Frau Dr. Merkel hat Deutschland Schaden zugefügt: Sie hat ihren eigenen Nachruf bereits geschrieben

Frau Dr. Angela Merkel, die amtierende Bundeskanzlerin als deutsches Auslaufmodell, muß es als "Zeichen an der Wand" empfinden. Ihr Nachruf ist schon geschrieben und zwar von ihr selbst.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik | Schlagworte: Angela Merkel
von

Frau Dr. Angela Merkel, die amtierende Bundeskanzlerin als deutsches Auslaufmodell, muß es als "Zeichen an der Wand" empfinden. Ihr Nachruf ist schon geschrieben und zwar von ihr selbst. Man erinnert sich noch daran, wie ihre Zeilen in einer deutschen Zeitung durch die Republik donnerten. Es war gegen Ende Dezember 1999 und unmittelbar vor einer Präsidiumssitzung der CDU, als sie den Stab über den ehemaligen Bundeskanzler, Herrn Dr. Helmut Kohl, mit den diffamierenden Worten brach, nach denen er "der CDU Schaden zugefügt" habe. Sie empfahl der CDU zudem, sich von ihrem langjährigen und überaus verdienstvollen Vorsitzenden "zu emanzipieren". Wohl wahr, Frau Dr. Merkel, es ist an der Zeit, daß das deutsche Volk sich von Ihnen emanzipiert, solange es dazu noch fähig sein sollte. Zur Dimension des Schadens, den die noch amtierende Bundeskanzlerin dem deutschen Volk und damit dem deutschen Vaterland zugefügt hat, titelte heute das auflagenstärkste Blatt in Deutschland mit der Frage, wann sie sich für ihre Asylpolitik beim deutschen Volk entschuldigen würde? Frau Dr. Merkel, der ein Leitartikler aus München attestierte, mit der vernichtenden Wochenend-Entscheidung am 4./5. September 2015, die deutschen Staatsgrenzen nicht mehr zu schützen, lediglich die Richtlinien-Kompetenz einer Bundeskanzlerin ausgeübt zu haben, hat damit extra-legal, in höchstem Maße nach den Modellen eines totalitären Staates und extrem vordemokatisch gehandelt. Sie schob vorgebliche Humanität vor, obwohl sie selbst es gewesen ist, die nicht nur über ihre NATO-Kriegspolitik, ihrer Weigerung, Menschen in Not zu helfen sowie ihr Versagen eines wirksamen Schutzes der deutschen Grenzen, diesen Zustand auf dem Rücken von Menschen erst herbeigeführt hatte. Durch ihr Handeln blieb der deutsche Rechtsstaat auf der Strecke und wird sich vermutlich nicht mehr davon erholen.

Der Bonner Kanzlerbungalow hat bei den selbsternannten Eliten in Deutschland (West) hämische Kommentare  verursacht. Natürlich, er wirkte bieder, der Inhalt berechenbar. So ganz anders die „Führerbunker“ und die darin zutage tretenden Bunker-Mentalitäten in Berlin. Hier weiß man nur zu gut, wie Deutschland zugrunde gerichtet werden konnte und kann. Die amtierende. Bundeskanzlerin hat sich durch ihr Verhalten zu bewußt in diese und nicht die bewußt rheinische und damit europäische Tradition gestellt. Das deutsche Volk sollte sich einen Gedanken abschminken: anzunehmen, im Deutschen Bundestag, dem jeweiligen Bundespräsidenten oder dem Bundesverfassungsgericht einen Wahrer der rechtsstaatlichen Ordnung seines Staates sehen zu können. Einzig der damalige Ministrpräsident des Freistaates Bayern, Herr Horst Seehofer, war erkenntnistechnisch gesehen auf der Höhe der Zeit. Während andere beim schlimmsten Anschlag auf den deutschen Rechtsstaat feige geschwiegen und die Bundeskanzlerin weder zur Verantwortung noch Rechenschaft gezwungen haben, sprach er das aus, was in Deutschland nachhallen wird: „Unrechtsstaat“. Er muß heute erleben, daß die Berliner Macht-Kamarilla  ihn mit Hohn und Spott verfolgt und ihn am liebsten aus dem Amt verjagen möchte. Da hilft es auch nicht, das öffentliche Schauspiel der angeblichen Wahl eines Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU Bundestagsfraktion vorzuführen. So ehrenwert der Kandidat Brinkhaus ist, so sehr wird durch die angebliche Wahlhandlung eine „Luftnummer“ vorgeführt. Was soll man von einem Wahlvorgang halten, bei dem mehr als fünfzig Prozent der  Mitglieder der Bundestagsfraktion ein Regierungs-oder dotiertes Fraktionsamt haben? Der Rest hat schlichtweg Angst davon, mit einem Wahlvorgang das eigene Schicksal des Untergangs zu verbinden. Die mehr als fünfzig Prozent der Posteninhaber teilen genau dieses Interesse.


Doch kommen wir zu Definition des Schadens seitens der heutigen Bundeskanzlerin zurück. In der eben zitierten Tageszeitung wurde das noch in die Reichweite einer Entschuldigung gerückt. Das ist es schon längst nicht mehr. Es ist angebracht, das Schicksal der politischen Formation, um die es bei CDU/CSU geht, in die Dimension nach der Wiedervereinigung zu rücken. Damals ging es schlicht und ergreifend um die Frage, diejenigen zu verbieten, die die Verantwortung in Ostberlin getragen hatten. Diese Frage wurde einem verantwortlichen Sozialdemokraten  gestellt. Derjenige, der die Frage gestellt hatte, hielt sich an die Empfehlung seines Gesprächspartners. Ein Verbot fand nicht statt. Es dürfte für die CDU/CSU höchst fraglich sein, in Anbetracht des von der Bundeskanzlerin angerichteten Schadens eine derartige Bewährungschance als politische Partei eingeräumt zu erhalten. Man wird sich wehmütig an Herrn Seehofer erinnern.

Willy Wimmer, Staatssekretär a.D.


Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: G.Mächt

Derweil liest man in der Mainstreampresse Aufsätze über die Vorzüge harter Strafen für 'Machtmissbrauch', wenn Partner unmittelbar zwischenmenschlicher Beziehungen ihn sich vorwerfen und sich denunzieren. Die Rede ist also von dem mit zunehmender Häufigkeit auftretenden Fall, dass Frauen Männer denunzieren, ihre 'Macht' vor zwanzig, dreissig, vierzig oder fünfzig Jahren 'missbraucht' zu haben. Infantilistische Regression der betreffenden Frauen, die in diesem Sinne wohl nie erwachsen geworden sind und nie erwachsen werden, auf die kindliche Stufe der Persönlichkeitsentwicklung noch ohne Fähigkeit zur Selbstbestimmung.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/bill-cosby-so-reagieren-prominente-auf-sein-strafmass-fotostrecke-164040.html

Unter diesen Umständen müsste Mutti, um die Proportionen bei der Bestrafung wegen Machtmissbrauchs zu wahren, für ihre andauernden, systematischen Lügen, Gesetzes -, Verfassungs - und Vertragsbrüche und für ihren andauernden, systematischen und fortgesetzten exekutiven Machtmissbrauch mit existenziell nachteiliger Wirkung für die gesamte Bevölkerung dann eigentlich lebenslang ins Gefängnis mit anschließender Sicherungsverwahrung bis zum bitteren Ende, 'wegschließen, und zwar für immer' ...

http://www.spiegel.de/forum/kultur/us-sendung-60-minutes-fernsehreporter-legende-mike-wallace-ist-tot-thread-58366-1.html#postbit_9984828

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw#t=1m6s

https://www.youtube.com/watch?v=uhODzchqeLw#t=3m57s

.... da wäre Teeren, Federn, Vierteilen, Pfählen, Kreuzigen und spurlos entsorgen auf die Dauer wohl günstiger.

Gravatar: Schwarze Armee Fraktion SAF

Herr Wimmer, ja, man kann es vordemokratisch nennen, aber da wir zumindest in Westdeutschland schon einmal bessere Zeiten hinsichtlich der Demokratie gesehen haben, sollten wir bei der Tragödie, die die Bundeskanzlerin seit mehr als zwölf Jahren in Deutschland inszeniert und bei der Riesensauerei, die sie anrichtet, vielleicht doch besser von Postdemokratie ...

https://www.youtube.com/watch?v=KMZbs6zu5PU

.. und von Postmodernismus sprechen ...

https://www.youtube.com/watch?v=Cf2nqmQIfxc .

Nein, kein 'schönes Violinkonzert', Frau Breymaier im ÖRR bei Markus Lanz am 25.9.2018, das Herr Seehofer 'mit dem Laubbläser' stört, sondern Mutti, die mit ihrem Heinzelmann Saugblaser eine fürchterliche Ka(c)kophonie vernastaltet, A.Nahles ...

http://www.spiegel.de/forum/politik/was-bleibt-von-schwarz-rot-thread-7772-18.html#postbit_4159721

http://www.spiegel.de/forum/politik/was-bleibt-von-schwarz-rot-thread-7772-20.html#postbit_4161575 .

Aber die NASPD und Der große Basar, die haben es genauso übel vergeigt, wie Mutti ...

http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//NONSGML+CRE+20070627+SIT+DOC+PDF+V0//DE&language=DE#page=14

Gravatar: Hugo

Immer im Auge behalten: hinter der marxistisch-leninistisch gedrillten Hochgradfreimaurerin Merkel alias Kasner alias Kazmierczak stehen u.a. die einflußreiche Bnai Brith-Loge und die westeuropäischen Freimaurer-Logen, zusammen mit den EU-Logenbrüdern (Schulz: "Wir sind alle Jesuiten") eine professionell organisierte internationale Bande.

Gravatar: Doris Schmidt

Herr Seehofer hätte der Raute Einhalt gebieten können, als das noch möglich war. Er hat es aber nicht getan, aus reinem Kalkül heraus. Darum ist es m.E. müßig, hier positiv auf Seehofer zu verweisen. Durch sein Nicht-Handeln hat er sich mitschuldig an der Misere gemacht, unter der das Land jetzt leidet.

Gravatar: Pedro

Merkel hat ihren eigenen Nachruf noch nicht geschrieben und das hat sie auch nicht vor. Im Gegenteil. Sie hat jetzt angekündigt sich wieder zur Wahl als Vorsitzende der CDU zu stellen. Auch wolle sie nicht in drei Jahren abtreten, sondern noch mindestens 7 Jahre !!! Bundeskanzlerin zu bleiben.

Merkel hat ja schon früher darauf hingewiesen, daß sie selbst entscheidet, wann sie abtritt. Dies ist ein starker Hinweis auf diktatorische Ambitionen, denn im üblichen entscheidet nicht der Kanzler oder die Kanzlerin wann die Herrschaft beendet ist, sondern das Volk. Sie hat also schon für sich beschlossen, dieses außen vor zu lassen.

Die CDU hat im Dezember die Chance Merkel zu stürzen, wenn es um die Wahl des Vorsitz geht. Aber Merkel wird schon mit Zuckerbrot und Peitsche die CDUler auf ihren Kurs bringen. Viele haben vieles zu verlieren, wenn sie abtreten müßte. Eine Wiederwahl ist deshalb nicht ausgeschlossen. *********** ******** ******** ************

Gravatar: cap

„Das deutsche Volk sollte sich einen Gedanken abschminken: anzunehmen, im Deutschen Bundestag, dem jeweiligen Bundespräsidenten oder dem Bundesverfassungsgericht einen Wahrer der rechtsstaatlichen Ordnung seines Staates sehen zu können.“

Volle Zustimmung Herr Wimmer. Aber!

Diese Zustände hat nicht erst Merkel bewirkt sondern bereits Kohl und hier die Justizministerin Zypries SPD, als ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bundesverfassungsgerichts höchst selbst, indem u. a. im Kabinett Kohl V 1998 der Paragraph „Amtsmissbrauch“ aus dem Strafgesetzbuch gestrichen wurde. Schon zuvor haben andere Minister am Rechtsstaat herumgepfuscht: so z. Bsp. der Freimaurer Thomas Dehler FDP, der Altnazis wie z. Bsp. Willy Geiger in seinem Beraterstab hatte, und wie man heute wissen kann und muss, dafür gesorgt hat, dass das Grundgesetz ein Feigenblatt wurde- eine Absichtserklärung, die nie in die Realität der nachgeordneten Gesetze und Verordnungen wirkte. Die Herren Kirchhof auch mit Festschriften dabei.

Wir blicken heute auf eine Justiz- und Rechtsschimäre, die aus allerlei inkompatiblen Rechtsfragmenten zusammengewürfelt wurde, angefangen im 19. Jdt., Kaiserreich, Nazi-Recht und Nachkriegsinterpretationskunst. Viele Gesetze sind grundgesetzwidrig (wie z. Bsp. die ZPO, das EKSTG, die AO, das Rechtsberatungsgesetz… tlw. noch durch Adolf Hitler 1933- 1935 erlassen-ja hier sind Behörden gerne Nazi) die dem Staat aber gerade ermöglichen, an den Grundrechten vorbei, den Bürger hinter die Fichte zu führen. Das Prinzip ist immer dasselbe, der Bürger wird entrechtet, entmündigt, bevormundet, abgezockt, von oftmals sparsam ausgestatteten Hirnbesitzern in Amtsrobe, die grundrechteverpflichtet wären, das Gegenteil praktizieren, heute unschwer zu erkennende parteibuchgeprägte Gesinnungsjustiz.

Das wird unter Merkel exzessiv betrieben. Steuerüberhebung ist z. Bsp. straffrei, wenn der Überheber es „zur Kasse“ bringt. Ruchloser kann man Hehlerei nicht definieren! Die Behörden die es machen, besser wissen könnten und müssten, sind flächendeckend am Werk. Dem „Rechtssaat“ ist Totalschaden zu diagnostizieren, wenn man die Heerschar an ebenfalls unqualifizierten Juristen in dieser Rechtsbeugungsindustrie, mitsamt der angeblichen „Rechtswissenschaft“ - ein Hohn für naturwissenschaftliche Wissenschaften, hinzurechnet.

Der Weisungsgebundenheit der Staatsanwälte haben wir zu verdanken, dass keine Anzeige gegen Merkel und ihrer Mit-Rechtsbeuger überhaupt bearbeitet wird, wie auch unzählige Anzeigen gegen Polizei, Richter etc.. D. h. die Justiz ist in der Hand der Täter, die Lehren, weder aus dem Dritten Reich noch der DDR, wurden hier gezogen. Dass sich „Demokraten“ in dieses Nest setzen, ist an Schäbigkeit nicht zu überbieten.

Das deutsche Volk hätte also nicht nur den Kopf der Schimäre abzuschlagen, sondern einen kompletten Neubeginn mit Blick auf den Art. 146 GG herbeizuführen. Die Nachfolge Merkels ist dagegen ein Nebenschauplatz. Aber, Merkel hat vorgeführt, dass „unsere“ Demokratie mit einem Bein totalitär ist, der Staatsaufbau mangelhaft organisiert, die Behörden kleine Königreiche, etc..

Das ist die Lehre aus Merkels Amtszeit, ihr „Verdienst“. Wenn das deutsche Volk jetzt nicht aufwacht und die Reissleine zieht, wann dann?

Gravatar: Manni 2

IM Erika?-----------DES TEUFELS GENERAL

Gravatar: Karl Napp

Die Dissertation von Frau Merkel würde ich gern einmal lesen. Sie soll unauffindbar sein. Wenn es sie überhaupt gibt, wird Frau Merkel schon wissen, warum sie unauffindbar ist. In der Einleitung dürfte sie die Verbrecher-Regierung der SED gelobt haben, der sie als FDJ - Funktionärin gedient hat.

Gravatar: Karl Napp

Erlösung unseres Landes aus dem politischen Albtraum: Merkel for President - im Irak.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang