Die Maske als Virenschleuder

Was für die Machthaber früher die Knute war, ist heute die Maske. Die Pandemie, die, außer in den Medien, nie richtig in Gang kam, ist vorbei, die Zwangsmaßnahmen bleiben. Das öffentliche und wirtschaftliche Leben wird weiter ohne Rücksicht auf die Folgen mit sogenannten „Hygienemaßnahmen“ geknebelt.

Veröffentlicht:
von

In Berlin ist inzwischen schon das Singen in geschlossenen Räumen verboten, egal wie groß sie sind, ob öffentlich oder privat. Das gab es bisher nur bei den Taliban. Zwar protestieren ein paar Chöre, aber die breite Öffentlichkeit schweigt. Ebenfalls in Berlin gibt es nach Ende der Pandemie per Gesetz empfindliche Strafen, sollte man ohne Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Geschäften angetroffen werden.

 

Auch in Thüringen, wo Ministerpräsident Bodo Ramelow bereits vor zwei Wochen die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen verkündet hat, gilt Maskenzwang und Abstandsgebot weiter uneingeschränkt. Die armen Kosmetikerinnen müssen bei der Arbeit sowohl Gesichtsschild als auch Maske tragen. Ein Rechter, der dabei an den Absatz der Gesichtsschild-Firma einer Politikergattin denkt?

Über die gesundheitlichen Folgen des Maskenzwangs scheint man sich keine Gedanken zu machen, oder sie als Kollateralschaden hinzunehmen. Aber was will man noch abwenden, nachdem sich Covid 19 als nicht schlimmer als jede Grippewelle entpuppt hat? Richtig, die Erkenntnis, dass weltweit einem Phantom nachgejagt wurde. Die Erkenntnis, dass fast die ganze Welt in eine Rezession getrieben wird, um eines angeblichen Gesundheitsschutzes willen, der unnötig war, soll mit allen Mitteln verhindert werden. Also bleibt der Maskenzwang bestehen. Das wird so lange dauern, wie die Mehrheit es sich gefallen lässt.

Schutzmasken seien in diesen Zeiten unverzichtbar, sagt Kanzlerin Merkel. Die Bundeskanzlerin selbst trägt in der Öffentlichkeit allerdings nie eine. Einige nationale und internationale Spitzenpolitiker halten es ähnlich. Als Ministerpräsident Kretschmann wegen seiner Maskenabstinenz in der Öffentlichkeit angezeigt wurde, wurde von der zuständigen Stelle öffentlich Ermittlungen abgelehnt mit dem Hinweis, für die Regierung gelte die Maskenpflicht nicht. Alle sind gleich, aber einige sind gleicher. Wir sind schon mitten in Huxleys und Orwells Albträumen.

Wer hat eigentlich gesagt, dass eine von Atemluft durchfeuchtete Maske selbst spätestens nach einer halben Stunde zur Virenschleuder werde? Ein Corona-Leugner, ein Reichsbürger, ein verbiesterter Rechter? Nein, es war Angela Merkel, die das in einer Videokonferenz geäußert hat. Wohl deshalb legt sie in der Öffentlichkeit keine Masken an. Wenn man Merkel und Maske googelt, tauchen nur Aufnahmen von Bürgern auf, die sich ein Kanzlerinnen-Abbild vors Gesicht gespannt haben.

Aber Halt! Auch von der Kanzlerin gibt es seit April ein Bild mit Schutzmaske. Entstanden ist es in Berlin. Vorsicht ist angebracht, denn aufmerksame Betrachter sollten stutzig werden. Direkt hinter der Kanzlerin steht ein maskierter Donald Trump. Beide wirken ein wenig starr. Sie befinden sich in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans

Liebe Einzelhändler vor Ort: "Wenn ihr mehr Umsatz machen möchtet, dann engagiert euch für die Abschaffung der Maskenpflicht. Wer freiwillig eine tragen will, kann das doch jederzeit. Solange die Maskenpflicht besteht, kaufe ich nur das Allernotigste vor Ort und sehe zu, jeden Laden schleunigst zu verlassen. Ansonsten bestelle ich vermehrt im Internet."
Szenenwechsel. Ein Jahr früher: Demos der fff-Jugend gegen CO2. Jetzt: CO2 zusätzlich gratis durch Maskenpflicht. Wahrscheinlich soll das Deutsche Volk durch Maskenpflicht verdummt werden. Dumme lassen sich durch Parolen leichter führen und der Wettbewerbsvorteil der Deutschen schrumpft.

Gravatar: Joachim Datko

Ich halte mich an die Ratschläge der Virologen:

Wenig Kontakte, möglichst nicht in geschlossenen Räumen. Beim Abstand lege ich noch etwas dazu.

Platon, ein früher Philosoph, wünschte sich in der jungen athenischen Demokratie von den Politikern, dass sie wohldurchdachte Entscheidungen treffen.

Bei einer Pandemie sind es die Virologen, die uns mit Fachinformationen versorgen. Auf sie höre ich. In vielen Staaten wurde die Pandemie bagatellisiert, was zu hohen Sterberaten führte.

Zitat: "Was für die Machthaber früher die Knute war, ist heute die Maske."

Mir macht es überhaupt keine Probleme, bei Bedarf eine einfache Maske zu tragen.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Manfred Hessel

@Huxley , na dann wollen wir mal: Was bitte heißt " journalstischen " ? Haben wir da nicht einen Buchstaben vergessen und waren zu faul nochmal Korrektur zu lesen ? Hmmmm ? Einen neuen Satz fängt man übrigens mit einem Großbuchstaben ( siehe " ... ich glaube, man ist sich der ..." ) Übrigens - es gibt keinen Kreis Güterloh. Gütersloh aber schon. Also , Huxley - immer schön an die eigene Nase fassen bevor man jemanden kritisiert - besonders dann wenn der etwas wirre Text so ausssieht als hätte ihn ein betrunkener Tintenfisch gemacht.

Gravatar: Ulrich Walz

@ Huxley

Sorry, aber ich konnte keine Interpunktionsfehler feststellen. Bitte benennen Sie diese doch konkret. Ich schätze, da kommen S i e an Ihre Grenzen. - Vielleicht hatten Sie beim Lesen ja eine Maske über den Augen...!

Gravatar: Huxley

Sorry, aber der Text ist nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Form einfach nur grottig und schlecht.

Und dafür bittet man bein öffnen der Seite um Spenden?

Zeichensetzung nach Böllscher Regel. Kommata wo man besser einen Punkt gemacht hätte - bei wem hat die Autorin den ihren journalstischen Unterricht gehabt?

Ist das ein Schulaufsatz oder soll das etwa tatsächlich einen journalsitisch fundierten Artkel darstellen?

Vom Inhalt ganz zu schweigen - in Teilen sicherlich nicht unbegründet, aber im Großem und Ganzen verhüllen wir das Ganze in den Mantel der Ahnungslosigkeit. ich glaube, man ist sich der Tatsache nicht bewusst, dass gerade Berlin - neben dem Kreis Güterloh - die schlechtesten Zahlen bei der Infektionsrate aufweist. Und bei der Maske geht es darum, das gegenüber zu schützen. Das hat soziale Aspekte, keine egoistischen.

Ich glaube, ich werde diese Seite nicht mehr öffnen, wenn ich nicht zufällig darauf stoße. Dieser Inhalt ist mir zu wenig fundiert, zu banal, zu einseitig. Und eine solche Interpunktion im Text kann ich schon gar nicht ertragen. Da wird mir nur übel.

Gravatar: Peter S.

Was das Engagement der AfD gegen den "Maskenball" angeht, so hätte ich mehr "Kampfgeist" erwartet!

Denn das ist nicht nur ein Symbol für Maulkorb, Einschüchterung und Machtdemonstration, sondern ein Angriff auf die Gesundheit der Bevölkerung. Entsprechend müsste diese Regierung für Körperverletzung und Amtsmissbrauch auf die Anklagebank.

Man kann wohl davon ausgehen, dass der Maskenzwang der Vorläufer zum Impfzwang zu verstehen ist.

Gegen Masern wurde die Impfplicht bereits durchgedrückt. Wohlwissend, dass die Gefahr durch die Impfung geschädigt zu werden größer ist als durch die Masern selber.

Wie war das? Gib GATES keine Chance!

Gravatar: Sting

Das wirklich Schlimme ist: Zu VIELE lassen sich zu VIELES gefallen.
-
• Zensur ist eine Tatsache für die es viele Beispiele gibt.
• Grundgesetzverletzungen werden selbst von Richtern gefördert.
• Die Abschöpfung der Lebensarbeitskraft passiert nicht durch traditionelle “Versklavung”, sondern durch Steuern und Vorschriften die wir (teilweise) sogar bejubeln.
-
Keiner stellt die Macher unserer Zukunft zur Rede.
Und (fast) Jeder lässt sich durch Scheinthemen blenden.
Durch Scheinthemen die vorn und hinten nicht stimmen !!
-
■Beispiel 1 Klimawandel: der absolute (zuverlässig gemessene) Wärmerekord auf der Erde ist über 100 Jahre alt. Trotzdem soll sie sich pausenlos erwärmt haben?
-
Und -gerichtsfest!- können / wollen die Klimapropheten ihre behaupteten Ausgangsdaten NICHT belegen. Sie können es nicht – aber nur wenige getraut es sich zu sagen !
-
■Beispiel 2: einen ständig mutierenden Grippe-Virus gab es immer schon....Es gab auch echte Pandemien wie die Pest oder Ebola – mit ernsthafter Mortalität.
-
■Beispiel 3: sind dann Merkels “Wenden”: Flüchtlinge, Energie, Mobilität …Nichts davon ist stimmig oder gar sinnvoll oder nützlich !!
-
Wir werden von den Medien nur verrückt gemacht und verrückt gehalten!
-
■Es ist Zeit diese zu entmachten.
-
■Es ist Zeit vernünftige Volksvertreter zu wählen, – selbst wenn diese den Mainstream-Medien nicht in den Kram passen und deshalb von ihnen mit Dreck beworfen werden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Was für die Machthaber früher die Knute war, ist heute die Maske. Die Pandemie, die, außer in den Medien, nie richtig in Gang kam, ist vorbei, die Zwangsmaßnahmen bleiben. Das öffentliche und wirtschaftliche Leben wird weiter ohne Rücksicht auf die Folgen mit sogenannten „Hygienemaßnahmen“ geknebelt.“ ...

Verrät unsere(?) Heißgeliebte etwa auch deshalb nicht, wo sie einkaufen geht???
https://www.merkur.de/politik/corona-angela-merkel-kanzlerin-maske-mundschutz-berlin-pandemie-emmanuel-macron-zr-13816626.html

Gravatar: Werner Hill

Trotz fortgesetzter Volksverdummung durch Medien und Politiker erkennen immer mehr Menschen, daß die Maskenpflicht nur eine sinnlose Schikane ist (wer das nicht erkennt, kann die Maske ja freiwillig weiter tragen!).
Aber kein Politiker (außer AfD) wagt es, sein Stimme dagegen zu erheben. Haben sie Angst, die Gunst der Medienmächtigen zu verlieren?
Wenn sie noch länger vor potentiellen Impfprofiteuren kuschen, werden sie wohl bald noch mehr um ihre Wählergunst fürchten müssen.
Auch die Geduld der "braven" Mediengläubigen hat mal ein Ende!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang