile Versuchsbauten mit, ohne oder geringer Wärmedämmung geben, deren Messungen aufzeigen, ob ein „Dämmwahn“ vorliegt oder nicht?

Beide Repliken bestätigten mir jedenfalls, dass in einigen Punkten noch Bedarf an belastbaren Daten besteht und in die Kostenseite zusätzliche, meist unerwähnte Ursachen hineinspielen.

Gravatar: rolf wenning

@Werner N.

Guten Morgen Herr N.,

es geht hier nicht um Banalitäten!
Das Weiterschieben eines "Schwarzen Peters" beschreibt in keiner Weise die Situation!

Es gilt zu Unterscheiden, was sind Fakten und was sind Vermutungen (Hypothesen)!

Es wird gesagt, Gegner der Windkraft sind Leugner der Klimaveränderung. Diese Aussage ist falsch!

Kein Mensch kann eine Klimaveränderung leugnen. Das Klima verändert sich permanent. Veränderungen gab es schon zu Zeiten der Dinosaurier und Veränderungen wird es auch nach der erfolgreichen Vernichtung der Menschheit geben!

Die zentrale Frage heute ist, welche Faktoren sind verantwortlich für die Klimaschwankungen und vor allem, gibt es menschengemachte Einflüsse, die sich deutlich auf das Klima auswirken?

Es sind (aus meiner Sicht) folgende Fragen strittig:

1.
Welche Auswirkungen sind durch das menschengemachte CO2 (durch die Verbrennung von CnHn) zu erwarten (nachweislich)?

2.
Wenn es Auswirkungen gibt, was sind die Folgen?

-> steigt beispielsweise die mittlere Temperatur, um 1, 2, oder mehr Grad?
-> gibt es mehr Stürme, Tsunamis...?
-> usw.

3.
Und das Highlight zum Schluss!!

Wie stark muss der menschengemachte CO2 - Ausstoß reduziert werden, damit die Auswirkung auf das Klima in akzeptable Grenzen gehalten werden kann!?

(Kyoto und Paris grüßen!)

Da sag ich nur ... wow!!!!
An dieser Stelle scheiden sich die Geister!

Meines Wissens, basieren alle Nachweise auf unzureichende, weil unvollkommene mathematisch/ physikalische Modelle.

Eine zweifelsfreie Aussage über die zu erwartenden Auswirkungen, sind m.E. gelinde gesprochen mutig!

Da die Energiewende teuer ist, sehr teuer, ist es doch wohl erlaubt Zweifel anzumelden, oder?

Warum ist die Energiewende teuer?

Bisher sind alle regenerativen Energiequellen unbeherrscht, ineffizient und unkontrollierbar!
Subventionen in Milliardenhöhen werden verschwendet!

Das zahlt der Steuerzahler und profitieren tun nur einige Wenige.

am Ende eine kleine Geschichte:

Ich hatte vor einigen Jahren ein Meeting in Freiberg (bei Dresden!). Durch Zufall kam das Gespräch auf die Nutzung von Wind. Ich hörte, wie ein Prof. erwähnte, dass er jetzt Anteilseigener an einem Windpark sei!

Ich fragte ihn, ob er nicht wüsste, wie unsinnig solche sogenannten "Windkraftenergieanlagen" seien?!

seine Antwort war (fast wörtlich - väterlich, höflich und lächelnd):

Herr Wenning, ich weiß das diese "Dinger" schwachsinnig sind, aber ich verdiene gutes Geld damit!!"


mein Statement:
Verluste werden sozialisiert (Subventionen) und Gewinne werden privatisiert!

schönen Tag noch!

Gravatar: Hans Meier

@Werner,

es laufen bei uns Dinge, die gehen nur, weil betrogen wird, dass die Schwarte kracht.
Und die etablierte Politik „schreit“ voran, um für den privaten, den elitären Hunger mehr als nur „Diäten“ zu beziehen, sondern richtig ausgesorgt zu haben, wenn das Mandat futsch ist.

Sehr Viele sehen die Zusammenhänge nicht.
Diese Netzwerke, die sich die Steuerfahndung und die zuständigen Staatsanwaltschaften unbedingt vor zu nehmen haben um eine „Filz-Branche“ endlich zu röntgen, siehe
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vw-abgasskandal/deutsche-umwelthilfe-bekommt-geld-von-toyota-14256098.html

Jetzt schauen Sie sich mal bitte in der Grafik des FAZ-Berichtes an, wie viele Personen diese „Vereine“ als Geschäftsleiter managen und richtig im Geld schwimmen, während die „Vereinszwerge“ nicht durchblicken, wie sie als nützliche Idioten missbraucht werden.
Alle aufgeführten 4 Vereine sind tatsächlich „Werbeagenturen“ ohne eine Steuerbilanz erstellen zu müssen.
Sie geben die Namen ihrer Sponsoren und die Höhe ihrer erzwungenen „Spenden“ nicht an.
Es gibt keine Rechenschafts-Berichte der Vereins-Leitungen und keine Auskünfte über Personen die in „Personalunion“ nicht nur „Parteipolitiker“, sondern auch „in sehr vielen Vereinen“ offizielle Mit- oder ohne „Glied“ sind, um zu charchieren, was der Karriere bekommt.
Dieses Geschäftsmodell ist weder ethisch noch moralisch zu rechtfertigen, es verstößt gegen geltende Gesetze!
Wir haben da eine Clique an Bord die mit Tarnkappen in den Medien aktiv ist und ein übles Schindluder-Spiel treibt was sich mit denen die in der Politik herum lungern verbindet, um Schutzgelder zu erpressen oder Deals auf Steuerzahler-Kosten einzufädeln. Um für 20 Millionen Jodtabletten reicher zu werden!
Vorschriften für Lobbys zu basteln und über ihre Briefkasten-Konten den anonymisierten Rückfluss aus Dankbarkeit zu verheimlichen oder wieso kann keiner dieser vier Vereine so was verhindern? https://www.youtube.com/watch?v=8SUFxIZEg3o
Obwohl sie doch „offiziell“ die „Schutz-Helden“ sind, oder etwa doch ganz erbärmliche Provisions-Betrüger mit „edler Bio-Tarnkappe“?
Freundchen ich hab euch so satt, ihr Biorat…pack!

Gravatar: Werner N.

Als `Otto Normalverbraucher` kann ich mir aufgrund dieser "wissenschaftlichen" Diskussion keine Meinung bilden. Die Verunsicherung nimmt zu, wenn man dann noch auf >Wikipedia< liest:
.."EIKE e. V. ist kein Forschungsinstitut und publiziert nicht in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Der Verein wird von der Fachwelt nicht als seriöses Institut, sondern als klimaskeptische Lobby–Organisation betrachtet"..

Dabei hätte mich nur mal interessiert, warum meine Strom/Gas/Wasser–Rechnung seit Jahren trotz sparsameren Verbrauchs drastisch ansteigt. Aber da wird jede Seite den "Schwarzen Peter" auch nur weiterschieben?

Gravatar: Rösler

@HPK,

fragen wir doch mal woher die Motivation für solche Äußerungen des Herrn Lesch kommt.
Was davon ist wahr und was sind Behauptungen, die sich widerlegen lassen?
Es ist schon wichtig hier zu reagieren und den tatsächlichen Sachverhalt zu klären. Immerhin geht es auch um Glaubwürdigkeit, die gerade bei der Thematik Klimawandel eine wichtige Rolle spielt.
Insofern müßten Sie verstehen, dass ein Dementi erforderlich ist und die Sache einer Aufklärung bedarf.
Ihre Kritik an Herrn Limburg geht daher an der Sachlage vorbei und erscheint nicht nur unangebracht, sondern auch inhaltlich danebengetroffen.

Gravatar: rolf wenning

guten Morgen meine Damen und Herren, hier ein kurzer Kommentar zu dem Thema.

Noch vor 2 bis 3 Jahrzehnten war es gängige Praxis unter Ingenieuren, vor der Einführung neuer Technologien, das "für und wider" abzuwägen.

Dazu zählte immer auch die Kosten/Nutzen Analyse!

jetzt zum Thema:

Die Berechnung des jährlichen Energieertrages einer Windkraftanlage ist nahezu unbekannt. Ich bin mal so mutig und behaupte, dass die Windgeschwindigkeit in der 3 Potenz eingeht.

Für Laien:
Das hat zur Folge, dass bei Windgeschwindigkeiten unterhalb von 20 km/h die erzeugte Energie gerade mal ausreicht um einen Haar-Fön (der den Namen verdient) anzutreiben! Dabei spielt die Größe der Anlage praktisch keine Rolle!

Das beruhigende ist aber, dass 99 % der Zeit die Windgeschwindigkeit mit 50 km/h und mehr bläst, so dass dieser Sachverhalt praktisch keine Rolle spielt ...
und außerdem ist die Basisgleichung ja noch lange nicht bewiesen!

keine Sorge!?
Die vielen Milliarden Euro Subventionen, die in die Taschen derer geflossen sind, die solche "Windkraftenergieanlagen" bauen und/oder betreiben sind zweifelsohne gut angelegt.


Jetzt zum Klimawandel:
Im Gegensatz zur "Komplexität" bei der Bestimmung der zu erwartenden Windenergie ist das theoretische Modell zur Vorhersage des Klimawandels bekannt und soweit abgesichert, dass man eindeutige Aussagen treffen kann, die eine Energiewende rechtfertigen,
obwohl..

- nicht einmal alle Einflussgrößen bekannt sind, und

- wir natürlich weit weg sind von einer umfänglichen physikalisch/mathematischen Beschreibung der Vorgänge!

einen schönen Tag euch allen!
Das Wetter ist traumhaft, oder?

Gravatar: Hans Meier

@HPK

Werfen Sie das Handtuch!
Es ist genuch!

Ich sitz im Garten in der Hängematte das Lagerfeuer knistert und wärmt. Den Klapprechner vor mir hab ich getunt, um auch da noch Connection zu haben und warte eigentlich, ah da ist er endlich, mein Vollmond, jetzt traut der sich wenigstens, zu erscheinen.
Grad haben die Glocken die Zeit gemeldet und meine Nachbarin hat wieder ihren Gartenwasserfall im Betrieb, so langsam kommen die Verkehrsgeräusche zur Ruhe, nur die Bauern sind bei dem Erntewetter ganz emsig.
Aber nun mal zu Ihnen.

Was mischen Sie sich eigentlich ein?
Ich mag Herrn Limburg und seine Freunde!
Dieses Engagement bei EIKE imponiert mir ungeheuer und da kann ich richtig immer mehr lernen was Sache ist.
Ich habe Freude „am Verstehen“ am Entdecken!

Ich brauch doch niemanden was „ins Ohr zu flöten, um Umsatz zu machen“.

Sie, Herr HPK sind weder „Energie-Champion“ noch sonst was, der uns Oldies die Satisfaktion verweigert“.

Ich war heute wieder bei meinem Renningenieur der meinen 1927er heile macht. Ich weiß was positiver gut gelaunter Narzissmus ist, „Freude am Leben“ und nicht „am Knatschen“.

Es hat absolut nichts mit „stänkern“ zu tun! Oder Andere aus missgünstigem Neid runter zu machen um sich einzubilden nun sei man aber „ei der daus erhaben, und gewachsen“!

Dumm riechen reicht nicht und das wissen wir Beide, also ich höre... wenn`s sein soll sogar noch das Gras wachsen!

So und jetzt hol ich mir noch ein Bier und amüsiere mich wie alle Bewegungsmelder mir so brav „Licht machen“ so wie ich sie montierte.

Was Sie dagegen fabrizieren ist weder im Stil noch in der Rationalität „ausreichend“ also fangen Sie an und Lernen und „steigen Sie in den Ring“ wo es was auf die Glocke, die Augen, und die Deckung gibt, wenn einem alles wesentlich fehlt!

Viel Glück!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ M. Limburg

Ihre Linie ist die einer Fundamentalkritik zur Energiewende, sie verstärkt auch in diesem Forum die Lagerbildung PRO/CONTRA, eine Entwicklung die mir in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation aber generell Kopfzerbrechen bereitet, die ich für gefährlich halte.

Was halten Sie von einer Rückkehr zu einem sachlichen Diskurs nach vereinbarten Regeln bei folgender Selbstbeschränkung:

• Sie, EIKE, konzentrieren sich auf die Vorteile der konventionellen Primärenergieträger (Öl, Kohle, Gas, Uran) und informieren explizit darüber mit Quellenangabe, was daran im Zeithorizont 2020-2050 :

Zitat:
„ …sicher, …billig, …..umweltfreundlich zu gewinnen, …umweltfreundlich zu verteilen, …jederzeit nach Bedarf verfügbar.“, etc.
sein soll, nach technischen wie geo-politischen Gesichtspunkten.

• Ich, stellvertretend für die Energiewende-Befürworter dieses Forums, informiere umgekehrt und explizit, mit Quellenangabe, über:
- neuere Entwicklungen auf dem Gebiet der Energiespeicherung, Wasserstofftechnik, Brennstoffzellenentwicklung, Erneuerbare Energien, Netze, Sektorkopplung, etc.

• Sie (EIKE) und Ich, beschränken uns jeweils auf das PRO unserer Position, wir unterlassen es ausdrücklich CONTRA zu geben oder die Gegenseite in ein negatives Licht zu rücken.

• König Leser/Kommentator, Ihm allein sei es explizit freigestellt, mit Zuckerbrot und Peitsche sein PRO / CONTRA zur Sichtweise des Autors zum Ausdruck zu bringen, zu urteilen, zu entscheiden, zu bewerten, seine subjektive Meinung zu äußern, selbstverständlich ohne Anspruch auf individuelle Stellungnahme seitens des Autors.

• Unberührt davon bleiben Artikel mit aktuellem, persönlichem Bezug, wie hier zu Prof. Lesch. In diesem Fall hätte ich meinerseits auf einen Kommentar gänzlich verzichtet.

Alles nur ein Vorschlag mal eben in die Tastatur gehackt, Dreh- und Angelpunkt dürfte wohl die vorgeschlagene auferlegte Selbstbeschränkung und das akzeptieren von Regeln sein.

Es entspricht aber meiner Vorstellung von freier Meinungsäußerung, -bildung, Aufklärung und zivilisiert-rationalem Diskurs, nach dem Motto:

Kritik ist stets einfach, eigene positive Lösungsansätze entwickeln hingegen sind und bleiben nun mal die schwierigere Praxis.

Es setzt voraus, dass man als Autor dem Leser/Kommentator ein hohes Maß an eigener Urteilsfähigkeit zutraut und ihn dabei belassen kann, ihn in diesem Prozess sogar bestärkt, also ziemlich das Gegenteil dessen was uns Politiker und Medien zutrauen und wie sie über uns denken.

MfG, HPK

Gravatar: Hans Meier

@HPK

Nur so zur Erinnerung:

Hans Meier 16.08.2016 - 11:46
HPK, schön dass Sie aus dem wiwo.gebüsch kommen und sich melden.

Meistens lese ich nur die Kommentare zu Ihrem Gesülze, aber nun sind Sie endlich in den Ring gestiegen!
Herzlichen Glückwunsch für Ihren Mut.

Ich freue mich!

Ich liebe den Wettkampf ich liebe das Turnier und war leider nie bei Olympia dabei.
Also wer von uns schafft denn nun die anstehenden 12 Runden?

Wer wird denn Energie-Champion und wer gewinnt den Silberblick und hat dicke Augen?

Sie können nochsoviel Gequassel von sich geben und glauben Sie seien schnell und Wortgewaltig, Sie kommen mir nicht aus der Ecke, ich mach Ihnen neue Auge um das Innere, das Wesen der Realität zu sehen!

Versprochen!

Und nun?
„PS
Sie sind eine Enttäuschung und Ihre Dipl.Ing.-Lüge charakterisiert Sie ebenso, naja da kann man nix machen schillernde Ochsenfrösche eben“

Gravatar: Michael Limburg

Wie immer bei Ihren Kommentaren gehen Sie auf den geschilderten Sachverhalt überhaupt nicht ein. Da darf ein Prof. Lesch Falschbehauptungen aufstellen soviel wie er will, diese noch vor einem sehr großen Publikum verbreiten und für Sie ist das keine Kritik mit keinem Wort wert.

Doch diese Methode - offenbar lang eingeübt- ist aber für diese Leserkreis hier zu durchsichtig, weil nur in einfältigen grünen Kreisen wirksam. Das mag Sie ärgern, ist aber so.

Und nun zu ihrer Frage zum zukünftigen Strommix.

Es gab und gibt nicht einen einzigen seriösen Grund vom bisherigen Strommix, gespeist aus fossilen, kerntechnischen und Wasser Energieträgern abzuweichen. Sie sind sicher, billig, umweltfreundlich zu gewinnen und zu verteilen und jederzeit nach Bedarf verfügbar. All das leisten EE Quellen nicht, deswegen ja auch der Zwang sie abzunehmen und die unendlich hohen stetig wachsenden Subventionen. Ein Blind/Tauber der das nicht erkennt.
Und wenn es dereinst bessere Lösungen gibt, bei der Kernenergie zeichnet sich das derzeit ab, dann wird der Markt entscheiden, wie der zukünftige Strommix aussehen wird. Denn das Bessere ist der Feind des Guten. Meinetwegen auch gern mittels einer völlig neuen Energiequelle, und sei sie aus Pampelmusen oder sonstwas.

Cui Bono? Uns allen! Und nicht nur ein paar Energiewende Gewinnern und Ideologen
mfG
M.L.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Ihr wiederkehrendes Muster ist offensichtlich:

Wer Ihre Fundamentalopposition gegen die Energiewende nicht teilt, der hat entweder keine Ahnung, ist ein Lügner, ein Opportunist und sowieso ein verbohrter Linker Alt-68er, man hat den Eindruck, dass Sie sich die Welt kaum anders vorstellen können/wollen: Schwarz/Weiß: Öl+Uran=gut, Sonne+Wind = schlecht.

Wenn der Herr Vize-Präsident Limburg spricht, endet seine „Kritik“ regelmäßig in einer gnadenlosen Beschimpfung Andersdenkender, ob nun harmloser Kommentator oder anerkannter Spitzenwissenschaftler wie Prof. H. Lesch.

Könnte es sein, dass Prof . Lesch die im Wissenschaftsbetrieb inkl. Ingenieurwissenschaften normale, übliche Vorgehensweise auch von Ihnen erwartet:

Man hält Vorträge und schreibt Fachartikel da wo sie hingehören:
- Auf Fach-Kongressen, in Fachzeitschriften, auf Fachmessen
anstatt hier im Feuilleton das ewige Lamento der Fundamentalopposition anzustimmen (das sprachlich herab lassende Niveau gewisser Kommentatoren mal ganz außen vorgelassen).

Wie soll denn nun, nach den Vorstellungen von EIKE, der zukünftige Strommix , die gesamte Energieversorgung bei Strom, Wärme, Mobilität und der zugehörige zeitliche Fahrplan bis 2020/ 2050 konkret aussehen ? Etwa wieder so wie früher mit > 30% Kernenergie, der Rest auf fossiler Basis beim Strom, bei Wärme und Mobilität gar zu 100 % fossil ?

Stellen Sie sich doch auch mal dieser Kritik und überlassen Sie es dem Leser, darauf sein eigenes Urteil zu fällen, möglichst ohne herablassende Beschimpfung Andersdenkender.

Mein Eindrucks verdichtet sich immer öfters, dass selbst beim Thema Energiewende, der Keil immer tiefer in die Gesellschaft getrieben werden soll.

Lachender Dritter, wer bist Du? Cui bono?

MfG, HPK

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang