Die unentbehrliche Kernkraft

Auf Dauer kann auch Deutschland nicht auf sie verzichten – Worüber die „System-Medien“ sachlich-nüchtern berichten müssten – Die fünf physikalisch-technisch bedingten Tatsachen – Die sieben weiteren Mängel des Energiewende-Stroms – Die These, industrielles CO2 heize das Erdklima auf, ist unbewiesen – Die Informationslücke über die Strahlungsgefahr schließen – Kernkraft als Weg in die nachhaltige, umweltschonende Energie-Zukunft – Eine bisher beispiellose Desinformationskampagne

Veröffentlicht:
von

 

Allmählich scheint es zu dämmern, dass auch Deutschland zum Erzeugen von Strom auf die Kernkraft nicht verzichten kann.*) Bisher gibt es nur Anzeichen dafür,  einen Durchbruch bei weitem noch nicht. Aber dauerhaft werden sich deutsche Politiker über technische, physikalische und wirtschaftliche Tatsachen nicht hinwegsetzen können, denn diese werden auch zu politischen Tatsachen werden. Das geschieht spätestens dann, wenn einer maßgeblichen Menge von Wählern klar geworden ist, dass die deutsche Energiewende-Politik die eigene Haut gefährdet – indem die deutsche Wirtschaft ins Trudeln gerät, indem dadurch Arbeitsplätze verlorengehen, indem das monatliche Einkommen in die Schwindsucht gerät, indem die Stromrechnung nicht oder kaum noch bezahlbar ist, indem man sich den bisherigen Urlaub nicht mehr leisten kann, indem der Wohlstand sinkt, indem ein drohender flächendeckender Stromausfall tatsächlich stattfindet. Was die eigene Haut zu verletzen droht, geht dann ganz schön unter die Haut. So etwas haben die Leute nicht so gern. Das werden die Politiker zu spüren bekommen. Dann müssen sie umschwenken. Jedenfalls theoretisch gesehen. Aber nicht alles, was nur als theoretisch oder als Wunschdenken erscheint, ist davor sicher, tatsächlich auch Wirklichkeit zu werden. Eine Chance also gibt es.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Lutz Janssen

Die unentbehrliche Kernkraft ?

Wir hatten in die 16 KW mehrfach 100% des deutschlandweiten Stromverbrauchs aus den erneuerbaren bekommen.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 25.03.2020 - 23:09

Für Gute-Nacht-Geschichten und verzweifelte Hilfestellungsversuche ist doch Ihr selbst hilfebedürftiger Betreuer @Hans Diehl zuständig.

Gravatar: Werner Mueller

Die unentbehrliche Kernkraft ???

In 2019 bei der weltweiten Kernkraftleistung ein Verlust von -5,1GW in nur einem Jahr!

Endgültige Stilllegung 13 Reaktoren, mit -10,3GW
Fertigstellung 6 Reaktoren, mit +5,2GW
https://pris.iaea.org/PRIS/

Baubeginn 3 Reaktoren, mit 3,2GW
Und 2020 ist auch noch kein neues AKW gestartet aber eine Stilllegung wird aufgelistet bei der IAEA.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 25.03.2020 - 18:23

Danke, für Ihre schöne Gute-Nacht-Geschichte.

Man sieht Sie auf dem Kochlöffel ums Feuer reiten:
" ...+++Lachnummer+++ Lachnummer+++ Lachnummer+++ ...

Ach, wie gut, dass ...

MfG, HPK
P.S.: ... Rumpelheinzchen stieß."

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 24.03.2020 - 15:21
>>- als ich bei Billionen die amerikanische Schreibweise (Billions) durch eine amerkanische Veröffentlichung noch im Kopf hatte<<

????????????

+++Lachnummer+++ Lachnummer+++ Lachnummer+++

Sehen Sie, SIE haben was Falsches im Kopf, schreibe ich doch immer.

UND ICH HABE ES MIT MEHREN BEISPIELEN BELEGT !!

PS: Jetzt muss schon Corona für Ihre Fehlleistungen herhalten - An Lächerlichkeit nicht zu überbieten!!!

Gravatar: Hans Diehl

H.P. Klein sagt:
Aber auf die belegten, nachprüfbaren Fakten von Herrn Diehl und mir, darauf geht hier selten jemand ein, geschweige das mit ebensolchen klaren Fakten mal gekontert würde, dafür jede Menge wilde Spekulationen und Behauptungen ohne Quellenangabe.


@ Dem kann ich nur zustimmen.
Wer meine Kommentare liest, kann nachprüfen, dass ich noch zu keiner Zeit gegen die Forumsregeln verstoßen habe, in dem ich jemand beleidigt, oder abfällig als ahnungslos bezeichnet habe, nur weil mir nichts mehr gegen seine Argumente eingefallen ist.

Mein Diskussionsstil basiert immer auf nachprüfbaren Argumenten kontra Gegenargumenten, und nicht auf der lapidaren Aussage, das habe ich Ihnen doch schon X- mal widerlegt, wie das bei Otto Weber oft der Fall ist.
Widerlegt nach seiner Ideologie, ohne dafür nachprüfbare Daten und fakten zu nennen.

Im übrigen kann man der Redaktion nicht oft genug dankbar sein, dass man hier eine gegenteilige Meinung unzensiert vertreten darf.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 23.03.2020 - 18:25

Köstlich.
Unserem Rumpelstielzchen vom Dienst läuft ganz in alter Form mal wieder der Schaum vor dem Munde zusammen, wir haben Sie ja sooo vermisst.
Der große Otto Weber echauffiert sich, in Zeiten von Corona, über was: Tippfehler, voraus gesetzt es trifft die richtigen.
Tippfehler findet man bei den Autoren, bei den Kommentatoren hier jedoch in Hülle und Fülle.

Was Sie natürlich NICHT schreiben ist, das ich mir unterlaufene Tippfehler zugegeben und sofort korrigiert habe, z.B.:
- als ich bei Billionen die amerikanische Schreibweise (Billions) durch eine amerkanische Veröffentlichung noch im Kopf hatte, diese Verwechslung aber sofort durch Milliarden korrigiert habe.
- oder wenn auf der kleinen Tastatur des Smartphone unterwegs flugs aus GW mal TW werden und man den Fehler erst entdeckt, wenn das Ding schon raus ist. Ärgerlich.

Aber auf die belegten, nachprüfbaren Fakten von Herrn Diehl und mir, darauf geht hier selten jemand ein, geschweige das mit ebensolchen klaren Fakten mal gekontert würde, dafür jede Menge wilde Spekulationen und Behauptungen ohne Quellenangabe.

Neueste Fakten:

* Neuer Wochenrekord in der 8. KW:
69,5 % an bundesweiter, wöchentlicher Nettostromerzeugung durch EE, der alte lag 2019 mit 65,8 % in der 11 KW.

- Neueste Fragen.
Kärnten sorgt sich nach Erdbeben der Stärke 5,1 in Kroatien um AKW Krško (37 Jahre alt) im benachbarten Slowenien. Was passiert, wenn wegen Corona weite Teile der Betreiber-Belegschaft eines AKW unter Quarantäne gestellt werden?

Atomkraft in Zeiten von Corona, das wäre doch auch mal eine Diskussion wert, jedenfalls mehr wie:
Tippfehler.
MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 22.03.2020 - 06:41

>>Die Fakten die ich hier präsentiere halte ich jedoch für relevant i.S., sie stellen den Status Quo da, aber auch die Dynamik, die Entwicklung und letztlich das Potenzial, welches in der Energiewende steckt.


+++Lachnummer+++ Lachnummer+++ Lachnummer+++ Lachnummer+++

HPK, ich stelle bei Ihnen den „Status Quo“ fest, dass SIE viel STUSS schreiben!!!


Die wundersamen, hier präsentieren, Fakten des @Hans Peter Klein..….

Nachstehend eine kleine Auswahl:

>>>>>>>>>>>

@Hans-Peter Klein 30.04.2019 - 18:24:
>>Deutschland hat alleine in 2018 1,86 Billionen Euro im Saldo der Außenhandelsbilanz mit elektrischem Strom erwirtschaftet<<.

>>>>>>>>>>>>>

Zitat @Hans-Peter Klein 22.12.2016 - 06:05:
>>@ Weber Otto
(kleiner Tip: 1 GW = 1000 TW, ………)<<

??????????????

Leider daneben getippt, @HPK…..

>>>>>>>>

@Hans-Peter Klein 03.02.2020 - 12:35:
>>Wenn ich nochmal nachrechne:

453 + ca. 22 = 465<<

??????????

Versuchen Sie es doch mal mit verstrahlten Pilzen, vielleicht helfen DIE beim Rechnen!!

>>>>>>>>>>>>>

@Hans-Peter Klein 12.11.2018 - 12:04
>> Speicherkapazität Erdgasnetz: Es ist die größte vorhandene und verfügbare Speicherinfrastruktur (m.W. > 4.000 TWh).<<

??????????????

DIESE BEHAUPTUNG IST FALSCH!!!!
(Inklusive der 2013 in Planung befindlichen Kavernen- und Porenspeicher liegt die Speicherkapazität des deutschen Erdgasnetzes bei ca. 332 TWh)

>>>>>>>>>>

@Hans-Peter Klein 18.07.2019 - 17:09
>> Ich erkenne an, das wir in D nur für ca. 4% der weltweiten Emissionen verantwortlich sind,

??????????????

Da haben wir es wieder………
Nennt @HPK, außer seinen substanzlosen Worthülsen, mal eine konkrete Zahl….
IST DIESE FALSCH!!!!!!!!!!

2018 wurden in Deutschland knapp 869 Millionen Tonnen Klimagase in die Atmosphäre emittiert. Der weltweite CO2-Ausstoß in 2018 betrug ca. 37 Mrd. Tonnen, bzw. *)Rechnet man den von Industrieanlagen und durch Änderungen der Landnutzung – etwa die Umwandlung von Regenwäldern in Acker- und Weideland – verursachten Ausstoß hinzu, gelangten im vergangenen Jahr sogar ca. 41,5 Milliarden Tonnen CO2 in die Luft!!!


Der ANTEIL DEUTSCHLANDS an dem weltweiten Ausstoß beträgt somit: 2,3% bzw. 2,1%!!!!

Und nicht 4%!!!!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 19.03.2020 - 13:34

Was verstehen denn Sie unter Faktenhuberei?

Ich verstehe darunter ein Rumreiten auf einem Sammelsurium zusammengewürfelter Fakten ohne den eigentlichen Zusammenhang heraus zu kristallisieren.

Die Fakten die ich hier präsentiere halte ich jedoch für relevant i.S., sie stellen den Status Quo da, aber auch die Dynamik, die Entwicklung und letztlich das Potenzial, welches in der Energiewende steckt.

So was würde ich auch von Ihnen erwarten, der Gegenseite, d.h. nachprüfbare, belegte Fakten.
Aber genau das ist die große Schwäche der Klimaleugner und Energiewendegegner, sie beschränken sich auf unbewiesene Behauptungen, haben deswegen auch wenig Chancen in anerkannten Fachkreisen.
Was wiederum die Flucht ins Meinungs-Feuilleton erklärt.
Dem versuche ich wiederum hier, im Meinungs-Feuilleton, mit belegten, verständlichen Fakten gegen zu halten.

MfG, HPK
P.S.: Ihren eigenen Schreibfehler haben Sie auch schon entdeckt? Soll ich Ihnen nun ebenfalls empfehlen, doch erst mal fehlerfrei zu schreiben, bevor Sie sich zu komplexen Themen äußern?

Gravatar: Karl Napp

Ich glaube weder an die Unbeherrschbarkeit der Atomkraft, noch an den Osterhasen, und auch nicht an den Weihnachtsmann. Ich bin halt kein Grüner.

Gravatar: Hans Diehl

Was mich wundert, dass der Spezialist im Widerlegen – der Diskutant Otto Weber, – zu meinen Beitrag vom 14.03. um 11.50 Uhr, betreffend der Stromrechnung ohne die AKW, noch nichts eingefallen ist.

Wahrscheinlich erledigt er das so nebenbei an anderer Stelle mit, wenn er wieder mal behauptet er hätte mir alles schon mehrmals widerlegt.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Aber was soll überhaupt diese Faktenhuberei?"

Ja, interessant, was soll sie denn? Die Antwort müssen Sie allerdings selbst geben, denn Sie fingen damit in Ihrem Kommentar zu diesem Artikel von Herrn Dr. Krause an, indem Sie schrieben (14.03.2020, 15:32):

"Kleiner Fakten-Check:" Und dann legten Sie so richtig los mit Ihrer "Faktenhuberei". Ich habe für dieses Verhalten leider keine Erklärung. Mein guter Rat: Frage Sie sich selbst.

Gravatar: Egon Dirks

Werter HPK,...

„Sie finden Atom und Fossile toll, weil, ja weil sie die Windkraftanlagen auf Nordstrand eben nicht mögen, da muss man Atom und Fossile eben toll finden.“

...das ist die „Entweder - Oder“ Logik, das Grundgesetz der uralten kommunistischen Demokratie – wer nicht mit uns, der ist unser Feind und der muss vernichtet werden! Was die „Energiewende“ wert ist, hat seiner Zeit der Wirtschafts- und Energieminister SPD-Chef S. Gabriel klar gemacht und zwar - wegen der deutschen „Energiewende“ haltet die Welt uns für BEKLOPPT!, und wenn schon auch Sie über neue Effizienztechnologien, Netzinfrastrukturen und Wasserstoffzeitalter krähen aufgehört haben und aber immer wieder: - „...und DE dabei eine technologische Spitzenposition einnimmt.“, da kann man nur noch laut lachen!, wenn man ABER das Reinstecken von Windmühlen ohne sie ans Netz zu bringen betrachtet, da muss man zugeben, da sind wir die einzige Weltspitze!, in DE zu wenig Platz, Afrika ist im Visier...

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 18.03.2020 - 20:37

Dann nehmen wir halt den 14.03.2020, da lagen alle EE bei 51% der bundesweiten Nettostromerzeugung.

Aber was soll überhaupt diese Faktenhuberei?
Ihrer ablehnenden Haltung der Energiewende gegenüber liegt sowieso etwas ganz anderes zugrunde, so mein Sprachverständnis zwischen Ihren Zeilen, Faktenhuberei hin oder her.

Ich finde die Energiewende super, weil sie uns aus der Abhängigkeit befreit, die Umwelt entlastet und DE dabei eine technologische Spitzenposition einnimmt.

Sie finden Atom und Fossile toll, weil, ja weil sie die Windkraftanlagen auf Nordstrand eben nicht mögen, da muss man Atom und Fossile eben toll finden.

Wissenschaft, Fakten, nüchterne Analyse, kühler Kopf sind da zweitrangig, wenn die Gefühle nicht mitspielen.
MfG, HPK

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Wenn Sie, bezogen auf den 18.03.2020 also morgen, schreiben:"

Wieso bezogen auf den 18.03.? Ich schrieb am 15.03. über den 14.03. im Vergleich zum 10.03. Da haben Sie sich wohl verrechnet. Und warum dann Futur II? Was soll der Unfug?

Gravatar: Hans Diehl

Egon Dirks sagt:
es tut mir Leid, aber ich kenne diesen Ihren Börsen-Schwachsinn schon auswendig und lese längst Ihre Kommentare nicht!

@ Egon Dirks, das ist der Grund, weshalb Sie hier fern der Realität kommentieren.
Ich wundere mich nur woher Sie wissen, dass ich geschrieben habe,“Nur mit Elektrikern“ wird die Energiewende nicht zu machen sein, wenn Sie meine Beiträge nicht mehr lesen.



Egon Dirks sagt.
Mehr gesagt, nicht Sie, nicht HPK schreiben keine ZWEI Sätze, was Logistik mit der deutschen „Energiewende“ zu tun hat! Versuchen sie mal dies verbinden, das wird lustig!


@ Egon Dirks
Gut… dann versuch ich es einmal, so kurz wie Möglich, ich hoffe es kommt bei Ihnen an.

Vor der Energiewende stand die Grundlast im Vordergrund. Die wurde mit Langzeitverträgen am Terminmarkt bedient.

Das mit den Langzeitverträgen ist nach der Energiewende auch noch so, nur mit dem Unterschied, dass diese „Logistisch“ ergänzt werden. Ergänzt werden mit „Zappelstrom“ wenn der so gut wie nix kostet, weil Sonne und Wind keine Rohstoffrechnungen schicken.

Siehe hier:
Zitat: Diese zwei Artikel beantworteten sehr gut unsere Frage, wer eigentlich an der Strombörse einkauft. Denn es wurde immer nur von Versorgungsunternehmen, Stromhändlern, industriellen Großkunden und Banken gesprochen. Nun wissen wir dazu gehören auch die Stadtwerke und Unternehmen, wie E.ON, RWE usw. Es gibt also keinen Zwischenhändler mehr. Der Grund dafür, dass Unternehmen wie RWE auch an der Börse einkaufen, obwohl sie selbst rund 30 Kraftwerke besitzen und somit eigentlich genug Strom produzieren, ist einfach. Es gibt Tage, da ist der Strompreis an der Börse so günstig, dass eine Eigenproduktion viel teurer wäre. Daher werden dann die Kraftwerke gedrosselt und lieber günstig eingekauft. Zitat Ende.

Ich hoffe dass ich Ihnen deutlich machen konnte, was "Logistik" mit der Energiewende zu tun hat.

Gravatar: Egon Dirks

Werter Hans Diehl,...

„Nur mit Elektrikern, wie der Egon Dirks der Meinung ist wird die Energiewende nicht zu machen sein. Vordergründig werden Logistiker nötig sein.“, - das habe ich nur heute gemerkt, es tut mir Leid, aber ich kenne diesen Ihren Börsen-Schwachsinn schon auswendig und lese längst Ihre Kommentare nicht! Sage nur – wie DUMM müssen die EE-Logistiker sein, die mit uralten (2013!) Daten und Fakten heute IMMER NOCH operieren! Mehr gesagt, nicht Sie, nicht HPK schreiben keine ZWEI Sätze, was Logistik mit der deutschen „Energiewende“ zu tun hat! Versuchen sie mal dies verbinden, das wird lustig!

Habe aber was für Sie gefunden, schauen Sie, bitte, das unten an, die elektroahnungslose EE-Logistiker bei der WELT wollen die „Energiewende“ für den Strompreis schuldig machen, solch EE-Deppen: -
-„Der Strompreis ist auf ein Rekordhoch gestiegen – nicht zuletzt wegen der Energiewende...Nirgends in Europa ist der Strompreis so hoch wie hierzulande. Tatsächlich zahlten 2019 nur die Menschen im Inselstaat Bermuda mehr für die Kilowattsunde: 41 Eurocent. Zum Vergleich: In Russland zahlt man sieben Cent, in China acht.“, /WELT, „Wenn die Küche zur Kostenfalle wird“, 16.03.20./

Scheint haben diese EE-Matrosen bei WELT NIE was von Börsenpreisen, von Merit Order gehört und haben auch „Die zwei Artikel...“ nicht gelesen und da ist es mir eingefallen, ob Sie Ihre Aktivitäten nicht dort bei WELT einsetzen sollten, ihre Zeit mit HPK bei FW, meiner Meinung nach, ist vorbei, da waren mal von Ihnen ein lächerliches Geplapper über neue Effizienztechnologien und Netzinfrastrukturen, über Wasserstoffzeitalter und-und... und was ist geblieben?, diese MAGERE aus dem Daumen raus gesaugten „Daten“ und „Fakten“, ist das das ENDE?!

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Sorry, der Kommentar soeben ging an:
@ Ernst-Friedrich Behr 16.03.2020 - 15:46

Gravatar: Hans-Peter Klein

Darf ich, als ehemaliger Realschüler, folgende Frage an einen Hochschullehrer, ausgewiesene Deutsch-Koryphäe, richten?

Wenn Sie, bezogen auf den 18.03.2020 also morgen, schreiben:

" ... und vier Tage später ging der Anteil wegen zu wenig Wind auf 36%, ..."

Warum schreiben Sie im Präteritum ("ging")?
Müssen Sie nicht, da das Ereignis in der Zukunft liegt, im Futur 1 schreiben?

Also etwa:

" ... und vier Tage später wird der Anteil wegen zu wenig Wind (auf) bei 36% sein, ..."

wenn nicht gar in Futur 2:

" ... und vier Tage später wird der Anteil wegen zu wenig Wind auf 36% gegangen sein, ..."

Rein von der Sache her ("36%"), bezogen sich meine 64-73% auf die bundesrepublikanische Nettostromerzeugung, weniger auf Ihre extrapolierte Vorgarten-Prognose auf Nordstrand.

Das war mit "Leisten" gemeint, will heißen, das Sie im Reigen Ihrer stolzen Vorfahren ein wenig aus der Reihe tanzen.

Morgen, also am 18.03.2020, sind wir eh schlauer.

MfG, HPK
P.S.: Äh, werden wir eh schlauer sein, oder warum nicht gleich, werden wir eh schlauer gewesen sein, oder so ähnlich.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Sind Sie Hellseher?"

Nein, Hellseher nicht, aber es gibt hier an der Nordseeküste eine sehr zuverlässige Seewettervorhersage, die für die gesamte Woche vom 16. bis 23.03. schwachen Wind aus wechselnden Richtungen angibt. Schon am 14. war die von mir gemessene tagesmittlere Windgeschwindigkeit dann noch etwa um 50% (8 Knoten) als die prognostizierte (15 Knoten, Seewetteramt Schleswig). Das dürfte dann etwa eine Halbierung der Fakepower-Anteile an der Stromerzeugung gegenüber den Vortagen ergeben haben, trotz des am Wochenende geringeren Bedarfs.

Bei welchem Leisten soll ich bleiben? Meine Vorfahren waren zurück bis ins 16. Jahrhundert (Reformationszeit) im Vielvölkerstaat Dänemark, Norwegen, Island und Grönland (wozu auch das heutige Schleswig-Holstein als deutschsprachiger Teil und der Süden von Schweden gehörte) Überseekaufleute, Segelmacher, Reeper, Stellmacher und Landwirte. Schuster waren nicht dabei.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 15.03.2020 - 18:50

Sie schreiben:

"Ja, klar, und vier Tage später ging der Anteil wegen zu wenig Wind auf 36%, also etwa die Hälfte zurück.".

Mein Post war vom 14.03. und bezog sich auf die 4 Tage vom 10.-13.03.2020.

4 Tage später wäre also der 18.03.2020.

Sind Sie Hellseher?
Am 18.03. , also übermorgen Mittwoch, werden alle EE also nur 36% der bundesweiten Nettostromerzeugung zur Verfügung stellen?

Schaun wa' mal, dann sehn wa' schon.
Dazu brauch man noch nicht mal Deutsch der gymnasialen Oberstufe, geschweige noch höhere akademische Weihen.

MfG, HPK
P.S.: Kennen Sie das Sprichwort:
Schuster bleib bei deinem Leisten?

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ An Alle

Es hätte heißen müssen:

" ... das ganze bisherige Jahr 2020 ..."

für einen Moment war mir entgangen, dass das Jahr 2020 ja noch gar nicht zu Ende ist.
für diesen gröbsten aller groben Fehler bitte ich um ... Nachsicht.

MfG, HPK

Gravatar: Oliver Hilgendorff

@Hans Peter Klein, Sie feiern wohl schon mächtig Silvester und berüsseln sich ein wenig weil Sie schon vom " ganzen Jahr 2020 " schreiben ? Warten wir doch lieber erst mal die restlichen neun Monate ab bevor wir die Schlußrechnung machen.

Gravatar: Hans Diehl

E.F. Behr sagt:
Welche Gewinne? Exporte zu niedrigen, zeitweise negativen Preisen, Importe zum doppelten bis dreifachen Preis. Wie entstehen da Gewinne? Bitte vorrechnen.


@ E.F. Behr.
Sie müssen unterscheiden zwischen Erzeugern
( Großhandel ) und Händlern.

Die Erzeugung oder der Großhandel geht bis an die EXX Strombörse.
Schauen Sie mal hier, wie die Preise entstehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Merit-Order


Bei niedrigen und negativen Börsenpreisen sind die Erzeuger die Verlierer, die Händler profitieren von negativen Börsenpreisen.

Die profitieren weil der Ökostrom den Großhandelspreis ( Börsenpreis ) nach dem Merit Order Prinzip drastisch senkt.
Siehe hier: https://www.energy-charts.de/price_avg_de.htm?price=nominal&period=annual&year=all

Deshalb werden ja immer mehr Erzeuger auch zu Händlern.

Siehe hier eine Hochschulrecherche.
Zitat:. .. Diese zwei Artikel beantworteten sehr gut unsere Frage, wer eigentlich an der Strombörse einkauft. Denn es wurde immer nur von Versorgungsunternehmen, Stromhändlern, industriellen Großkunden und Banken gesprochen. Nun wissen wir dazu gehören auch die Stadtwerke und Unternehmen, wie E.ON, RWE usw. Es gibt also keinen Zwischenhändler mehr. Der Grund dafür, dass Unternehmen wie RWE auch an der Börse einkaufen, obwohl sie selbst rund 30 Kraftwerke besitzen und somit eigentlich genug Strom produzieren, ist einfach. Es gibt Tage, da ist der Strompreis an der Börse so günstig, dass eine Eigenproduktion viel teurer wäre. Daher werden dann die Kraftwerke gedrosselt und lieber günstig eingekauft. Zitat Ende.

Die bedienen Langzeitverträge, immer dann durch kaufen an der Börse, wenn Sonne und Wind keine Rohstoffrechnung schicken, und deshalb die Preise unter denen ihrer Langzeitverträge liegen..

Ertragsoptimierung nennt man das in verschiedenen Untersuchungen.

Schauen Sie mal hier ab Sete 5
https://www.greenpeace-energy.de/fileadmin/news_import/Studie_Ertragsoptimierung_von_Kraftwerken_durch_EEG-Regelungen.pdf

Nur mit Elektrikern, wie der Egon Dirks der Meinung ist wird die Energiewende nicht zu machen sein. Vordergründig werden Logistiker nötig sein.

Wie sich die Logistik in Gewinnen niedrschlägt, zeigt das Folgende.

https://www.iwr.de/news.php?id=26696
Stromexport: Deutschland erzielt Rekordeinnahmen
Münster - Die deutsche Stromwirtschaft hat im Jahr 2013 mit dem Export von Strom so viel verdient wie noch nie.

Die Angaben basieren auf Daten des Statistischen Bundesamtes.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"allein in den letzten 4 Tagen lieferten alle EE zwischen 64 - 73% der bundesweiten Netto-Stromerzeugung, Tage mit >78% (bisher 2) nehmen zu."

Ja, klar, und vier Tage später ging der Anteil wegen zu wenig Wind auf 36%, also etwa die Hälfte zurück.

Sie schreiben weiter:

"DE hat dieses Jahr 2020 schon >9,8 TWh Strom ins Ausland exportiert und dabei satte Gewinne erwirtschaftet."

Welche Gewinne? Exporte zu niedrigen, zeitweise negativen Preisen, Importe zum doppelten bis dreifachen Preis. Wie entstehen da Gewinne? Bitte vorrechnen.

Sie schrieben eingangs: "Alter schützt vor Starrsinn nicht."

Da müssen Sie aber schon sehr alt sein. Oder wie ist das sonst zu verstehen?

Gravatar: Manfred Hessel

HPK, wenn Sie schon abkupfern, dann korrigieren Sie wenigstens die gröbsten Fehler . ..." das ganze Jahr 2020 ..." Nur mal als Erinnerung - wir schreiben Mitte März, und da kann man nicht von einem " das ganze Jahr 2020 " sprechen. Das Jahr hat erst angefangen , jedenfalls bei mir.

Gravatar: Egon Dirks

Werter Dr. Klaus Peter Krause,...

„Die „System-Medien“ müssen Wissenschaftler zu Wort kommen lassen, die dies erklären und begründen, Wissenschaftler, die wirklich unabhängig sind und die, wenn sie das tun, beruflich nichts (oder nichts mehr) zu befürchten haben.“

… da meinen doch Sie nicht nur die Strahlungsgefahr?, ich meine ich mit Ihnen sind in so ein Alter rein gerutscht, wo man richtig spinnen anfängt und merkt das nicht mal! Hartnäckig wollen Sie nicht zugeben, dass die „Energiewende“ ein Produkt EBEN der elektroahnungslosen „System-Medien“ ist, wo solch Wissenschaftler, wie Frau Prof. C. Kemfert und solch EE-Matrosen, wie HPK und Hans Diehl der Kern der Dummheit sind! Hab geschrieben, würden die Stromkonzerne heimische Unternehmen oder hätten wir wenigstens einen NORMALEN Doktor-Professor, der in ELEKTRO sich grundsätzlich auskennt, könnte so ein DEUTSCHER „Energiewende“-Schwachsinn NIE passieren! Warum, bitteschön, hat sich kein Doktor-Professor gefunden, der die dämlichen „System-Medien“ gefragt hätte, was aus Sicht Physik „überschüssiger“ und „überflüssiger“ Strom sind und hier sofort auch feststellen, wie DUMM das ist!; wie kann man Ökostrom mit Vorrang ins Netz einspeisen und warum bei Orkanen mehr Windstrom im Netz es sein soll; wo in der Welt wird sauberer Windstrom 800 km weit transportiert und so weiter, und so fort??? Hab schon gefragt, warum wir bei uns den spezifischen „Energiewende“ Alleingang haben, schauen wir sich doch um, was die „System-Medien“ über Wasserstoff, Kohleausstieg, Abstand-Regeln und-und stinken, haben wir dazu nichts zu sagen?, warum immer wieder die uralten „fünf physikalisch-technisch bedingten Tatsachen“, die mit ELEKTRO wenig zu tun haben und auf die sowieso von EE-Matrosen man eine dieselbe zum Kotzen Antwort hat –die aus dem Daumen raus gesaugten Daten und Fakten, die Börsenpreisbildung und den blöden Merit Order Effekt?, ist diese EE-Demagogie hier bei uns bis 2050 schon vorprogrammiert?!

Vor kurzem habe ich diesen Kommentar geschrieben: -

-„Dabei soll es vor allem darum gehen, wie der Anteil der Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch bis 2030 auf 65 Prozent steigen kann. Derzeit liegt er bei etwas mehr als 40 Prozent.“
Für elektroahnungslose EE-Matrosen erkläre ich das noch einmal, um auf 65% Ökostromverbrauch zu kommen, da braucht man nicht DUMM zusätzlich zehntausende Windmühlen reinstecken, SONDERN die HEUTE installierte mehr als 100 GW Ökostromleistung REICHEN AUS um schon MORGEN den Anteil auf 65% EE zu bringen, man muss bloß den fossilen Stromverbrauch auf 25% reduzieren und FERTIG!, d.h., unsere EE-Matrosen können noch Millionen Windmühlen reinstecken, wenn der fossiler Stromverbrauch so, wie er ist, bleibt, da steigen die Ökostromprozente NUR auf dem Papier... /ZO, 12.03.20./.“ - wie es auch heute der Fall ist!!!

Da gab's keine Fragen und es kann auch keine Fragen geben, ohne die Elektroinkompetenz auf den Tisch zu legen und in diesem Schlüssel wünsche ich mir das Verhalten der FW und AfD mit den „System-Medien“...

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

(Versuch 2:)

Alter schützt vor Starrsinn nicht.

Auch nicht vor abstrusesten Ansammlungen unbelegter Behauptungen wie dieser Ihr Artikel zeigt, er zeigt vor allem Eines:

Mit steigendem Meeresspiegel steht der Atomlobby zunehmend das Wasser bis zum Hals, als positiver Nebeneffekt. Und das ist gut so.

Kleiner Fakten-Check:

Zu Ihren "physikalisch-technischen Tatsachen" von wegen - Energiedichte, - Zuverlässigkeit, - Nutzungsgrad:

- allein in den letzten 4 Tagen lieferten alle EE zwischen 64 - 73% der bundesweiten Netto-Stromerzeugung, Tage mit >78% (bisher 2) nehmen zu.

- das ganze Jahr 2020 lieferten alleine Bio+Wasserkraft konstant und zuverlässig, also rund um die Uhr, ca. 11% Strom, sie liegen damit etwa gleich oder über der Kernenergie (die früher schon mal bei >30% lag).

- DE hat dieses Jahr 2020 schon >9,8 TWh Strom ins Ausland exportiert und dabei satte Gewinne erwirtschaftet.

- was Sie zum Strombedarf der Armen dieser Welt mittels Kernenergie schreiben ist lächerlich. PV und Wind sind sofort umsetzbar und einsatzbereit zu deutlich günstigeren Gestehungskosten, geschweige den Unendlichkeitskosten der Kernenergie. Nach bisheriger Erfahrung dürfen Sie für Bau und Abriss eines AKW gut 40 Jahre veranschlagen, PV+Wind: < 6 Monate.

- gerade jetzt, in der Krise, zeigen die einheimischen EE eine ihrer größten Stärken:
Sie machen uns unabhängig von Importen, politisch werden wir zunehmend unerpressbar,
denn Sonne und Wind stehen uns auch in der Krise kostenfrei zur Verfügung.

MfG, HPK
Schönes Wochenende.

Gravatar: Karl Napp

Werter Klaus Peter Krause, Sie erwarten von den deutschen "System-Medien" Unmögliches! Sehen Sie sich die Vor- und Ausbildung von deren Journalisten an: Selbst die "klügsten" haben höchstens eine Halbbildung in einem in der Regel sogar noch abgebrochenen "Laber-Studium" (Lothar Späth) und noch nie selbst wertschöpfend gearbeitet. Und so kommt der Schwachsinn zustande, den uns ARD, ZDF, n-tv, FAZ, SZ, Die Welt in ihren politischen Teilen servieren. Es gibt derzeit nur noch ein einziges fachkundiges, kluges, seriöses, unvoreingenommenes, sachliches, deutschsprachiges politisches Medium, das ist die NZZ. Aktuelles Beispiel: Die Berichterstattung der NZZ über die deutsche AfD. Man meint das sei eine andere Partei als die AfD, über die die deutschen "Leitmedien" derzeit herziehen. Allen voran die grün-rot versifften Staatssender ARD/ZDF und die früher so seriöse und konservative FAZ. Vom Süddeutschen Kommunistenblättchen ganz zu schweigen.

Gravatar: Unmensch

Das wird schwierig. Die Grünen können da garnicht mit. Und die Medien sind durchwegs grün. Wie soll das gehen?

Gravatar: Hans Diehl

Aus dem Artikel zitiert..
Das geschieht spätestens dann, wenn einer maßgeblichen Menge von Wählern klar geworden ist, dass die deutsche Energiewende-Politik die eigene Haut gefährdet – in dem die Stromrechnung nicht oder kaum noch bezahlbar ist, Zitat Ende.


Wenn ich so was lese, dann fällt mir immer ein, dass ich auch schon gelesen habe, dass der Volksmund behauptet abgeschriebene AKW wären Gelddruckmaschinen.. Leider nicht für die normalen Wähler und Stromverbraucher, wie man erfahren kann, wenn man sich damit beschäftigt.

Wen es interessiert, kann sich ja mal schlau machen wie sein Strompreis an der Börse entsteht, und welchen Einfluss die AKW auf „seinen“ Strompreis haben.


Siehe hier, wie nach dem Merit Order Prinzip ( MOE ) die Preise entstehen, und welchen Einfluss die AKW haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Merit-Order

Zitat:...Beginnend mit den niedrigsten Grenzkosten, werden solange Kraftwerke mit höheren Grenzkosten zugeschaltet, bis die Nachfrage gedeckt ist. An der  Strombörse  bestimmt das letzte Gebot, das noch einen Zuschlag erhält, den Strompreis (Market Clearing Price). Der Preis für Strom wird also durch das jeweils teuerste Kraftwerk bestimmt, das noch benötigt wird, um die Stromnachfrage zu decken. Dieses Kraftwerk wird auch als Grenzkraftwerk – nicht zu verwechseln mit einem im Ländergrenzbereich positionierten Grenzkraftwerk – bezeichnet. Zitat Ende.

Das letzte, und teuerste noch für die Nachfrage benötigte Kraftwerk bestimmt den Preis., alle anderen werden nach diesem Preis bezahlt. Da AKW auf der MOE Angebotskurve die niedrigsten Gestehungskosten haben, profitieren sie am meisten von diesem so genannten „Mitnahmeeffekt“

Der Grund weshalb man abgeschriebene AKW im Volksmund Gelddruckmaschinen nennt.

Leider nicht für den normalen Stromverbraucher wie jeder selbst nachvollziehen kann.

Übrigens, . ...einen zusätzlichen Merit Order Effekt lösen die Erneuerbaren ( EE ) aus. Die werden seit 2010 bei der Preisbildung ganz links – noch vor den AKW – auf der Kurve angeboten. Nur genießen die keinen Mitnahmeeffekt wie die AKW, sondern genau das Gegenteil ist der Fall. Die schlagen voll bei den Verbrauchern zu Buche, in dem sie wegen dem paradoxen System die EEG Umlage erhöhen.

In der Praxis bedeutet das, je mehr die EE die Börsenpreise, sprich Beschaffungskosten der Versorger senken, desto höhere EEG Umlage müssen die Verbraucher bezahlen.

Fazit: Nicht AKW Strom ist ein Segen für die Verbraucher, sondern Strom aus Erneuerbaren, wenn er nur richtig angewendet würde. Die EEG Umlage könnte halbiert werden.

Was hier nun als Verschwörunsszenario klingt ist leider Realität, und kann von jedem Leser an Hand von Daten und Fakten überprüft werden..

Gravatar: Manfred Hessel

HPK, was Sophistik, Rabulistik und Chewbacca-Verteidigung betrifft , da haben Sie ja ausreichend Erfahrung. Da kann man nicht meckern. Besonders , was das aufdringliche Volltexten betrifft. Allerdings können Sie mit Fakten und nüchterner Anneliese nichts anfangen. Deshalb macht die Anneliese auch immer einen großen Bogen um Sie.

Zum Thema Bier: Unser Imbißtürke hat EFRES im Angebot, ein türkisches Bier, schmeckt etwa so wie das AMSTEL in Holland, also etwas spritzig mit einem Hauch Zitrone.

Gravatar: merxdunix

Man muss sich schon fragen, wie es die Menschheit überhaupt bis ins Industriezeitalter geschafft hat, wenn Atomkraft so unentbehrlich ist.

Gravatar: Dietmar

Interessant, dass der o.g. Link sabotiert wurde und schon wieder in‘s Leere führt.
Die genannten Tatsachen scheinen einigen Leuten nicht zu passen, welche ihre Wühlarbeit im Internet schon seit vielen Jahren mit dem Ziel betreiben, wider alle Vernunft ihrer Links-Grünen Ideologie zum Durchbruch zu verhelfen.
Gottlob ist ein größerer Teil der Leser hier noch im Stande, selber zu denken, zu recherchieren und sich eine eigene Meinung zu bilden, selbst dann, wenn sie ständig den Anfeindungen der kommunistischen Parteigänger ausgesetzt sind.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Zusatz:

Was das vortragen unsinniger "Argumente" anbelangt, empfehle ich dem Leser den interessanten Vortrag von Prof. Rainer Mausfeld am DAI Heidelberg "Demokratie erneuern!".

Interessant, was er dort sagt zu (ab etwa 1:19:40):
- Sophistik ( den anderen fertig machen )
- Rabulistik ( Geschwätzigkeit )
- Chewbacca-Verteidigung ( volltexten bis zur entnervten Aufgabe des Gegners )
- Bullshitting (selbsterklärend)

Dagegen helfen nur:
Fakten, nüchterne Analyse, kühler Kopf.

Und wie immer: Humor.
Ich kauf mir jetzt ein Six-Pack Corona, falls nicht schon ausverkauft.

MfG, HPK
P.S.: Link auf YT:
https://www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=4827s

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Das werden die Politiker zu spüren bekommen.
Dann müssen sie umschwenken. Jedenfalls theoretisch gesehen. Aber nicht alles, was nur als theoretisch oder als Wunschdenken erscheint, ist davor sicher, tatsächlich auch Wirklichkeit zu werden. Eine Chance also gibt es.“ ...

Allerdings werden die politischen Gaus von Merkels göttlich(?) langer Amtszeit wie atomarer Müll „über Generationen weiterstrahlen und Deutschland im kommenden halben Jahrhundert mit einem schweren Rucksack in die Zukunft schicken“!!! ...
https://www.cicero.de/innenpolitik/angela-merkel-bilanz-deutschland-cicero

Weil unsere(?) Merkel etwa tatsächlich meint, als Göttin(?) allwissend und damit allmächtig zu sein, womit sie die Einwohner des von ihr so gehassten Landes
https://www.mimikama.at/allgemein/video-merkel-hasst-deutschland/
etwa ausschließlich zu ihrer persönlichen Sicherheit zu ´ihren` dummen Schäfchen degradiert – deren Bildungsstand sie womöglich prophylaktisch noch sehr viel weiter zu senken gedenkt???
https://think-beyondtheobvious.com/stelters-lektuere/wegen-fluechtlingskindern-de-maiziere-kuendigt-senkung-von-bildungsstandards-an/

Wie aber erkannte schon Konfuzius?

Lernen, ohne zu denken, ist eitel. Denken, ohne zu lernen, ist gefährlich.“ ... „Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen“!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang