Die finanzielle Belastung für die Bürger steigt weiter

Die Preise für Benzin und Diesel erreichen neue Rekordhöhen: Für Millionen von Autofahrern nimmt die Belastung unerträgliche Ausmaße an. Mancherorts kommen die Bürger mit Kanistern zu den Zapfsäulen.

Veröffentlicht:
von

Die Preise sind vielerorts so hoch wie nie. Die finanzielle Belastung für die Bürger steigt weiter. Und FDP-Chef Lindner fordert populistisch einen Tankrabatt an der Tankstelle: Das ist in Wahrheit eine komplizierte und völlig unnötige Aktion, denn statt "Sondermögen" ist jetzt einmal Steuersenkung angesagt. Unter Lindner gilt: Liberal - das war einmal. Was jetzt notwendig ist: Senkung der Energiesteuern statt bürokratischer Steuerumverteilung. Die Mehrwertsteuer auf Kraftstoffe muss heruntergesetzt und die unsinnige CO2-Besteuerung muss endlich gestrichen werden. Damit Energie wieder bezahlbar und sicher wird, fordern wir als AfD: Die Ampel-Regierung muss den Irrweg der Energiewende verlassen, wieder in die sichere Kernenergie einsteigen und den Weiterbetrieb moderner Kohlekraftwerke ermöglichen. Alles andere führt zur Verarmung breiter Bevölkerungsschichten.

Der Preis an der Tankstelle wird zum ernsthaften Problem für unsere Versorgung, es drohen leere Regale in den Supermärkten. Die Ampel  könnte die Spritpreise sofort senken, „hält aber stattdessen lieber selbst die Hand auf“, kritisiert die B.Z.
www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/wenn-das-benzin-zu-teuer-wird-kann-man-die-steuern-senken

Schon vor einer Woche warnte der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, angesichts vieler Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die in Deutschland ankommen, und forderte reguläre Kontrollen an den deutschen Grenzen. Wendt sieht eine Gefahr darin, dass viele Menschen nach Deutschland kommen, ohne dass man wisse, wer sie sind. Die Situation wird nicht besser, sondern verschärft sich zunehmend. Bei der Polizei sind viele besorgt. „Hier reist der halbe Balkan an“, sagte ein Polizeibeamter.
www.nzz.ch/international/krieg-in-der-ukraine-berlin-wird-zur-drehscheibe-fuer-fluechtlinge-ld.1673910

Ralf Schuler, Leiter der Parlamentsredaktion der Bild-Zeitung, kommentiert in der unabhängigen Schweizer WELTWOCHE die Flüchtlingssituation und kommt bei seinem Vergleich zum Ergebnis: „Weder deutsches Moralin noch deutsche Bürokratie: Polen und Ungarn zeigen, wie man Flüchtlinge betreut.“
weltwoche.ch/daily/weder-deutsches-moralin-noch-deutsche-buerokratie-polen-und-ungarn-zeigen-wie-man-fluechtlinge-betreut/

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stanley Milgram

Übrigens: Wer oft mit der Bahn fährt, kann sich günstig in Polen ukrainische Papiere besorgen und kostenlos fahren. Muss halt auf taubstumm machen...

Gravatar: Stanley Milgram

Ja klar, "Deutschland hat mal gehabt..."

Hier und Jetzt: Energiepreise fast unbezahlbar.

Mehl, Nudeln und Öl gar nicht mehr zu haben.

Arbeitslosigkeit und Inflation stark nordwärts.

Weiterer ungebremster Zustrom von Sozialfällen.

Mietpreise explodieren, wenn überhaupt noch was am Markt zu finden ist.

Nee, alles bestens... Junge Junge

Gravatar: Stanley Milgram

Eben in der Tierhandlung gewesen. Hamster ausverkauft!

Gravatar: Fui Fujicato

Alles Quatsch ! In der jetzigen Lage müssen zuerst alle Grenzen gegen die Zuwanderung aller Zuwanderer gesperrt werden !
Alle bereits zugewanderten Sozialhilfeempfänger ohne Arbeit werden in ihre Heimatländer ausgewiesen !
Hilfsweise in alle Erstaufnahmeländer !
Das Boot ist voll + geht endgültig unter, wenn keine entsprechenden Maßnahmen getroffen werden !
Ukrainer sind keine Deutschen + die deutsche Bevölkerung denen gegenüber zu keiner Hilfe verpflichtet - insbesondere nicht, da der deutschen Bevölkerung - durch das Wirken der deutschen Regierungen - das Wasser schon bis Unterkante Oberlippe steht !
Alle Subventionen + Einspeisevergütungen für nicht grundlastfähige Energien (alle "alternativen Energien") müssen ausgesetzt werden !!!
Und der Staat muß auf alle Steuern + Abgaben bei allen Energieformen (Strom, Gas, Heizöl, Diesel, Benzin ...) zugunsten seiner Staatsbürger verzichten !!!

Gravatar: Roland

"Alles andere führt zur Verarmung breiter Bevölkerungsschichten."

Korrekt aber eine Umsetzung der Maßnahmen würde anderen Bevölkerungsschichten schmerzlich weh tun. Nämlich jenen, die auf soziale Umverteilungsleistungen angewiesen sind. Dass die überaus umfangreichen Leistungen des weltweit teuersten Sozialstaates auch vollumfänglich allen Migranten, legalen wie illegalen, zugute kommen, hat den Sozialstaat ruiniert! Damit ist die Gegenwart gemeint, nicht die Zukunft. Der Spielraum für eine Reduzierung der Staatseinnahmen durch Entlastungen, ganz besonders der Arbeitnehmer in Vollzeit, ist nicht Null, sondern negativ. Allerdings würden höhere Belastungen die Mittelschicht zusammenbrechen lassen.
Die Lage ist ohne ein Wirtschaftswunder praktisch aussichtslos und darauf können wir bei Sozialisten an der Macht lange warten. 1% der Weltbevölkerung leistet sich 10% der Weltsozialleistungen, Tendenz steigend, aber nicht mehr lange, denn die Arbeitsfront wankt bedenklich!

Gravatar: Joachim Datko

Um Deutschland habe ich keine Angst!

Zu Hajo 15:41 "Deutschland wird nach dem Niedergang zum Schrottpreis aufgekauft und dabei werden sie wieder in altbekannterweise mit dem Schild um den Hals an den Straßen stehen, wo darauf zu lesen ist, nehme jede Arbeit an, [...]"

Deutschland hat bei allen Ratingagenturen (S&P, Moody‘s, Fitch, DBRS) die bestmögliche Long-Term Bewertung.

Aus Krisen wie Corona und der russischen Invasion der Ukraine gehen wirtschaftlich starke Volkswirtschaften oft gestärkt hervor. Aus der globalen Finanzkrise 2008/2009 ist Deutschland gestärkt hervorgegangen und hat bis zum Beginn der Corona-Krise 2020 eine niedrige Inflationsrate gehabt.

Ich bin froh, dass ich in Deutschland lebe. Ich konnte mich immer beruflich austoben und bin dafür gut bezahlt worden.

Gravatar: asisi1

Seit Jahren hören wir, von immer mehr angeblichen "Experten" Warnungen!
Diese Warnungen kommen nun aus allen Bereichen des Lebens. Ich frage mich nun immer häufiger, warum haben wir diese Experten nur? Der kleine Mann kann mit diesen Warnungen nichts anfangen, sie sind für uns nur für die Tonne. Diese Experten sitzen auf ihrem fetten Hintern, kassieren über Zwangssteuern dicke Gehälter und tun nicht das wofür sie da sind. Sie sollen nicht warnen , sondern ihren Job machen, uns vor Unbilden schützen und nicht das tun , was die ganze Politikerkaste seit x Jahren schon macht, NICHTS!

Gravatar: Sam Lowry

"Weil ihr heute so seid, wie sie damals waren."

Wenn ich meinen Vermieter mit seiner Perle vor der Glotze sitzen sehe, kommt mir die Kotze. Sie glauben nur der Tagesschau, danach schauen sie noch Tatort und glauben, sie wüssten irgendetwas. Sie sind dumm wie Brot, ihn fahre ich gleich zum Russisch-Roulette (Booster nach Herpes Zoster und Herzinfarkt).

Die gehen sehenden Auges zu ihrem selbst gewählten Schlächter und meinen, sie wären der Mittelpunkt der Welt.

Haben diese Idioten denn überhaupt verdient zu leben?

Gravatar: Europa der+V+und+V

Katastrophe.....Ampel ist total unfähig.
Es gibt nicht 1 Thema wo man sagen kann, dies haben die richtig gemacht....

Statt konstruktive Kritik anzunehmen (und endlich was ändern) - nein - es wird hartnäckig -Kampf gegen Rechts gepredigt- obwohl die gut wissen das das nicht stimmt.
Ideologie. Verblödung durch TV und jetzt neulich - Impfpflicht (!?).
Grenzen bleiben ungeschützt....
Benzin - bald 3 Euro....
Aber .....Klima (!) und Flüchtlinge.....

Tja, jetzt geht von vorne an.
Migranten sind durch Flüchtlinge ersetzt.
Die Ampel ist glücklich.
Willkommen.

Gravatar: Hajo

Deutschland wird nach dem Niedergang zum Schrottpreis aufgekauft und dabei werden sie wieder in altbekannterweise mit dem Schild um den Hals an den Straßen stehen, wo darauf zu lesen ist, nehme jede Arbeit an, das glauben derzeit die meisten noch nicht, weil sie nach Strich und Faden belogen werden und immer noch an eine Zukunft glauben, die die politischen Idioten schon lange verspielt haben und derzeit noch nicht wissen, wie sie es der Bevölkerung mitteilen sollen, weil das Unvermeidliche schon lange vor der Tür steht und nur noch auf den letzten Anlaß wartet um herein zu stürmen.

Diese grandiose Fehleinschätzung bei den Bürgern ist das Ergebnis vorgetäuschter Potemkischer Dörfer und reine Fassadenpolitik und die Verwalterin der EZB, wenn man derzeit ihren Gesichtsausdruck betrachtet, spricht Bände, da ist nichts mehr darin von Zukunft zu sehen, da spiegeln sich Endzeitszenarien und wer das dann leibhaftig erlebt hat, so wie unsere Alten, der wird ihnen danach nichts mehr glauben, bis es neue Generationen wieder übertünchen in ihrer grenzenlosen Naivität und das alles ist auf das Versagen der Politik zurückzuführen.

Was die Bürger aufgebaut haben, zerschlagen sie schon seit Jahren, ohne Rücksicht auf Verluste, weil es anscheinend kein Problem darstellt, das Geld der anderen untreu zu verwalten, während man sich selbst dabei bereichert, was noch erschwerend hinzu kommt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Preise für Benzin und Diesel erreichen neue Rekordhöhen: Für Millionen von Autofahrern nimmt die Belastung unerträgliche Ausmaße an. Mancherorts kommen die Bürger mit Kanistern zu den Zapfsäulen.“ ...

Als Ergebnis der Politik der „größten Diktatur aller Zeiten“?
https://eufrak-euroconsults.eu/forum/dies-das/366-eu-groesste-diktatur-aller-zeiten-in-europa

Ist es da nicht ein Segen, dass Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei wenigsten ´versuchen`, sich frei zu schwimmen???
https://www.deutschlandfunkkultur.de/polen-ungarn-tschechien-slowakei-auf-dem-weg-in-die-100.html

Gravatar: Jabber

Nachdem ich zum Wochenende vor zwei Wochen kein Öl (Speiseöl) mehr bekam, und ich für Kleinigkeiten 15.- EURO bezahlen musste schwante mir nichts gutes. Es sind häufig ähnliche oder gleiche Artikel, die ich kaufe. Insofern, war ich anderen Tages dann schockiert, als ich zum Gewohnten Preis von 9.- EURO über 15.- EURO zu zahlen hatte. Alles billige Artikel, die man nicht günstiger erwischen kann. Jetzt am 14.03.2022 habe ich noch zum Monatsende 30.- EURO. Das ist eben der Unterschied zwischen einem normalen und guten Einkommen, zu einem sehr niedrigen. Es ist die Relation, die hier eine wichtige Rolle spielt. Wenn mir bereits die Kosten für Lebensmittel davon laufen, wie bezahle ich den strom, Telefon, die Hygieneartikl., Rasierzeug, Müllbeutel, Spülmittel, und von was bezahle ich den Schuhmacher? Der bei mir gleich 50.- EURO abnimmt. Das kommt durch das tragen wg. Arthrose. Und hier beißt sich die Katze in den Schwanz. Die Sohlen halten drei, vier Monate und werden eben abgelaufen. Der Bus ist mir einfach zu teuer.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

Seit Urzeiten war es Herzenswunsch der GRÜNEN, dem Normalbürger und Steuerzahler jeden auch noch so kleinen Spaß zu vergällen, sei es zünftige Silversterknallerei , sei es eine Grillparty im Garten , geselliges Beisammensein im Wirtshaus , ein Kamin mit Holzfeuerung oder sonst etwas. Das Auto als Symbol der Unabhängigkeit war denen immer schon ein böses Etwas - wird gerade noch so anerkannt wenn es damit zur Fahrt auf Arbeit genutzt wird damit die Steuern für Parasiten weiter fließen - aber oft genug wurde von den GRÜNEN ganz öffentlich betont, daß die Spritpreise immer noch viel zu niedrig sind um auf einen PKW verzichten zu müssen. Putin´s Aktion ist nur ein Vorwand und eine weitere freche Lüge der GRÜNEN und ihrer Anhänger.

Mir ist es ohnehin rätselhaft warum die nicht tagtäglich kreuz und quer durch die Straßen gejagt werden.

Gravatar: Lutz

"Die Ampel-Regierung muss den Irrweg der Energiewende verlassen..."

Das raffen die ideologisch verbohrten Fuzzys doch nicht; da die Energiepolitik krachend gescheitert ist - bitte zurücktreten!!!

Gravatar: Thomas

Erzählen sie mal dem von Staatsmedien, im denken
betreuten Dummmichel, die Realität. Der Dummmichel
glaubt alles, was ihm Onkel und Tante im Fernsehen
und in den digitalen Medien erzählen - da haben auch
zwei jähriges belügen, über einen verhältnismäßig harmlosen Laborvirus, den Dummmichel nicht das denken
gelehrt. Wie der im Denken betreute Michel, auf Impgegener losging, so geht er nun auch auf Putinversteher los, denn der Onkel*innen aus dem Fernsehen, hat ihm gesagt, das die Russen böse sind
und der demente Onkel aus den USA, ist der Gute, der
Retter der freien Welt. In der gesamtem Menschheitsgeschichte, hat es nicht eine solche geballte Dummheit, pro m² gegeben, wie im heutigen
Deutschland. Auch wenn man davon ausgeht, wie ich,
das in den bekannten Manipulationsmedien, ein Teil
der Kommentare,in Digitalmedien ,von Trollfabriken
stammen - kann nach Abzug der Trollquote, immer noch
von einer hohen Verblödungsrate, unter dem Michel
ausgegangen werden, wie man an dem sachlichen
und guten Artikel, von Frau Wagenknecht im Focus sieht. In vielen Kommentaren kommt wirklich die
Verblödung, in diesem Land zum Ausdruck.
Dumm - dümmer Deutschland.

https://www.focus.de/politik/meinung/weitergedacht-die-wagenknecht-kolumne-wagenknecht-warum-frieren-fuer-die-freiheit-mehr-uns-als-putin-schadet_id_68090574.html

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang