Greta wird heute vom Papst empfangen - Einstellungsgespräch für seine Nachfolgerin?

Greta, also DIE Greta, die Klimaikone, die Jesus-Gleiche, die Heilige Jungfrau vom Windrad, wird heute vom Papst empfangen. Führt der olle Argentinier da etwa ein Einstellungsgespräch mit seiner potenziellen Nachfolgerin?

Veröffentlicht:
von

Für den Drehbuchautor Svante Thunberg erfüllen sich vermutlich gerade fast alle Träume seiner Jugend. Dabei hatten er und seine Frau Emma es mit der Tochter Greta doch so schwer. Das arme am Asperger-Syndrom leidende Kind nahm seine Umwelt nur sehr gefiltert war - wie es eben am Asperger-Syndrom leidende Menschen tun. Bevor sich jetzt hier wieder die Zwangsentrüster, wie ich sie so oft in vielen Kommentaren gelesen habe, aufspulen und zu meinen glauben, sie wüssten alles über dieses Phänomen und wüssten es sogar noch besser als die Experten: kein Asyperger-Syndrom gleicht dem anderen. Also behaltet eure Besserwisserei am besten gleich für euch.

Doch zurück zu der geschundenen Familie Thunberg. Die besten Zeiten von Svante als Drehbuchautor für eine schwedische Vorabendserie, neudeutsch Seifenopfer, lagen schon lange zurück. Auch als Manager seiner Frau Emma, einer Opernsängerin, waren seine Erfolge eher mäßig. Und immer wieder die Probleme mit Greta, die in der Schule auffiel und nicht mitkam. Das ist übrigens alles in dem von Gretas Eltern selbst verfassten Buch nachzulesen.

Auf einmal aber hatte Svante eine richtig gute Idee. Greta hatte ihre Liebe zur Umwelt entdeckt (oder der Papa hat sie ihr eingetrichtert - das ist noch immer nicht endgültig belegt). Jedenfalls wollte Greta, die in der Schule ohnehin massive Probleme hatte und deswegen oft von Heimlehreren unterrichtet wurde, Freitags überhaupt nicht mehr zur Schule gehen sondern sich lieber für die Umwelt engagieren. Sie malte sich ein Schild mit der Aufschrift "Schulstreik für das Klima", stellte sich drehbuchgerecht in Pose und ließ sich ablichten.

Hier tauchen bereits die ersten Ungereimtheiten auf. Warum protestiert eine Schülerin, die zum Großteil von Hauslehreren unterrichtet wird, mit einem solchen Schild vor einer Schule? Wenn sie doch, wie im Buch nachzulesen, von Hauslehreren unterrichtet wird (ein in Schweden überaus teurer Spaß, wie die Eltern geschrieben haben), müsste sie doch vor dem eigenen Elternhaus protestieren.

Wie aus dem Nichts taucht dann zudem Ingmar Rentzhog auf, ein PR-Unternehmer, der die streikende Greta veröffentlicht und sie zum Aushängeschild einer Kampagne seines Unternehmens macht. Zeitgleich wird das Buch der Eltern Thunberg veröffentlicht und schon klingeln die Kronen in der Thunberg-Kasse. Und das ist erst der Anfang.

Greta wird nun herumgereicht in der Welt. Ihre Auftritte wirken minutiös geplant und perfekt einstudiert. Der Drehbuchautor Thunberg ist wieder ganz in seinem Element. Der Höhepunkt seines Schaffens (und Gretas Auftritten) vor dem heutigen Tag war die Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin. Peinlich bloß, das ausgerechnet VW einer der Hauptsponsoren dieser Zurschaustellung und Selbstbeweihräucherung ist und man dem schwedischen Mädchen als Beigabe den Schlüssel eines wenig verbrauchsarmen Geländewagen übergeben wollte. Gut, das ist nicht das Versäumnis Gretas; hier hat einmal mehr das ZDF gezeigt, dass man in seinen Reihen Leute hat, die nicht in der Lage sind, Zwei und Zwei zusammenzuzählen.

Heute aber hat das "Projekt Greta" wahrlich seinen Höhepunkt erreicht. Sie wird vom Papst empfangen. Das schaffte nicht einmal Jeanne d´Arc, mit der sie oftmals verglichen wird. Die wurde stattdessen von einem Vertreter der katholischen Kirche zum Tode verurteilt und im Alter von 19 Jahren hingerichtet - doch das ist eine andere Geschichte.

Heute empfängt der Papst Greta. Das Oberhaupt der katholischen Kirche empfängt ein schwedisches Mädchen. Aus einem Land, in dem der Protestantismus erst seit dem 01. Januar 2000 nicht mehr Staatskirche ist. Aus einem Land, in dem bis zum späten 18. Jahrhundert katholische Gottesdienste strengstens verboten waren. Bisher ist nicht zweifelsfrei bekannt, ob Greta evangelisch getauft ist oder ob sie keiner Religion zugehörig ist. Vielleicht kann sie ja Jorge Mario Bergoglio, derzeitlich Papst, während der Audienz beschwatzen, zum Katholizismus zu konvertieren. Dann wäre seine Nachfolge gleich geklärt.

Viel wahrscheinlicher aber ist, dass Greta ihn beschwatzt, demnächst auf Flugreisen zu verzichten und das bei offiziellen Anlässen verwendete Papamobil, ein Mercedes Benz M-Klasse, gepanzert und mit einem schusssicheren Glasaufbau, gegen ein Fahrzeug mit Elektroantrieb auszutauschen. Bei dem Gewicht, dass die Sicherungsausstattung für den Papst mit sich bringt, bleibt die E-Karre dann zwar bereits nach spätestens zehn Minuten stehen. Aber vielleicht kann man ja das E-Papamobil mit einer Verlängerungsschnur ausrüsten, die permanent mit einer Steckdose verbunden bleibt. So weite Strecken lässt sich der Papst ja nun auch nicht fahren.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Aha, das allgemeine Greta-Bashing seitens "Klimaleugner" geht jetzt in die eine Richtung: Alles nur Geschäftemacherei von der Öko-Mafia.

Nicht vorstellbar, das es auf dieser Welt auch noch Menschen gibt, von jung bis alt, die sich vom Zwang und der allgemeinen Verstrickung im Konsumrausch und den real exisitierenden Bedingungen der Arbeitswelt zunehmend abgestoßen fühlen und als Folge sich davon aus authentischem, ureigenem Gefühl innerlich abwenden.

Die Möglichkeit, das Greta mit dem Erfahrungshorizont und den Möglichkeiten einer 16-jährigen authentisch handelt schließen sie wohl kategorisch aus.

Dünn, Herr Dinnebin.

Sollte sich heraus stellen, das tatsächlich eine geplante und durchgezogene PR-Masche hinter Greta steckt, würde das die auch in meinen Augen vorhandenen Zweifel an der vorliegendenn Klimahysterie nähren.
In diesem Fall sollte man seine Auffassung aber als eine "Wenn ... dann ..." Spekulation aufbauen.

Was wir brauchen ist: Gesunder Menschenverstand,.
Und mit dem kommen wir an einer Energiewende sowieso nicht vorbei.
MfG, HPK

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Das ist eine weltumspannende Geisteskrankheit . Da helfen nur die geschlossenen Anstalten und massenhaft Zwangsjacken !!!!!!!

Gravatar: Manfred Hessel

Hans Peter Klein, ausgerechnet SIE reden hier von gesundem Menschenverstand ? Na, da wollen wir doch gleich mal ein paar Fragen stellen: Stimmt es, daß Pflanzen zum Wachstum CO2 benötigen ? Ist es richtig, daß Menschen und Tiere auf pflanzliche Nahrung angewiesen sind ? Ist es möglich, daß durch einen höheren CO2- Gehalt Pflanzen besser , schneller und größer wachsen ( Treibhauseffekt ) und damit die wachsende Menschheit effektiver ernähren könnten ? Stimmt es, daß es in keinem deutschen Kernkraftwerk jemals zu gefährlichen Störungen kam ? Trifft es zu, daß Windräder für Tiere schädlich und tödlich sind ( Infraschall , rotierende Flügel ) ? Ist es Tatsache, daß Materialien für Solaranlagen und Batterien unter menschenunwürdigen Bedingungen in Kinderarbeit abgebaut und produziert werden ? Trifft es zu, daß durch eine allgemeine Temperaturerhöhung Heizkosten und damit Umweltzerstörung - Verschmutzung reduziert werden können ?

Diese Fragen sind mit einem einfachen Ja oder Nein zu beantworten, abgeschriebenes Geschwurbel oder ausweichende Antworten sind ungültig.

Gravatar: Franziska Feinstaub

Herr Hans Peter Klein, finden Sie nicht auch, daß Sie Sich etwas zuviel für kleine Mädchen und deren Ponyhof- Tagträume interessieren ?

Gravatar: H. Meier

Ach Herr Klein, was empört Sie denn noch ständig, obwohl Ihre Leute mit Merkel und Greta, voll den Zeitgeist-Trend beherrschen, quasi gewonnen haben
https://www.youtube.com/watch?v=BavBcLhEOzE&feature=youtu.be

Sie sehen doch, nicht Wissen ist Macht, wo das CO-2-Schauder-Gefühl, nur asketisch glauben soll.
Ihnen als glühendem Protagonisten der mit zig Milliarden Zwangs-Subventionen gepuderten Windräder und Solarspiegel empfehle ich,
sich das hier anzusehen, um die Balance des Wechselstromnetzes bei 50 Hertz in Europa, zu akzeptieren https://www.netzfrequenzmessung.de/

Man kann daraus ablesen, entweder man hat Turbinen in steuerbaren Kraftwerken am Laufen, mit denen man den aktuellen Stromverbrauch bedienen kann, und die 50 Hertz halten, um das Wechselstromnetz sicher und stabil zu beherrschen.
Oder man ist der Energie-Idiot in Europa, der Chaos-Politik aus taktischem politischen Prinzip betreibt.

Gretas CO2-Hysterie zeigt auch, das gebuchte Kind hat alles Wissen verweigernd, die Photosynthese nicht verstanden, weis nicht woher der Luft-Sauerstoff kommt und was Pflanzen, bzw. Wälder wachsen lässt.

Gravatar: tumb stone

Lieber H.P.Klein
Kann es sein, daß Sie beides studiert haben?
Sozialwissenschaften UND Kommunikationswissenschaften?!
Sie erinnern irgendwie an unsere Politikerriege..

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Diverse

CO2 und der gesunde Menschenverstand:

Das für das Pflanzenwachstum benötigte CO2 befindet sich in der untersten bodennahen Luftschicht. Ist doch richtig oder?

Das für den Treibhauseffekt relevante CO2 tritt in der gesamten Athmosphäre auf, von der Troposphäre (7 - 17 km) bis in die Stratosphäre (50 km). Ist doch auch noch richtig oder?

Jedes einzelne CO2 Molekül ist dabei der Weltraumstrahlung und der von der Erde reflektierten Infrarotstrahlung ausgesetzt. In der Summe aller treibhausrelevanten Gase ergibt dies den Treibhauseffekt.

Der menschenverursachte Anteil am gesamten Treibhauseffekt stammt aus den gigantischen Mengen global ausgestoßener Verbrennungsabgase aus fossilen Quellen, CO2 ist ein Teil dieser Abgase.

Der Anteil des CO2 ist dabei in den vergangenen 200 Jahren von deutlich unter 300 ppm auf über 400 ppm gestiegen.

Da das Ruhrgebiet nachgewiesenermaßen kein riesiger Botanischer Garten war, andere Industrieregionen der Welt mit Kohleindustrie berichten ähnliches,
scheint dieses aus fossilen Quellen stammende CO2 als Teil der Verbrennungsabgase das Pflanzenwachstum bisher nicht in dem Maße inspiriert und angeregt zu haben, wie es uns diverse Uran-, Öl-, Kohle-Hysteriker so gerne hier so weissmachen wollen, wie die Wäsche auf den Wäscheleinen, damals im Ruhrpott.

MfG, HPK
P.S.: Diese meine Erkenntnis ist kein Affront gegen die Kumpels aus dem Ruhrgebiet, ohne deren Plackerei wäre der wirtschaftliche Augschwung und die bis heute andauernden Reparationsleistungen Deutschlands nicht möglich gewesen.
Gott sei Dank haben wir ja heute bessere Alternativen: Die Erneuerbaren Energien.

Divers sei hier nicht der POC-gerechten Gendersprache entlehnt, sondern richtet sich an die, welche in Wortwahl und Wortwitz eher im Stammtischpublikum zu verorten sind.

Gravatar: Tom der Erste

Dann gibt es bei der nächsten Papst - Wahl weder schwarzen noch weißen Rauch sondern verschieden gefärbte Luftballons aus wiederverwertbarem Papier mit ökologischer Treibgasfüllung.

Gravatar: Misepeter

Ich erwarte, dass er ihr die Füße küßt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Greta wird heute vom Papst empfangen - Einstellungsgespräch für seine Nachfolgerin?“ ...

Dessen bin ich mir schon deshalb fast sicher, weil doch wohl längst schon auch deshalb „Kindersoldaten“ an der „Klimafront“ eingesetzt werden
https://philosophia-perennis.com/2019/04/18/kindersoldaten-an-die-klimafront/,
da längst auch von der AfD erkannt wurde:

„E-Autos sind Gift für die Umwelt“!!!
https://www.journalistenwatch.com/2019/04/18/alice-weidel-e/

Wird der Kampf z. B. gegen die „LENR-Technologie“
https://equapio.com/satire/kampf-gegen-die-lenr-technologie/
nicht auch deshalb Großteils von den Grünen so akribisch geführt, weil die ersten Überlegungen dafür schon in der 40er Jahren in der damaligen Sowjetunion aufkamen – und noch viel schlimmer -sie zu vielen westl. Oligarchen ihre bisher als unerschöpflich geglaubten Einkommensquellen schwer beschneiden könnte??? https://de.wikipedia.org/wiki/Kalte_Fusion

Gravatar: Hajo

Das ist so eine Art Kinderkreuzzug, genau wie damals, wo man diese Kinder und Jugendlichen für eine irre Angelegenheit mißbraucht hat und nun versuchen sie es wieder, früher aus weströmischer klerikaler Sicht und heute aus der neu entstandenen Universalreligion des Marxismus und dennoch so konsequent wie vor 900 Jahren um ihr System am Leben zu erhalten und da sind heutzutage alle eingespannt, die Politik, die Kirchen, die Medien, die Gewerkschaften und Sozialverbände, nur einer bleibt außen vor, das ist der Wähler, der hat nichts zu melden und so wird er auch behandelt.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Franziska Feinstaub 17.04.2019 - 19:01

Jedenfalls mehr wie für irgend welche anonymen, feigen Piesepampel, die außer Feinstaub aufwirbeln nix zu sagen haben.
MfG, HPK

Gravatar: SchlafKindleinSchlaf

Gravatar: Hans-Peter Klein
Hans-Peter Klein 17.04.2019 - 14:20

Schon mal mit Gretas Vorfahren beschäftigt?

Gravatar: H. Meier

Ach Herr Klein,
CO2 hat die spezifische Dichte von 1,98 kg pro Kubikmeter und ist viel schwerer als Luft mit 1,293 kg/ mx3 und deshalb sind auch nur wenige
CO2-Moleküle in dieser homöopathischen Relation von 4 zu 10.000 in großen Höhen, erst heute messbar, denn der Anstieg zu früher, ist mangels Messdaten in dieser Höhe, reine Spekulation.
Diese Relationen in der oberen Erdgashülle haben viel mehr mit Vulkanismus oder Flugbetrieb zu tun, als dass sie Grund, statt Vorwand, zu simpler Greta-CO2-Panik geben können.
Die echten großen Klimaschwankungen, die von verheerenden Vulkanausbrüchen verursacht wurden, die das Sonnenlicht verdunkelten, und Schwefel zu saurem Regen werden ließen, sind reale Erdgeschichte, mit allen katastrophalen Folgen für die betroffene Bevölkerung.
Der Wunsch das Wetter auf Dauer zu regulieren ist ebenso alt, wie der mystische Wahn es zu können, um Spielwiesen für Scharlatane a la Merkel zu öffnen.
Vernünftiger ist sicher, sich dem Wetter, bzw. Klima anzupassen, genügend preiswerte Energie zum Überleben in Wohlstand zu haben, um die Zivilisation und den Verstand nicht zu verlieren.
Wer sich „Netzfrequenzmessung anschaut und die wahren Dimensionen begreift“, ist einen wesentlichen Schritt weiter https://www.netzfrequenzmessung.de/
Ohne dieses fragile Wechselstrom-Netz gelingt es auch der Familie Thunberg nicht, reich und berühmt zu werden, und das mit ihrer schwierigen Tochter, die sie just-in-time sehr eilig vermarkten lassen.
Von den Investoren, die an Windmühlen und Solaranlagen Profite auf Kosten der betrogenen Gesellschaft ergaunern.
Beispiel für Lobbyisten ?
https://www.cicero.de/wirtschaft/der-gr%C3%BCne-multimillion%C3%A4r/37511
Frohe Ostern.

Gravatar: Manfred Hessel

Hans Peter Ganzklein, wollen Sie meine Fragen nicht beantworten oder können Sie nicht ? Ist das zu schwer für Sie ?

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Manfred Hessel 19.04.2019 - 15:32

Ich will nicht, nur daran liegts.

MfG, HPK
P.S.: Da man als Christ seine Feinde lieben soll, wünsche ich Ihnen trotzdem Frohe Ostern.

Gravatar: Freidenkende

Ist er wieder am Boden herumkriechen mit Füße küssen beschäftigt.

Gravatar: Freidenkende

Man kann das Papamobil an ein Elektroauto hinten anhängen und mitziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang