Eine Idee, die nicht totzukriegen ist

Das bedingungslose Grundeinkommen – Finnland gibt sein Experiment damit auf, die Schweizer haben die Idee abgelehnt und mit großer Mehrheit der Angstmacherei widerstanden – Eine frühe Warnung vor einer Völkerwanderung nach Deutschland – „Vergesst das bedingungslose Grundeinkommen“

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

Die Idee vom „bedingungslosen Grundeinkommen“ gibt es schon lange. Diskutiert wird sie immer wieder gern. Stets verschwindet sie dann in der Versenkung. Stets aber taucht sie daraus auch wieder auf. Endgültig sterben wird sie wohl nie. Es geht um eine staatlich finanzierte Zuwendung für alle, ohne Ansehen der Person und der Höhe ihres Einkommens und unabhängig davon, ob jemand einer bezahlten Arbeit nachgeht oder nicht. Ganz schön verrückt.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hand Meier

Die Vision vom Schlaraffenland https://de.wikipedia.org/wiki/Schlaraffenland ist so alt wie die ältesten Märchen für naive Gemüter nun mal sind, wo keiner durch seine beruflichen Fähigkeiten seine finanzielle Situation selbst eigenverantwortlich regeln muss, sondern von Mama-Merkel und nach einem Papa-Perterchen-Prinzip, politisch alimentiert werden.
Also im Prinzip würden Alle zu „Berufsfunktionären und torkeln von einem Büfett zur nächsten Freibier-Theke“, bis der Notarzt kommt.
Wer das alles zuvor durch die Besteuerung, also den „staatlich legitimierten Raub“ am Erfolg der Tüchtigen, beiseite geschafft hat, um es nun durch seine klebrigen, sozialistischen Hände umzuverteilen, ist der moderne Berufsfunktionär.
Ein Ganove der trügerische Polit-Märchen vorträgt und gleichzeitig die Bevölkerung politisch mit Verordnungen ans Zahlen zwingt, ob beim „Bedingungslosen Grundeinkommen“, beim Klima-Retten, beim Flüchtilanten-Mieten-Kassieren oder Statistiken fälschen.
Es ist „das Merkelsche Betrugs-System“ was Opportunisten anlockt und abhängig von ihr, bzw. ihrer Politik macht.
Wenn es keinen fairen Wettbewerb mehr gibt, ist jedes Turnier gelaufen, dann gibt es auch keine Sieger mehr, keine Gewinner und keine Spitzenleistungen mehr. Sogar der Wettbewerb um die besseren, klügeren Lösungen werden durch ideologischen Irrsinn verhindert. Darum muss die Freiheit und die Individualität wie die Souveränität der Bürger vor den Sozialisten, als demokratisches Grund-Element geschützt werden. Denn der sozialistische Berufsfunktionär stellt immer als „Retter“ dar, was er aber in Wahrheit nie ist, sondern ein egoistischer Aufschneider.
Hilfe muss immer Hilfe zur Selbsthilfe sein und keine bleibenden Abhängigkeiten einrichten.

Gravatar: Unmensch

Das Grundeinkommen ist perfekt links: rein an universeller Bedürftigkeit orientiert, die Frage der Entstehung der zu verteilenden Güter vollständig ignorierend, und: trotz aller Proklamation von Menschlichkeit geht es einzig und allein um Geld.

Gravatar: Gerstenmeyer

Das bedingungslose Grundeinkommen ist tot. Es setzt falsche Anreize und lockt Kulturfremde Nichtskönner an.
Auch der deutsche Sozialstaat muß leider auf den Prüfstand. Können und wollen wir uns den eigentlich noch leisten? Wollen wir es zulassen, dass sich Faulenzer in der sozialen Hängematte auf Kosten anderer bequem machen?

Wir müssen gerade hier mehr FREIHEIT wagen. Sozialstaat abwickeln heißt Familien und Sippen stärken! Kinder bekommen, muß sich wieder lohnen! Eine große Kinderschar ist die beste Altersversorgung. Und sie geht nicht zulasten Anderer.

"Seid fruchtbar und mehret Euch!" (Gen. 9:7) ist ein Befehl Gottes.

Gravatar: die Vernunft

Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein schönes Mäntelchen, das seinen Träger erdrückt und niederwirft.
Damit bekommt in diesem Land wirklich jeder Geld, ohne irgendwelche Bedingungen. Dieses Grundeinkommen verbunden mit der Masseneinwanderung drangsaliert die Tüchtigen, die Schichtarbeiter, die Studierenden, die Entwickelnden, und betrügt sie um den Lohn ihrer Hände Arbeit. Diese Umverteilung ist im räuberischen Deutschland schon sehr weit fortgeschritten, daher unser letzte Platz im Kinderkriegen. Erinnern wir uns, im ärmlichen Mittelalter galt es, 10 % des Ertrages für die Kirche und ca. 10 % für den Fürsten. Trotzdem wirtschafteten die Mächtigen vergangener Zeit so, das sie ihre Länder und Völker beschützten, und ohne große Schulden auskamen. In mageren Zeiten konnten einige sogar Großmut zeigen, denn ohne Bauern, und deren Kinder hätten auch die Mächtigen nicht überleben können.

Doch Deutschland hat eine Staats- und volksfeindliche Regierung, die nichts von klugen Investitionen (deutsche Kinder, Bildungseinrichtungen, unsere Kulturstätten, Schienen- und Straßenwesen), Sparsamkeit und Nachhaltigkeit hält, und deren selbstmörderische Aufgabe es ist, dem deutschen Volk und der deutschen Industrie ihre Wurzeln und ihre Lebenskraft (-saft) zu nehmen. So verschenkt unsere Regierung gepumptes Geld nutzlos in die halbe Welt, und schafft Deutschland auf jedem nur möglichen Weg ab!!
Damit Deutschland ü b e r l e b e n kann, muß diese Regierung ausgewechselt werden!

Gravatar: Frank Adler

Das Prinzip: Leistung zu Gegenleistung ist der Garant für Verantwortung und Funktion einer Gesellschaft.
Doch die Verteilungsprinzipien sind menschenfeindlich. Denn gäbe es eine gerechte Verteilung von Gewinnen brauchten wir keine Diskussion um BGE.
Man kann die Diskussion sogar verstehen, denn in Deutschland krampfen Millionen Arbeitnehmer trotz hochqualifizierten Voraussetzungen am Rande der Existenz und im Gegenzug verdienen Unternehmen Milliarden die sie nicht bei uns in die Gesellschaft einbringen sondern damit im Ausland an Scheinmärkten pokern, Lohndumping betreiben und hier keine Steuern bezahlen.
Dieser Umstand, die zunehmende Abzocke der Bürger durch unseren Staat - das Freirechnen der Reichen führt
zu diesem Denken "Honig&Milch" für alle.
Doch zum BGE-Thema kommen wir eines Tages sowieso, denn die totale Automation, die Umorientierung der Flexibilität der Arbeitszeiten und Wegfall vieler Tätigkeitsprofile infolge moderner Technologien vermindern den Bedarf von Standardarbeitsplätzen.
Das BGE grundlegend ist für die jetzige Mentalität der Menschen falsch - aber der Weg des Ausgleiches über schrittweise Arbeitszeitverkürzung mit angemessenen Ausgleich kommt unweigerlich durch neue Robotik, Automatisierung und Zuverlässigkeit neuer Technik.

Nur ein Beispiel: Früher gab es in jedem Discounter ein Person für die permanente Leergut-Annahme. Entweder wurde diese intern durch Springer getätigt oder durch hauptberufliche Personen - es waren in DE bestimmt Tausende. Mit der Durchsetzung zuverlässiger - jetzt ausgereifter Automaten und Vereinfachung von Logistik fallen diese Personen weg - müssen aber auf anderen Berufsprofilen arbeiten. Doch diese Reduzierung infolge der Technik wird immer mehr - irgendwann muss man also einen Weg finden, wo der Nutzen der Technik dem Lebensniveau der Menschen zugute kommt.

Gravatar: Bärbel Bätsch

Das “ bedingungslose Grundeinkommen “ gibt es schon seit Jahrtausenden. Allerdings nur für den “ Elitären Boden - Adel “der ganzen Welt. Erarbeitet und bargeldlos eingezahlt in die Bodenpreise wird es von den Müttern und Kindern.
Deshalb die Empfehlung des – Jeshua von Nazareth – des noch nicht zum Jesus von Nazareth in Namen und gegensätzlicher Lehre verfälschten, die ganze Erde von Grundstück zu Grundstück, von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent ausnahmslos nur (Meistbietungs-)pachtrechtlich zu nutzen und zu bewirtschaften nach seinem Erde = Weinberg-Gleichnis aus NT. Markus 12.1-17! Und die Pachtzinsen den Müttern nach Zahl ihrer Kinder gleichanteilig, vollständig und regelmäßig als Lohn auszuzahlen! Symbolisch in den “ Wasserstrom des Lebens, klar wie Kristall…Thron Gottes “, Joh. Off. 22.1 zu leiten. Sein mitgelieferter, aufschließender Code für diese Symbolik in Joh. Off. 17.15: “ Die Wasser…sind Völkerschaften, Nationen und Sprachen.“
Die gleiche Empfehlung wird durch die Freiwirtschaftslehre des Silvio Gesell mit seiner “ Freiland – Reform “ vertreten. Seit mehr als 100 Jahren. Als richtig erweist und beweist sich diese Gottesland- bzw. Freiland -Lehre durch den “ Zornes Wein Gottes “, für ihre Ablehnung, wie Jeshua zu verstehen gibt in Joh. Off. 14.10-11, nämlich im Gehalt von Krisen, Kriege, Katastrophen, Krankheiten, Kaiser, Könige, Kanzler, Präsidenten, Papst, Priester und Propheten zu allen Nöten. Für den Staat wie für privat! Infolge einer bei allen Gegnerschaften der Welt gemeinsam vereinbarten Ignoranz und Ablehnung. Anderenfalls könnte diese Welt nicht so sein wie sie ist: Eine Welt des Teufels!

Gravatar: Elke

die moderne Sklaverei erlebt man schon als Ehefrau mit einem Selbständigen, der einen nicht abgesichert hat. Hier wäre das bedingungslose Grundeinkommen hilfreich - damit die Umsonst-Arbeiterei nicht so einen faden Nachgeschmack hat. Somit ist einem Selbständigen erlaubt, die Umsonst-Arbeit der Ehefrau mitzunehmnen - auf das es ihm wohl ergehe.

Gravatar: Vetterli

"Wohl wahr, jedenfalls für die allermeisten. Aber etliche andere könnten ihr Glück wohl gar nicht fassen, würde ihnen eine solche Alimentation zuteil, ohne dafür Arbeiten gehen zu müssen".

Sie tun geradewegs so, als gebe es ausreichend, und vor allem auch ausreichend bezahlte Job's. Die gibt es nicht, und wird es auch nie wieder geben, da sich dieses Land unter Schröder/Fischer, der bedingungslosen Ausbeutung unterworfen hat. Um den Großaktionär zu befriedigen, müssen immer weiter neue Ausbeutungsmodelle erfunden werden.

So lange Deutsche, anderen Deutschen, die Butter nicht auf's Brot gönnen, wird Zu- und Einwanderung immer mehr, und weiter möglich sein. Da diese Leute auch noch bevorzugt behandelt werden. Drei mal am Tag gutes Essen. Freifahrt mit den öffentlichen Verkehrsmiteln, freie medizinische Behandlung, und Taschengeld, später Hartz4. Das schließt pracktisch weitere Hartz4 Erhöhungen aus, da dies das Land nicht leisten wird. Jetzt kommt schon aus anderen Parteien, das Argument, das mit mehr Grundsicherung II-XII, auch mehr "Zuwanderung" angelockt würde. Das ist Infam. Die AfD, negiert die sozialen Probleme im Land, und erhält die Gegenleistung, mehr Grün und Linkswähler, auch, wenn Links irrationale Feindbilder pflegt, und deshalb die Mitglieder der Linkspartei ebenfalls nicht in der Lage sind, eine sinnvolle Sozialpolitik auszuarbeiten. Die Situation eines Rentners heute ist die, das er eine Rente erhält normal, oder Erwerbsminderung, diese aber nicht einmal langt, um seine Miete zu zahlen. Somit ist er gezwungen, eine Grundsicherung für 400.- EURO zu beantragen, nebst Mietkostenzuschuss, zur Ergänzung. Aber, von den lächerlichen 400.- EURO,/monatl., geht sofort Strom und Telefon ab, ca 120.- EURO. Alle teuren Medikamente zu zahlen hat er, selbst zu zahlen, wie jeder andere auch. Was ist das für ein Leben? Wenn es einem verwehrt wird, seine Medikamente zu kaufen. Weil das Geld nicht langt? Wir Rentner, die noch könnten, wollen hier raus, wir wollen nicht in Schimmelbuden, langsam verrecken. Wir können nicht wegfahren, nicht einmal in der eigenen Stadt. Die Fahrtkosten sind einfach zu teuer. Um hier das Land zu verlassen, benötigt man eine Mindestrente, und nicht Lagerhaft.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang