Die fingierten Kriegsanlässe

Verborgenes aufgedeckt – Zum Beispiel die wahren amerikanischen Kriegsmotive seit 1846 – Der von Lincoln inszenierte Bürgerkrieg gegen die Südstaaten - Die Methode, sich als angegriffen hinzustellen - Amerikas typische Kriegsgebräuche - Was zum Krieg in Syrien verschwiegen wird - Als ginge es allein um Freiheit , Reformen, Demokratisierung - Die wahren Interessen sollen nicht erkannt werden - Zwei aufklärende Bücher und ein Vortrag

Veröffentlicht:
von

Um Kriege zu führen, braucht, wer sie im Schilde führt, Anlässe. Dabei haben es Angreifer meist verstanden, die Anlässe zu suchen und herbeizuführen. Geschickte Angreifer drehen sie so zurecht, als sei ihr vom Zaum gebrochener Krieg ein Verteidigungskrieg, in den der Angegriffene sie hineingezogen habe und nun selbst als der Angreifer dastehe. Meister darin sind die Vereinigten Staaten, aber nicht nur sie allein. Es hat Zeiten gegeben, da wurden Kriege förmlich erklärt, ehe man sie begann und losschlug.  Inzwischen werden Kriege längst ohne formelle Kriegserklärung geführt. So geschieht es in Syrien. Wir werden darüber nahezu täglich mit vielen Einzelnachrichten von Kriegen und Kriegshandlungen nicht nur aus Syrien überschüttet. Dabei geht leicht der Überblick darüber verloren, worum es da eigentlich geht, wie die Kriege entstanden sind und was im Kern dahintersteckt.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: KritischeStimme

In den letzten Jahrzehnten haben die USA/Nato hauptsaechlich Staaten ueberfallen die militairisch weit unterlegen waren.Russische+chinesische interkontinentale Rakete mit Atomwaffen bestueckt koennen aber zu jeder Zeit NordAmerika treffen.In diesem gefaehrlichen Spiel braucht das dichtbesiedelte Europa Neutralitaet und deutsche Truppen in die Ukraine schicken ist eine grosse Dumheit.Die Nato sollte schnellstens in eine EU Organisation geaendert werden.
Wenn die EU nicht schnell die Nato in eine EU-Organisation veraendert,werden wir ueber die USA in einen 3. Weltkrieg hineingeschleppt.Man sieht wie die USA die Agression im fernen Osten gegen China aufbauen,das ist auch der Grund der militairen Zusammenarbeit von Russland+China. Deshalb sollte die Nato schnellstens in eine EU Organisation geaendert warden um nur EU Belangen zu dienen,ohne Kriegshetzer wie USA,genau wie der letzte Vorschlag von JeanClaudeJunker.
Nato steht fuer Provokation,Katastrophen,Menschenleid,misslungene Kriegsabenteuer, Missachten von Ordnung+Menschenleben+Ethik+Moral.

Das provokative Vorgehen+der agressive NatoTon ist ganz gut zu verstehen weil Ukraine sieht aus als wieder ein verlorener Krieg,geplant v/d US-NatoKriegsPlanern.Die Liste der US-NatoFehlKriege lautet schon Lybien,Irak,Afganistan,Somalia,Ukraine,Syrien,Kosovo,Yemen,Georgien,mit vielen Menschenrechtsverletzungen+immensen Fluechtlingstroemen.Geldsummen belaufen sich auf Hunderten v Miliarden Euro fuer EU.Vielleicht wachen EU-NatoMinister jetzt auf das Alles wieder ganz schief gelaufen ist.Man hat einfach USA-WeltKriege finanziert,Folge verlorenes Ansehen i/d Welt als Marionnet-Kriegstreiber v USA,sichselbst beschaedigend in Wirtschaftsinteressen+historischen Wachstumschancen.Europa Untergang bringend statt Wohlstand.Fuer diese Politik sollte man die EU-NatoMinister sofort entlassen. Ueberall wo die Nato aktiv war versinken Laender+Regionen im Chaos

Gravatar: AMAN  ANTON

Kriege waren immer schon das Mittel sich das anzueignen
was man nicht oder nicht genug hat.
Seit den Raubzügen (Süd- gegen Nord-Staaten, Mexiko)
sind die USA nur damit beschäftigt sich so zu bewaffnen,
dass ihre Raubzüge immer erfolgreich sein mögen!
Gleichzeitig beschuldigen sie alle, die sich bewaffnen,
dass sie eine Bedrohung für den Frieden sind und sie
sich daher "verteidigen" müssen!!!
Ein Staat mit über 700(!!!) Stützpunkten in der Welt, die
nur darauf ausgerichtet sind, "rechtzeitig" zuzuschlagen
und sich in aller Welt je nach Bedarf in innere Angelegenheiten der Staaten direkt oder indirekt einmischen, muss sich gefallen lassen, dass sie die böse
Achse sind! Die erpresserische Propaganda-Maschinerie
läuft auf Hochtouren, denn Russland ist Dank Putin wieder
erstarkt und lässt nicht zu, dass gewisse Hegemonien
neu entstehen.
Europa wäre gut beraten, "Freundschaften" anders zu
pflegen als derzeit und verpflichtende Kommandos
der USA zu negieren, denn Druck, Erpressung, Boykott,
Sanktionen, Einfrieren von erwirtschafteten(!!!) Guthaben
muss endlich begegnet werden!

Gravatar: Alina Hübsch

Warum braucht die Menschheit überhaupt Kriegsanlässe, die dann fingiert werden müssen? Dazu lässt sich feststellen, seit es Staaten gibt, gibt es auch Kriege. Müssen denn Staaten sein oder sonstige menschliche Reiche? Der Staat gründet auf Landraub, um es kurz zu sagen. Auf den Raub der natürlich vorrechtslosen Lebensgrundlage für alle Menschen und seiner juristischen Raub und Diebstahl - Anerkennung und - Akzeptanz. Insbesondere durch alle, die den größten Schaden davon haben. Nämlich durch die Staatsbürger.
Die Staatsland – Bürger, oder üblich – Staatsbürger - genannt, sind durch die Staatsnutznießer, den Boden- und später Geld – Adel, mittels Selektion und Exekution im Laufe der zurückliegenden Jahrtausende zu Staats- und Staatsoberhaupt – Verehrern und selbstverständlich zweckmäßig zu Staats-Steuer-, -Zoll- und –Zinseszins-Sklaven heraus gezüchtet worden, in dem alle, die sich dieser Staats – Ermächtigung – Abgaben – verpflichtenden Verehrung verweigerten, prinzipiell umgebracht wurden. Wie und wo auch immer und überall
Kriegsanlässe lassen sich durch vier empirische, in den Raum gestellte Lehrsätze erklären und begründen. Und zwar mit denen: “ Kapital ist alles, was Zinsen abwirft!“ Im Wesentlichen ist folglich – Armut – in allen Nuancen.! Und: “ Was keine Zinsen abwirft, das entsteht nicht!“ Im Wesentlichen nicht der – Wohlstand – aller Schaffenden, die den Zins zwangsweise durch Armut erwirtschaften sollen! Und: “ Kapitalismus ist Zinswirtschaft!“ Ist Reichtum durch Armut! Und viertens letztlich: “ Zinswirtschaft ist eine Wirtschaftsform, in der die Nachfrage nach Sachgut und Leihgeld stets höher manipuliert wird als das Angebot! Womit die – Armut – in allen ihren Nuancen definiert ist. Und zwar hauptsächlich und stets durch – Kriege – regeneriert und manipuliert wird. Im Interesse der Staatengemeinschaft unserer Zeit mit den Häuptern ihrer jeweils 7 Größten Kapitalien – Welt – Wirtschaft - Mächte für gemeinsam zu politisierende, zu produzierende, zu finanzierende, zu koordinierende, zu kontrollierende, zu observierende – Kriege -! Die deshalb zu fingierende Kriegsanlässe “ brauchen.

Gravatar: K.Becker

Und wir sind wieder mitten drin - mit Hurra.
Es wird getäuscht, gelogen und gefälscht - und Alles(Politiker, Politramboin und Medien) macht mit.
Jeder Medienbericht ist extrem gefärbt, man muss nur sehr kritisch hinhören, mehr als erschreckend.
Z.B.: Russland hat das Vertrauen verspielt, Russland will die gemäßigte Opposition auslöschen.
Kein Wort über: Natoosterweiterung, hier haben wir gelogen,
über Raketenschild an der Ostgrenze,
über die Einflüsse auf die Ukraine,
über die milit. Unterstützung der Terroristen durch Israel, Türkei, Saudi, Ami und Westen - wird einfach genullt.
Vernichtung durch AMI-Gutbomben genullt, Vernichtung durch Russen-Bösbomben verwerflich.
über die massive und geleugnete Aufrüstung in unserem Aufmarschgebiet.
Wer ist für das Chaos in Syrien verantwortlich?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang