Grüne wollen den Öko-Sozialismus

Die Grünen nähern sich dem Kanzleramt. Was bis vor kurzem als Hirngespinst galt, droht Realität zu werden. Die Grünen haben jetzt ihr Programm für die Bundestagswahl vorgestellt.

Veröffentlicht:
von

Geschickt hinter weichgespülten Floskeln getarnt, verbirgt das grüne Wahlprogramm, wie radikal die Ökos unser Deutschland unter ihrer Herrschaft in Richtung Öko-Sozialismus verändern wollen.

Im Kapitel 1 „Lebensgrundlagen schützen“ heißt es: „Natürlich bedeutet Klimaneutralität Veränderung“ und „Für viele Menschen ist das auch eine große Herausforderung, ja Zumutung.“ Dass viele Menschen jetzt schon Probleme haben, die höchsten Strompreise in Europa zu bezahlen, wird in Zukunft viele in die Armut führen, wenn der Strom noch teurer wird und dann auch nicht mehr regelmäßig fließt. Das ist absehbar bei den "Energiewende"-Fanatikern, die alle stabilen Energiequellen abschalten werden, ob Kernkraft, Kohle oder Gas. Verarmt im Dunkeln frieren: Was sonst nur für Natur-Katastrophen gilt, wird bei der Grünen-Katastrophe mit Habeck/Baerbock als Kanzler dann zum deutschen Normalfall oder im Grün-Sprech: „Zur Zumutung“.

Corona: Es ist ungerecht, wie manche Branchen viel Geld erhalten, andere weniger bekommen und in vielen Fällen gibt es gar nichts. „Dabei gewinnt, wer die stärkste Lobby hat, wer am lautesten schreit, bekommt am meisten", meint die B.Z. Ein wahrer Geldregen ging auf die Apotheker nieder. Das kostete den Steuerzahler mehr als zwei Milliarden Euro. Gastronomen und Hoteliers bekommen mit der Überbrückungshilfe III nur die Fixkosten ersetzt. Eine Hygienepauschale wie die Ärzte erhielten sie nicht, obwohl sie viel in Hygienemaßnahmen investieren mussten. Und wieder andere Branchen bekommen gar keine Hilfen. Kulturschaffende sind die großen Verlierer, der gesamte Veranstaltungsbereich oder auch die Taxifahrer.
www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/bei-der-verteilung-der-corona-hilfen-gibt-es-gewinner-und-verlierer

Das sogenannte "Interview" von Anne Will mit Angela Merkel schlägt weiter hohe Wellen. Stellvertretend für viele, fasst die WELT diese unglaubliche Anbiederung in einem Satz zusammen: „In einer betreuten Osteransprache in Interviewform durfte die Kanzlerin bei Anne Will ihre erratische Corona-Politik erklären.“ Mit Journalismus hatte das rein gar nichts zu tun. Die einzig interessante Frage des Abends war: Was war schwächer? Wills Fragen oder Merkels Antworten?
www.welt.de/kultur/medien/plus229325191/Angela-Merkel-bei-Anne-Will-Journalistische-Kapitulationserklaerung.html

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Markus Lesker

Das passiert halt wenn man Kinder und Langzeitstudenten wählen lässt. Lebenserfahrung gering bis ahnungslos. Lol wenn man schon daran glaubt das die Türken Deutschland aufgebaut hat. Das sagt schon alles

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Nun da es überfällig ist die Schöpfung zu bewahren , schließt sich der Kreis der ,, Bewegung " nach den Visionen der Braunen um Himmler und Hermann Göring und den braunen Wurzeln zur Rettung der Welt !!! Dieses Mal halt gleich in Grün !!!!!

Gravatar: kassaBlanka

„Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

Ayn Rand



Da Kommunisten nur von anderen leben können, weil sie selbst zu nix nützlich sind, da können sie nur Schulden machen. War bei dem von den Linken so verehrten und überschuldeten Trottel Marx doch auch schon so. Der lebte schon von andern.

Wirtschaften konnten und können RoteGrüneLinke nicht.

Gravatar: Semenchkare

"Grüne wollen den (islamischen) Öko-Sozialismus"

..Grüne oder Rote, es bleibt der
geiche Schei* ! Egal wie und mit welchen Mitteln.

Dazu zwei Kurzmeldungen:
**********************************

Anleitung für illegale Computerangriffe für linke Journalisten: Correctiv bewirbt Workshop »Hacken für Anfänger«

....Und nun bieten Correctiv und Reporterfabrik ganz unverblümt einen Workshop »Hacken für Anfänger« an. Darin geht es u.a. um Themen wie »Wie ich durch ungeschützte Schlüssellöcher komme«, »Wie ich durch Datenleaks an Passwörter komme«, »Wie ich über Mails in Unternehmen komme«, »Wie man eine Malware baut« und »Wie man Websites hackt«. Veranstaltet wird der Workshop vom Datensicherheitsexperten Marco di Filippo, die Teilnahme kostet 25€. ...
(Textauszug)

https://www.journalistenwatch.com/2021/03/31/anleitung-computerangriffe-journalisten/

Und:

Grüne sponsern islamisches Bauvorhaben in Straßburg: 2,5 Millionen Euro für die „Eyyûb-Sultan-Moschee“

...Das riesige Gebetshaus soll den Namen „Eyyûb-Sultan-Moschee“ tragen. Der Namensgeber, arabisch Abu Ayyub al-Ansari, gilt als einer der Eroberer von Konstantinopel – lange vor dem tatsächlichen Fall der Stadt im Jahre 1453. Er ist in der islamischen Welt durch seinen Ausspruch bekannt: „Dringt tief in das feindliche Gebiet ein, so weit ihr könnt!“ Ayyub al-Ansari starb etwa im Jahr 674 und war ein enger Gefährte des Propheten Mohammed. Er starb während der ersten arabischen Belagerung von Konstantinopel....

(Textauszug)

https://zuerst.de/2021/03/31/gruene-sponsern-islamisches-bauvorhaben-in-strassburg-25-millionen-euro-fuer-die-eyyub-sultan-moschee/

..!!

Gravatar: Manfred Hessel

@Hajo , eine hervorragende Idee ! Wir sehen es ja an den GEZ - und Lockdown - Befürwortern, da sind sehr viele mit endloser Tagesfreizeit dabei. Deren IQ reicht gerade so aus um herauszukriegen wer wo bei der nächsten Demo gegen " rääächzzz" Bier und Bratwurst spendiert. Bei den Rentnern würde ich erst einmal einen Gesinnungs- und IQ - Test machen, denn da gibt es genug Senile die immer wieder diejenigen wählen von denen sie in den Hintern getreten werden. Asylanten dürften überhaupt nicht wählen, die sollten zusehen daß sie wenigstens gemeinnützige Arbeit machen wenn sie unsereinem schon auf der Tasche liegen.

Gravatar: Croata

@Werner Hill, richtig!

Ich bin aber überzeugt, das es Manipulation gibt.

Jeder dritte Wähler in BW wählt die GRN?!?!
Glaub ich iwie nicht....

Wahl 2021 = let's go!!
Die Menschen müssen Augen öffnen!

Danke Freie Welt!

Gravatar: Hajo

Das kommt davon, wenn man Kinder wählen läßt und diese mit ihren kruden Ideen überzieht um sie damit zu mißbrauchen und mehr Stimmen zu generieren.

Wer keine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit nachweisen kann muß von der Wahl ausgeschlossen werden, denn nur der Erwerbstätige hat ein Stimmrecht, wenn es um die Geschicke eines Landes geht, das kann man nicht jenen überlassen, die nichts zum Staatshaushalt beitragen, Rentner haben einen Sonderstatus, wenn sie genügend einbezahlt haben um mit ihrem Erwerbsleben, wenigstens einen kleinen Beitrag für das Land geleistet haben.

Es kann ja nicht sein, daß der Bereitwillige von anderen überstimmt wird, die sich alimentieren lassen und damit ist ja auch schon die Ungerechtigkeit vorprogrammiert und wer wählen will soll arbeiten, wer essen will ebenfalls und Kranke haben einen Sonderstatus, wobei Kinder und Jugendliche verpflichtet sind, die Voraussetzung zu schaffen, daß sie Steuerzahler werden und nicht eingehen in die Zukunft der Beschäftigungslosigkeit, was ja ein Witz ist, wenn man noch ein Hirn, zwei Beine und zwei Arme hat.

Wir haben hier Zustände erreicht, wo die Alimentäre, dazu gehört auch zum Teil die Beamtenschaft und er öffentliche Dienst sich Vorteile gegenüber der übrigen Beschäftigten verschafft haben, was unerträglich ist und daran werden wir alle noch zugrunde gehen, denn der Mittelbau wird immer weniger und soll dabei die anderen stützen, was sich rein rechnerisch bald nicht mehr durchhalten läßt und die Zukunft der Leistungsträger ist keineswegs mehr sicher

Die Pensionlasten werden immer größer und die Renten immer kleiner, da paßt doch hinten und vorne nichts mehr zusammen und wenn sie das nicht ändern kommt es zum Kollaps, das ist heute schon sicher und ein klassisches Beispiel sind die Pensionskosten in den Medienanstalten, mit denen sie nicht mehr fertig werden und den größten Teil der Kosten darstellen, was sie nie mehr in den Griff bekommen werden, allenfalls noch über Staatssubvention, sofern noch was da ist.

Gravatar: Doppelgänger

Das letzte mal, als die Grünen mitregieren konnten, kam für die geschundenen Bürger Hartz 4 heraus. Ich glaube, das haben die Wähler schon wieder vergessen. Sollten die Grünen erneut mitregieren, wird es nochmals an unseren mittlerweile mageren Wohlstand gehen. Für eine bessere Welt natürlich wenn möglich, ohne Deutschland.

Gravatar: Werner Hill

Obermarionette Merkel hat bei der Beschädigung Deutschlands ihre Schuldigkeit getan und ihre Partei hat sie dabei durch Abnicken ihrer Schandtaten unterstützt.

Schlimmer kann's nicht kommen?!
Denkste!

Bei den Medien scheint die CDU "out" und bei den Wählern die SPD sowieso. Aber da sind ja noch die Grünen - und eine bessere "Alternative gegen Deutschland" gibt es z.Zt. nicht. Selbst die Linken haben da das Nachsehen...
Nur mit dem grünen Morgenthau-Plan wird es gelingen, Deutschland zum Agrarland zu machen und mit Null-CO2-Emissionen das Weltklima zu retten.

Dank der "neutralen" Medien haben das viele Wähler bereits erkannt!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang