EU schließt Impfstoffvertrag für vorerst 640.000 Dosen gegen Vogelgrippe ab

640.000 Impfdosen gegen das H5N1-Virus hat die EU beim britischen Pharmakonzern CSL Seqirus bestellt, berichtet das Nachrichtenportal Politico. Der Vertrag beinhaltet eine Kauf-Option von bis zu 40 Millionen weiterer Dosen für die nächsten vier Jahre.

Veröffentlicht:
von

Hunderttausende Dosen bestellt

Nach Fledermäusen und Affen scheinen jetzt wieder die Vögel an der Reihe zu sein. Berichten zufolge wird die EU-Behörde für Gesundheits-Notstände (Health Emergency Preparedness and Response Authority/HERA) morgen, Dienstag, einen Vertrag mit dem britischen Pharmakonzern CSL Seqirus über die Lieferung von hunderttausenden Dosen eines neuen Impfstoffes gegen die Vogelgrippe unterzeichnen. Die EU-Behörde soll das Unternehmen bereits 2023 gebeten haben, “seinen Zoonosegrippe-Impfstoff an den vorherrschenden Vogelgrippe-Stamm anzupassen”. Im Gegenzug forderte CSL Seqirus dafür eine Mindestabnahme-Garantie. Schließlich müsse sich der Vertrag für das Unternehmen rentieren, lautete die Begründung.

Impfstoff nicht auf Wirksamkeit getestet

Die europäischen Regulierungsbehörden haben den Impfstoff auf der Grundlage einer Reihe von Studien zugelassen, die zeigen, dass er Immunreaktionen hervorruft, von denen Wissenschaftler glauben, dass sie vor der Vogelgrippe schützen, schreibt dazu statnews.com. Da das Virus unter Menschen nicht zirkuliere, könnten aber keine Wirksamkeits-Studien durchgeführt werden. Trotzdem wurde der Impfstoff im April dieses Jahres von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) genehmigt und als Zweifachimpfung zugelassen.

Erste Charge geht nach Finnland

„Versuchskaninchen“ werden diesmal finnische Arbeiter auf Nerzzucht-Farmen sein. Schon nächste Woche sollen 20.000 Dosen der Substanz ausgeliefert werden. Finnland wolle die Impfstoffe insbesondere Menschen mit einem hohen Infektionsrisiko für Vogelgrippe anbieten, berichtet statnews.com. Darunter fallen Geflügelzüchter, Tierärzte, Wissenschaftler, die das Virus untersuchen, und Menschen, die auf Pelztier-Farmen arbeiten, auf denen Tiere wie Nerze und Füchse gehalten werden, und wo es zu Ausbrüchen gekommen ist.

Wird da die nächste P(l)andemie vorbereitet???

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Carola

Ich wusste gar nicht, dass Nerze zur Tiergruppe der Vögel gehören u n d "Glauben ist nicht wissen"
Ach der kleine Mensch glaubt alles zu wissen und weiß letzenendes GAR NICHTS ... denn wie lernt das kleine Menschlein? Durch Versuch und Irrtum.

Gravatar: SchlafKindleinSchlaf

Nach dem Coronaimpfgespritze wird fleißig zum nächsten Theater über gegangen. Natürlich wieder auf Steuerzahlerkosten. Die Pharma ist sicher abgesichert. Und die Leute wählen immer noch fleißig die CDU. es ist ja nicht so das sie nicht, nicht mitgemacht haben beim Coronagau. Folglich läuft es priima dank des braven Schlafschafs, der Wolf frisst derweil weiter Kreide. Und die WHO dank der Altparteiien und ihrer Wähler reibt sich schon die Hände.

Gravatar: Grace

EU schließt Impfstoffvertrag über bis zu 40 Millionen Dosen gegen Vogelgrippe-Virus

https://rtnewsde.online/europa/208588-eu-gesundheitsbehoerde-schliesst-impfstoffvertrag-gegen-vogelgrippe-virus/


Gates-Stiftung finanziert hochriskante H5N1-Forschung

https://uncutnews.ch/gates-stiftung-finanziert-hochriskante-h5n1-forschung/

Wenn jetzt noch die unerwünschte WHO eine weltweite Plandemie ausruft, sind wir geliefert.


Die Maschinerie läuft doch wie geschmiert.

Damit sich die Satane mit weiteren Milliarden die Zahnstocher vergolden können, wird die Menschheit wieder in Geiselhaft genommen.

Und so wird das immer weitergehen.

Gravatar: egon samu

Wer bitte hat diese EU-Mafia beauftragt für meine "Gesundheit" zu sorgen?
Ich würde ihnen nicht mal mein uraltes halb verrostetes Fahrrad anvertrauen...

Gravatar: Werner Hill

Nur 640.000?

Da werden bestimmt, die Vertreter der "demokratischen" Parteien privilegiert geimpft und um die "Rechten" ist es sowieso nicht schade.

Oder wird das wieder ein Eigentor wie beim Wahlrecht ab 16? Unzweifelhaft aber gut für den Pharmakonzern!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang