Die Erosion von Merkels Macht

Deutliche Worte gegen Merkel von Gabriel - Hier hat jemand Angst, aus der Geschichte befördert zu werden - Offenkundig nicht erfreuliche Aussichten für Merkel - Dann ist es schnell vorbei mit der ‚mächtigsten’ Frau der Welt - Ständig Zusagen gebrochen und immer wieder damit durchgekommen - Warum tut sich Merkel ihre erneute Kandidatur an? – Was sie sich vorhalten lassen muss

Veröffentlicht:
von

Kritik in der FAZ an Kanzlerin Merkel: „Das, was Helmut Kohl in den ersten zwölf Jahren seiner Amtszeit zusammengefügt hat, hat Merkel im selben Zeitraum wieder zerrissen: die Unionsparteien, das eigene Land, sogar Europa – und das gute Verhältnis zu Russland. Die Entwicklung auf der Krim hat nämlich ihre Vorgeschichte, und an dieser hat Merkel maßgeblich mitgewirkt. … Dass Deutschland mittlerweile in Europa isoliert ist – vor allem aber, dass das so eminent wichtige Verhältnis zu Frankreich von Fillon als „noch nie so leer“ gewesen bezeichnet wird –, das ist die Zwölfjahresbilanz der Kanzlerin. Welch krasse Diskrepanz zu ihrem Förderer!“ (FAZ-Leserzuschrift  vom 31. Januar auf Seite 6, s.u.).  

Deutliche Worte gegen Merkel von Gabriel

Deutlich genug hat sich auch Merkels Vizekanzler und neuer Bundesaußenminister Sigmar Gabriel geäußert: Ihre und Schäubles Politik habe „entscheidend zu den immer tieferen Krisen in der EU seit 2008, zur Isolierung einer dominanten deutschen Außenpolitik und ... zur hohen Arbeitslosigkeit außerhalb von Deutschland beigetragen". Eine Folge dessen sei „die Stärkung anti-europäischer populistischer Parteien" gewesen. „Kein deutscher Bundeskanzler vor ihr hätte eine so große wirtschaftliche, soziale und politische Spaltung riskiert." (Quelle: Der Tagesspiegel vom 24. Januar hier). Weitere Darstellungen von Gabriels harscher Kritik an Merkel in anderen Medien hier, hier, hier und hier. Sie alle beziehen sich auf das Exklusiv-Interview, das Gabriel dem Stern gegeben und das diese Illustrierte in ihrer Druckausgabe vom 25. Januar veröffentlicht hat.

„Hier hat jemand Angst, aus der Geschichte befördert zu werden“

Nur zwei Äußerungen von vielen anderen, die zeigen, dass Merkels Macht schwindet. Einem Gastkommentar vom 30. Januar in der Neuen Zürcher Zeitung „Die Merkel von 2017“ lässt sich dies ebenfalls entnehmen. Dort auf Seite 8 schreibt Hans-Hermann Tiedje (s. u.), die Merkel von 2017 sei nicht mehr die unbekümmerte Person, die sie vor zehn Jahren gewesen sei. Wer neue Bilder von ihr betrachte – ihr steinernes Gesicht, den oft flackernden Blick, Schweiß auf der Stirn –, dem erschließe sich ein anderes Urteil: „Hier hat jemand Angst, aus der Geschichte befördert zu werden. Ihr schwant, dass ihre inszenierte Rolle als Führerin des freien Europa sich dem Ende zuneigt. Möglich, dass ihr künftig ein Platz in der zweiten Reihe droht oder noch weniger. Eine große Gestalterin war sie nie, aber seit Jahren verwaltet sie nur noch. Bestenfalls hält sie, wie man so schön sagt, den Laden zusammen.“  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Dr. Peter Kunte

So einfach geht das, von einem Tag auf den anderen? Ene mene muh, den Posten hier kriegst du. Was mich wundert, ist die Tatsache, dass die Medien sich zu dem unsäglichen Postengeschacher kaum geäußert haben. Ging alles glatt. Ich fand das ganze Prozedere eine bodenlose Frechheit, die zeigt, wie die DEP (Deutsche EinheitsPartei) mittlerweile mit den ohnmächtigen Bürgern umgeht. Merkel hat immer noch zu viele (vergeiste) Wähler, die die kriminelle Energie dieser Frau verdrängen oder verleugnen. Diese Frau gehört vor ein Gericht. Aber die über 400 Anzeigen wegen Hochverrats wurden ja unter den Teppich gekehrt, weil das Gericht mit so einem Firlefanz arbeitstechnisch völlig überfordert ist. So funktioniert Gewaltenteilung in Merkels Dunkeldeutschland. Wahltag ist Zahltag. Wer dann falsch wählt, beschert sich nochmals vier Jahre Murks. Und besser wird es auch nicht mit dem (Schein-) Heiligen Martin.

Gravatar: p.feldmann

Gabriel war die ganze Zeit in führenden Positionen bei nahezu allen Entscheidungen dabei, tlws. sogar mit seiner Partei treibend in die Problemrichtung (Asylkrise, Grenzenlosigkeit, Rechtsstaatskrise, Zensurstaat etc.).
Insofern ist seine Kritik nur typischer spd Populismus, obwohl sie stimmt...

Im Übrigen betont der neue spd-Starkmann, Schulz, daß Merkel "alles richtig gemacht" habe und eine "sehr gute sozialdemokratische Kanzlerin" sei....
Auch hier speicht wieder ein wetterwändiger POPulist.

Die Kritiken stimmen, aber man darf Diesen "Kritikern" nicht trauen!

Gravatar: Hans Meier

@ Frederik Friedrich 06.02.2017 - 09:06

Nun mal bitte nicht „so depressiv-deutsch-typisch“ in fataler Haltung, die der pseudo-kessen-blonden Kanzlerin „kampflos das Land“ über lassen & Schulzen plus Göring & Kipping als Schicksal der Politik, zu erwartet.

Glauben Sie mir, seit Heiko „die AfD-Sympathiesanten Henseln & Greteln lässt“, macht doch „jede Wahlumfrage“ deutlich, wer wen verarscht!

Hören sie sich mal in den Kreisen der normalen Berufstätigen um, die eine Lehre machten, die in richtigen Berufen arbeiten.
Die Wohnungen suchen und immer „hinten anstehen müssen“.

Die ärgern sich über die Steuern und steigenden Sozialversicherungsbeträge, mit denen sie das finanzieren müssen, was die aktuellen Regierungs-Lumpen ihnen als streunende „Nachbarschaft“ aufgehalst haben.

Glauben Sie mir „die werden wählen gehen“!

Jeder der nicht „beim Staat + Parteibuch im Hafer steht und mit dem Verwalten von Anträgen & Formblättern + Mitgliedschaften“ in „Seilschaften“ zwecks Selbst-Beförderung + -Bereicherung herum daddelt,
„der hat die Schnauze gestrichen voll“ von dieser elenden scheinheiligen Weiberpolitik einer „schubsenden Drängel-Tante“ und den Attentas-Toten!

Den „Verbrechen der Safari-Nomaden“, die „ganz allein auf das Merkel-Schuldkonto gehen“.

Zu glauben, „die Leute wären völlig pervers“, ist eine infame Annahme, die Masochismus & Sadismus unterstellt.
Was auf Familienfeinde zutrifft, aber sicher nicht auf die normale Bevölkerung.
Denn aus der „Ausblendung von gesunden Gefühlen“ beruht der Gedanke, entweder macht Merkel das Rennen, oder Schulz oder alle beide und alle anderen Mitgauner, können gewinnen, und die arme AfD bleibt im Schatten stehen.
Die AfD wird so oder so immer mehr, gewinnen!

Wieso hat Donald Trump nochmal gewonnen?

Gravatar: karlheinz gampe

Wir haben immer noch die Möglichkeit das sinkende Schiff zu verlassen und auszuwandern. Sollte die AFD nicht siegen verlässt man einfach das Land ,zurück bleiben dann die grünen und linken Deppen, die kein Land haben will !

Gravatar: Frederik Friedrich

Hallo Anton.
Auch Ihren Ausführungen habe ich nichts zuzufügen;
danke für die klaren Worte! Leider sind die Ohren eines Großteiles der Deutschen durch Merkel-Harz mit Gabriel-Härter irreversibel verklebt. Und vor den Augen die rosarote Brille, durch die gesehen jeder noch so brutale Moslem als rosaroter, liebenswerter Teddybär (und nicht nur den 15-jährigen Mädchen) erscheint. Meinungen von (ehemaligen) guten Bekannten lassen mich für die Zukunft Schlimmes befürchten; die Blödheit - selbst oder gerade - von studierten Leuten scheint Grenzenlos zu sein.
Dr. Prätorius hatte die "Mikrobe der menschlichen Dummheit" schon damals vergeblich gesucht...

Gravatar: Frederik Friedrich

Hallo Frank Endres.
Ich befürchte genau das, was Sie schreiben. Dank der Blödheit von - wollen wir wetten - 80 % der Deutschen, die sich für Merkel oder Schulz entscheiden werden, werden wir unser Land in 5 Jahren nicht mehr wieder erkennen. In dem Sinne, worauf sich Heimatzerstörer wie Göring-Eckardt so freuen.
Jeden Tag erschrecken mich die in unseren Medien in Richtung Trump ausgewalzten Attentats- und Staatsstreichfantasien aufs Neue. Hier scheint man tatsächlich um die totale Globalisierung und die Islamisierung der Welt zu fürchten.

Gravatar: Hans Meier

Einige Gedanken drängen sich geradezu auf.

Erika Steinbach stieg aus der „Merkel-Tram noch rechtzeitig aus“, wer noch „grinsend“ und klatschend hinter dieser „CDU-Chaos-Kurs-Crascherin“ weiter „wie auf Speed“ mitfährt, der hat „mehr als nur eine Meise“!

Bei dem piept es so heftig, dass er sich seiner Listenplatz-Reihen-Folge, hinter „der geschäftigen Tram-Fahrerin“, als „Nebenerwerbs-Kassierer der Bevölkerung“, zum Beispiel, beim „Klima-Klingeling-Politik-Spiel“, so als dreister „Geisterfahrer“, gegen jede Ehrlichkeit, gegen jede Vernunft, nur, um „heimlicher“ parlamentarischer „Klima-Millionär“ zu werden, der den „Hals noch immer nicht voll genug“ bekommt, und provisionsgeil, mit der Anführerin weiter macht, und gekonnt „diebisch grinst“! https://www.youtube.com/watch?v=wnnuosDXFg4

Fakt ist, die „Energiewende“ ist ein „Getöpfertes-Lobby-Projekt“ das privaten Groß-Investoren garantierte Renditen bescheren soll und der Bevölkerung, die dabei zweimal* zig Milliarden verliert, wird von Lobby-Stiftungen, die sich mit korrupten Regierungs-Strukturen, bzw. ihrem Personal vernetzen, „vorgegaukelt“ das sei notwendig, um den Klima-Wandel „abzuwenden“, obwohl sich das Klima permanent, seit Menschengedenken geändert hat. https://www.agora-energiewende.de/de/ueber-uns/rat-der-agora/


Dieser „vorsätzliche politische Betrug“ diese Taktik der Theoretiker, für Leichtgläubigen einen „Schuld-Komplex“ zu erfinden und diesen zu Geld, bzw. „zu ihren Rendite-Geldern“ zu machen, das ist perfide „Klima-Klingeling-Strategie“.
Ein praktisches „Betrüger-Spiel“.

* Einerseits lag „das Volksvermögen der Bürger in den Kommunen quasi in Aktien-Anteilen an ihren Stadtwerken bis hin zu den entstandenen Stromkonzernen“.
Da war es solange sicher angelegt. Bis „das EEG dieses Aktienkapital gezielt vernichtete“, was ja auch eigentlich die Kreditwürdigkeit der Kommunen, zuvor abgesichert hatte.

*Die bedarfsgerechte Stromerzeugung von Stadtwerken und Stromkonzernen, wurde durch „Dumping- und Behinderungs-Vorschriften“ gegen sie „zum Nachteil der Bevölkerung geschaffen“.

Und „Kartell-Privilegien“ für die Groß-Investoren, mit „teuren Zwangs-Umlagen“ zu Lasten der Strom-Verbraucher, von „Merkel und ihren Gehilfen“ der Koalitionen „zur Freude der Großinvestoren“, beschlossen.

So und nun soll ich von Werbe-Fachleuten umgarnt, nicht nur Erspartes bei windigen Anlagen verlieren oder mit Solar spekulieren und dann auch noch glauben, im Bundestag wären die Chefs, bzw. die Anführerin eine noble Person, wie soll ich so was denn für möglich halten?
Geht einfach nicht, selbst wenn ich mich ganz blöd anstelle.
Was mache ich nur falsch?

Kommt mir diese, und auch andere „Merkel-Scharaden“ vielleicht als „ein listiges, ausgebufftes Weiber-Projekt der eitlen Selbstverliebtheit“ vor?
Bei dem dieser Frauentyp jede natürliche weibliche Rolle als Schwäche unterdrückt hat und damit ständig so beschäftigt ist, die Männer um sie herum, zu Hanswursten zu machen?

Was zwar für ihre „angeblichen Freunde“ wohl sicher zutrifft, aber sie übersieht ihr „implodieren“ nicht, denn in allen Umfragen, traut sich schon längst keiner mehr seine Absichten bei den Wahlen, preiszugeben.
„Das hat sie nun von ihrem Heiko“, ätsch!

Gravatar: kharl Deutscher

kaum zu glauben wie viele Schleimer die Demagopopulistische Partei D. (CDU) um diese Frau anhäufen kann . Sie wurde mit mehr als 9X % gewählt und dies erinnert an Erichs Zeiten .

Was für ein dummes Volk dieses . Wirklich ???

Gravatar: Anton

Sehr geehrter Herr Dr. Krause
Vielen Dank für ihren informativen Artikel (wie auch ihre anderen Artikel) Erlauben sie mir einen Gesichtspunkt zum Thema hinzuzufügen, die gewonnene Wahl von Mr. Trump. Was sich hier im Vorfeld dieser Wahl und auch nach Antritt seiner Präsidentscfhaft vom deutschen Establishment mit seiner Anführerin Merkel ereignet hat ist so unglaublich, dass es nicht nur eine Schande für unser Land ist, sondern unserem Land ungeheueren Schaden für die Zukunft bereiten wird. Frau Merkel und ihre auf Linie gebrachten Einflüsterer haben die Eigenschaften des US-Präsidenten, mit denen er immerhin die Wahl gewonnen hat,(im Gegensatz zu den unqualifizierten Vorhersagen der Lügenpresse) völlig falsch eingeschätzt und sind in ihrer Dummheit nicht in der Lage die Konsequenzen für unser Land abzuschätzen.
Dies wird gewaltige Konsequenzen für Frau Merkel haben und ihren Untergang beschleunigen.In bewährter Form der pastoralen Gutmenschen ist sie und ihre Gefolgschaft als bewährte Oberlehrer gegenüber dem US-Präsidenten aufgetreten. Dass dieser Mann völlig anders tickt als der Islamistenverbreiter Obama und nach dem Motto regiert: Quot licet iovi not licet bovi (was dem Trump erlaubt ist Mickimaus Merkel nebst Gefolge noch lange nicht erlaubt)
Verständlich, dass sich die Rot-Grüne Links –Kommunen überschlagen vor Wut und ihr bewährtes dämliches Gegacker von der Konformistenpresse täglich der schwindenden Leserschaft neu aufbereitet wird.
Auch Ratte Schulz muss seinen Senf pflichtgemäß als oberster Umverteiler von Reichtum (der ja bei Trump genügend vorhanden ist, da könnte man noch mal eine Million arbeitsscheue Islamflüchtlinge alimentieren und als künftige Linkswähler eingliedern und unser Land von Grund auf zu einer anderen bunten linken Republik erneuern). Betrachtet man sich die Zielvorstellungen des Islam, Weltherrschaft und Vernichtung der Ungläubigen (das sind wir), so macht Trump das Einzig Richtige, Einreiseverbot in sein Land dieser von Grund auf geistesgestörten Gotteskrieger (mit gewaltigem Drang zu sterben um schnellstens zu den Jungfrauen zu kommen) Das einzige Mittel um den ungehinderten Zuzug zu kontrollieren ist sein angekündigter Zaun um die ungeheure Zahl von durch Koranschulen verdummter gewaltbereiter Habenichtse mittels Visa(wird er noch einführen) zu regulieren. Dies ist auch die einzige Lösung für unser Europa, wo schon Millionen derartiger Menschen an den Grenzen mit den Hufen scharren um in das Schlaraffenland Germany zu gelangen, wo ein Sparvermögen der Bürger von mehren Billionen ( =jeweils tausend Milliarden = 1 Million Millionen auf sie zur Umverteilung durch die Rot-Grünfront wartet) Mit dem Ausspruch, des Islam gehört zu Deutschland, hat Merkel und die deutschen „Gutmenschen“ die Tore geöffnet. Nur Präsident D.Trump kann dies noch abwenden. Bei uns wird die einzige Möglichkeit dies zu unterbinden, nicht angewendet, die Schleuser aufzubringen, ihr Millionenvermögen zu beschlagnahmen und sie in ein Arbeitslager zu sperren.
Als weiteren Punkt ist nachzutragen, die Verunsicherung und Abqualifizierung unserer Polizei durch die Rotfront. Selbst bei Gefährdung ihres Lebens sollen die Polizisten die Terroristen nicht erschießen dürfen, sondern sie lediglich kampfunfähig machen. Für die meisten Bürger ist nur ein toter Terrorist ein guter Terrorist. Allein die Bezahlung dieser Beschützer unseres Landes und der Menschen ist ein Skandal wenn man die ungeheueren Zahlungen für die Wahnvorstellungen von Frau Merkel, Europa, Klimawandel, Energiewende und unkontrollierten Atomausstieg (andere Länder bauen ununterbrochen riesige AKW) betrachtet. Jedem Polizeibeamten könnte ein Mindestgehalt von 8000€ bezahlt werden ohne die schwarze Null zu gefährden. In USA hätte der Steinewerfer auf Polizisten Joschka Fischer keine 10 Sekunden überlebt. Machen wir es dem Trump nach, hat es gezeigt wie Erfolg geht.

Gravatar: Frank Endres

Ich glaube, es ist egal, ob "Mutti" Merkel oder Schulz unter Rot-Grün-Links das Land ein Stück weiter ins Verderben führen. Das bashing gegen die AfD wird im Wahlkampf in die nächste Runde gehen, und im Bundestag wird man alles versuchen, die AfD zu diskreditieren und als Clowns abzustempeln. Von heute an gerechnet in ca. 5 Jahren werden wir unser Land vermutlich nicht wieder erkennen, zumal ein "deutscher Trump", der mit dem ein oder anderen mal aufräumt, gegen die Massen-Indoktrination durch die Medien nicht in Sicht ist.

Gravatar: Leo Pold

Gar nicht blöd die Sozis.

Es ist eine Frage des Zeitpunktes das Pferd zu wechseln, um nicht auf einem toten zu sitzen. Die Genossen (eigentlich war es Siggi) haben erkannt, dass Merkel das Blei am Bein der CDU/CSU sein wird. Insofern war es gut rechtzeitig umzusteuern und das schnellere Pferd zu wählen. Mit ideologischen Scheuklappen übersieht man leicht schnelle Pferde die man entern kann.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang