Geschenkt ist viel zu teuer

KGE, ausgeschrieben Karin Göring-Eckardt, freute sich im November 2015 darüber, dass Deutschland plötzlich Menschen geschenkt bekommt. Der Blutzoll, den vor allem junge Frauen und Mädchen für dieses "Geschenk" zahlen mussten, ist viel zu hoch. Außerdem: ein Geschenk, das nicht gefällt, kann man umtauschen. Wo ist die Tauschbörse für diese Geschenke?

Veröffentlicht:
von

Karin Göring-Eckardt gehört mutmaßlich zu den Altparteienpolitikerinnen, deren Wert, Qualität und Sinnhaftigkeit ihrer Äußerungen reziprok (aslo umgekehrt) zur Anzahl ihrer Aussagen insgesamt steht: je mehr sie redet, desto weniger Sinn ergeben ihre Worte. Damit ist sie so etwas wie das weibliche Gegenstück zum bayrischen Dampfplauderer Seehofer. Ich stelle mir gerade vor, die beiden hätten in jungen Jahren geheiratet und gemeinsam Kinder bekommen. Oh je....

Doch zurück zu den Realitäten der Gegenwart. Im November 2015 gackerte KGE, dass sich Deutschland ändern würde, worauf sie sich sehr freue. Und bei der Bundestagsaussprache am 08. November 2015 zum Bericht der EKD blubberte sie wortwörtlich: "Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt."

Von diesen "Geschenken" tummeln sich etwa zwei Millionen in Deutschland. Genau weiß das niemand, denn Merkel in ihrer Weisheit entschied ja, die Grenzkontrollen wegfallen zu lassen. Eine Vielzahl dieser "Geschenke" hatte auch gleich einige Überraschungen im Gepäck: steinzeitliche Weltanschauungen, Frauenfeindlichkeit, Hass auf alle Andersgläubige, vor allem Christen und Juden, Polygamie, Kinderschändung, Zwangsehe und so weiter.

Vor allem aber brachten sie eine Form der Gewalt mit, der hierzulande bis dahin weitestgehend unbekannt war. Meinungsverschiedenheiten werden seitdem auch in Deutschland immer öfter mit dem Messer ausgetragen. Vor allem bei Zurückweisungen von Frauen und Mädchen reagieren diese "Geschenke" besonders aggressiv und weisen mit stichhaltigen Argumenten auf.

Geschenke, die mit einem solchen Blutzoll bezahlt werden müssen, will kein normal denkender Mensch annehmen. Geschenke, die man nicht annehmen möchte, können umgetauscht werden. Doch ich bin nach wie vor auf der Suche nach der entsprechenden Tauschbörse. Statt messermordender Migranten wären fleißige und engagierte Helfer für die Pflegeberufe eine echte Option. Statt archaischer Analphabeten aus afrikanischen Runddörfern, wo die einzige soziale (also gemeinsame) Einrichtung das "Häuschen" am Rand des Krals ist, könnten man jungen Europäer aus den Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit eine Perspektive in Deutschland anbieten. Diese würden mit Sicherheit dem Fachkräftemangel eher entgegenwirken können als Leute, die kaum in der Lage sind, ihren eigenen Namen zu kennen.

Nein, Frau Göring-Eckardt, wir haben keine Menschen geschenkt bekommen; wir, genauer ausgedrückt, die Mädchen und jungen Frauen in diesem Land, haben dafür einen hohen Preis zahlen müssen - einen viel zu hohen Preis.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Unmensch

"Wir bekommen Menschen geschenkt" - man muss sich klar machen welcher Gedankenwelt das entspringt: da wird mit Menschen gehandelt, als ob es Werbegeschenke wären, oder wohltätige Gaben.
Was sagt uns das über das grüne Menschenbild? Sehen die sich als die Verwalter von Humanressourcen? Menschen, als Objekte grüner Verfügungsmacht? Nein Danke, ich bin keines von deren Objekten!

Gravatar: Manni

DEUTSCHLAND DU STÜCK SCHEISSE, genau das war der Spruch auf dem Banner hinter diesem sich die rote Roth verkroch, ich kann nur hoffen das diese Schweinerei in den Köpfen der Menschen sich verankert. Diese Roth und andere sitzen nun im Berliner Parlament und ziehen über die AFD her.??????????????. IM Erika reisst einem unterwürfigem Stiefelputzer unsere Deutschlandflagge aus der Hand und lässt diese verschwinden .?????????????? .Lebe ich in der DDR ????????????. JAAAAAAAAAAA.

Gravatar: Sam Lowry

Seht da kommt er schleppend wieder!
Wie er sich nur auf dich werfe,
gleich, o Kobold, lieg ich nieder;
krachend trifft die glatte Schärfe.
Wahrlich, brav getroffen!
Seht, ich bin entzwei!
Und nun kann ich hoffen,
und ich sterbe frei!

Wehe! wehe!
Millionen Teile
stehn in Eile
schon als Knechte
völlig fertig in die Höhe!
Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

Und sie laufen! Rot und röter
wirds im Saal und auf den Straßen.
Welch entsetzliches Gemetzel!
Herr und Meister! hör mich rufen! -

Ach, da kommt KEIN Meister!
GOTT, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los...

(Frei nach Goethe)

Gravatar: Fritz der Witz

Man sollte bei jedem "Braun-Grünen" mindestens 10 dieser "Geschenke" zwangseinweisen.

Mal sehen, wie lange die grenzenlose "Freude" dann noch anhält.

Für jedes Problem - auch das "braun-grüne" - gibt es eine Lösung. Man braucht sie nur - endlich - umzusetzen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Geschenkt ist viel zu teuer
KGE, ausgeschrieben Karin Göring-Eckardt, freute sich im November 2015 darüber, dass Deutschland plötzlich Menschen geschenkt bekommt. Der Blutzoll, den vor allem junge Frauen und Mädchen für dieses "Geschenk" zahlen mussten, ist viel zu hoch. Außerdem: ein Geschenk, das nicht gefällt, kann man umtauschen. Wo ist die Tauschbörse für diese Geschenke?“ ...

Da stellt sich natürlich auch mir die Frage:

„DIE GRÜNEN -„Heißer Scheiß“ oder aufgewärmter Mist?“
https://www.cicero.de/innenpolitik/die-gruenen-robert-habeck-katrin-goering-eckardt-afd-fridays-for-future/plus

´Ich` bin davon überzeugt, dass Beides zutrifft, denn es fängt ja schon bei Denken an!!!
https://www.deutschlandfunk.de/gruene-goering-eckhardt-fordert-klimafonds-nicht-zu-ende.720.de.html?dram:article_id=451507

Gravatar: ropow

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Das wird sich wohl Katrin Göring-Eckardt am 08.11.2015 gedacht haben.

Inzwischen bringt in diesem Lande alle 20 Stunden ein Flüchtling jemanden um, alle 90 Minuten wird jemand von Flüchtlingen sexuell attackiert, alle 16 Minuten begehen Flüchtlinge ein Rauschgiftdelikt und alle 7 Minuten eine Körperverletzung.

Ich bezweifle aber, dass das Katrin Göring-Eckardts Freude trüben könnte, schließlich schafft sowas Abwechslung von der Langeweile:

„Und ich denke, wir können uns sehr freuen. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns umgehen müssten.” - Katrin Göring-Eckardt am 29.09.2017

Katrin Göring-Eckardts Freude können nun mal nur gruppenvergewaltigende Nazis trüben:

„Es gibt Situationen, zum Beispiel wenn ich allein jogge, in denen ich denke: Hoffentlich begegnet mir keine Gruppe Nazis.“ - Katrin Göring-Eckardt am 18.06.2016

BKA - Kriminalität im Kontext von Zuwanderung 2018:

430 x Mord/Totschlag durch Zuwanderer
6.046 x Sexuelle Übergriffe durch Zuwanderer
33.411 x Rauschgiftdelikte durch Zuwanderer
73.177 x Körperverletzung durch Zuwanderer

Diese Statistik betrifft nur die aufgeklärten Fälle - nicht die Zahl der amtlich registrierten Fälle und schon gar nicht die Dunkelziffer dieser Straftaten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang