Die Frage des Metzgers an das Schwein

Finanzminister Scholz will von den Deutschen wissen, ob sie gerne Steuern zahlen – Was soll das? – Worauf Scholz vermutlich hofft – Deutsche akzeptieren Steuern mehr als andere Nationen – Auf dem Balkan sind die Menschen weniger brav – Was Scholz zusätzlich wissen will – Bürger in Deutschland steuerlich stärker belastet als die in anderen Industrieländern – Wozu in seinem Testament schon Friedrich der Große riet – Aber die staatsgläubigen Deutschen nehmen die zu hohe Steuerlast hin

Veröffentlicht:
von

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will von den Deutschen wissen, ob sie gerne Steuern zahlen. Was für eine Frage! Wer will das schon?! Einer meiner Freunde hatte gewitzt auch gleich den passenden Kommentar zur Hand: „Das erinnert an die Frage des Metzgers an das Schwein, was es von Schlachthöfen hält.“ Was steckt hinter der Wissbegier des Ministers? Die BILD-Zeitung (hier) wusste es sofort: Scholz bereitet eine große Umfrage unter 2500 Deutschen vor. Die wichtigste Frage laute: „Finden Sie, dass Sie zu viel Steuern zahlen?“ Jeder Bürger in Deutschland, der zu solchen Abgaben genötigt wird und der noch bei Verstand ist, wird mit einem klaren Ja antworten. Das dürfte auch der Finanzminister wissen. Daher: Was soll die Frage?  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Old Shatterhand

Ja ich habe die Bundesrepublik Deutschland mal als mein neues Deutschland nach dem Nazischweinestaat geliebt und mich auch daher freiwillig zur BW gemeldet, obwohl ich es gar nicht brauchte (einziger Sohn, Vater gefallen) um im Ernstfall mitzuhelfen die Bundesrepublik Deutschland zu verteidigen. Heute bedauere ich jeden Cent, der mir von dem schon wieder mehr und mehr zum Schweinestaat mutierenden Regime abeknöpft wird.

Ich hoffe die Antwort gefällt dem Herrn Scholz und er sollte sich damit vertraut machen, dass ich als Einzelstimme so ca. 25.000 deutsche Staatsbürger repräsentiere.

Gravatar: Egon Scherzer

Hallo Old Schatterhand,

jetzt sind wir bereits ca. 50.000

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ich habe im SED-Staat,,DDR" nach 4gescheiterten Fluchtversuchen meine jungen Jahre (5 1/2) in dessen Zuchthäusern verbracht und danach den Wehrdienst verweigert . -,,Ich schieße nicht auf meine Brüder und Schwestern !" Wo ist nur dieses Land seit Merkel und der großen Lüge geblieben ???Was macht aber dieser Scholz oder wer dem auch folgt, wenn es bei der demographischen Endwicklung , siehe bei Gunnar Heinsohn , keine Deutschen Steuerkühe mehr , oder zu wenige gibt ?? -Kommt dann die Nacht der langen Messer ? -Oooo weia Herr Scholz ...

Gravatar: Alfred

Die Frage ist doch leicht zu beantworten.... ohne lange nachzudenken. (Denken wird ja auch nicht mehr verlangt.)
Keinen Cent würde ich für diese Kastraten-Politik bezahlen. Nur damit die Diäten wieder gesichert werden und die Wohlfühlmedien weitere Lobgesänge den Grünen-Soros-Jüngern huldigen können? Geld für einen Vorderlader würde ich spenden, damit diese Kloaken-Politiker aus ihren Löchern entfernt werden können.
FUCK !!!

Gravatar: Manni

Wie lange hält das der deutsche Michel aus?Wie lange kann man den deutschen Michel derart strapazieren?Muss er erst wieder Kartoffeln vom Acker stehlen bis er merkt das er verarscht wurde?Na?Es wird wohl kommen was kommen muss auch wenns beim Pferdeappel endet.

Gravatar: kassaBlanka

Gravatar: Egon Scherzer
Egon Scherzer 13.02.2019 - 17:14

Hallo Old Schatterhand,
jetzt sind wir bereits ca. 50.000

Es sind schon wesentlich mehr!
*Zum Gruße*

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang