Energiewende schafft Arbeitsplätze. Z.B. in Polen

Das „Stader Tageblatt“ über eine Hauptversammlung des Tiefkühlprodukte-Herstellers Frosta:

Veröffentlicht:
von

=Zur Kostensenkung entließ Frosta Mitarbeiter, darunter Führungskräfte, wie Hinrichs betonte. Ein Schritt, den das Unternehmen auf der Hauptversammlung 2012 noch ausgeschlossen hatte. Auch in der Produktion in Bremerhaven (Schottke) waren 2012 mit 500 Mitarbeitern 26 Personen weniger als 2011 beschäftigt.

Im polnischen Werk hingegen stieg die Beschäftigung.

Bei der Frage, ob eine Arbeitsplatzverlagerung geplant sei, blieb Marggraf unkonkret: “Das wird weiterentwickelt“. Er betonte aber, dass Frosta in diesem Jahr eine Million Mehrkosten durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz habe. „Das habe ich in Polen nicht“, sagte Marggraf.=

Beitrag erschien zuvor auf: achgut.com

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Frank Meier

Gibt es irgendeinen Beleg, dass die Energiewende zu einem Stellenabbau bei Frosta geführt hat. Ich erkenne keinen und glaube, dass der Autor sich dass einfach zusammenfantasiert.

Gravatar: Crono

@Freigeist, 10.06.2013 15:41
In Polen gibt es billige Baugrundstücke, landwirtschaftliche Basis-Produkte sind billiger und die Fließbandarbeiterin auch, die am Gemüseband arbeitet.
~~~~~~~~~~~
Wocher wissen Sie das alles, sind sie polnisch-sprechend? Lesen Sie die polnische Presse? Was lesen Sie da: "Rzeczpospolita", "Tygodnik powszechny", "Gazeta Wyborcza"? Was ????
Und für wen gibt es die "billige Baugrundstücke". Für die Polen, welche dort arbeiten müssen? So ein blödsinn!

Gravatar: Freigeist

In Polen gibt es billige Baugrundstücke, landwirtschaftliche Basis-Produkte sind billiger und die Fließbandarbeiterin auch, die am Gemüseband arbeitet.

Gravatar: Petra

Ein herzliches Dankeschön an die Energiepolitik von CDU und FDP!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang